Autor Thema: Eigentumserwerb als Alleinerziehende?  (Gelesen 4247 mal)

Hexe1977

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 652
  • erziehung-online
Eigentumserwerb als Alleinerziehende?
« am: 14. Mai 2012, 20:10:49 »
Hallo,

Ich möchte gerne ma etwas wissen und hoffe, dass es leute hier gibt die mir auf die sprünge helfen können.

Ich bin seit neuestem alleinerziehend und lebe mit meiner tochter ( fast 6 jahre zusammen)

Ich bin angestellte auf 30 wochenstunden.

Ich bin besitzerin eines eigenheims gemeinsam mit meinem nochmann. Ich halte 9/10 der grundschuld inne. Mein mann 1/10. Das haus hat einen deutlich höheren wert als der wert, zu dem es angeschafft wurde und der noch offen steht, so viel wissen wir.

Nun möchte ich gerne ein weiteres haus kaufen, welches unmittelbar in der nachbarschaft meiner famile liegt. Dieses soll 100000€ kosten und hat 1700qm grundstück. Dieses wäre teilbar und mein vater würde mir 800 qm abkaufen zu einem günstigeren preis, als der normale grundstückspreis wäre. Damit alles in familienhand bliebe.

Nun müsste ich also sagen wir mal 70000€ aufnehmen, mit dem anderen haus als sicherheit sollte das doch kein problem sein oder? Das andere haus hat einen wert von ca. 180000€!

Oder stellen banken sich da quer? Ich bin jung, gesund und habe mein auskommen. Der abtrag wäre günstiger als miete...

Gibt es da wohl eine chance, was meint ihr?

Vielen dank für eure hilfe.

Lg

 

NACH OBEN
amicella
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung