Autor Thema: An die Alleinerziehenden. Wir oft sehen eure Kids das andere Elternteil?  (Gelesen 6141 mal)

JaJoJoJa

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2019
  • *JoJo02*
Hallo,

ich würde gern wissen, was ihr für Regelungen für den Umgang habt.

Früher war´s bei uns nicht super geregelt, aber man konnte damit leben.
Meinen Töchter haben ihren Vater 3x in der Woche für 2-3 Stunden gesehen..immer Mo.Mi.und Fr. ..irgendwann hatte er sie dann Freitags alle 14 Tage auch für eine Nacht.
Nachdem der Umgang von außen geregelt wurde hatte er sie immer Mittwochs und alle 14 Tage für´s ganze WE.
Dann haben wir es mit dem Wechselmodel probiert, eine Woche er, eine ich..meine "Große" wollte dann nicht mehr zu Papa, für die "Kleine" lief es erst mal weiter so. Ein paar Wochen später wollte auch sie nicht mehr hin.
Dann waren sie Monate gar nicht beim Papa es gab keine kurzen Treffen und auch keine Telefonate.
Seit dem letzten Sommer ungefähr gehen sie wieder hin alle 14 Tage von Samstag zu Sonntag (oft nicht mal 24 Stunden). Und das war´s..sie sehen sich zwischendurch nie und er ruft nicht an.
Sonst kam er zu Silvester kurz vorbei um mit den Mädels zu knallen auch das fiel in diesem Jahr aus.. :-\ In den Ferien hat er sie nie.

Erzählt mir doch bitte wie das bei euch geregelt ist.

LG JaJoJoJa
Du bist ein Wunderkind, auch wenn niemand außer mir das sieht, die Leute sind für Wunder blind!Du bist einer aus einer Million, es ist Gott seine Welt, doch es ist deine Version. <3


Erna

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1563
Hallo,
bei uns nimmt de Vater sie immer genau dann, wenn er "Zeit" hat....
Was er eben so als Zeithaben definiert. Einmal lag unser Sohn im KH und er konnte ihn "leider" nicht besuchen, weil er "seinen Terminkalender" nicht nach den Aufenthalten in Krankenhäusern (eine ganze Woche) planen kann...

Soviel dazu! Wenn es gut läuft sind sie 2x im Monat sonntags bei ihm von 10- 16 Uhr, aber das sind Ausnahmen. Meist alle drei oder vier Wochen. Und von den zwei Wochen abgesprochen -im Sommer- sind wir auch weit entfernt. Meist wird es von Mo- Fr und genau dann, wenn er es uns mitteilt. Blöd ist nur, dass die Kinder sich so freuen, dass wir dann alles möglich machen, dass es von uns aus klappt.

Die Kinder genießen jede Minute mit ihm und loben ihn in den Klee!

Lustig ist auch, dass es dort immer abwechseld zwei Gerichte zum Mittag gibt, wir wetten schon immer vorher... und eins davon die gemeinsame Tochter überhaupt nicht mag. Reden hilft da nicht, danach gab es dreimal was anderes und jetzt sind wir wieder zu den alten Mustern zurückgekehrt. Ich finde es nun mitlerweile lustig, wobei eigentlich...

Es ist einfach nur SCHADE!

Erna

Du kannst Dir nicht immer aussuchen, was im
Leben passiert,
aber du kannst Dir aussuchen, wie du damit umgehst.

Man kann lieben, ohne glücklich zu sein und man kann glücklich sein, ohne zu lieben. Aber lieben und dabei glücklich sein, das wäre ein Wunder.


*nova*

  • Gast
Hallo,

Alena ist ja noch ein bisschen jünger - aber der Umgang hat bei uns er gar nicht geklappt. Alenas Vater kam auch nur wenn er "Zeit" hatte. Jetzt wurde es mit dem JA geregelt, dass er sie 2 mal pro Woche für ca. 2 Stunden besuchen kann.

FrauHolle86

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1605
...
« Antwort #3 am: 04. Januar 2012, 13:37:01 »
...
« Letzte Änderung: 27. Oktober 2014, 10:20:38 von FrauHolle86 »
Liebe Grüße
FrauHolle

Mein Link

Mazelda

  • Gast
mein Soh geht alle 14 Tage von Freitag Mittag bis Sonntag oder Montag früh zu seinem Vater, man muss aber sagen, dass er dort mehr von Oma und Opa betreut wird.
Über die beiden regel ich auch das Meiste,da sie die meiste Zeit mit ihm verbringen. Sie sind ganz fanatisch nach N. und sind ganz wunderbare Großeltern...und ich finde sie auch ganz toll!

Tini

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 10978
Bis vor ein paar Monaten war es so, dass meine Tochter jeweils Mo und Do nachmittags sowie sonntags bei ihrem Papa war. Jeweils ohne Übernachtung. Das war ihm irgendwann zu wenig und nach einigem hin und her hatten wir es dann so geregelt, dass sie jeweils 5 Tage bei ihm und dan 5 Tage bei mir war.

Nun hatten wir eine Gerichtsverhandlung und es wurde beschlossen, dass aus den 5 Tagen eine ganze Woche wird, jeweils von Montag bis Montag, einer bringt sie dann morgens zum KiGa, der andere holt sie ab. Das ist jetzt aber erst seit kurzem und wird wohl auch nicht auf Dauer sein. Es kommt eben auch drauf an, wie die Kleine das verkraftet und mit macht. Spätestens im Sommer wird es wohl eine  neue Regelung geben, wenn sie in die Schule kommt.
  
 
If you obey all the Rules you miss all the fun

JennyBlack

  • Gast
Hey,

bei uns ist der Umgang ganz locker geregelt und es klappt ohne das kleinste Problem. Jonas kann jeden Samstag bei seinem Papa schlafen, wenn es die Arbeitszeiten zulassen, dann kann er auch manchmal schon am Freitagabend hin oder er bleibt bis Montag und wird vom Papa in den KiGa gebracht.
Unter der Woche sehen sie sich auch, je nachdem wie es die Situation hergibt. Wenn Jonas z. B. große Sehnsucht nach Papa hat, rufen wir ihn an und fragen, ob er früh genug frei hat. Dann kommt er abends noch mal für ein Stündchen vorbei oder bringt Jonas ins Bett. Das passiert mal öfter, mal seltener. Aber die beiden müssen sich einfach regelmäßig sehen.  ;)

An Feiertagen läuft das wie an normalen Tagen auch. Jonas hat Heilig Abend nach der gemeinsamen Bescherung bei uns, bei seinem Papa geschlafen. Nur Silvester wollte ich ihn für mich behalten.  :) Da hätte sein Vater aber auch herkommen können.

Ich bin manchmal selbst überrascht, wie gut das bei uns klappt.  ;D
Aber uns ist beiden einfach wichtig, dass Jonas auf keinen von beiden verzichten muss, wenn wir es schon nicht geschafft haben, ihm die intakte Familie zu bieten. Und aus irgendeinem Grund schaffen mein Ex und ich es zu 95 %, das umzusetzen, ohne dass wir uns dabei die Köpfe einschlagen.
Telefonieren tun die beiden eigentlich täglich, obwohl Jonas erst drei wird. Wenn ich dann mal einen Tag erwischt habe, wo ich meinem Ex nichts zu sagen habe  ;), dann wähl ich für Jonas, mach die Tastensperre rein und die beiden quatschen für sich. (Was ehrlich gesagt immer ziemlich witzig ist, weil der Papa ständig was fragt oder sagt und Jonas nur mit einem 'Waaaaaaaaaas?' oder 'Wann kooooommst Du?' antwortet.)  ;D


katja+vanessa

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1158
    • Mail
Hallo,

Vanessa wird jeden 2. Freitag von Papa aus der Schule geholt und Montags wieder hingebracht.
Das funktiniert reibungslos und inzwischen sprechen wir auch über aktuelle Themen.
Wenn sie krank ist z.B.

Weihnachten war sie bei mir ( ab 24. abends) über Silvester bei Papa.
Nächstes Jahr ist das andersherum.

Ferien macht mein Ex-Mann mindestens im Sommer 2 Wochen, Rest weiß ich noch nicht.
Leider ist er ein bisschen zu phlegmatisch um sich noch mehr in den Alltag einzubinden, ich fände es toll, wenn Vanessa ihn noch 1.2 mal in der Woche sehen könnte.

Katja

Fliegenpilz

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 40834
  • Von damals bis zur Unendlichkeit!
@Tini
Das ist aber auch viel Hin und Her für die Kleine, oder? Gerade eingewöhnt in eine Situation wird wieder etwas geändert!? :-\


~Melly~

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1136
  • Mein Herz!
    • Mail
Nick ist jedes 3. Wochenende beim Papa - meist von Donnerstag bis Sonntag. Das liegt daran, dass mittlerweile fast 200 km (einfache Strecke) zwischen uns liegen. Da wäre mir die ganze Fahrerei für Nick an jedem 2. WE zuviel für ihn. Dazu kommen dann noch verlängerte Aufenthalte beim Papa, wenn dieser Urlaub hat. Im letzten Jahr war es jeweils eine zusätzliche Woche nach Ostern, im Sommer und vor Weihnachten.

Ich muss sagen, wir sind alle mit der Situation recht zufrieden und halten es für eine gute Lösung für Nick, dafür, dass wir soviele km überbrücken müssen.
« Letzte Änderung: 04. Januar 2012, 15:13:51 von ~Melly~ »


* Vorfreude ist doch die schönste Freude * :)

Tini

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 10978
@Tini
Das ist aber auch viel Hin und Her für die Kleine, oder? Gerade eingewöhnt in eine Situation wird wieder etwas geändert!? :-\

Da gebe ich Dir recht, nur ist es halt gerade für ein Schulkind superwichtig, Stabilität zu haben und dann 2 Wohnorte? Ginge es nach mir, hätten wir eine ganz andere Regelung, aber das steht auf einem anderen Blatt und mehr will ich dazu hier öffentlich gar nicht mehr sagen. Per PN gerne...... ;)
  
 
If you obey all the Rules you miss all the fun

iphi

  • Gast
Mattis sieht eigentlich täglich uns Beide. Wir haben keine Absprachen, wenn Mattis beim Papa schlafen will dann tut er das und wenn er nicht will, dann bleibt er halt bei mir!

Fliegenpilz

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 40834
  • Von damals bis zur Unendlichkeit!
Per PN gerne...... ;)

Wenn Du magst, ... gerne! :)


HappyMom84

  • Gast
Hallo,

meine Tochter kennt Ihren Vater leider gar nicht da er nicht möchte oder weil seine Freundin den Umgang mit mir nicht möchte...
Ich habe es die ganzen 4 Jahre immer wieder versucht das wir uns zusammen treffen, aber er hat sich dann nicht mehr gemeldet.
Meine Tochter möchte ihn auch nicht mehr kennenlernen.


Lg

HappyMom84

Drops

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3267
Ich bin mit meiner tochter dez 2010 von rlp nach bw gezogen.
feb. mrz. april habe ich die kleine alle zwei wochen von fr. - so. zu ihm gefahren. da ich mir das auf dauer nicht leisten konnte habe ich gesagt dass er mich dort bitte finanziell unterstützen soll. hat er nicht gemacht. er hat sie also ostern 2011 das letzte mal gehabt/gesehen. unterhalt zahlt er auch keinen, kriege ich nur vorschuss vom JA.

am anfang haben sie zwei, drei mal geskypt und selten mal telefoniert. jeder kontakt kam von meiner seite. aber ich gebs jetzt auf. da kommt einfach zu wenig zurück.
deshalb versuche ich auch das alleinige sorgerecht noch nach der scheidung zu beantragen.

gänseblümchen11

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 676
  • erziehung-online
kann nicht aus eigener erfahrung sprechen, aber bei einer bekannten von mir ist es, wie bei tini. die kleine ist jetzt 9 und es geht seit dem 7. lebensjahr so, dieses hin-und her. keine super lösung, für die kleine, aber sie WILL beide elternteile sehen. zu dem kommt auch noch, dass sie beide berufstätig sind und schichtdienst haben und dann ist die kleine noch wärend der mama- und papa- zeit bei oma/opa, tante, etc. meiner meinung nach ein zu großes hin-und her, aber es geht anscheinend nicht anders  :-X



Littlebaby

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 7453
huhu

meine große ist alle 14tage beim papa von freitag nachm kiga bis sonntag 18uhr, dienstags ist telefontag.
ansonsten hat er sie noch 3 wochen im sommer, die laufen aber mehr schlecht als recht.
silvester wollte sie bei papa feiern und durfte auch und als sie nach haus kam meinte sie aber sie will lieber für immer bei mir feiern, es war bei papa voll langweilig. abgesehen davon hat er ihr versprochen, dass er NICHT arbeiten muss und er war dennoch arbeiten und seine neue freundin hat wieder mal auf sie aufgepasst, nur irgendwie mag sie die nicht so gerne.
weihnachten geht sie immer am 1. feiertag 17 uhr zu ihm.

ansonsten ist er noch total verletzt und wir haben leider keinen guten draht zueinander, ich würde es mir für meine große echt anders wünschen.

lg littlebaby



~Netti~

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 53343
  • Pflichtbewußte Chaos-Moderateuse
    • Mail
ich bin ja zum großen glück nicht in so einer situation, aber ich wollte mal einen daumen  s-daumenhoch für coke und iphi hier lassen. es ist so schade, dass es bei so vielen so schlecht läuft (ich kenne leider aus meinem realen umfeld auch mehr papas, die sich kümmern dürften und es leider nicht tun) und es ist so toll zu lesen, dass es zumindest bei einigen wenigen auch anders läuft.  :)

Lysira

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3703
  • Lysira
Wir haben vom Gericht das wöchentliche Wechselmodell auferlegt bekommen und es ist grauenhaft. Sowas kann funktionieren wenn beide zusammen arbeiten aber nicht wenn ein Elternteil gegen den anderen spielt. Bei uns ist es z.B. so dass mein Ex den Kindern alles erlaubt, sie haben dort keine Grenzen, bekommen schon zum Frühstück Fanta, Süßigkeiten den ganzen Tag, fast jeden Tag neues Spielzeug, jeden Tag große Ausflüge, etc.pp. Er spielt sie gegen mich auf, macht mich bei ihnen schlecht, macht meine Familie bei ihnen schlecht...dementsprechend ist natürlich jedesmal große Heulerei wenn sie zu mir "müssen"  :-[
Ich hab absolut nichts dagegen dass die Kinder "gerecht aufgeteilt" sind, er hat das selbe Recht wie ich auch... aber nicht wenn es so läuft  :-\

Martina

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 11157
  • So ist das wohl erst einmal :p
    • Mail
Bei uns war es immer so, dass Franziska alle 14 Tage zu ihrem Papa gefahren ist (ebenfalls fast 200 km), aber ihr macht die Fahrerei auch nichts aus. Im Sommer hat es auch nicht wirklich gepasst, da er da ja in der Ernte war und dann hat er sie auch schon mal 6 Wochen am Stück nicht gesehen. Telefoniert haben sie unregelmäßig.

Jetzt ist es so, dass Franziska alle 14 Tage übers Wochenende zu ihren Großeltern fährt. Ich möchte das aber gerne auf alle drei Wochen ändern. *seufz* Das hat einfach was damit zu tun, dass ich sie gerne mehr hier hätte. Sie könnte Samstags vormittags mit ihrer besten Freundin voltigieren (schreibt man das so?) gehen, aber alle zwei Wochen ist es blöd.

Letzten Endes kann Franziska den Großeltern nicht den Sohn ersetzen und ich habe immer öfter das Gefühl, dass die Großeltern das aber gerne hätten.
Ohne

Mirjam

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3665
  • erziehung-online
@ Nevermind: Das stelle ich mir ganz schlimm vor... Gibt es eine Chance, dass das bald wieder geändert wird?  :-*



Klärchen

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 16519
Also mein Mann hat die Kinder alle 14 Tage Freitag abend bis Sonntag abend und jeden Mittwoch.

Ohne Zureden hat er sie sonst so gut wie nie, auch an langen WE verlängert er nicht, sondern bringt die gern pünktlichst zurück und auch so hat er in den 10 Monaten, die wir jetzt getrennt sind, NOCH NIE gefragt ob er die Kids mal nen Tag haben kann ausser der Reihe.  :-\

In den Ferien machen wir halbe/halbe oder er hat sie zumindest ne Woche, wenn ich genug drauf dränge.  :P
LG, Manu
mit
Janek *21.07.2005
Lina *07.08.2008

Tini

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 10978
Wir haben vom Gericht das wöchentliche Wechselmodell auferlegt bekommen und es ist grauenhaft. Sowas kann funktionieren wenn beide zusammen arbeiten aber nicht wenn ein Elternteil gegen den anderen spielt. Bei uns ist es z.B. so dass mein Ex den Kindern alles erlaubt, sie haben dort keine Grenzen, bekommen schon zum Frühstück Fanta, Süßigkeiten den ganzen Tag, fast jeden Tag neues Spielzeug, jeden Tag große Ausflüge, etc.pp. Er spielt sie gegen mich auf, macht mich bei ihnen schlecht, macht meine Familie bei ihnen schlecht...dementsprechend ist natürlich jedesmal große Heulerei wenn sie zu mir "müssen"  :-[
Ich hab absolut nichts dagegen dass die Kinder "gerecht aufgeteilt" sind, er hat das selbe Recht wie ich auch... aber nicht wenn es so läuft  :-\

Genauso sehe ich das auch und bei uns ist das auch ganz ungünstig, da wir mittlerweile kaum noch miteinander reden. Deshalb machen wir es ja auch so, dass einer die Kleine Montags morgens zum KiGa bringt und der andere sie dort mittags abholt und die Woche drauf umgekehrt. Aber so richtig toll ist das leider auch nicht.
  
 
If you obey all the Rules you miss all the fun

dina100

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 729
Früher war es so das mein (ex) mann Lukas Sonntag bis Montag hatte, manchmal auch bis Dienstag wenn ich Termine hatte oder selbst arbeiten musste. Jedes zweite Wochenende ging nicht da er WE IMMER arbeitet, er ist taxifahrer und logischerweise verdient man am WE das meiste Geld. Er hatte also nur Sonntag bis Dienstags Zeit da er auch Nachts arbeitet und Tagsüber Schläft. Jetzt holt er ihn nur Mittwochs für eine stunde zur Ergo und Freitags zum Fußball für eine Stunde. Und wenn was anfällt wie Geburtstage und jetzt an weihnachten ansonsten gar nicht mehr auch nicht über Nacht was ich Schade finde. Fühle mich auch so ein bisschen im Stich gelassen. Denn um seine andere Tochter kümmert er  sich viel mehr.


Lukas



tweety_sweety

  • Teenie
  • ***
  • Beiträge: 347
  • My Children, my life
    • Mail
diesbezüglich hatten wir eigentlich immer Probleme. Mittlerweile wo mein Ex Mann selbst wieder eine Familie sich aufgebaut hat, Kinder 4 und 6 Jahre und gleich einen Tag nach der Scheidung geheiratet hatte war das Interesse zu unserem gemeinsamen Sohn damals schon nicht groß. Vor Gericht sah es natürlich anders aus da hatte er den ach so fürsorglichen Vater gespielt aber das Jugendamt hatte Benjamin damals in einem Nebenraum zuvor besprochen.
Meinen Mann lernte ich dann vor 3,5 Jahren kennen und wurde nach schon einem halben Jahr schwanger mit unserer Tochter 2 Jahre. Letzten Juni hatten wir geheiratet und Benjamin kommt mit Holger eigentlich ziemlich gut klar. Freilich zicken sie sich auch mal an aber er nennt ihn unter Freunden bzw. im Chat wenn er mit Freunden schreibt seinen Dad als ich das las gab es mir die innerliche Bestätigung nichts falsches gemacht zu haben und ich bereue es nicht das aus uns eine Patchworkfamily wurde.

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung