Autor Thema: Einladung zum Geburtstag  (Gelesen 8050 mal)

peter

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 17107
  • ........
Antw:Einladung zum Geburtstag
« Antwort #25 am: 17. Januar 2017, 11:29:38 »
Mit 4 kann man ja erklären wie sich das kind evt fühlt oder wie sich das auf die freundschaft auswirken kann etc aber ich würde nicht drauf bestehen das so eingeladen wird wie ich mir das denke oder gar über den kopf meines kindes entscheiden :)  rückeinladungen find ich als schwierig, da liegen als mehrere monate dazwischen und grad mit den " nicht beste freunden" ändert sich doch das verhältniss immer mal wieder

sunny

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5224
Antw:Einladung zum Geburtstag
« Antwort #26 am: 17. Januar 2017, 11:43:52 »
Das mit der Anzahl ist ja auch ein bißchen abhängig davon, was man macht. Wir feiern nie zu hause und wenn es mit Transport der Kinder gemacht werden muß, hat man ja auch nur eine begrenzte Platzanzahl zur Verfügung. Wenn die Kinder zum Ort des Geschehens gebracht und wieder abgeholt werden, hätte ich jetzt mit der Anzahl nicht so ein Problem. Bei uns geht das aber eigentlich nie, da wir immer mit Autos irgendwo hin fahren (müssen, wohnen halt auf dem Dorf, Schule ist in Berlin, alle Kinder weit verstreut...), mußten wir die Anzahl begrenzen. Ich würde es aber ohne Begrenzung besser finden...


~Netti~

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 56252
  • Pflichtbewußte Chaos-Moderateuse
Antw:Einladung zum Geburtstag
« Antwort #27 am: 17. Januar 2017, 11:58:28 »
Mit 4 kann man ja erklären wie sich das kind evt fühlt oder wie sich das auf die freundschaft auswirken kann etc aber ich würde nicht drauf bestehen das so eingeladen wird wie ich mir das denke oder gar über den kopf meines kindes entscheiden :)

Na darum ging es doch.  ???
Keiner war der Meinung, dass das Kind gezwungen wird dies oder jenes zu tun. Und keiner hat gesagt hier wird das über den Kopf des Kindes weg so entschieden und damit Basta. Sondern es ging darum, genau wie du schreibst, evtl nochmal auf das Kidn einzuwirken.  ;)

lotte81

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 19267
Antw:Einladung zum Geburtstag
« Antwort #28 am: 17. Januar 2017, 14:39:05 »
Grundsätzlich sollen Kinder natürlich entscheiden. Aber, ich hätte in dem Fall auch "eingegriffen" und nach Alternativen geschaut. z.b. durch eine Einzelparty. Hier war es in dem Alter zwar noch total egal, ob Mädchen oder Junge, aber wenn das wirklich schon ein "Problem" wäre und ein Grund gegen die Einladung, würde ich es halt wirklich getrennt feiern, weil in dem Fall das Mädchen zwischen lauter Jungs wohl auch Probleme hätte?!

Gegenseitiges einladen...jein.... Meine Tochter wurde z.b. schon von einem Kind eingeladen, mit dem hatte sie schlicht und ergreifend keinen Kontakt. Nie. Da hab ich dann, einige Monate später am eigenen Geburtstag, auch nicht angesprochen, ob sie dieses Kind nicht doch einladen will.....In anderen Fällen würde ich wohl daran erinnern, dass sie eingeladen war. Ich glaube es kam 2-3 X vor, dass wir eine Einladung nicht erwidert haben und umgekehrt...einfach, weil dann zum jeweils nächsten Geburtstag kein Kontakt mehr bestand.

Meinen Kinder macht es im übrigen sehr wohl was aus, nicht eingeladen zu werden, wenn sie mit jemandem befreundet sind. Sie sind dann sehr, sehr geknickt. Ich erinnere mich da an mind 3 Situationen, in denen sie sehr unglücklich waren.
Auch der 4jährige Sohn meiner Freundin war vor Kurzem sehr traurig, weil seine 3 Kumpels alle gesammelt bei einem gefeiert haben und nur er nicht.....
Das hat nichts mit nachtragend zu tun oder damit, dass man demjenigen dann auf immer sauer ist. Aber man sollte schon bedenken, dass es das andere Kind verletzten könnte (nicht mit 4 Jahren.... in dem Alter haben Kinder dafür bestimmt noch keinen Blick). Wenn ich nun überlege meine 2 besten Freundinnen würden sich zum Geburtstag einer der beiden zum essen treffen bzw. das Geburtstagskind würde einladen und ich würde nicht gefragt, wäre ich auch sehr enttäuscht...und ich bin 35.

Ich würde z.b. wenn am Ende nur eine Freundin übrig bleibt auch nie eine starre Grenze machen. Dann lieber das Ziel ändern oder daheim feiern.

Würde meine Tochter mit ihren 8 (fast 9) Jahren nun drauf bestehen, dass Freundin x aus ihrer Mädelsclique nicht kommt, aber alle anderen 5 Mädchen schon, würde ich sie durchaus dran erinnern, dass das kein netter Zug ist und das andere Kind darüber bestimmt nicht froh ist, sie dann aber lassen, weil ich mir sicher bin, sie kann ihr Handeln in dem Fall abschätzen und gut nachempfinden, was das mit der Freundin x macht.... mit 4 Jahren ist das aber was anderes.

guest1707

  • Gast
Antw:Einladung zum Geburtstag
« Antwort #29 am: 17. Januar 2017, 16:06:10 »
Rückeinladungen sind für mich reine "Höflichkeitseinladungen" - und darauf legt hier niemand Wert, weder erwarten unsere Kinder, dass sie eingeladen werden weil sie eingeladen haben noch laden sie selbst ein weil sie eingeladen worden sind.
Zudem würde es jeden Rahmen sprengen ... und das ist bei so manchen gewünschtem Event einfach gar nicht möglich.

Du bist praktisch bei dem Thema  ;D Hier auch so.
Wenn ich überlege das E. im letzten Jahr sicher auf 15 Geb. war und wenn sie die alle einladen würde + noch andere die sie gerne dabei haben möchte würde das ja ständig in eine Großveranstaltung ausufern.Nein Danke ...
 Ich lade zu meinem Geburtstag auch gerne ein, erwarte aber auf keinen Fall eine Rückeinladung. Warum auch  ???

Unsere Töchter (unser Sohn hat da noch kein Pieps zu gesagt in der Richtung) freuen sich auf Einladungen zu Geburtstagen erwarten das aber auch nicht. Unsere Große hat schon 2* abgesagt, weil sie die Einladene einfach nicht mag.
Dieses ich muss immer jedem und allem alles recht machen ist einfach nicht richtig in meinen Augen.


Fliegenpilz

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 44181
  • Von damals bis zur Unendlichkeit!
Antw:Einladung zum Geburtstag
« Antwort #30 am: 17. Januar 2017, 17:16:06 »
Und ich sehe es anders eben weil es um einen 4.Geburtstag geht - binden die Mütter es den Kindern nicht gerade direkt auf die Nase, dann wissen die anderen Kinder meist gar nicht von einer (anstehenden) Geburtstagsparty und Wunder wieso keine Einladung erfolgt sind auch eher selten in dieser Alterskategorie.

Ebenso lasse ich keine Teilnehmerzahl offen bzw. je nach Location ist dies auch von den Veranstaltern gar nicht vorgesehen. Das Kreativatelier spricht von acht Kindern, maximal 10 Kindern (aber schon mit Stöhnen). Ich selbst mag auch keine 17 Kinder hier haben zum Übernachten. Sprich unsere Töchter müssten bzw sollten dann auf ein gewünschtes Event verzichten bloß damit alle Rückeinladungen erfolgen können?
Auch ... vielleicht sind ja nicht alle Kinder so, aber unsere sind es zumindest: Es gibt Kinder mit denen sie spielen, die sie mögen und die dennoch nicht ihre Freunde sind. Das differenzieren sie sehr genau - und wenn sie nur ihre "richtigen Freunde" einladen wollen, dann ist das für mich bzw. uns ok.

Und hier ist es auch so, dass viele Einladungen ins Haus trudeln, auch in verschiedenen Alterskategorien. Alle dann wieder einzuladen würde wahrlich ausufern, zudem führe ich auch kein Buch über die Einladungen der Kinder - aber unsere Kinder sind auch nicht enttäuscht, wenn sie nicht eingeladen werden. Sie haben auch schon selbst gewisse Geburtstagspartys abgesagt, weil sie keine Lust hatten - sei es weil sie das Training vorgezogen haben, eigentlich gar nicht wirklich Kontakt mit dem Kind hatten, während einer Geburtstags"feier" nicht im Kino sitzen wollten ... <beliebig fortführbar>

Zaubi

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3372
  • Das warten hat sich gelohnt - unser Wunder ist da!
Antw:Einladung zum Geburtstag
« Antwort #31 am: 17. Januar 2017, 19:39:48 »
Hallo,
ich hab nicht alles gelesen... hab nur ein Kind das nicht eingeladen wurde  ;), darum jetzt noch mein Senf  ;D.

Es ging um einen 3. Geburtstag der einladende Junge hatte meist eine mehr oder weniger ausgeprägte Abneigung gegen meinen Kleinen. Wir sehen uns aber oft draußen, laufen gemeinsam zum Kiga usw.

Jedenfalls wollte A. eben meinen N. nicht dabei haben, der Mutter tat es wirklich leid, weil wir uns halt auch mögen... sie hat mich kurz gedrückt, gesagt wie es ist und es war gut für beide Seiten.

Hätte sie nix gesagt und ich hätte es mitgekriegt, hätte ich es schon seltsam gefunden  :-\, so war es ok.

Also je nachdem wie du mit der Mutter stehst, würd ich es da kurz ansprechen...

Übrigens... sind die beiden jetzt meist  ;) ganz wild aufeinander  ;D

LG Zaubi

Nachtvogel

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 23496
Antw:Einladung zum Geburtstag
« Antwort #32 am: 17. Januar 2017, 19:58:35 »
rückeinladungen find ich als schwierig, da liegen als mehrere monate dazwischen und grad mit den " nicht beste freunden" ändert sich doch das verhältniss immer mal wieder

Echt?
Ist hier nicht so. Hab ich noch nie erlebt.
Die zicken sich mal an aber am Tag danach sind die wieder ein Kopp und ein Po ;D
Ls Freunde kennt sie alle schon seit sie im Kiga sind. Die sind alle dicke miteinander. Da KANN keiner ausgeschlossen werden- ausgeschlossen ;D

Was sich geändert hat ist dass mittlerweile keine Jungs mehr eingeladen werden (dieses Jahr äußerte sie den *Mädels-Party-Wunsch*, bis zum letzten Mal waren immer noch Jungs dabei und sie ging auch auf deren Geburtstage). Umgekehrt aber dieses Jahr auch nicht mehr denke ich, also ist das schon ok. Irgendwann ändert das sich eben  ;)

Meine Tochter hätte an einem Ausflugsziel absolut keinen Spaß wenn nicht alle Freunde dabei sein könnten.
Das hatten wir mal. Das gewünschte Ziel hatte ein Maximum von 8 oder so Kindern und auf ihrer Liste standen aber 15 :P
Das hab ich ohr erklärt...Entweder auf 8 beschränken (da kamen schon die Tränen s-:)) oder anders feiern. Für sie war ganz klar die 2. Option die einzige Option :)

Ahja und wenn sie aus der Klasse alle Jungs/Mädels einladen würden nur 1 nicht würde ich auf jeden Fall was sagen!!
Das fände ich gemein und ich würde ihnen erklären wieso und halt fragen wie sie das fänden. Ich bin mir sicher dass würde ausreichen und sie würden das Kind dann auch mitnehmen :+

Fliegenpilz

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 44181
  • Von damals bis zur Unendlichkeit!
Antw:Einladung zum Geburtstag
« Antwort #33 am: 17. Januar 2017, 20:44:55 »
Also eine Mitleids-Einladung?

~Netti~

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 56252
  • Pflichtbewußte Chaos-Moderateuse
Antw:Einladung zum Geburtstag
« Antwort #34 am: 17. Januar 2017, 21:25:51 »
Mitleids Einladung?  :o
Ich begründe das jetzt mal damit, dass ich meine Kinder nicht zu Arschlöchern erziehen möchte, die über Leichen gehen. Ich weiß, drastisch ausgedrückt. Aber ich bin hier schon einigermaßen sprachlos.  :-\

Fliegenpilz

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 44181
  • Von damals bis zur Unendlichkeit!
Antw:Einladung zum Geburtstag
« Antwort #35 am: 17. Januar 2017, 21:41:42 »
Was hat das mit "Po*loch-Dasein" und "über Leichen gehen" zu tun, wenn Kinder sich ggf. gegen eine Rückeinladung aussprechen, weil sie a) vielleicht mit dem Kind sehr wenig zu tun haben, b) ggf. aus demselben Grund die Einladung von ihnen sogar ausgeschlossen haben, c) sie lieber in kleinem Kreis mit ihren engsten Freunden feiern wollen, d) sie sich etwas ausgesucht haben, dass nicht 27 Kinder hergibt, e) sie das Kind ggf. gar nicht mögen und selbst eine "Mitleidseinladung" hatten, weil sie sonst das einzige Kind ohne Einladung gewesen wären, ... f) - z) kann ich gerne bei Gelegenheit ergänzen.

Wieso müssen Einladungen so kompliziert laufen?

Was wenn unsere große Tochter nun ihren nächsten Geburtstag nur mit ihren zwei allerbesten Freundinnen feiern möchte? Ist sie dann ein über Leichen gehendes egoistisches Po*loch-Kind?
Ja, wenn es sich daran fest macht ... dann erziehe ich zwei egoistische über Leichen gehende Po*loch-Kinder ...

hallihallo

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1158
  • erziehung-online
Antw:Einladung zum Geburtstag
« Antwort #36 am: 17. Januar 2017, 22:06:58 »
Manchmal denke ich, trauen wir den Kindern einfach zu wenig zu und auch wenn wir denken, wir wüssten über die derzeitigen freundekonstellationen Bescheid,  haben wir dennoch nicht den mikrokosmos im Auge, der unter den einzelnen Kindern herrscht.
Meine Tochter hat auch schon auf mehrfachem Nachfragen bestimmte Freunde nicht eingeladen,  kann das aber immer gut begründen. Das kann sicher nicht jedes Kind, auch wenn es trotzdem gute Gründe hat. 
Und ja....mit Frust und Traurigkeit müssen sie umzugehen lernen. Und da sind wir die besten Vorbilder.

Nipa

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 28199
Antw:Einladung zum Geburtstag
« Antwort #37 am: 18. Januar 2017, 00:14:37 »
Wenn mein Kind alle Kinder der Klasse einlädt bis auf 1 oder 2, dann ist das aktives ausgrenzen und nein, das gibt es hier definitiv nicht!

Und ich höre meine Kinder definitiv an. Aber ich zeige Ihnen das, was sie nicht sehen.
Wenn sie dann wirklich begründen koennen warum sie ein Kind, mit dem sie immer spielen aus Grund xY nicht einladen koennen, dann kann man darüber ja reden. Aber einfach so gibt es das hier nicht.

Fliegenpilz

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 44181
  • Von damals bis zur Unendlichkeit!
Antw:Einladung zum Geburtstag
« Antwort #38 am: 18. Januar 2017, 05:40:05 »
Und genau das steht hier doch die ganze Zeit... Oder ich lese mal wieder in einem anderen Forum und bemerke es nicht.

Es gibt genug Gründe jemanden nicht einzuladen und es gibt auch genug Gründe, wieso ein "Spiel"-Kind ggf nicht in eine Geburtstahsrunde passt. Ich versteh nur nicht diese Verkopfung dabei und habe da auch keine Diskussionsgrundlage. Kind sagt "Ich möchte nicht, weil..." und das Thema ist beendet. Es ist eine Geburtstagsparty, kein unbedachter Schulabbruch.

guest76

  • Gast
Antw:Einladung zum Geburtstag
« Antwort #39 am: 18. Januar 2017, 06:05:51 »
Also hier ist es auch so, es geht nach den Wünschen des Kindes (erstmal) und wenn deiner nun nur Jungs einladen will, na dann lass ihn doch....ihr spielt doch so oft mit dem Mädchen, dann kommt es ein andermal.......hier habe ich dann auch beeinflusst bzw. musste ich auch öfters die Anzahl begrenzen, einmal weil wir weiter weg gefahren sind und wir nur ein Auto haben und dieses Jahr ist es vom Veranstalter begrenzt und es war für meine Maus auch völlig okay, das sie nur 6 andere Mädels einladen kann und irgendwie haben wir auch sonst immer einen Kompromiss gefunden......

~Netti~

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 56252
  • Pflichtbewußte Chaos-Moderateuse
Antw:Einladung zum Geburtstag
« Antwort #40 am: 18. Januar 2017, 07:47:36 »
Edit. Egal. Keine Lust.
« Letzte Änderung: 18. Januar 2017, 08:06:26 von ~Netti~ »

guest1707

  • Gast
Antw:Einladung zum Geburtstag
« Antwort #41 am: 18. Januar 2017, 08:05:20 »
Also wir reden hier über sagen wir mal 4 Std. im Jahr um die es sich dreht und atmen wir mal alle locker durch die Hose, drehen uns 3 mal im Kreis und denken neu... He 4 Std. und in den 4 Std. wo mein Kind seinen Geburtstag feiert, soll sie ihn mit den Menschen feiern die sie gerne dabei haben möchte. Fertig nd da ist mein Kind weder ein Po-Loch Kind noch ein Kind was über Leichen geht noch stelle ich meine Erziehung in Frage. Eine Ausgrenzung fängt sicher nicht erst an wenn ein Kind nicht eingeladen wird. Die fängt doch schon viel eher an....
Und ich kann mit gutem Gewissen sagen das meine Große sicher auch von 13 Mädels in ihrer Klasse 11 einladen würde und 2 nicht, aber mit denen hat sie auch so absolut nix zu tun. Chemie passt einfach nicht. Also warum sollte sie sie dann einladen... und da sind wir dann wieder bei Mitleidseinladung.

So ich bin raus... jeder so wie er will, aber ich bitte darum das auch eine andere Meinung die vielleicht nicht dem Sozialstandart des Forums entspricht akzeptiert wird und nicht auseinander genommen wird.

Eingangs wurde ja auch der Vorschlag gemacht das Mädchen nochmal seperat zu einer kl. "Privat-Party" einzuladen. Ist doch prima ... Fände ich in dem Fall eine sehr schöne Idee.

Nachtvogel

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 23496
Antw:Einladung zum Geburtstag
« Antwort #42 am: 18. Januar 2017, 09:41:13 »
Was hat das mit "Po*loch-Dasein" und "über Leichen gehen" zu tun, wenn Kinder sich ggf. gegen eine Rückeinladung aussprechen, weil sie a) vielleicht mit dem Kind sehr wenig zu tun haben, b) ggf. aus demselben Grund die Einladung von ihnen sogar ausgeschlossen haben, c) sie lieber in kleinem Kreis mit ihren engsten Freunden feiern wollen, d) sie sich etwas ausgesucht haben, dass nicht 27 Kinder hergibt, e) sie das Kind ggf. gar nicht mögen und selbst eine "Mitleidseinladung" hatten, weil sie sonst das einzige Kind ohne Einladung gewesen wären, ... f) - z) kann ich gerne bei Gelegenheit ergänzen.

Wieso müssen Einladungen so kompliziert laufen?

Was wenn unsere große Tochter nun ihren nächsten Geburtstag nur mit ihren zwei allerbesten Freundinnen feiern möchte? Ist sie dann ein über Leichen gehendes egoistisches Po*loch-Kind?
Ja, wenn es sich daran fest macht ... dann erziehe ich zwei egoistische über Leichen gehende Po*loch-Kinder ...

Du hast dich mit deinem Mitleidsposting rein und ausschließlich auf mein vorheriges Posting bezogen. Nicht auf eure Situation und nicht auf die der TE.

Und nur darauf hat auch Netti sich bezogen (aber im Grunde weißt du das ja auch selber)

Was deine aus der Luft gezogenen Ausschmückungen sollen erschließt sich mir also nicht da sie mit meinem Post GAR NICHTS mehr zu tun haben.

Ich denke du wirst zustimmen wenn ich behaupte dass 1 einzelnes Kind ausgrenzen und nur die 2 besten Freundinnen einladen wollen nicht ganz zu vergleichende Situationen sind s-:) ... also hab ich keine Ahnung wieso du von Nettis Post so angepisst bist dass du hier wieder so um dich schießen musst.
Wenns für dich nicht passt dann lass es doch einfach stecken.

Schnukki

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 14559
Antw:Einladung zum Geburtstag
« Antwort #43 am: 18. Januar 2017, 10:11:07 »
Ich habe eine Tochter, die nach dem Wechsel der Schule mehrfach sehr traurig nach Hause kam, weil sie keine Einladung hatte.
Und ja - das lag zum Teil einfach daran, dass die Kinder nur begrenzt einladen durften und die Eltern eben auch auf Rückeinladungen geachtet haben - was ich auch verstehen kann!
In der Klasse sind auch viele Mädchen .. was das Problem leider erschwert.

Die Freundinnen haben A. auch gesagt, dass sie sie gern dabei gehabt hätten.
Und ja .. es sind vielleicht nur ein paar Stunden .. aber die Kinder erzählen oft noch lange davon .. es sind tolle Erinnerungen die auch irgendwo verbinden und wenn man dann nicht dabei war  :-\
Sicherlich .. das Leben ist hart und kein Ponyhof. Aber ich wäre da auch so, dass ich dann versuchen würde mit meiner Tochter zu reden bzw. es irgendwie möglich zu machen.

Was bei uns dieses Jahr bedeutet, dass wir 2 mal Geburtstag feiern werden .. weil durch Schule - Verein und Freunde ca. 20 Kinder auf der Liste stehen.

Emelie

  • Gast
Antw:Einladung zum Geburtstag
« Antwort #44 am: 18. Januar 2017, 10:21:25 »
Ich finde, dass sich die Erwachsenen bei dem Thema viel zu sehr den Kopf zerbrechen. Eine Freundin von A hatte Geburtstag und wie Kinder so sind meinte L zu ihr: Ich wollte dich ja einladen, aber Mama hat nein gesagt, weil es sonst zu viele Kinder sind.
Mein Gedanke war: Tzz das ja nett!
A war das egal, hat mit ihr genau so innig gespielt wie zuvor und wollte sie auch trotzdem zu ihrem Geburtstag einladen und läuft mit ihr nun jeden Tag in die Schule. Die Nebensitzerin und Freundin von A hatte im Dezember auch Geburtstag und A wurde auch wegen begrenzter Teilnehmerzahl nicht eingeladen. Ist nun einmal so. Bei uns gibt es auch eine begrenzte Kinderzahl - ich würde es A niemals erlauben die gesamte Klasse einzuladen. Die Zahl wird gemeinsam festgelegt und auch hier kann es sein, dass sich dann ein Kind auf den Schlips getreten fühlt. Allen kann man es nun einmal nicht recht machen. Kinder müssen lernen damit umzugehen und klar sollte man sie hierbei unterstützen, aber es bringt nichts, wenn man die Familie dann offen vor dem Kind schlecht redet, nur weil das eigene Kind nicht eingeladen worden ist. Kinder kommen irgendwann in ein Alter, da klären die das alleine gemeinsam - störend sind hierbei meist nur die Impulse der Eltern.


Fliegenpilz

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 44181
  • Von damals bis zur Unendlichkeit!
Antw:Einladung zum Geburtstag
« Antwort #45 am: 18. Januar 2017, 11:30:54 »
Ich bin von niemanden "angepisst", mag ich nur mal sagen. Der aggressive Unterton und das Diagnostizieren von fremden Kindern empfinde ich als sehr anstrengend.

Aber nun denn... Ich habe in diesem Thread viel gelernt, vielen Dank.

Nipa

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 28199
Antw:Einladung zum Geburtstag
« Antwort #46 am: 18. Januar 2017, 21:04:02 »
Mmh, wenn Du eine andere Meinung hast dann muss man die akzeptieren und verstehen. Wenn andere eine andere Meinung haben und Dinge anders handhaben dann sind es Mitleidseinladungen. Auch interessant.

Fliegenpilz

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 44181
  • Von damals bis zur Unendlichkeit!
Antw:Einladung zum Geburtstag
« Antwort #47 am: 18. Januar 2017, 21:08:47 »
Nein, aber wenn du das daraus liest, dann ist es ok.

guest76

  • Gast
Antw:Einladung zum Geburtstag
« Antwort #48 am: 19. Januar 2017, 06:35:23 »
Mädels nicht streiten :-*....wahrscheinlich gibt es ,so wie öfters im Leben, 10 verschiedene Leute und 15 verschiedene Meinungen ;)......muss dann wahrscheinlich jeder für sich selber sehen, was das beste ist......ich hätte auch mein Kind entscheiden lassen und wenn man sich mit der Mama so gut versteht, dann hätte man das erklärt und mit dem Mädchen einen extra Termin ausgemacht....nun kommt sie halt mit zum Geburtstag....ich denke es wird trotzdem eine schöne Feier und die Kids sind ja auch erst 4 ;)
Ich habe nächstes Wochenende 7 pubertierende Mädchen zum Geburtstag auf der Eisbahn ;D

Nipa

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 28199
Antw:Einladung zum Geburtstag
« Antwort #49 am: 19. Januar 2017, 10:57:53 »
Na dann viel Spaß Chipgirl!  ;D

Kindergeburtstagfeiern haben schon was leicht masochistisches fuer die Eltern...

 

NACH OBEN
Ihre Werbung auf erziehung-online Exklusiv und direkt. Gezielt und wirkungsvoll. Unkompliziert und günstig. Einfach anfragen.
Schwangerschaft-Forum Haustier-Forum Senioren-Forum Kontakt Impressum Datenschutzerklärung