Autor Thema: Einschlafprobleme  (Gelesen 5644 mal)

Tini

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 11309
Einschlafprobleme
« am: 26. Mai 2013, 20:11:04 »
Ich brauche mal ein paar Tipps. Ich habe in der letzten Zeit immer mal wieder Probleme beim einschlafen bzw. durchschlafen. Entweder kann ich erst gar nicht einschlafen oder ich schlafe ein, werde irgendwann nachts wach und kann dann nicht mehr einschlafen. Die letzten beiden Nächte wars extrem und dabei schlafe ich sonst bei meinem Freund im Bett fast besser als in meinem eigenen. Ich kann einfach nicht einschlafen und steiger mich dann nachts richtig rein. Meine Gedanken kreisen und halten mich dann wach.

Hat jemand einen Tipp, was ich dagegen machen kann? Ich bin andauernd total müde und platt, kann aber trotzdem abends wieder nicht einschlafen. Und langsam artet es so aus, dass ich schon Angst vor der nächsten Nacht habe  :-\
  
 
If you obey all the Rules you miss all the fun

lotte81

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 17785
Antw:Einschlafprobleme
« Antwort #1 am: 26. Mai 2013, 20:31:04 »
Zunächst: Mir geht das so, wenn ich abends zu lang am Laptop bin. Grad Forum oder fb.....also bleibt der PC -wenn ich dran denke  ;) aus für mind. die letzte Stunde vorm Schlafen.....TV ist bei mir kein THema, wobei es noch besser ist, wenn ich abends nur lese ab wenigstens 21uhr.....
Ansonsten: Hast du denn irgendwelche akuten Probleme, die dich belasten? Die sollte man vermutlich als erstes angehen.
Ansonsten: Ausdauersport, auspowern, abends nicht schweres mehr essen (evtl. mal Kohlenhydrate halbwegs weglassen? ) keine Süssigkeiten/Zucker?!
Vielleicht auch mal noch warm duschen oder baden....
Aber ich denke, dass wenn nichts belastendes vorliegt in deinem Leben, würde ich erst mal schauen, ob ich evtl. mehr Bewegung /frische Luft über Tag brauche......
Evtl. ist es auch zu warm (oder auch zu kalt  ;D ) im Schlafzimmer? Hier war das in letzter Zeit irgendwie ständig ein Problem, dass mit nachts sobald es etwas wärmer wurde dann zu warm war....und dann wieder ein Temperatursturz  :P :P :P :P
WEnn du nun sagst, du hast weder belastende Probleme derzeit, hast genug Bewegung, isst abends nicht schwer und PC/TV sind auch nicht belastend, dann kann man evtl. mal mit pflanzlichen Dingen dran gehen....Baldrian? Johanniskraut? Oder was anders? Damit kenne ich mich nicht so aus.



Hexe1977

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 652
  • erziehung-online
Antw:Einschlafprobleme
« Antwort #2 am: 26. Mai 2013, 20:32:16 »
Kenne ich leider aus einer zeit die zum glück hinter mir liegt.

Gedanken Karussell oder?

Bist du psychisch gefestigt? Machst du Sport?
Seit ich Sport mache und auf mich achte hab ich das nicht mehr.

Alles gute

lotte81

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 17785
Antw:Einschlafprobleme
« Antwort #3 am: 26. Mai 2013, 20:44:12 »

Hat jemand einen Tipp, was ich dagegen machen kann? Ich bin andauernd total müde und platt, kann aber trotzdem abends wieder nicht einschlafen. Und langsam artet es so aus, dass ich schon Angst vor der nächsten Nacht habe  :-\
Hier zu noch was: Mir fiel es,als mein Tochter damals noch klein war und nachts sehr oft entweder wegen stillen oder wegen Husten wach war, es einfach hinzunehmen...klingt banal, aber es half, es einfach auch zu akzeptieren. Wach ist man ja eh, man kann sich dann aufregen oder sich (in meinem Fall) mit Kind ans Fenster setzen und Mond und Sterne anschauen oder (in deinem fall) was leichtes lesen (Zeitschrift?Kurzgeschichten), eine Honigmilch trinken gehen, etwas Frischluft schnappen.....

Vor meinen Prüfungen hatte ich es quasi dauerhaft.....es war eine Mischung aus zu wenig Bewegung und Daueranspannung..... und wurde dann zum Glück wieder besser.....
Aber ja, ich bin auch schon tatsächlich um 4.30uhr aufgestanden, weil ich dachte:Wenn du hier eh nur doof wach rumliegst, kannst du auch was tun  ;D ;D ;D Ich hab dann Diplomarbeit geschrieben....
Aber belastender als das wach sein an sich war einfach der Stress aus dem es resultierte.


Tini

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 11309
Antw:Einschlafprobleme
« Antwort #4 am: 26. Mai 2013, 20:56:01 »
Doch, im Moment gibts schon Belastungen in meinem Leben, bzw. eine, die mich sehr beschäftigt.

Ich hab auch schon versucht, das einfach hinzunehmen und mir zu denken, ich werde schon irgendwann einschlafen. Ist halt blöd, wenn man morgens früh raus muss, weil ich ja arbeiten gehen muss. Und im Moment ist eine Kollegin auf Kur, die ich vertrete. Da ist es umso blöder, wenn ich ständig unkonzentriert und unausgeschlafen bin.

Fernsehen gucke ich leider viel zu viel, am PC sitze ich auch zu viel. Essen ist weniger ein Thema, ich esse abends so gut wie gar nichts mehr.

@Hexe
Ja, im MOment habe ich viel Gedanken-Karussel wegen der speziellen Situation. Eigentlich hat mein Freund es meist geschafft, mich runterzuholen und in seiner NÄhe bin ich immer entspannt. Deshalb hat es mich ja so überrascht, dass ich jetzt dort auch nicth mehr gut schlafe.

Sport mache ich leider gar nicht, sollte ich wohl mal......
  
 
If you obey all the Rules you miss all the fun

Frau Wundertoll

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 493
    • Mein Blog
Antw:Einschlafprobleme
« Antwort #5 am: 26. Mai 2013, 21:21:42 »
Mir persönlich hilft es, wenn ich abends vor dem Schlafen im Bett noch ein Hörspiel oder Hörbuch höre.
Meine Tochter kann derzeit abends auch ganz schlecht einschlafen und da probiere ich derzeit auch rum, wie wir das in den Griff bekommen.
Vielleicht kommt hier ja der ein oder andere Tipp, den ich mir abgucken kann.

Ich drücke dir die Daumen, dass du bald wieder gut schlafe kannst.

Sommernachtstraum

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1818
  • Back to the roots.
Antw:Einschlafprobleme
« Antwort #6 am: 26. Mai 2013, 21:27:29 »
Entspannungsübungen oder Entspannungsmusik a la Wasserplätschern und sich darauf konzentrieren.  Wenn man erstmal lernt, loszulassen, hilft das super.
Ich bin eine gereifte Frau mit jugendlichem Aussehen. Und wenn Ihr das nicht glaubt, geb ich Euch die Nummer von dem Typen, der das gesagt hat!

Tini

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 11309
Antw:Einschlafprobleme
« Antwort #7 am: 26. Mai 2013, 21:45:51 »
Wasserplätschern ist bei mir immer kontraproduktiv, ich muss eh immer schon ständig aufs Klo  ;D. Loslassen würde ich gerne, ich liege auch oft im Bett und versuche mich selber mantraartig davon zu überzeugen, dass alles ok ist und dass ich gerade nichts ändern kann, vor allem nicht durch grübeln.

Hörbuch ist eine super-Idee, vielleicht hilft das.
  
 
If you obey all the Rules you miss all the fun

lotte81

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 17785
Antw:Einschlafprobleme
« Antwort #8 am: 26. Mai 2013, 21:48:12 »
Vielleicht autogenes Treining zum Einschlafen? gibt da jede Menge CDs...hab da für meinen Sohn als er im winter Probleme mit dem Einschlafen hatte welche gekauft....Die funktionieren sicher auch für Erwachsene....
Aber gut, wenn es ja reelle Probleme sind, dann hilft vermutlich alles nichts, ausser sie abarbeiten  :-\ :-\ :-\


Tini

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 11309
Antw:Einschlafprobleme
« Antwort #9 am: 26. Mai 2013, 21:53:17 »
@lotte
Ja, sind sehr reelle Probleme, leider  :-\ und die müssen auch gelöst werden. Aber dafür brauche ich ja Kraft und dementsprechend genügend Schlaf. Das ist halt im Moment mein großes Problem. Werde mich da mal schlau machen, in Richtung Entspannungsübungen und autogenes Training. Hilft mir schonmal sehr weiter!
  
 
If you obey all the Rules you miss all the fun

Landei

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2696
    • Mein Gartenhäuschen
Antw:Einschlafprobleme
« Antwort #10 am: 26. Mai 2013, 22:15:26 »
Mir helfen die hier gelegentlich:


(Bild ist von shop-apotheke)








Ich bin nur für das verantwortlich, was ich sage (schreibe) und tue, nicht für das, was Ihr versteht (lest) und daraus macht!!!

Sommernachtstraum

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1818
  • Back to the roots.
Antw:Einschlafprobleme
« Antwort #11 am: 26. Mai 2013, 22:47:37 »
Walgesänge gibts ja auch und Vogelgezwitscher. Ich meinte auch eher Wellenrauschen, kam aber nicht auf den Begriff.  :)
Ich bin eine gereifte Frau mit jugendlichem Aussehen. Und wenn Ihr das nicht glaubt, geb ich Euch die Nummer von dem Typen, der das gesagt hat!

Meph

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 14145
Antw:Einschlafprobleme
« Antwort #12 am: 27. Mai 2013, 05:46:22 »
Trink nen warmen Tee! Nichts anregendes... aber es gibt da nette Kräutermischungen wie den Kopfklartee von Bad Heilbrunner oder Rescuetee oder so. Erstmal hilft das Warme und dann bringen die gewählten Kräuter eben auch runter.
Das berühmte uralte Lavendelsäcckchen kann auch unterstützend helfen.


Für Dezentralität und Eigenverantwortung! https://www.youtube.com/watch?v=8zeg_R-PMAw
1DfyhRV3c7nRGPQuF4PdMkhJYtqE3BmSzW

Hrefna

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3135
Antw:Einschlafprobleme
« Antwort #13 am: 27. Mai 2013, 10:48:58 »
Losgelöst von Deiner aktuellen Lebensproblematik, die vermutlich von Dir erstmal zerdenkt und gelöst werden will:

Generell kann man bei Schlafstörungen versuchen mit einem Glas sehr schnell getrunkenem ganz ganz kaltem Wasser (evtl. Eiswasser) einen Vagusreiz zu setzen (autonomes Nervensystem).
Wachwerden, trinken, Augen zumachen und nicht anfangen zu denken.
Voraussetzung: keine Herzerkrankung.

Mondlaus

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6653
Antw:Einschlafprobleme
« Antwort #14 am: 27. Mai 2013, 11:43:08 »
Kenne ich auch. Hatte ich über eine Zeit sehr heftig, so dass ich Angst hatte, abends ins Bett zu gehen. Vogelgezwitscher, Tee, Milch, viel Sport am Tag, alle Probleme des Lebens lösen etc.. das sind alles REgeln guter Schlafhygiene, die haben bei mir nichts genutzt. Ich war ja auch völlig müde, aber die Schlafstörung hatte sich verselbstständig.

Also in der Art, dass ich Angst vor dem Nicht-Einschlafen-Können hatte, davor, dass der nächste Tag dann so schrecklich werden würde, wenn ich gar nicht schlafe, und das hat mich wach gehalten. das war besonders schlimm, wenn ich am nächstne Tag was wichtiges vorhatte. Ich war deswegen dann auch beim Arzt. Geholfen hat:

1. Daran denken, dass das schlimmste, was passieren kann, ein schlechter und völlig übermüdeter Tag sein wird und das der auch vorbei geht. Damit sieht man es lockerer.

2. Schlaftabletten zu Hause haben. Damit will ich nicht sagen, dass du sie jedne Abend nehmen sollst, um die Schlafstörung zu beseitigen. Auch wenn die meisten verschriebenen Mitteln keine Benzos mehr sind, so sind sie doch sehr ähnlich in ihrer zusammensetzung und machen schnell süchtig. Sie wirken sehr zuverlässig und schnell - Licht aus und fertig. Für die ein odere andere Nacht ist es schon mal okay. Aber das wichtigste ist die psychologische Wirkung - du weißt, dass für Notfälle eine Tablette verfügbar ist, die du nehmen könntest, wenn du gar nicht schlafen kannst, und das entspannt dich auch. Ich hatte welche zu Hause, aber ich habe nie eine einzige genommen.

3. Schlafrestriktion - wenn die Schlafstörung völlig überhand nimmt, hilft diese Methode. Du setzt dir ein Zeitfenster von ca. 5 oder 6 Stunden - vielleicht 1 Uhr nachts bis 6 Uhr nachts. Und dann gehst du über Monate nur um diese Zeit ins Bett und stehst wieder auf -egal, ob und wieviel du geschlafen hast.

Du bekommst definitiv weniger Schlaf, als du brauchst, aber über die Wochen gewöhnt sich der Körper an das Zeitfenster und daran, schnell einzuschlafen, sobald man ins Bett geht, die Müdigkeit gibt den Rest. Das ist eine Methode, die erwiesenermaßen vielen geholfen hat.
Dazu braucht man viel Disziplin, denn man muss es eisern durchziehen und wird am Tag sehr müde sein, und das über Wochen. Und es sollte auch vorher mit einem Arzt besprechen, denn es ist Schlafentzug. Ich habe das nie probiert, aber es gibt viele Bücher und Fachartikel, die sich damit beschäftigen.
Kind 2011
Kind 2014
...

Tini

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 11309
Antw:Einschlafprobleme
« Antwort #15 am: 27. Mai 2013, 13:23:14 »
@Hrefna
Das hört sich ja interessant, wenn auch ein wenig merkwürdig an, habe ich noch nie von gehört. Interessant.....

@Mondlaus
vielen lieben Dank für die ausführliche Antwort! Ob ich die Disziplin hätte, über Wochen spät ins Bett zu gehen und früh aufzustehen? Ich weiss nicht, das erscheint mir im Moment echt extrem, zumal ich unausgeschlafen ziemlich unaustehlich bin  ;D. Aber ein interessanter Ansatz.

Auch den anderen vielen DANK!

Ich habe heute nacht etwas besser geschlafen, war weniger wach (nur 2-3 mal kurz), bin allerdings heute immer noch platt und fühle mich immer noch total übermüdet. Ich gebe aber die Hoffnung nicht auf, dass es heute nacht besser wird  ;)
  
 
If you obey all the Rules you miss all the fun

Luna

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1417
Antw:Einschlafprobleme
« Antwort #16 am: 28. Mai 2013, 08:26:46 »
wenn ich nachts anfange über ein einziges Thema zu grübeln, schreibe ich meine Gedanken auf. Da entstehen oft gute Lösungsansätze. Und wenn nicht, dann sind die Gedanken aufgeschrieben und gehen nicht verloren.


Hubs

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4358
  • Trageberaterin a.D.
Antw:Einschlafprobleme
« Antwort #17 am: 28. Mai 2013, 13:07:51 »
Kann sein, dass Du wenig damit anfangen kannst, was ich Dir jetzt schreibe, aber ich persönlich würde mir weniger auf die Schlafstörung als das Problem, das Dich nicht zur Ruhe kommen lässt, kümmern. Es geht dabei nicht darum, dass Du das Problem löst, sondern darum, dass Du es annimmst. Kreisen in der Nacht Gedanken in Deinem Kopf, dann nehme sie an und verabschiede wieder. Dann können sie gehen. Kennst Du Louise Hay? Ich find ihren Ansatz wirklich hilfreich, wenn es darum geht, mit Problemen, die im Moment ausweglos erscheinen, umzugehen.
Hubs mit den beiden Buben *04/2009 *01/2012



How could anyone ever tell you, you were something less than beautiful?
How could anyone ever tell you, you were less than whole?
How could anyone fail to notice, that your loving is a miracle?

Tini

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 11309
Antw:Einschlafprobleme
« Antwort #18 am: 28. Mai 2013, 13:21:07 »
Kann sein, dass Du wenig damit anfangen kannst, was ich Dir jetzt schreibe, aber ich persönlich würde mir weniger auf die Schlafstörung als das Problem, das Dich nicht zur Ruhe kommen lässt, kümmern. Es geht dabei nicht darum, dass Du das Problem löst, sondern darum, dass Du es annimmst. Kreisen in der Nacht Gedanken in Deinem Kopf, dann nehme sie an und verabschiede wieder. Dann können sie gehen. Kennst Du Louise Hay? Ich find ihren Ansatz wirklich hilfreich, wenn es darum geht, mit Problemen, die im Moment ausweglos erscheinen, umzugehen.

Der Name sagt mir was, aber ich weiss gerade nicht, wo ich sie einsortieren soll  ;). Werde mal googeln.

Naja, das, was mich beschäftigt, gehe ich ja gerade an, aber es beschäftigt mich doch sehr und belastet auch. Viel mehr als das, was ich jetzt tue, kann ich aber halt nicht machen.
  
 
If you obey all the Rules you miss all the fun

Hexe1977

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 652
  • erziehung-online
Antw:Einschlafprobleme
« Antwort #19 am: 28. Mai 2013, 19:53:35 »
Ich hoffe dir geht es bald besser

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung