Autor Thema: Das Glücksspiel der Gene  (Gelesen 7094 mal)

Once

  • Gast
Das Glücksspiel der Gene
« am: 18. Februar 2013, 14:43:10 »
Hallo,

mich würde mal interessieren was ihr gerne an Eure Kinder vererbt hättet (physische bzw. charakterlich Eigenschaften) und was ihr tatsächlich vererbt habt...? Oder auch etwas was Eure Kinder nicht von Euch oder dem Vater/der Mutter hätten erben sollen? So ganz subjektiv...?

Ich fang mal an:

* Ich hätte gerne meine Augen vererbt, sie hat jedoch die (trotz allem sehr schönen großen und Wimpern-reichen) Augen ihres Vaters geerbt. Nicht weiter tragisch.

*Wir haben beide grüne Augen, ich fände es demnach toll würde sie in die Riege der Grünäugigen einsteigen.

*Körperlich...würden mir da ggf. noch meine Beine einfallen. Ich glaube die hat sie auch. Die Beine väterlicherseits wären eher kurz und hätten (wie zumindest im weiblichen Tei l der Familie) eine eher - wie soll ich sagen - barocke Problemzone  ;D.

* Füße wird sie so oder so keine schönen kriegen, die sind genetisch leider nicht im Angebot beständig. Die Arme!

*edit: für sie wäre es sicher super wenn sie insgesamt mehr die Gene ihres Vaters abbekäme, da in dessen Famlie alle unheimlich lange unheimlich jung aussehen. In meiner Familie bekommt man hingegen sehr früh graue Haare...

* Charakterlich würde ich gerne meine Vorliebe für Musik und Kunst und meine Kreativität weitergeben. Der Vater hat einen eher pragmatischen bis desolaten Geschmack (musikalisch ausgenommen) wenn es um Kunst geht.

Was sie nicht bekommen soll:

* meine Ungeduld

* aber bitte noch weniger die Bummelallüren ihren Vaters  ;D

* meinen Ordnungssinn

* die Ausdauer ihres Vaters wenn es darum geht Interessen zu verfolgen.

*edit: das Gefühl für das richtige Maß (in allen Belangen) sollte dann aber wieder von mir kommen

Mehr fällt mir nicht ein. Die meisten von Euch können ja auch charakterlich schon sagen, wie es aussieht.

Also...wie sieht es aus?
« Letzte Änderung: 18. Februar 2013, 14:50:06 von Once »

MangoSine

  • Gast
Antw:Das Glücksspiel der Gene
« Antwort #1 am: 18. Februar 2013, 14:47:35 »
*
« Letzte Änderung: 18. Mai 2014, 09:59:43 von MangoSine »


mausebause

  • Gast
Antw:Das Glücksspiel der Gene
« Antwort #2 am: 18. Februar 2013, 14:56:51 »
Ich hatte gehofft, dass eine oder gar beide die grünen Augen vom Papa bekommen - nunja...nix draus geworden, sie haben beide meine, wobei Bellas zumindest ein leichtes grünlich erahnen lassen hinter dem braunen...

Dann hoffe ich ganz stark, dass keine von beiden meine Hexennase bekommt  :P ;D - bislang haben sie beide noch sehr süße Näschen... :D ;D

Meine Kreativität (das Schreib- und Maltalent) hat Helena von mir, Bella fängt auch schon damit an - das freut mich sehr! Der Papa hat nichts davon.. :P :P
Meine Vorliebe für Musik haben auch beide bislang! Singen kann Helena nur bislang leider nicht wirklich - sollte sie das von ihrem Papa geerbt haben?! Das wär schade-der kanns nämlich tatsächlich absolut gar nicht..

Ich hoffe sie erben NICHT den Pessimismus ihres Vaters - ungeduldig werden sie bestimmt, denn das sind sowohl mein Mann als auch ich.. -

Ein gutes Gedächtnis - das hat die Große und das hat sie von mir, ihr Papa würde seinen Kopf vergessen wäre der nicht angewachsen - darf die Kleine bitte auch bekommen!

Logistik - das kann mein Mann super, würde mich freuen wenn sie das abbekämen, ebenso wie sein Zahlentalent, das hab ich nämlich absolut nicht.

Das wars fürs erste..
« Letzte Änderung: 18. Februar 2013, 14:59:02 von Nicole Ƹ̴Ӂ̴Ʒ »

Hrefna

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3135
Antw:Das Glücksspiel der Gene
« Antwort #3 am: 18. Februar 2013, 15:14:56 »
 :)
« Letzte Änderung: 18. September 2013, 11:54:34 von Hrefna »

Flower Eight Revival

  • Gast
Antw:Das Glücksspiel der Gene
« Antwort #4 am: 18. Februar 2013, 15:16:58 »
Meine Tochter  schafft es jedesmal mich und meinen Mann zum Staunen zu bringen. Sie ist so absolut  meine und eben meines Mannes Tochter!  :D Was  erkennen wir wieder bei ihr: mein Haar (Haarstruktur und Farbe), meine Augenform, die Nase ist uns allerdings ein Mysterium ;D Ich habe ein "V" Zeichen auf meiner Stirn, eher unsichtbar. Nur bei Krankheit und Wut wird es sichtbar. Ein sicheres Zeichen fuer meine Umgebung um in Deckung zu gehen :P Genau dieses Zeichen hat meine Tochter auch. Sie hat das gleiche Muttermal am Hals, genau an gleicher  Stelle wie ich. Und wie meine Mutter und Grossmutter. Irre, oder?
Sie hat ein sinnlicher Mund, dafuer sind hier die Gene meines Mannes zustaendig. Sie ist  hat unsere Liebe fuer Buecher geerbt, leider auch die eher melachonische Art meines Mannes. Sie hat die Liebe fuer Geschichte und Geschichten schreiben ebenfalls vom Papa bekommen ( wobei das sicher nicht nur natuerlich gegeben ist, sondern durch aktiver Einfluss).  Sie liebt shoppen ;D Das ist ganz klar, mein Verdienst ;D Sie liebt Musik und Kunst, Fotografie ( das ist mein Einfluss). Aeusselich....hm, ich bin klein, die Proportionen stimmen aber, so auch bei meiner Tochter. Die mich bald ueberholt hat :D

Mein Sohn kommt  sehr stark nach mir. Die gleich Augenfarbe (Mittelblau mit ein klein wenig Braun), Haarfarbe, Gesichtsform. Von Statur aus ist er etwas kompakter und gross, also ganz der Papa. Er hat meinen Sinn fuer Humor geerbt, meine Ungeduld, meine neugierde, mein Rededrang ( auch wenn er oft nicht verstanden wird). Meine Grosse ist zurueckhaltend, beobachtend, unheimlich schlau ( mein Mann), mein Sohn ist offenherzig, mutig und wenig aengstlich ( ich). 

Das ist nur eine kleine Zusammenfassung. Es gibt viel, viel mehr... :)

Landei

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2696
    • Mein Gartenhäuschen
Antw:Das Glücksspiel der Gene
« Antwort #5 am: 18. Februar 2013, 15:31:32 »
Der Große hat die dicken Haare seines Vaters. Bei einem Jungen totale Verschwendung.

Die Kleine hat meine dünnen Fusseln geerbt. Leider.
Momentan hat sie auch die typischen Beine der Frauen meiner Familie. Insofern befürchte ich, daß sie auch Probleme in Sachen Lipödem bekommen wird. Das Gute ist nur, daß wir jetzt wissen, was es ist und somit frühzeitig behandelt werden kann.






Ich bin nur für das verantwortlich, was ich sage (schreibe) und tue, nicht für das, was Ihr versteht (lest) und daraus macht!!!

Mondlaus

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6651
Antw:Das Glücksspiel der Gene
« Antwort #6 am: 18. Februar 2013, 15:49:13 »
Nase. Ja, *hust* großes Thema. Wenn sie meine bekommen hat, wird das ein Problem. Die ist nämlich nicht besonders schön, dafür aber groß. Und ich habe meine Original-Nase ja gar nicht mehr, ich wüsste gar nicht, wie ich das erklären sollte.  ;) Noch erkennt man nichts, es ist eine Baby-Stupsnase, es gibt Hoffnung.

Ich gehe davon aus, eure Kleine hat auch blaue (braune könnt ihr ja als beide grünäugig gar nicht vererben). Dann ist noch die Chance da, dass sie innerhalb der ersten ein, zwei Jahre nachdunkeln und grün werden, wenn sich die Pigmentbildung eingestellt hat.
Ich bin ebelfalls grünäugig, der Vater hat graue Augen. Elenor hat strahlend blaue, die sie wohl auch behalten wird. Ebenso die blonde Haarefarbe, die muss irgendwie rezessiv über Generationen mitgetragen worden sein und kam jetzt zum Vorschein. Wo das her kommt - keine Ahnung, ich finds aber toll :D
Kind 2011
Kind 2014
...

regenbogen78

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4089
  • ♥Frühchenmama♥
Antw:Das Glücksspiel der Gene
« Antwort #7 am: 18. Februar 2013, 15:52:58 »
ich hoffe und bete das erik nicht die gene von seinem papa geerbt hat für die krebsdisposition.
(immer wieder lese ich nun sowas :-[)


los mond.....erklär mir jetzt es ist nicht so ;) s-:) ;D

ansonsten ist mir alles andere "wurscht" ;D

lg regenbogen78
"Die Zukunft hat viele Namen. Für die Schwachen ist sie die Unerreichbare, für die Furchtsamen ist sie die Unbekannte, für die Tapferen ist sie die Chance."



Martina

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 11234
  • So ist das wohl erst einmal :p
    • Mail
Antw:Das Glücksspiel der Gene
« Antwort #8 am: 18. Februar 2013, 16:04:47 »
Bei Franziska habe ich mir immer meine Haare und die Augen vom Papa gewünscht. Es ist natürlich genau umgekehrt gekommen. Bei Leni habe ich mir gar nichts mehr gewünscht. Ist eh Zwecklos. Bei beiden Kindern haben sich die Papa Gene deutlicher durchgesetzt.
Ohne

lillifee

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3053
  • Kennst Du die Prinzessin Erbse?
Antw:Das Glücksspiel der Gene
« Antwort #9 am: 18. Februar 2013, 16:14:56 »
schönes thema, und wie so oft kommt unverhofft oft ;D

vivi sah als baby frisch geschlüpft wie ihr papa aus.
rabenschwarze haare und dunklere hautfarbe.
ich dachte ich trage meinen "mann" auf dem arm spazieren ;D
die haare sind nun ein bisschen heller, die augenfarbe wie der papa und hautfarbe...ich versuche mich in ihr zu entdecken...manche gestiken und gesichtsausdrücke bin ich, auch das profil.
vom charakter kann ich noch gar nicht viel berichten, da wir hier immer noch "auslosen" von wem sie was hat oder auch nicht ;D

fazit: meine gene äusserlich habe ich nicht weitergeben können ;)
aber die mischung ist schon recht interessant.

und sie hat das selbe sternzeichen wie ich :) ;D wenigstens etwas ;D
Eine Mutter hält die Hände ihrer Kinder für eine Weile, die Herzen jedoch für immer!

"Mama, die Welt ist so wie sie ist" (Vivi 2013)

"Mama, darf ich in deine Nase fassen, vielleicht sehen deine Popel anders aus als meine." (Vivi Sep`2014)

"Mein Hals ist gewürzt" (Vivi 2014)

"Kinder haben andere Gehirne als Erwachsene" (Vivi 2015)

"Liebe ist stärker als krank sein!"(Vivi 2015)

"Wenn ich vielleicht nicht mehr so viel spiele, wachse ich schneller"!

"Mama, ich habe manchmal Knoten im Kopf"!

Tini

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 11302
Antw:Das Glücksspiel der Gene
« Antwort #10 am: 18. Februar 2013, 16:36:27 »
Ich hab mir gewünscht, dass meine Tochter äußerlich mehr nach dem Papa kommt (der hat blaue Augen und blonde Haare, ich bin eher dunkelhaarig und habe braune Augen), das hat super funktioniert  ;).

Charakterlich wünsche ich mir, dass sie größtenteils nach mir kommt. Bisher kann ich noch nicht so genau sagen, ob das letzten Endes auch so sein wird, ich denke dazu ist sie einfach noch zu jung. Bisher beobachte ich, dass das Verhältnis da noch recht ausgewogen ist. Hauptsache, sie bekommt von uns beiden nur die guten Eigenschaften  ;D
  
 
If you obey all the Rules you miss all the fun

maike

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4154
Antw:Das Glücksspiel der Gene
« Antwort #11 am: 18. Februar 2013, 16:48:46 »
Gewünscht habe ich mir nichts, kann man ja eh nicht beeinflussen und ändern... :)

Bekommen habe ich zwei Kinder, die äußerlich beide total nach ihrem Papa kommen, was mich sehr freut, weil ich ihn so gerne in ihnen sehe und andersherum.
Charakterlich sind da doch eindeutige Mama-Züge zu entdecken...was nicht in jedem Fall sonderlich positiv ist...aber mein Mann trägt es mit Fassung, der Gute... 8)

Das einzige, was ich ihnen wirklich von Herzen wünsche ist, dass sie gesundheitlich eher nach dem Papa kommen, sonst müssen sie sich im Leben mit diversen unangenehmen Dingen herumschlagen, noch sieht alles gut aus *aufHolzklopf*...
Everything will be okay in the end--if it's not ok, it's not the end!

jewa

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 11097
  • Flieger, grüß' mir die Sonne!
Antw:Das Glücksspiel der Gene
« Antwort #12 am: 18. Februar 2013, 17:01:01 »
Ich hab mir darüber auch keine großen Gedanken gemacht (zumal es ja eh "Zufall" ist und von uns nicht beeinflusst werden kann). Und bei drei Kindern ist es ja eh ein bunter Mix. Mein Mann sagt immer: Eins kommt nach ihm, eines nach mir und eines nach dem Postboten...  s-:) ;D


Das Leben wäre viel einfacher, wenn ich dich nicht getroffen hätte.
Es wäre nur nicht mein Leben.

regenbogen78

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4089
  • ♥Frühchenmama♥
Antw:Das Glücksspiel der Gene
« Antwort #13 am: 18. Februar 2013, 17:19:36 »
Eins kommt nach ihm, eines nach mir und eines nach dem Postboten...  s-:) ;D

 s-kringellach s-kringellach s-kringellach
jewa .hoffentlich sieht der besser aus als unserer s-:) ;D
"Die Zukunft hat viele Namen. Für die Schwachen ist sie die Unerreichbare, für die Furchtsamen ist sie die Unbekannte, für die Tapferen ist sie die Chance."



jewa

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 11097
  • Flieger, grüß' mir die Sonne!
Antw:Das Glücksspiel der Gene
« Antwort #14 am: 18. Februar 2013, 17:30:43 »
@regenbogen78
Kannst beruhigt sein, damals hatten wir nur weibliche Postbotinnen...
"Peinlich" ist aber, dass Junior total nach dem Halbbruder meines Mannes schlägt...  s-pfeifen


Das Leben wäre viel einfacher, wenn ich dich nicht getroffen hätte.
Es wäre nur nicht mein Leben.

regenbogen78

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4089
  • ♥Frühchenmama♥
Antw:Das Glücksspiel der Gene
« Antwort #15 am: 18. Februar 2013, 17:33:31 »
 s-pfeifen s-pfeifen s-pfeifen
"Die Zukunft hat viele Namen. Für die Schwachen ist sie die Unerreichbare, für die Furchtsamen ist sie die Unbekannte, für die Tapferen ist sie die Chance."



Bettina

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 31522
  • Bullerbü :)
Antw:Das Glücksspiel der Gene
« Antwort #16 am: 18. Februar 2013, 18:16:59 »
Ich hätte ja schon gerne gehabt, dass zumindest eins meiner Kinder meine blauen Augen hat. Aber das ist nix geworden.

Immerhin hat eins der Kinder ein Mädchen geworden .... das ist ja auch schon mal was  S:D

Die große Überraschung waren bei Thure die roten Haare, die bei Ronja dann auch nochmal zugeschlagen haben. Denn rot hatten wir so gar nicht auf dem Plan.
4+1 x Glück: 02/1998; 09/1998; 07/2006; 09/2008; 08/2011

Ann Kathrin Klaasen:"Ich hatte schon Freunde, da gab´s noch gar kein Facebook." Wolf:Ostfriesen-Feuer

schwarzesgiftal

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 7723
    • Mail
Antw:Das Glücksspiel der Gene
« Antwort #17 am: 18. Februar 2013, 18:53:18 »
@bea, ich find vivi hat schon einiges von dir:)


ich sag immer das einzige was meine von mir haben is das geschlecht :D..

charakterlich is eher die kleine wie ich....

wobei beide von uns beiden den sturkopf gekriegt haben,

aussehensmässig sieht also meiner meinung nach die kleine aus wie papa in klein...
die grosse ist ein kleiner omaklon ...die sieht wirklich aus wie oma väterlicherseits in klein:D
Unser Mausi 2006
Unser Schnecki 2008




“ I'd rather be hated for who I am, than loved for who I am not.”

katjuscha

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1944
Antw:Das Glücksspiel der Gene
« Antwort #18 am: 18. Februar 2013, 19:22:39 »
das ist echt nen lustiges thema
Pauli ist quasi die Mama (also ich)  in klein und männlich... Meine Haare, sowohl von der Struktur, als auch von der Farbe.
Papa war Hellblond als Kleinkind und ist jetzt dunkel. Ich war Mittelblond und habe sehr dicke Haare. Pauli auch...
Ich hab blaue Augen, Papa hat braune... Pauli ist blauäugig. Und er hat meine langen Wimpern geerbt.
Die Nase wird wohl auch meine werden...
Das find ich alles super!

Die Finger und Zehen hat er vom Papa.

Ich hoffe er hat auch die Knochenqualität und Gelenke und so vom Papa. Meine taugen nicht viel.

Charakterlich... joa da ist sowohl als auch drin.... Musikalisches kommt von mir. Die Begeisterung für Autos muss genetisch sein, so früh wie das (ohne von uns forciert zu werden) losging...
Das trödelige hat er auch von Papa und das macht mich rasend. Auf der anderen Seite saugt er Informationen rasend auf und hat nen gutes Gedächtnis... das ist von mir... ebenso wie das Plappermaul *lach*

Also hier isser ne gute Mischung... aber optisch könnte man wirklich meinen, dass ich ihn alleine gemacht habe ^^


Fliegenpilz

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 41733
  • Von damals bis zur Unendlichkeit!
Antw:Das Glücksspiel der Gene
« Antwort #19 am: 18. Februar 2013, 19:29:11 »
Vom Aussehen her haben wir die Kinder aufgeteilt.

Ljiljana kommt absolut nach mir. Legt man Kinderfotos nebeneinander, so kann man uns nur anhand der Haarfarbe unterscheiden. Sie ist dunkelblond, geht immer mehr ins hellbraune. Ich hatte immer einen kräftigen Braunton.

Delia kommt nach meinem Mann. Einzig ihre Löckchen, die hat sie von mir. Bleibt es so, dann wird sie immer eine leichte Naturwelle haben :)
Momentan allerdings finde ich, dass Delia immer mehr wie meine Mutter aussieht. Sie erinnert sich stark an Kinderfotos von ihr.

Charakterlich finde ich es schwieriger.
Schlafgewohnheiten sind da schon klar zugeordnet. Frühaufsteherin Delia kommt nach mir, Langschläfer- und Morgenmuffel Ljiljana nach meinem Mann. Ljiljana braucht Platz im Bett, mag nicht berührt werden (wie der Papa), Delia ist eine Kuschelmaus und findet auch im kleinsten Eckchen ausreichend Schlafplatz (wie die Mama).

Generell denke ich aber, dass Delia vom Charakter her mehr nach mir schlägt, Ljiljana mehr nach ihrem Papa.


sunshine

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1916
  • Enjoy life, there is no second chance
Antw:Das Glücksspiel der Gene
« Antwort #20 am: 18. Februar 2013, 19:43:20 »
Niklas sieht mir sehr ähnlich. Ähnliche Gesichtszüge, gleiche Haarfarbe, genauso schnell am zunehmen  s-:).

Sogar in der Stimme ähneln wir uns sehr, zumindest werden wir am Telefon oft verwechselt, hoffe nach dem Stimmbruch legt sich das.  ;D

Charakterlich kommt er auch sehr nach mir und mir wäre es echt lieber, das wäre nicht so. Ich weiß, welche Schwierigkeiten im Laufe der nächsten Jahre auf ihn zukommen werden und das ist nicht so einfach.

Chaosqueen

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2774
  • super-stolze Mädels-Mama
Antw:Das Glücksspiel der Gene
« Antwort #21 am: 18. Februar 2013, 20:18:37 »
Beide sind quasi mein perfektes Ebenbild ;D
Einzig die Augen- und Haarfarbe haben beide von meinem Mann... Es ist wirklich exakt die selbe Farbe... Bei der Augenfabre habe ich mir das gewünscht, mein Mann hat ein superschönes Eisblau...

Was sie äußerlich nicht von meinem Mann haben sollten war bzw, ist die Nase... Und auch hier hatte ich Glück ;D

Was ich mir sonst gewünscht habe ist, dass die Kinder den Stoffwechsel meines Mannes erben... Der kann Essen und Essen und essen und es kommt nix an ihn dran ;D Die Große scheint da nach ihm zu kommen, bei der Kleinen muss sich das erst noch rauskristallisieren...

Charakterlich ist zumindest die Große ein Mischmasch aus uns beiden... Durchsetzungsvermögen, Energie und ihre ungeheure Auffassungsgabe hat sie von mir, Bockigkeit, Sturheit und Wechselhaftigkeit von meinem Mann (mir ist bis dato tatsächlich noch nicht aufgefallen dass sie was negatives von mir bzw was positives von meinem Mann hat)
Die Kleine lass ich jetzt mal bewusst außen vor denn da erkennt man noch garnicht wobei sie nach wem schlägt...
Die Entscheidung Kinder zu haben ist von sehr großer Tragweite - beschließt man doch, dass sein Herz für alle Zeit außerhalb des Körpers umherläuft





dragoness

  • Gast
Antw:Das Glücksspiel der Gene
« Antwort #22 am: 18. Februar 2013, 20:29:55 »
*
« Letzte Änderung: 05. November 2014, 19:19:48 von dragoness »

Milka

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5369
    • Allegra und Serafina
Antw:Das Glücksspiel der Gene
« Antwort #23 am: 18. Februar 2013, 20:50:48 »
Gewünscht habe ich mir immer ein Mädel mit blauen Augen (ich finde blaue Augen sooo schön). Nachdem ich selber grüne Augen habe, mein Mann dunkelbraune, habe ich meinen Wunsch begraben.

Aaaaber wir haben als erstes ne Tochter mit blonden Haaren und blauen Augen bekommen  ;D Wo wir beide dunkelhaarig sind  :P Schuld ist die Mama meines Mannes, sie ist als Einzige in der Familie blond und blauäugig. Und Allegra sieht 100% aus wie sie. Ihre alten Kinderfotos sind 100% Allegra. Wahnsinn. Mich fasziniert das jedes mal.

Charakterlich kommt sie zu 90% nach mir, was für mich oft nicht einfach ist.

Die Kleine hat die dunklen Augen ihres Papas oder meines Papas bekommen. Die Haare sind ebenfalls dunkel, wie wir es als Eltern auch sind. Wem sie ähnlich sieht... Tja da rätseln wir noch. Ich habe keine Ahnung.

Charakterlich kommt sie sehr nach ihrem Papa, hat aber auch was von mir mitbekommen.
principessa numero uno 08/2006 ♥
numero due principessa 03/2010 ♥


„Am Ende wird alles gut.
Wenn es nicht gut wird,
ist es noch nicht das Ende.“

Sonne1978

  • Gast
Antw:Das Glücksspiel der Gene
« Antwort #24 am: 18. Februar 2013, 20:57:34 »
Darüber habe ich mir noch nie Gedanken gemacht... Aber ich hätte auch keine Präferenzen, ein Mensch ohne Macke oder einen "Makel"? Wie langweilig ist das denn ;D

Zur "ist"-Situation:

- große Tochter gleicht mir charakterlich 1:1. Harmoniebedürftig, anpassungsfähig, gute Auffassungsgabe, tapfer, sehr gutes Verständnis für Sprache, schlechtes für Zahlen, Leidenschaft für Schlemmerei (Essen & Trinken), "Sport ist Mord" (bzw. bitte nicht mehr als nötig), eindeutige Tendenz zu meiner Figur (Birnen-Problematik ;)) Von meinem Mann hat sie die mangelnde Kreativität, die Haarstruktur, das Aussehen.

- mittlere Tochter ist hingegen charakterlich eindeutig meinem Mann zuzuordnen. Ehrgeizig, sehr gutes Verständnis für Zahlen, schnelles und langfristiges Merken von Zahlenn / Buchstaben / Sachlagen, sportlich (auch die Figur), Essen spielt eine untergeordnete Rolle, kritisch, "unangepasst" (nimmt Dinge nicht als gegeben hin). Von mir hat sie ihre Kreativität und Leidenschaft für Kunst & Musik, die Haarstruktur, das Aussehen.

- kleiner Sohnemann ist ein fröhlicher, eigenwilliger Charakter, der Freude an Musik / Rhythmen, Schlemmerei und Clownerei hat. Derzeit noch eine Mischung aus meinem Mann und mir. Mal sehen, wie er sich entwickelt :) Vom Aussehen gerät er (meiner Meinung nach eindeutig) nach meiner Familie väterlicherseits.

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung