Autor Thema: Lebensmittelunverträglichkeiten (Gluten, Laktose, ...)  (Gelesen 1882 mal)

LILA

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6337
Antw:Lebensmittelunverträglichkeiten (Gluten, Laktose, ...)
« Antwort #25 am: 08. Dezember 2017, 08:45:55 »
Amelie hatte so oft Bauchschmerzen. Hat sich übergeben ohne dass ein anderer hier im Haushalt etwas bekommen hätte.
Oftmals hatte sie Blähungen oder musste aufstossen.

Einmal hat sie Abends Apfelmus gegessen. Und sich dann nachts mehrfach übergeben.

Danach bin ich zur Kinderärztin und habe direkt meinen Verdacht geäussert. Der Atemtest war auch direkt mehrals eindeutig.

Achso...die Symptome waren fast immer abends am schlimmsten.



Sorrah

  • Schulkind
  • *****
  • Beiträge: 110
  • erziehung-online
Antw:Lebensmittelunverträglichkeiten (Gluten, Laktose, ...)
« Antwort #26 am: 08. Dezember 2017, 09:01:00 »
Gut, dass ihr zumindest eine Diagnose habt, damit kann man doch arbeiten. Erstmal muss dein Lütter komplett runter von dem Zeug, wirklich auf Null. Danach könnt ihr vorsichtig austesten, welche Mengen gehen. Bei meinem Lütten hat es sich zum Glück schon gut verwachsen. Gut, ein Liter Apfelsaft auf Ex würde ihn immer noch schrotten, aber sonst geht es mittlerweile echt problemlos.

Hier ging Gemüse immer gut, bis auf Möhren, Paprika kann grenzwertig sein. Und wenn man statt Salatgurken Landgurken nimmt, dann hat man auch ein bissel mehr Geschmack.

Obst – hm, Bananen gingen nicht gut, obwohl es immer heißt, dass die gut funktionieren. Beerenfrüchte funktionierten gut, auch Melone meistens und Mango. Naja, man muss sich austesten. Ihr werdet euch schnell einfinden und wenn ihr merkt, dass es keine Bauchschmerzen mehr gibt, dann ist es das auch wert.

Wenn Zwergi komplett erst mal runter ist vom Zucker, könnt ihr auch mal ein Stück Schoki oder Gummibärchen austesten.

Viel Erfolg

@Mondlaus Bei uns waren es Blähungen, Bauchschmerzen und Verstopfungen. Üblicher soll aber Durchfall sein. Naja...


LILA

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6337
Antw:Lebensmittelunverträglichkeiten (Gluten, Laktose, ...)
« Antwort #27 am: 08. Dezember 2017, 14:54:21 »
Bei Amelie ist es wirklich das Aufstossen. Sie riecht dann richtig unangenehm nach falulen Eiern.  :-[
Was bei ihr super hilft ist Iberogast. Ja, eigentlich nicht für Kinder...aber ich habs abgeklärt und wir brauchen es höchst selten.



jewa

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 11414
  • Flieger, grüß' mir die Sonne!
Antw:Lebensmittelunverträglichkeiten (Gluten, Laktose, ...)
« Antwort #28 am: 08. Dezember 2017, 15:42:12 »
Also hier äußerte es sich in dünnem Stuhl, so durchfallähnlich. Und auf dem Pott konnte er schießen,  dass man echt manchmal guckte, ob die Schüssel noch ganz ist. War echt nicht witzig, zumal die Kia uns damals nicht ernst nahm, erst eine andere Kia und die tippte mit FI oder LI dann ja GsD auch gleich richtig.
Bauchschmerzen hatte er nie, beklagte sich zumindest nicht (ist aber halt durch seinen Autismus erschwert, sich selbst zu spüren geschweige denn es zu äußern), der Bauch war quasi 24/7 gespannt wie eine Trommel.

Bananen geht hier problemlos (mag er aber nicht so), Melone hab ich einmal ausprobiert, das war die Hölle, so was hab ich noch nie gesehen, wie das durchgehauen hat. Und Limonade hab ich ihm mal ganz wenig gegeben (so ein Tomy-Senfglas, vielleicht ein Zentimeter über den Fuß), holla die Waldfee.
Er ist aber wirklich sehr vernünftig und mogelt nicht, fragt immer nochmals und verzichtet ggf. lieber als ein Risiko einzugehen. Da ist er echt 100%ig zuverlässig. Es ist jetzt aber auch deutlich besser als früher geworden, von daher denke ich wirklich dass sich das mit der Pubertät verwächst, vielleicht nicht ganz, aber doch besser.



Das Leben wäre viel einfacher, wenn ich dich nicht getroffen hätte.
Es wäre nur nicht mein Leben.

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung