Autor Thema: Angst vor dem alt werden  (Gelesen 7035 mal)

liadan

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2401
  • erziehung-online
Angst vor dem alt werden
« am: 28. Mai 2012, 21:13:47 »
Glaube dieses Thema hatten wir hier noch nicht, oder irre ich mich?
Habt Ihr Angst vor dem alt werden und den daraus resultierenden Körperverfall?

Würdet Ihr Euch operieren lassen um Euren Körper länger jung aussehen zu lassen?

Was haltet Ihr von älteren Menschen die auf Teufel komm raus noch aussehen wollen wie 18, sei es durch OP`s oder durch Kleidung?

Macht Ihr Euch Gedanken was mit Eure Kindern mal wird wenn Ihr älter werdet? Ob sie die Zukunft meistern, wie es ihnen selbst im Alter gehen wird, ob sie dann alleine sind, genügend Geld haben um für sich sorgen zu können?

Ab wann ist man für Euch denn alt? Wie verhält man sich denn im Alter was ist noch erlaubt und was nicht?

Klar ist alles erlaubt wenn es gefällt und nicht illegal ist.

Aber in letzter Zeit mache ich mir doch so meine Gedanken wenn ich alte Leute sehe mit Rollator oder wenn ich alte Menschen sehe denen es nicht so gut zu gehen scheint auch finanziell.

Wie das wohl mal bei mir sein wird, was mit meinem Sohn ist und meinem Mann.

Auch stehe ich jeden Tag morgens an so einem Altersheim und das wäre der absolut Horror für mich im Alter in einem Zimmer, was man vielleicht noch mit jemandem teilen muss vor mich hinzuvegitieren und bis zu meinem Tode in so einer Art Krankenhausumgebung leben zu müssen. Ein stinknormales Altersheim ist ja so und das ich mir mal so ein Luxus Ding leisten kann mit eigenen Wohnung und privater Pflegerin davon gehe ich nicht aus.  ;)

Kennt ihr das oder komm ich in eine Alterskrise?  ;D
« Letzte Änderung: 28. Mai 2012, 21:15:26 von liadan »
 

Heutzutage ist es so verdammt schwer dumm zu sein,  weil die Konkurrenz so gigantisch ist!

Trouble2011

  • Gast
Antw:Angst vor dem alt werden
« Antwort #1 am: 28. Mai 2012, 21:19:52 »
(Aber Altenheim kann ja auch anders aussehen ;) )


~Netti~

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 53915
  • Pflichtbewußte Chaos-Moderateuse
    • Mail
Antw:Angst vor dem alt werden
« Antwort #2 am: 28. Mai 2012, 21:22:38 »
jetzt musste ich doch schmunzeln und nein, du bist nicht bekloppt, solche gedanken mache ich mir auch manchmal. meine freundin ist dieses jahr 50 geworden und das ist ja schon eine zahl, die sich wirklich entsetzlich anhört. und sie ist nur 8 jahre älter als ich. was sind schon 8 jahre?!

ich denke dann aber immer an meine oma, die wird 84 und ist wirklich fit wie ein turnschuh. geht jeden tag in die stadt, geht ins cafe, fährt weg und genießt ihr leben. sie sieht auch locker 10 jahre jünger aus. ich hoffe ja dass sie mir ihre gene weitergegeben hat  ;)

alt ist man im grunde ja erst dann, wenn man im geiste altert.

ich fühle mich jetzt zB jung. ich mein mit 42 ist man ja auch nicht alt. aber früher, als 20jährige hab ich gedacht mit über 40 ist man irgendwie alt. und nun musste ich feststellen, dass das kompletter schwachfug ist, was man als jungspund so denkt. man gewinnt an lebenserfahrung dazu, aber man ist deswegen nicht gleichzeitig alt.

Würdet Ihr Euch operieren lassen um Euren Körper länger jung aussehen zu lassen?
ganz klares nein, niemals.



Bettina

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 31522
  • Bullerbü :)
Antw:Angst vor dem alt werden
« Antwort #3 am: 28. Mai 2012, 21:23:53 »
Glaube dieses Thema hatten wir hier noch nicht, oder irre ich mich? Nein, ich glaube gibt es noch nicht.
Habt Ihr Angst vor dem alt werden und den daraus resultierenden Körperverfall? Teil 1 NEIN, Teil 2 JA

Würdet Ihr Euch operieren lassen um Euren Körper länger jung aussehen zu lassen? NEIN

Was haltet Ihr von älteren Menschen die auf Teufel komm raus noch aussehen wollen wie 18, sei es durch OP`s oder durch Kleidung? Ich finde es im Grunde nur unverständlich bei eigentlich wirklich gut aussehenden Menschen, die sich dann mit Botox aufspritzen oder so straffen lassen, dass sie aussehen, als hätten sie eine Maske auf. Null Mimik, nix mehr, die sehen irgendwie .... merkwürdig aus.

Macht Ihr Euch Gedanken was mit Eure Kindern mal wird wenn Ihr älter werdet? NEIN Ob sie die Zukunft meistern, wie es ihnen selbst im Alter gehen wird, ob sie dann alleine sind, genügend Geld haben um für sich sorgen zu können? NEIN

Ab wann ist man für Euch denn alt?keine Ahnung .... vielleicht wenn man sich selbst alt fühlt? Wie verhält man sich denn im Alter was ist noch erlaubt und was nicht? Hab ich mir noch keine Gedanken drüber gemacht.

Klar ist alles erlaubt wenn es gefällt und nicht illegal ist.Gute Antwort!

Aber in letzter Zeit mache ich mir doch so meine Gedanken wenn ich alte Leute sehe mit Rollator oder wenn ich alte Menschen sehe denen es nicht so gut zu gehen scheint auch finanziell.

Wie das wohl mal bei mir sein wird, was mit meinem Sohn ist und meinem Mann.

Auch stehe ich jeden Tag morgens an so einem Altersheim und das wäre der absolut Horror für mich im Alter in einem Zimmer, was man vielleicht noch mit jemandem teilen muss vor mich hinzuvegitieren und bis zu meinem Tode in so einer Art Krankenhausumgebung leben zu müssen. Ein stinknormales Altersheim ist ja so und das ich mir mal so ein Luxus Ding leisten kann mit eigenen Wohnung und privater Pflegerin davon gehe ich nicht aus.  ;)

Kennt ihr das oder komm ich in eine Alterskrise?  ;D

Ich hoffe, dass ich von langer Qual und starken Gebrechen verschont bleibe. Hoffe, dass es mich mal schnell trifft und ich einfach weg bin. Glaube und vertraue darauf, dass meine Kinder ihren Weg gehen werden und es immer Menschen geben wird, die ihnen zur Seite stehen werden, auch wenn ich diese Menschen vielleicht noch nicht mal kenne oder nie kennenlernen werde. Ich vertraue auf Gott, der möchte, dass die Menschen glücklich sind und ein gutes Leben haben und ich vertraue darauf, dass meine Kinder mal darauf vertrauen werden und mit diesem Vertrauen ihr Leben gut meistern werden  :).

Es kommt wie es kommt .... ich kann einen großen Teil dazu tun, wie es mir im Alter ergehen wird, aber vieles kann ich auch einfach nicht beeinflussen, also versuche ich im Hier und Jetzt zu bleiben und mich nicht mit Ängsten um das Alter zu belasten .... bringt ja nix.
4+1 x Glück: 02/1998; 09/1998; 07/2006; 09/2008; 08/2011

Ann Kathrin Klaasen:"Ich hatte schon Freunde, da gab´s noch gar kein Facebook." Wolf:Ostfriesen-Feuer

teddybaer

  • Gast
Antw:Angst vor dem alt werden
« Antwort #4 am: 28. Mai 2012, 21:29:55 »
Ich hab keine Angst vor dem Alt-werden, sondern vor dem Alt-sein.

Pushy

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 754
  • Alle guten Dinge sind drei :)
    • Mail
Antw:Angst vor dem alt werden
« Antwort #5 am: 28. Mai 2012, 21:31:47 »
Hui...

also, ich fand alt werden und vor allem das Thema Tod immer wirklich panikauslösend. Ne, warte, Panik eher in Bezug auf Tod!

Ich frage mich auch öfter mal wie es wohl sein wird alt zu sein, wie es einem geht und wo man "landet"...aber nun nicht immerzu.

Ab wann ist man alt? Kommt immer auf das eigene Alter an  ;D
Mit  7 fand meine Schwester mich alt, ich war 8  s-:)
Mit 10 war 20 alt und ich fand auch mit 20 Jahren die 30Jährigen furchtbar alt...Mist und nun bin ich selbst 30 und finde 40 alt  ;D Und so weiter und so weiter ;)

Also, das Thema alt werden ist shcon immer mal in meinem Kopf, aber ich WILL mir da auch noch nicht so viele Gedanken machen, da ich eben gar nicht weiß WAS auf mich zukommt (zum Glück), wohingegen das Thema Tod mich tatsächlich in PANIK versetzt  :-X


Generell verjüngern weiß ich nicht, eher nicht, aber zu 100% kann man es ja nie ausschließen, da ja noch nie jemand von uns in dieser Situation steckte  s-:) Und welche die auf Krampf jung bleiben...öm...naja LOL
Ich finde immer, man ist so jung wie man sich füht  :P Dennoch finde ICH, dass man sich auch entsprechend verhalten sollte, sprich mit 30 nicht mehr auf Feiern saufen bist man ins Koma fällt oder so ;)

Ich frage mich allerdings gerne mal, was ich bitte schön für eine Frisur als "Oma" tragen soll  ;D Denn kurze Haare bei Locken sehen kacke aus (bei mir) und lange Haare finde ich aber bei Omas häßlich  s-:)
Liebe Grüße

Pushy  :-*





moni

  • Gast
Antw:Angst vor dem alt werden
« Antwort #6 am: 28. Mai 2012, 21:38:51 »
angst davor.....nein

operieren lassen.......in einem gewissem maß ja. ich hasse meine hundelappen und meinen hängebauch.

die hundelappen (mundwinkel) würde ich unterspritzen lassen. den bauch hasse ich aber kann mit leben.

schlupflieder würde ich auch machen lassen

KoenigRaffzahn

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1091
  • erziehung-online
Antw:Angst vor dem alt werden
« Antwort #7 am: 28. Mai 2012, 21:39:28 »
also rollator ist k+a+c+k+e*fg* ;) , wenn schon, dann einen elektrischen rollstuhl :9
körperlicher zerfall? hat schon eingesetzt. was solls. irgendwas ist ja immer. ... nur ständige schmerzen würde ich doof finden...
also damals dachte ich, mit 30 müßte doch irgendwas passieren, vielleicht fällt man tod um? es macht "klack" und man bekommt irgendwelche gebrechen, muß an krücken gehen, kann nicht mehr richtig hören, sowas,
ist aber nichts passiert, das war doch schon sehr ernüchternd. ... dafür war es der teuerste geburtstag den ich mir je geleistet habe, französisches restaurant, kaviar, ich glaube so knapp über dreihundert dm , dann noch die feier hinterher... kann mich da nicht mehr an alles erinnern, muß also gut und lang gewesen sein*g* ;) , ... schwelgen in erinnerungen, ohje, soweit ist es schon s-:) 8) ;)

achja die op's   ...   doch, fettabsaugen wenn ich das geld über hätte... bräuchte ich mihc nicht mit abnehmen qualen ;D ;D ;D

wie das wohl sein wird? unser sohn hat zwei auswahlmöglichkeiten was die karriere angeht. böser weltbeherrscher oder bankmanager. beides sehr lukrative jobs. und wehe er gibt uns nichts ab S:D , aber wie heißt es so schön, irgendwann ist auch das vergessen vergessen...
mfg die welt liegt uns zu füßen denn wir stehen drauf wir gehen drauf für ein leben voller schall und rauch bevor wir falln falln wir lieber auf

Jasmin

  • Mod in Rente
  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 30130
  • Liebe, der Seele Leben!
    • Mail
Antw:Angst vor dem alt werden
« Antwort #8 am: 28. Mai 2012, 21:47:10 »
Auja, dieses Thema beschäftigt mich sehr.

Ich sehe es an meinem Opa. Mein Opa war sein Leben lang ein erfolgreicher Mann. Ganz weit oben in seiner Firma und hat nun mehr Pension als die meisten hier netto für Vollzeit verdienen. Und ihm beim alt werden/alt sein zu sehen ist sehr schmerzhaft für mich und stimmt mich sehr sehr nachdenklich.
Bei ihm stellt sich jetzt Alzheimer ein. Er kann einfache Wege nicht mehr machen, ist verwirrt. Noch dazu hat er Panik zu verarmen und hat überhaupt keinen Bezug mehr zum Geld.
Ich hab oft zu meinem Mann gesagt, dass ich mich echt davor fürchte irgendwann nicht mehr auf der Höhe zu sein.

Und ja ich denke oft daran wie es meinen Kindern und deren Kindern wohl mal gehen mag. So stabil ist ja die Weltsituation nciht gerade, dass man da ruhigen Gewissens in die Zukunft blicken kann.

2 Töchter *2005 und *2007

"Everyone talks about leaving a better planet for our kids.
Let's try to leave better kids for our planet."

Alchemilla

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2688
    • Mail
Antw:Angst vor dem alt werden
« Antwort #9 am: 28. Mai 2012, 21:48:31 »
Nein, habe ich nicht. Alt werden finde ich ziemlich cool - weil das heißt, dass man nicht jung gestorben ist.
Ich habe in der Tat Angst davor in jungen Jahren einen richtigen Tritt vom Schicksal zu kriegen und dann für den Rest meines Lebens auf viele Sachen verzichten zu müssen.
Wenn ich erst mal 90 bin, werde ich mich mit meinem Rollator und meinem grauen Star würdevoll abfinden und mir sagen, "bis hierhin alles gut gegangen, ist ja nicht mehr lang".  ;)
Das ist jedenfalls mein Plan  ;D
Und Jonathan ist dann auch schon fast 60 und muss eben gucken, dass er langsam selbstständig wird.  8)


Die Summe unseres Lebens sind die Stunden, in denen wir liebten. (Wilhelm Busch)

Sönnchen

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 791
Antw:Angst vor dem alt werden
« Antwort #10 am: 28. Mai 2012, 22:12:01 »
Ein Thema was mich gerade heute beschäftigt, denn wir haben heute Vormittag zum ersten Mal die Oma meines Mannes im Altersheim besucht. Nur vor sich hinvegetierende Menschen. Pflegerinnen die aus der Dachterasse Kaffe tranken (die für die Bewohner abgeschlossen ist) und noch nicht mal mitbekamen, dass 4 Erwachsene und ein Baby zu Besuch kamen. Ob es ein gutes oder schlechtes Heim ist - keine Ahnung. Jedenfalls beschaftigen mich die Eindrücke den ganzen Tag und ich hoffe nicht so achtlos behandelt zu werden im Alter.

Ob ich mich operieren lasse würde aufgrund einer äußeren Verfalles weiß ich nicht. Kommt warscheinlich drauf an, generell bin ich nicht gegen Schöhnheitsops wenn sie im Rahmen bleiben.

Schnauferl1974

  • Gast
Antw:Angst vor dem alt werden
« Antwort #11 am: 28. Mai 2012, 22:34:47 »
Ein Thema, das mich sehr beschäftigt!
Sehe es gerade an meiner Oma, sie ist 79 und sie war lange fit, doch in den letzten Wochen geht es schnell berab. Sie kann nicht merh den Haushalt machen, ist verwirrt, alles tut weh.
ich bekomme Angst! Hab mir darüber früherä nie Gedanken gemacht. doch man sieht immer mehr alte Menschen in unserer Gesellschaft und den meisten sind sie lästig. ´Leider!

Sind es nicht gerade diese alten Menschen, die uns wunderbare Erinnerungen bescherrt haben, die mit uns lachten, bei denen wir Dinge tun durften, die wir bei Mama und Papa nicht durften...... un plötzlich sind sie alt und gebrechlich... eine Last!!!

Ich habe angst davor, dass mich im Alter keiner mehr haben will, dass ich meinen Kindern eine Last sein könnte.

Ich habe keine Angst vor Falten usw. Nein, ich  würde mich nie opereieren lassen und ich finde es affig, wenn manche auf Teufel komm raus aussehen wollen wie 20, die wissen gar nicht, wie sie sich zum Narren machen.

Ich mache mir Gedanken über die Zukunft meiner Kinder und hoffe, dass ich noch lange da bin!

Fliegenpilz

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 41727
  • Von damals bis zur Unendlichkeit!
Antw:Angst vor dem alt werden
« Antwort #12 am: 28. Mai 2012, 22:48:20 »
Ja, habe ich.

Meine UrOmas wurden beide relativ alt. Sie starben im Alter von über 80 Jahren jeweils.
Meine Oma starb mit 64 Jahren, meine andere Oma ist knapp über 70, liegt aber seit über 10 Jahren als Pflegefall der Pflegestufe III im Bett.
Meine Mutter ist keine 50 Jahre alt und hat schon viele gesundheitliche Probleme gehabt (Schlaganfall, Krebs, ...).

Ich möchte gerne alt werden, ich möchte sogar richtig alt werden, aber ich möchte nicht so alt werden wie es all die Frauen in meiner Familie taten - alle hatten Krebs, allen ging es zum Tod hin sehr schlecht. Kein friedliches schmerzfreies Einschlafen, kein schnelles "Good bye"!

~Netti~

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 53915
  • Pflichtbewußte Chaos-Moderateuse
    • Mail
Antw:Angst vor dem alt werden
« Antwort #13 am: 29. Mai 2012, 06:51:48 »
davor hab ich auch angst. also mal als pflegefall zu enden. die vorstellung ist echt schrecklich. meine oma väterlicherseits lag 10 jahre lang als pflegefall (nach mehreren schlaganfällen) im pflegeheim, so will ich nicht enden, wenn es irgend möglich ist.  :(
meine uroma war 92 und bis zum schluss bei bester gesundheit. nur die letzten 2 wochen war sie dann sehr schwach und wollte nur noch schlafen und nicht mehr aufstehen, dann ist sie einfach eingeschlafen. und ihre tochter, meine oma ist jetzt 84. meine tante 74 und auch fit wie ein turnschuh. ich hoffe wirklich auf gute gene.  ;)

Pedi

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 9457
Antw:Angst vor dem alt werden
« Antwort #14 am: 29. Mai 2012, 06:59:52 »
Ich habe mehr angst vor dem sterben muss ich ehrlich sagen :-\ Ich hoffe einfach das es schnell geht, wenn es mal so weit ist.

Über das alt werden mache ich mir auch Gedanken. Meine Mutter war sehr krank und ist noch vor ihrem 50 Geburtstag gestorben. Sie konnte nicht mal mehr aufstehen, nichts. Wenn alt werden, dann gerne so das man sich lange selbst versorgen kann.

Mein Opa war über 80 als dann die schwere Demenz kam. Es war schwer und traurig mit anzusehen. Seine eigenen Kinder hat er nicht mehr erkannt, konnte sich an viele Dinge aus seinem Leben nicht mehr erinnern. Ich habe ihm dann oft davon erzählt (kannte seine ganzen Geschichten, schließlich hat er sie mir immer erzählt). Ich kann mich noch gut an die Situation erinnern, als ich ihn das letzte Mal gesehen habe. Da wusste ich bereits das es das letzte Mal sein würde und in seinen Augen sah ich, dass er es ebenfalls wusste.



Wir möchten später gerne noch ein Haus bauen und werden schon darauf achten, dass dies auch so gebaut wird das wir hier noch leben können wenn wir alt sind.

 




*Unser Sternenmädchen wurde am 24.02.14 in der 19. SSW still geboren.Wir werden dich nicht vergessen!

Flower Eight Revival

  • Gast
Antw:Angst vor dem alt werden
« Antwort #15 am: 29. Mai 2012, 07:23:43 »
Ich hab keine Angst vor dem Alt-werden, sondern vor dem Alt-sein.

So geht es mir auch. Was mein Aussehen angeht: ich kann nicht vollkommen ausschließen, dass ich vielleicht -sollte ich die finanziellen Mitteln dazu haben - nie was "verbesser". Wieso auch nciht? Ich kann auch mit Botox und co. auch in Würde alt werden. Es ist eben ein subjektives Gefühl, das bei jedem eben anders ist.

Unserwunder

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5245
  • Es kann nur noch besser werden!
    • Mail
Antw:Angst vor dem alt werden
« Antwort #16 am: 29. Mai 2012, 07:33:26 »
Es gibt das schöne alt werden,wenn Mann das Glück hat.
Glück hat weil: toller Ehemann an der Seite,Kinder gesund und glücklich heran wachsen.
Gute Partner an der Seite haben,enkelkinder :D
Gutes Geld,was von der Welt sehen,genießen.
Gesundheit spielt mit.
Glücklich alt werden.

Ein Wunsch ...


Dann gibt es eben Schicksalsschläge,Geldmangel,Probleme mit eigenen Kindern,sorgen weil Gesundheit nicht mitmacht usw...
Zu früh sterben.


Ich bin Altenpflegerin und ich habe so einiges mitbekommen.
Es gibt so viele hässliche familiäre Geschichten,es gibt so viele einsame Menschen trotz Familie,so viele krankheiten,so viele Geldsorgen.

Ich habe viele Menschen in den Tod begleitet.
Es gab menschen die keine Angst hatten,die bereit waren und glücklich sagen konnten: ich habe mein leben gelebt!
Dann gab es diese die leider Gottes Angst hatten vor dem Tod und sich lange gequält haben.
Weil nicht los lassen wollten.
Viele Menschen Leiden sehen weil starke Schmerzen,altsheimer und Co...

Ich Sage euch mal was ich von meinen Patienten sehr oft zu hören bekam:
Kind,lebe dein leben,mach das beste daraus!
Schau nicht nach hinten oder nach vorne,lebe jetzt und lebe Kind!
Das leben ist so verdammt schnell zu Ende!
Schwups und es ist vorbei.
Du sollst später als eine alte Dame sagen können: ich habe gelebt oh ja! Jetzt bin ich bereit .

Was ich oft mitbekommen habe war das Menschen die im sterben gelegen haben,kurz vor ihrem Tod jemanden gesehen haben,viele haben dann gewunken und gelächelt und sagten "Mama" oder " Papa".
Dies ist so oft vorgekommen!
Ich fand es so schon!
Wisst ihr warum?
Denn ich glaube daran das uns unsere lieben abholen kommen und uns auf die andere Seite begleiten werden wenn es mal so weit ist ;) :)

Once

  • Gast
Antw:Angst vor dem alt werden
« Antwort #17 am: 29. Mai 2012, 08:49:36 »
Ich habe auch dezente Angst vor dem Altern. Insbesondere vor dem "Nicht mehr gesehen werden". Das klingt jetzt arg selbstverliebt ist aber anders gemeint. Wenn man altert wird man gesellschaftlich häufig wenig beachtet. Man verliert an Stimme und Respekt Jüngeren gegenüber. Es gab mal einen Film darüber in den deutschen Kinos, der hat mich damals zum nachdenken gebracht. Ich glaub es war irgendwie sowas wie "Guilias Verschwinden" oder so in dem genau das thematisiert wurde. Es ging dabei um eine Frau die vielleicht Mitte 40/Anfang 50 war und ständig übersehen wurde.

Schönheitsops: sag niemals nie. Ich bin da nicht militant eingestellt. Wenn mir meine Brüste mit 35 in den Kniekehlen hängen würde ich schon mal darüber nachdenken.

Menschen mit Gesichtsdeformationen durch Schönheitsops tun mir in erster Linie leid. Wie verzweifelt müssen sie sein?

« Letzte Änderung: 29. Mai 2012, 10:09:06 von Once »

mausebause

  • Gast
Antw:Angst vor dem alt werden
« Antwort #18 am: 29. Mai 2012, 09:06:46 »
@Ella:  s-daumenhoch Schön ausgedrückt!
Geht mir ähnlich...

Schönheitsop - würde ich aktuell für mich ausschließen - Botox und Co erst Recht! Ich finde Falten nicht schlimm, im Gegenteil... - was ich nicht mag, sind graue Haare - denn die hab ich schon, seit ich 24 bin - ich färbe... ;D

Ansonsten hab ich nicht unbedingt Angst vor dem Alter - eher vor Krankheit oder Einsamkeit - wobei das ja nicht altersabhängig ist...Wenn ich ein Leben lang fit, glücklich  und gesund sein darf, ist mir nur Recht, wenn ich "alt" werden...

sunshine

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1916
  • Enjoy life, there is no second chance
Antw:Angst vor dem alt werden
« Antwort #19 am: 29. Mai 2012, 10:15:03 »
Glaube dieses Thema hatten wir hier noch nicht, oder irre ich mich?
Habt Ihr Angst vor dem alt werden und den daraus resultierenden Körperverfall?

Würdet Ihr Euch operieren lassen um Euren Körper länger jung aussehen zu lassen?

Was haltet Ihr von älteren Menschen die auf Teufel komm raus noch aussehen wollen wie 18, sei es durch OP`s oder durch Kleidung?

Macht Ihr Euch Gedanken was mit Eure Kindern mal wird wenn Ihr älter werdet? Ob sie die Zukunft meistern, wie es ihnen selbst im Alter gehen wird, ob sie dann alleine sind, genügend Geld haben um für sich sorgen zu können?

Ab wann ist man für Euch denn alt? Wie verhält man sich denn im Alter was ist noch erlaubt und was nicht?

Klar ist alles erlaubt wenn es gefällt und nicht illegal ist.

Aber in letzter Zeit mache ich mir doch so meine Gedanken wenn ich alte Leute sehe mit Rollator oder wenn ich alte Menschen sehe denen es nicht so gut zu gehen scheint auch finanziell.

Wie das wohl mal bei mir sein wird, was mit meinem Sohn ist und meinem Mann.

Auch stehe ich jeden Tag morgens an so einem Altersheim und das wäre der absolut Horror für mich im Alter in einem Zimmer, was man vielleicht noch mit jemandem teilen muss vor mich hinzuvegitieren und bis zu meinem Tode in so einer Art Krankenhausumgebung leben zu müssen. Ein stinknormales Altersheim ist ja so und das ich mir mal so ein Luxus Ding leisten kann mit eigenen Wohnung und privater Pflegerin davon gehe ich nicht aus.  ;)

Kennt ihr das oder komm ich in eine Alterskrise?  ;D

Ja das kenn ich gut. Ich habe aber keine Angst vor dem alt werden. Aber ich denke oft drüber nach, wie das Leben dann wohl sein wird.

Einerseits freue ich mich darauf. Wenn ich mir überlege welchen Reifeprozess ich in den letzten 10 Jahren durchgemacht habe, dann freue ich mich darauf noch 20 oder 30 Jahre drauf zu packen. Einfach die Erfahrung, die man dann im Leben gesammelt hat. Ich mag mich heute viel lieber als damals.  ;D

Ich bin heute ein anderer Mensch als vor 10 Jahren. Und ich bin gespannt was ich für ein Mensch bin, wenn ich 45/55/65 usw. bin. Ich freu mich darauf, wie ich mein Kind entwickeln wird. Ich freue mich wirklich darauf, dass er erwachsen wird. Und ich hoffe, er hat ein erfülltes und glückliches Leben und ich kann daran auch teilhaben.

Aber ich habe Angst vor dem Verfall und ich hätte ich Geld, würde ich mich operieren lassen. Aber nur die Dinge, die jetzt schon aus der Form geraten sind. Brüste und Bauch. An mein Gesicht würde ich sicher kein Skalpell lassen und auch keine Spritze. Denn ich finde, dass Falten einfach dazu gehören und den Charakter eines Gesichtes ausmachen. Und operieren lassen würd ich mich auch nur in den nächsten 10 Jahren denk ich. Wenn ichs bis dahin nicht geschafft habe, ist au schon egal.

Wovor ich wahnsinnige Angst habe, dass man mich mal vor mich hinvegetieren lässt. Dass ich in einem Krankenhaus liege und nicht sterben kann und ewig ein Pflegefall bin. Da frag ich mich immer, warum man eigentlich bei Tieren genau weiß, dass sie Erlösung brauchen, wenn sie schwer krank sind. Aber Menschen wird Sterbehilfe verweigert.  :-\

Ich stelle mir oft vor, wie mein Freund und ich mal alt aussehen und was wir dann wohl für ein Paar sind. Ob wir zusammen auf unserer Terrasse hocken und über die Nachbarn lästern  ;D.

Mein Wunsch ist es schon immer die 100 zu knacken. Wenn ich körperlich fit bin. Und dann kommt mein 78 jähriger Sohn zu mir. Und bringt hoffentlich die mind. schon 50jährige Enkelin mit und die schon erwachsenen Urenkel und die Babyururenkel.  ;D ;D

Landei

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2696
    • Mein Gartenhäuschen
Antw:Angst vor dem alt werden
« Antwort #20 am: 29. Mai 2012, 11:49:12 »
Ich denke, ich verdränge dieses Thema erfolgreich.

Nach meiner Diagnose (eigentlich eher die flapsige Bemerkung das Radiologen "Ich denke, wir sehen uns noch mal wieder." Und dann noch was mit genauer schauen, was es ist und "...vielleicht MS...") hatte ich erstmal die einzigste MS-Patientin, die mir bis dahin begegnet ist, vor Augen: 42 Jahre, konnte noch den linken Arm bewegen, amb. Pflegedienst kam morgens um 8 Uhr zum waschen, wickeln, in den Rollstuhl setzen. In dem saß sie dann den ganzen Tag, den Launen ihres Mannes ausgeliefert, was Getränke bereit stellen und Malzeiten richten anging. Um 16 Uhr wieder Pflegedienst, ins Bett packeln, wickeln. Weiter gings dann wieder morgens um 8. Und sie war sowas von wund, regelrecht rohes Fleisch.

Durch die gelegentlichen Treffen mit der MS-Gruppe habe ich nun auch viele glimpflicher  verlaufene Schicksale kennen gelernt und warte jetzt halt einfach ab und mach mir einfach keine Gedanken drum.

Planen mußte ich mir sowieso abgewöhnen, ob nun kurzfristig oder langfristig.







Ich bin nur für das verantwortlich, was ich sage (schreibe) und tue, nicht für das, was Ihr versteht (lest) und daraus macht!!!

Spatzlmama

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5223
Antw:Angst vor dem alt werden
« Antwort #21 am: 29. Mai 2012, 12:36:53 »
Ja, erst die Tage gingen meine Freundin und ich zur EM die Fussballspieler durch und erschreckend stellten wir fest, die sind ja (fast) alle jünger, wirklich deutlich jünger.  :o

Ja, wer will schon alt werden, gesundheitlich weiß ich auch nicht, wie es werden wird...

Meine Opa starb 4 Monate vor seinem 80. Geburtstag ganz plötzlich, wie man es sich eigentlich wünscht. Er ging zu Bett und schlief friedlich für immer ein. "Nur" der plötzliche Tod meiner Oma hat ihn wirklich die letzten 4 jahre sehr verbittern lassen. Donnerstag hatte ich die Einladung im Briefkasten für seine Feier zum 80. und den Sonntag starb er. Meine Mama fand in seiner Wohnung schon die Glückwunschkarte für meinen Kleinen, ich war hochschwanger, 4 Wochen später kam Julian zur Welt. Er hatte sich so wahnsinnig auf seinen 2. Urenkel gefreut. Inzwischen würde er im August seinen 4. Ur-Enkel bekommen...

Meiner Oma platzte mit einem Mal die Hauptschlagader im Bauch, 6 stündige Not-OP, währenddessen Schlaganfall. 4 Wochen Koma, dann starb sie während mein Opa bei ihr am Bett auf der Intensiv war. Sie hätte nimmer laufen können, nicht mehr lesen, nicht mehr sprechen... Wir denken alle, sie wusste es und hat nicht mehr gekämpft.

Klar macht mir sowas Angst, man sieht wie schnell es doch gehen kann.

Aber im Moment habe ich mehr Angst vor dem älter werden, ich meine, ich werde im Juli 33 und überlege ob ich schon zu alt bin für einen Ice Watch.  s-:)  ;D
WENN AUS LIEBE LEBEN WIRD...

unser Turbospatz  30.09.2006
unser Kuschelbär  10.07.2009

Giraffe

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6101
Antw:Angst vor dem alt werden
« Antwort #22 am: 29. Mai 2012, 16:45:48 »
schönheits-OPs: kein thema für mich.

zum altern mache ich mir schon gedanken, aber vor allem bezogen auf den tod. meine großeltern haben mir vorgelebt, dass älter sein nichts schlimmes ist. sie waren bis fast zuletzt sehr fit (auch im kopf, was natürlich ein glück ist), sicherlich auch, weil sie sich viel mit kind (mir) beschäftigt haben.

mein opa hat immer gesagt, wer nicht alt werden will, der muss sich selbst ein ende machen. klingt banal, ist aber so. alt sein ist sicher nicht einfach, allerdings kann man auf ein langes und hoffentlich erfülltes leben zurückblicken. das ist schon mehr als vielen anderen menschen vergönnt ist.

und mein generelles motto ist: carpe diem. lebe in der gegenwart. was kommt, das weiß ohnehin niemand. und es bringt auch nichts, jahrezehntelang angst vor dem altern zu haben und dann vielleicht eines tages einfach umzufallen und - vorbei.
« Letzte Änderung: 29. Mai 2012, 16:51:22 von Giraffe »
sohn * 25. september 2007 spontan bei 25+4 SSW- 900g, 35 cm

mausebause

  • Gast
Antw:Angst vor dem alt werden
« Antwort #23 am: 29. Mai 2012, 17:33:40 »
Ja, erst die Tage gingen meine Freundin und ich zur EM die Fussballspieler durch und erschreckend stellten wir fest, die sind ja (fast) alle jünger, wirklich deutlich jünger.  :o


DAS denk ich mir auch immer...vor allem, wenns dann jemand ist, der mir optisch gefällt - dann fällt mir fast zeitgleich ein "Ach du grüne Neune, der ist ja sooo viel jünger als ich.."  ;D ;D

Unserwunder

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5245
  • Es kann nur noch besser werden!
    • Mail
Antw:Angst vor dem alt werden
« Antwort #24 am: 29. Mai 2012, 18:37:42 »
Ja, erst die Tage gingen meine Freundin und ich zur EM die Fussballspieler durch und erschreckend stellten wir fest, die sind ja (fast) alle jünger, wirklich deutlich jünger.  :o


DAS denk ich mir auch immer...vor allem, wenns dann jemand ist, der mir optisch gefällt - dann fällt mir fast zeitgleich ein "Ach du grüne Neune, der ist ja sooo viel jünger als ich.."  ;D ;D

Jawohl ja! S:D :D

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung