Autor Thema: Wer arbeiten geht, ist der Dumme ?  (Gelesen 4306 mal)

Landei

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2696
    • Mein Gartenhäuschen
Wer arbeiten geht, ist der Dumme ?
« am: 24. Mai 2012, 16:24:41 »
Wie sieht es aus mit teilweiser Befreiung von der Zuzahlung?

Ich bin chronisch krank, von daher muß ich "nur" 1 % des Jahreseinkommens zahlen, das weiß ich.
Nun habe ich bei der Krankenkasse die bisherigen Quittungen dieses Jahres eingereicht.
Jetzt rief mich gerade eben die Krankenkasse an, daß sie das voraussichtliche Jahresendgehalt meines Mannes nicht hochrechnen können und wir somit erst Ende des Jahres/Anfang nächsten Jahres nachträglich befreit werden können und bis zum Ende des Jahres halt immer zuzahlen müssen.

Nun habe ich schon von mehreren gehört, daß es bei Ihnen sehr wohl geht. Habe das der Dame am Telefon mitgeteilt und die meinte, daß das so nicht vom Gesetzgeber gedacht sei und sie das halt nicht so machen wie andere Krankenkassen.

Leider ist mir in dem Moment entfallen, mit dem Argument der Zinsen zu kommen, ob ich die denn bei der Rückzahlung auch dazu bekomme.

Ich könnte mich gerade so aufregen.
Gibt es irgendwo ein Gesetz dafür?

Ich meine, jetzt bis Ende des Jahres mal eben meine medizinischen Behandlungen auszusetzen ist ja auch nicht Sinn und Zweck des Ganzen.
Komme im Monat locker auf über 50 €, und die sitzen bei uns nicht mal eben so locker.
Haben schon die Tanzmäuse für die Kinder gestrichen.
« Letzte Änderung: 25. Mai 2012, 11:26:04 von Landei »






Ich bin nur für das verantwortlich, was ich sage (schreibe) und tue, nicht für das, was Ihr versteht (lest) und daraus macht!!!

Barbia+LuJo

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2285
  • BAZINGA
Antw:Arbeitet hier jemand bei einer Krankenkasse?
« Antwort #1 am: 24. Mai 2012, 16:28:03 »
Darf ich fragen, was für eine chron. Krankheit du hast? Es gibt ja die Chronikerprogramme bei den KKs. Wenn man an so einem Programm, genannt DMP, teilnimmt, bekommt 25% auf ALLE Zuzahlungen die man für sich leistet.


Landei

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2696
    • Mein Gartenhäuschen
Antw:Arbeitet hier jemand bei einer Krankenkasse?
« Antwort #2 am: 24. Mai 2012, 16:38:29 »
MS und ein Lip-Lymphödem

Bei
Zitat
Diabetes mellitus Typ I oder II, Brustkrebs, koronare Herzkrankheit, Asthma bronchiale bzw. chronisch obstruktiver Lungenerkrankung (COPD).
bietet die Krankenkasse das auch an, aber eben nicht bei dem, was ich mir rausgesucht habe.






Ich bin nur für das verantwortlich, was ich sage (schreibe) und tue, nicht für das, was Ihr versteht (lest) und daraus macht!!!

Barbia+LuJo

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2285
  • BAZINGA
Antw:Arbeitet hier jemand bei einer Krankenkasse?
« Antwort #3 am: 24. Mai 2012, 16:47:01 »
Stimmt, die KKs haben nur die von dir genannten.

Zu dem Rest muss ich mich mal schlau machen.


Landei

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2696
    • Mein Gartenhäuschen
Antw:Arbeitet hier jemand bei einer Krankenkasse?
« Antwort #4 am: 24. Mai 2012, 16:53:16 »
Danke






Ich bin nur für das verantwortlich, was ich sage (schreibe) und tue, nicht für das, was Ihr versteht (lest) und daraus macht!!!

liadan

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2401
  • erziehung-online
Antw:Arbeitet hier jemand bei einer Krankenkasse?
« Antwort #5 am: 24. Mai 2012, 21:39:52 »
MS und ein Lip-Lymphödem

Bei
Zitat
Diabetes mellitus Typ I oder II, Brustkrebs, koronare Herzkrankheit, Asthma bronchiale bzw. chronisch obstruktiver Lungenerkrankung (COPD).
bietet die Krankenkasse das auch an, aber eben nicht bei dem, was ich mir rausgesucht habe.

Ich bin sogar in zwei von den genannten DMP eingeschrieben, ich bin zwar eingeschrieben seit über einem Jahr aber ich das scheint nur auf dem Papier zu stehen ich habe da keinerlei Vorteil von außer das ich irgendwo meinen Hans Egon unten drunter gesetzt habe und bin stinksauer. Das erinnert mich daran das ich das wiederrufe was ich da unterschrieben habe. Die können mich mal.

Darf ich fragen, was für eine chron. Krankheit du hast? Es gibt ja die Chronikerprogramme bei den KKs. Wenn man an so einem Programm, genannt DMP, teilnimmt, bekommt 25% auf ALLE Zuzahlungen die man für sich leistet.

Hust, Hust, theoretisch, praktisch sieht das ganz anders aus, mir wurde versprochen wenn ich mich da einschreibe mit meinen beiden chronischen Erkrankungen würde man mich von der Praxisgebühr befreien ... Pustekuchen ich muss trotzdem Praxisgebühr zahlen und 2% vom Jahresbrutto  muss ich auch selber tragen. Das was ich an Zusatzhilfsmittel brauche zahlt die Kasse grundsätzlich nicht ...  Ich bekomme trotz Einschreibung dort KEINE Ermässigungen für irgendwas. Selbst ein bitterböser Brief von mir an meine Kasse hat keinen Erfolg gehabt außer das die mich ständig angerufen haben und mir dumm kommen wollten. Man wolle mit mir darüber sprechen und das gäbe es kein Ermässigungen oder Befreiungen etc. pp.! Mein Hausarzt der hat nur mit den Schulter gezuckt, dabei hat genau DER mir das in den höchsten Tönen ans Herz gelegt und mir von den Ermässigungen vorgeschwärmt, Po. Nein ich reg mich jetzt nicht auf.
« Letzte Änderung: 24. Mai 2012, 21:42:56 von liadan »
 

Heutzutage ist es so verdammt schwer dumm zu sein,  weil die Konkurrenz so gigantisch ist!

Barbia+LuJo

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2285
  • BAZINGA
Antw:Arbeitet hier jemand bei einer Krankenkasse?
« Antwort #6 am: 25. Mai 2012, 09:34:03 »
Laut Auskunft von Kollegen bekommt man hier bei der KK wo ich bin, 25% auf ALLE geleisteten Zuzahlungen auch wenn die nichts mit dem DMP zu tun haben. Das steht so auch in der Brochüre drinnen.

Wenn du ein annerkannter Chroniker bist, dann wäre die Belastungsgrenze bei dir aber bei 1% vom Jahresbrutto


@Landei
Kollege zum Fragen ist heute leider nicht da

Landei

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2696
    • Mein Gartenhäuschen
Antw: Wer arbeiten geht, ist der Dumme ?
« Antwort #7 am: 25. Mai 2012, 11:24:12 »
@ Liadan: Besorg Dir bei Deiner KK ein Antragsformular auf Anerkennung einer chronischen Erkrankung, laß es vom Arzt abstempeln und reiche das zusammen mit sämtlichen Quittungen des Jahres bei der KK ein. Dann bekommst Du, alles was über 1 % plus diversen Freibeträgen liegt, zurück.

Evtl. geht das sogar online, bei meiner KK kann man es einfach ausdrucken.


Mal wieder ein typisches Beispiel für: "Wer arbeiten geht, ist der Dumme"

Es ist gesetzlich geregelt, daß die Krankenkassen bei Erreichen der Belastungs-Höchstgrenze im laufenden Kalenderjahr eine Bescheinigung über eine Zuzahlungsbefreiung für den Rest des Jahres ausstellen müssen.
Bei uns stellen sie sich jetzt nur quer, weil mein Mann auch Überstunden machen muß und sie es (angeblich) nicht hochrechnen können.
Ist ja auch so schwer, einen Durchschnitt zu berechnen. Mein Mann hat schon überlegt, denen einen Taschenrechner zuzuschicken.
Wenn halt mit dem Durchschnitt gerechnet wurde, kann man ja auch am Ende des Jahres nochmal gegenrechnen und wir bezahlen nochmal drauf, sollte mein Mann wider Erwarten mehr verdient haben oder wir bekommen nochmal was zurück.
« Letzte Änderung: 25. Mai 2012, 11:26:17 von Landei »






Ich bin nur für das verantwortlich, was ich sage (schreibe) und tue, nicht für das, was Ihr versteht (lest) und daraus macht!!!

Mondlaus

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6651
Antw:Wer arbeiten geht, ist der Dumme
« Antwort #8 am: 25. Mai 2012, 11:26:30 »
Hab zwar keine Ahnung vom Topic, hoffe aber für euch, dass es sich bald klärt. Ihr habt jetzt schon genug mitgemacht, da muss sowas nicht auch noch sein :(
Kind 2011
Kind 2014
...

pelα ღ

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 9168
Antw:Wer arbeiten geht, ist der Dumme ?
« Antwort #9 am: 25. Mai 2012, 11:39:35 »
Ich bin auch chronisch krank und zahle nur 1%.
Die ganze Familie wird gleich am Jahresanfang befreit. Ich gehe dann mit der Dez. Abrechnung meines Mannes zur KK.  :)
Viele Grüße Pela


 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung