Autor Thema: erledigt kann geschlossen werden  (Gelesen 3664 mal)

dina100

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 729
erledigt kann geschlossen werden
« am: 18. Februar 2012, 12:54:38 »
Bitte schließen danke...  ;)
« Letzte Änderung: 18. Februar 2012, 15:57:39 von dina100 »


Lukas



Meph

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 13875
Antw:Ehemann wurde wieder abgeschoben,sie im 5 Monat Schwanger...
« Antwort #1 am: 18. Februar 2012, 13:11:00 »
Ich kenne eine Menge Türken die besser deutsch sprechen und schreiben als manch anderer  :-X S:D
Und ich kenn eine mengevtuerken, die obwohl sie könnten keine staatlichen Zuschüsse in Anspruch nehmen weil sie (zu) stolz sind


Nur weil du gerade Frust schiebst, der sehr wohl verständlich ist, müsst du nicht auf andere losgehen.

Deine Freundin hat Möglichkeiten sich neutral beraten zu lassen, profamilia kann da eine Anlaufstelle sein, bettina kannst du fragen wenn es um anlaufstellen bei auslaenderrecht




Für Dezentralität und Eigenverantwortung! http://www.tivi.de/fernsehen/logo/artikel/41994/index2.html   
1DfyhRV3c7nRGPQuF4PdMkhJYtqE3BmSzW


Honey

  • Mod in Rente
  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 23320
  • Mrs. & Glückskleemami & Fellnasenmami
Antw:Ehemann wurde wieder abgeschoben,sie im 5 Monat Schwanger...
« Antwort #2 am: 18. Februar 2012, 14:33:36 »
Erstmal mal moechte ich mich Meph anschliessen.  :) Auch wenn ich deine Wut verstehen kann, mag ich solche haesslichen Verallgemeinerungen / Vergleiche nicht.  :-\

Ansonsten verstehe ich gerade nicht, warum ihr Kind keine Geburtsurkunde bekommt. Was hat das mit dem Vater zu tun? Das geht doch auch ohne Eintragung oder verhaue ich mich da jetzt? ??? Wie auch immer: Es gibt Anlaufenstellen, die ihr ganz bestimmt weiterhelfen koennen.
Ich druecke ihnen ganz fest die Daumen!!!
~ The Love Inside You Take It With You. Swayze & Family Comes First. Sandler ~
 
 
~ Wir machen uns die Welt, widdewidde wie sie uns gefällt ~
___

Nipa

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 27356
Antw:Ehemann wurde wieder abgeschoben,sie im 5 Monat Schwanger...
« Antwort #3 am: 18. Februar 2012, 14:41:46 »
Ich unterschreibe bei Jen: Warum soll das Kind keine Geburtsurkunde bekommen?
Mag sein dass sie ihn nicht direkt (da nicht "anwesend") als Vater eintragen können, aber eine Geburtsurkunde bekommt doch jedes Kind.

Ansonsten finde ich das alles sehr sehr wirr...
Wenn sie in Deutschland lebt und die deutsche Staatsbürgerschaft hat, warum haben sie denn nicht in D geheiratet? Hatten sie nicht alle Papiere?

Ich würde mich auch beraten lassen. Und irgendwie ist das alles so durcheinander...



Bettina

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 31522
  • Bullerbü :)
Antw:Ehemann wurde wieder abgeschoben,sie im 5 Monat Schwanger...
« Antwort #4 am: 18. Februar 2012, 15:53:54 »
Ich melde mich mal kurz. Ich hoffe, dass ich heute Abend mal endlich mehr Zeit habe.

Dass sie in Dänemark geheiratet haben ist nicht ungewöhnlich. Da geht es oft deutlich schneller, dass man die nötigen Papiere zusammen hat. In Deutschland ist das nicht ganz so einfach. Viele Deutsche heiraten im Ausland, speziell in Dänemark, also warum keine Eingedeutschte, wenn es so leichter geht.

Was die Geburtsurkunde angeht ist sicherlich das Problem, dass es um ehelich nicht ehelich geht, sprich Eintragung des Vaters automatisch oder nicht, bzw. welcher Nachname, weil wenn die Heirat nicht gültig sein sollte, dann würde die Mutter ja ihren Mädchennamen tragen, Kind wäre nicht ehelich, sprich automatisch erstmal Name der Mutter. Unter Umständen ohne Angabe des Vaters, bzw. mit Angabe des Vaters, aber dann muss eine Vaterschaftsanerkennung gemacht werden und eine Erklärung zum Namen und und und.

Blöd, dass er schon weg ist. Das macht die Sache deutlich schwieriger. Allerdings ist es wahrscheinlich deutlich leichter, den Vater nach Deutschland zu bekommen, wenn das Kind geboren ist. Vaterschaftstest und schwups ist Scheinehe vom Tisch. Die emotionale Problematik verstehe ich allerdings und ist ja auch nachvollziehbar.

Wichtig ist, dass sie einen Fachanwalt für Ausländerrecht, evtl. Ausländer- und Familienrecht hat. Irgendein x beliebiger Anwalt wird da nicht viel helfen können. Mit Anspechpartnern etc. ist das so eine Sache. Ich bin einfach zu lange raus aus dem Ganzen. Ich würde mir wohl das JA ins Boot holen. Schließlich geht es um das Kindeswohl .... auch vorgeburtlich schon, von wegen Stress und Bonding nach der Entbindung usw.! Fakten sammeln. Zeugen, Freunde, gibt es einen gemeinsamen Mietvertrag? Ist er bei ihr gemeldet gewesen? Usw.

Vielleicht kannst du ja auch mal per PN noch etwas mehr erzählen.
4+1 x Glück: 02/1998; 09/1998; 07/2006; 09/2008; 08/2011

Ann Kathrin Klaasen:"Ich hatte schon Freunde, da gab´s noch gar kein Facebook." Wolf:Ostfriesen-Feuer

dina100

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 729
Antw:Ehemann wurde wieder abgeschoben,sie im 5 Monat Schwanger...
« Antwort #5 am: 18. Februar 2012, 15:56:56 »
Miene wut bezeiht sich nicht allgemein auf Türksiche menschen oder sonst einer angehörigkeit mein Freundeskreis ist zu 95% nicht deutsch. die gehen aber arbeiten und geben sich mühe, darunter auch Türken, die sprechen besser deutsch als ich- Aber ich verstehe es nicht wie jemand der sich mühe gibt und verheiratet ist und dessen Frau Schwanger ist gehen muss und andere die kein Wort deutsch können und schon mehrmals auffällig waren bleiben dürfen. ich wollte eigentlich nur wissen ob jemand ähnlcihe erfahrung gemacht hat, aber anscheinend wurde das wieder falsch verstanden. Werde ihr mal vorschlagen zu Pro Familia zu gehen, wenn die auch auf sowas spezialisiert sind...

Danke bettina meld mich per Pn wenn ich zeit habe


Lukas



 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung