Autor Thema: Ahnenforschung / Stammbaum  (Gelesen 3767 mal)

Tinka+Kids

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4917
Ahnenforschung / Stammbaum
« am: 11. Juli 2012, 11:41:26 »
ich betreibe gerade mal wieder aktiv Ahnenforschung.

Allerdings eher nur dank google und einem online Stammbaum bei myheritage.de (gibts auch bei FB eine Seite)

Ich wollt mal wissen, welches Programm ihr nutzt für Stammbaum Erstellung.

Wie weit seid ihr gekommen?

Ich habe bereits 210 personen im Stammbaum.

Suche ein gutes simples Stammbaum-Programm, vielelleicht sogar zum download?

Bin gespannt wer überhaupt hier Ahnenforschung macht und was habt ihr schon unternommen bem forschen?



Once

  • Gast
Antw:Ahnenforschung / Stammbaum
« Antwort #1 am: 11. Juli 2012, 14:38:44 »
kann Dir leider nicht helfen. Ich mach das alles analog und per Hand. Würde mich aber auch mal interessieren.


Mazelda

  • Gast
Antw:Ahnenforschung / Stammbaum
« Antwort #2 am: 11. Juli 2012, 14:56:46 »
hab das auch nur per Hand gemacht.
War erstaunt, dass es bis 1780 in dem Dreh nachvollziebar war.
Wäre auch an einem Programm oder Idee interessiert!
« Letzte Änderung: 11. Juli 2012, 21:14:30 von Mazelda »

Tinka+Kids

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4917
Antw:Ahnenforschung / Stammbaum
« Antwort #3 am: 11. Juli 2012, 15:10:57 »
Also wie gesagt ich hab mein Stammbaum jetzt online bei www.myheritage.de oder aber Family Tree Maker soll auch gut sein. Das ist ein freewareProgramm.

Woher habt ihr die Daten alle?  Anhand heirats/geburtsurkunden? Oder nur aus erzählungen von Eltern/großeltern?

ich hab mir vor x jahren mal ein buch gekauft: http://www.amazon.de/Familienchronik-Mit-Stammbaum-Anke-Fischer/dp/3897363143/ref=sr_1_1?s=books&ie=UTF8&qid=1342012590&sr=1-1

das ist auch ganz gut als einstieg und ich habs günstig gekauft, ich glaub auch 10 €
« Letzte Änderung: 11. Juli 2012, 15:18:49 von Tinka+Kids »



Mazelda

  • Gast
Antw:Ahnenforschung / Stammbaum
« Antwort #4 am: 11. Juli 2012, 21:00:08 »
bei mir hat sich mein Opa interessiert und hat mir alle seine Unterlagen vermacht!

Fliegenpilz

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 40834
  • Von damals bis zur Unendlichkeit!
Antw:Ahnenforschung / Stammbaum
« Antwort #5 am: 11. Juli 2012, 21:11:22 »
Mein Opa macht es, wir haben ein Familienwappen, er hat mittlerweile drei ganze Bücher voll die bis ins 15.Jahrhundert zurückgehen.

Mich schreckt sowas ab. Liegt aber an meiner großen Familie, die ich alleine schon über die letzten 100 Jahre nicht vollständig zusammen bekomme :P


Sabrina

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5424
Antw:Ahnenforschung / Stammbaum
« Antwort #6 am: 11. Juli 2012, 22:06:03 »
Der Vater meines Freundes ist Vorsitzender eines Vereins für Familienforschung. Mich interessiert das jetzt nicht so wirklich ;)

Fusselchen

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 10954
  • Meine persönlichen Wunder :D
Antw:Ahnenforschung / Stammbaum
« Antwort #7 am: 11. Juli 2012, 23:49:36 »
Mein Mann hat das angefangen vor ein paar Jahren..aber nur per Hand und Telefonaten mit Standesämtern und Kirchengemeinden  :P er ist recht weit zurückgekommen...im Moment ruht es leider  :-\

Ina+Finn

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 9432
  • Finn+Lennja,mein Leben,ich liebe Euch
Antw:Ahnenforschung / Stammbaum
« Antwort #8 am: 12. Juli 2012, 00:03:47 »
Bei MyHeritage bin ich auch mit meinem Papa zusammen,er macht da mehr,als ich,allerdings haben wir jetzt beide schon ewig nichts mehr gemacht,ausserdem gestehe ich,ich würd nicht viel weiter zurückkommen,als bis zu meinen Grosseltern (Mutter meiner Mama lebt schon lange nicht mehr)

Und wenn ich mir so überlege,WO die alle herkommen,Oma aus Düsseldorf,Opa aus Königsberg,andere Grosseltern aus der Nähe Katowitz,also damals Oberschlesien-deutscher Teil....

WO fängt man da an,bzw. wie sucht man zurück?

Tinka+Kids

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4917
Antw:Ahnenforschung / Stammbaum
« Antwort #9 am: 12. Juli 2012, 11:36:07 »
Man wendet sich ans Standesamt wenn man weiss wo die Eltern/großeltern geboren sind und fragt nach Geburts- und/oder Heiratsurkunde.
Die Eltern sollten ja auch noch ihr Familienbuch haben, wo denren Heiratsurkudne drin ist. Da stehen ja die Daten der Großeltern drin.

Wir hatten glück dass ein Onkel von meinem Vater (bruder meines Opa)  mal Foschungen gemacht hat, ua für die Mormonen ?? Warum er das gemacht hat weiss ich nciht.

Gerade hab ich Kontakt zu einer Cousine 2. grades in Dänemark aufgenommen.
ich hatte google eine adresse gefudnen, hab dann über die dänische gemeidne eine meial geschrieben ob die adresse noch stimmt. als ich gestern die bestätigung namen und adresse bekam hab ich da einfach angerufen. die frau (78 J) war sehr nett und sprach gut deutsch. nun hab ich die email von ihrem mann der auch gut deutsch spricht und möchte mit kindern und denen in verbindung bleiben.

auch hab ich viele verwandte in guatemala, die ich über google /facebook gefunden hab.

bei uns ist es halt einfach weil es nur unsere familie mit dem namen gibt.




Dea

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1497
  • Melina Celine *11.08.2008 *18.10Uhr *3000g *50cm
Antw:Ahnenforschung / Stammbaum
« Antwort #10 am: 12. Juli 2012, 13:04:23 »
Mein Opa hat das gemacht bis er 2005 gestorben ist. Ich kann mich heute noch damit beschäftigen. Er hat über unsere Ahnen (bis irgenwann 1500 und noch früher ist er gekommen) mindestens 10Bücher geschrieben. Eigentlich hat er nur die alten Kirchenbücher abgeschrieben, da viele Pfarreien diese nicht unbedingt mehr gerne rausgeben, sind halt alt und zerfallen.
Nun können interessierte Forscher sich die Bücher noch bei mir bestellen.

Also mein Opa ist in die Gemeinden gefahren und hat die Kirchenbücher abfotografiert und in Word übernommen, die schrift kann heute ja kaum noch einer lesen.
Er hatte auch so ein Program aber ich weiß nciht mehr welches das war, hat aber wohl Geld gekostet.
Er hat das sehr extrem betrieben.
Ich persönlich kann damit nicht wirklich viel anfangen. Liegt aber wohl auch daher das alle Vorfahren mehr oder weniger gefunden wurden.
Aber so ab 1700 und früher wird es auch sehr schwierig, viele Bücher sind während irgendwelcher Kriege und Brände vernichtet worden, oder teilweise konnten auch die Bürgermeister und Pfarrer zu der Zeit noch nicht schreiben.
Interessant ist es bestimmt aber auch ne Mordsmäßige Arbeit.





 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung