Autor Thema: Begünstigt genetische Disposition SIDS?  (Gelesen 5227 mal)

Once

  • Gast
Begünstigt genetische Disposition SIDS?
« am: 22. Juni 2012, 09:00:53 »
Hallo,

ich mache mir seit einigen Tagen so meine Gedanken zum Thema SIDS. Nicht weil ich generell zu den Panikmachern gehöre (das eigentlich gar nicht) sondern vielmehr, weil mein Freund und ich prinzipiell beide vorbelastet sind. Der große Bruder meines Freundes starb an SIDS. Und ich hörte 8 Std. nach der Geburt ebenfalls auf zu atmen. Die Schwester entdeckte mich, da war ich schon blau angelaufen.

Ich hab schon probiert zu googlen, bekomme jedoch nur raus, dass Geschwisterkinder von SIDS-Kindern einem größeren Risiko unterliegen.

Wisst ihr da was drüber?

Hrefna

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3135
Antw:Begünstigt genetische Disposition SIDS?
« Antwort #1 am: 22. Juni 2012, 09:32:48 »
Kann da nix zu sagen, aber schau mal bei medline und den angegliederten medizinischen Datenbanken!  :)


Binus

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3518
Antw:Begünstigt genetische Disposition SIDS?
« Antwort #2 am: 22. Juni 2012, 09:34:43 »
Ich kann dir leider fachlich nicht weiterhelfen, aber an deiner Stelle wäre für mich die Indikation zum Monitoring gegeben. Da würd ich mich echtmal hinters Telefon klemmen und mal bei den Pädiatern nachfragen - wie kommt man an so eine Überwachungsteil, wer stellt die Indikation usw. Sorry, bin sonst kein Panikmensch (zumindest nicht nach außen  s-:)) aber das wäre mir too much.


Binus

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3518
Antw:Begünstigt genetische Disposition SIDS?
« Antwort #3 am: 22. Juni 2012, 09:38:00 »
Nach Hrefnas Rat geschaut - gerade ein Paper über die möglicherweise x-chromosomale Vererbung einer SIDS-Prädisposition erschienen.
 
http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/22351881


Spatzlmama

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5223
Antw:Begünstigt genetische Disposition SIDS?
« Antwort #4 am: 22. Juni 2012, 09:43:23 »
Frag mal Bekka, sie hat ja leider ihren Lean an Sids verloren und die weiteren Geschwisterkinder hatten/haben (?) einen Monitor bekommen.
WENN AUS LIEBE LEBEN WIRD...

unser Turbospatz  30.09.2006
unser Kuschelbär  10.07.2009

Mondlaus

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6653
Antw:Begünstigt genetische Disposition SIDS?
« Antwort #5 am: 22. Juni 2012, 09:50:30 »
Wir haben ebenfalls einen Fall in der Familie, also habe ich auch recherchiert. Eine gewisse genetische Komponente kann nicht ausgeschlossen werden. Allerdings ist die Korrelation eher schwach im Vergleich zu Umweltfaktoren, die du beeinflussen kannst.
Kind 2011
Kind 2014
...

Once

  • Gast
Antw:Begünstigt genetische Disposition SIDS?
« Antwort #6 am: 22. Juni 2012, 09:58:42 »
danke. Ich hab meinem Freund gegenüber noch gar nichts erwähnt weil er eher so ein "Alles wird gut"-Mensch ist der wahrscheinlich nur mit den Augen rollen würde, aber anscheinend ist es doch nicht so ungerechtfertigt sich diesbezüglich mal zu informieren.

@Binus. Thx, nur wie kann man diese potenzielle Abnormalität im Stammhirn feststellen? Geht sowas nicht nur durch ein Schädel-MRT?

@Spatzlmama: danke, aber ich glaub ich will Bekka lieber nicht direkt damit belasten.



Mondlaus

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6653
Antw:Begünstigt genetische Disposition SIDS?
« Antwort #7 am: 22. Juni 2012, 11:24:38 »
Ich würde mich auf diese Abnormalität jetzt nicht fixieren. Klar ist es "verlockend", eine einfach Erklärung für SIDS zu finden und dann möglicherweise eine Prävention zu starten.

Ob deine Atemlälhmung was mit SIDS oder dieser neu entdeckten Abnormalität zu tun hat, wird sich nur schwer feststellen lassen. Zumal SIDS doch hauptsächlich Kinder betrifft die älter als 3 Monate sind.

Aber du würdest dich nur verrückt machen, selbst wenn es in einem MRT festgestellt würde. Über die Hälfte der toten Jungen hatte diese Abnormalität gar nicht und starb trotzdem an SIDS. Außerdem kann man sie in 25% der lebenden Babies finden.
Kind 2011
Kind 2014
...

Pünktchen

  • Gast
Antw:Begünstigt genetische Disposition SIDS?
« Antwort #8 am: 22. Juni 2012, 11:29:24 »
Hallo Once,

ich würde an deiner Stelle im Klinikum bei der Anmeldung das mit angeben, dann werden sie dich daraufhin beraten. Es werden heutzutage oft in den Kliniken US an der Fontanelle gemacht um Kinder mit einem erhöhten Risiko des SIDS zu erkennen und dann mit Monitoren zu überwachen.

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung