Autor Thema: 2. Kind unterwegs, 1. Kind wird "degradiert"  (Gelesen 5359 mal)

Bomelo

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1450
  • glückliche zweifache Jungs-Mama
2. Kind unterwegs, 1. Kind wird "degradiert"
« am: 02. April 2013, 18:25:35 »
Hallo.

Ich muss mir mal Luft machen und fragen, wie ihr das seht.

Seit meine Eltern wissen, dass ich schwanger bin, wird mein Sohn dauernd schlecht gemacht. D. h. sie lassen in seiner Gegenwart Sätze fallen wie
" Hoffentlich wird das Zweite ein Mädchen, ich wollte schon immer ein Mädchen"
" Hoffentlich wird das Zweite herzlicher als der da"
" Hoffentlich kommt das Zweite mehr auf uns raus als der"

Was soll das? Mein Sohn schmust und kuschelt mit mir und meinem Mann, ist aber mit Küsschen und Kuscheln gegenüber anderen (auch seinen Großeltern) eher sparsam. Na und? Das heißt doch nicht, dass er nicht herzlich ist!
 
Eben kam wieder so ein Spruch und als der Kleine außer Hörweite war habe ich darum gebeten, dass sie aufhören, solche Sprüche in seiner Gegenwart loszulassen. Die Reaktion: "So ein Quatsch, der kriegt das eh noch nicht mit." Und überhaupt: wir  diskutieren zu viel mit ihm, er ist noch kein Erwachsener (ja, ich erziehe mit Erklärungen statt mit Klapsen, das haben die noch nie verstanden), am besten sagen sie gar nix mehr, sie müssen sich sowas von mir nicht sagen lassen,..... blablabla

Ja, ich bin grad ne wandelnde Hormonbombe, mir ist dauerübel und ich hab vor ein paar Tagen ne OP am Kiefer gehabt .... ja ich bin empfindlich im Moment und bestimmt habe ich keinen Grund, jetzt heulend auf dem Sofa zu sitzen.

Aber trotzdem ..... ich hab das Gefühl, dass mein Sohn seit Bekanntgabe der Schwangerschaft nicht mehr gut genug ist. Und ich hab jetzt schon Angst was mal sein wird, wenn das Zweite da ist. Ist dann mein Sohn völlig abgeschrieben? Es kann doch nicht sein, dass man solche Sätze in Gegenwart eines Vierjährigen ablässt. Ich bin mir sicher, er versteht mehr als die Großeltern ihm zutrauen. Oder liegt es wirklich nur an meinen Hormonen und ich reagiere komplett über?

Ich bin jetzt einfach gegangen und weiß auch nicht, wie ich diesen Streit wieder ins Reine biegen soll.  Danke für´s Lesen  :-*
der beste große Bruder der Welt :-*


2620 Gramm, 47 cm, 100% Wunder :-*

min(e)

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5303
  • *09/15
Antw:2. Kind unterwegs, 1. Kind wird "degradiert"
« Antwort #1 am: 02. April 2013, 18:41:57 »
 :o

ich denke mal, solange sie es nicht verstehen, wird es nicht ins reine kommen
das sind echt krasse sprüche
von wegen, er bekommt das nicht mit/versteht das nicht....
entschuldige, ich weiß da keinen rat Oo


Juli+Felix

  • Gast
Antw:2. Kind unterwegs, 1. Kind wird "degradiert"
« Antwort #2 am: 02. April 2013, 18:43:02 »
Ich finde nicht, dass du überreagierst. Und das Kind muss die Sprüche nicht einmal direkt hören, mitunter spürt er auch die dahinterstehende Ablehnung.

Ich wäre auch erst einmal sprachlos, euer Kind ist doch nicht der Besitz deiner Eltern (Ich wollte... ?! ???) und großelterliche Herzlichkeit (da sie auf Herzlichkeit wohl besonders Wert legen) höre ich aus ihren Worten auch nicht heraus.  :-\

Wie es in den Wald hineinruft, so schallt es heraus.

Wichtig ist doch, dass ihr als Eltern euren Sohn liebt und ihm diese Liebe zuteil werden lasst. Die Meinung anderer lässt sich leider oft nicht beeinflussen.

SoAn1011

  • Teenie
  • ***
  • Beiträge: 288
Antw:2. Kind unterwegs, 1. Kind wird "degradiert"
« Antwort #3 am: 02. April 2013, 18:45:33 »
Ich weiss keinen Rat hoffe aber für euch das diese Sprüche aufhören das ist echt Gemein. Und Kinder bekommen soviel mit...

Alles gute für euch

Wechselflügler

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2241
Antw:2. Kind unterwegs, 1. Kind wird "degradiert"
« Antwort #4 am: 02. April 2013, 18:46:42 »
Ich behaupte jetzt mal, dass das mit Hormonbombe gar nichts zu tun hat. :o

Solche Sprüche gehen - noch dazu in Gegenwart Deines Sohnes! - gar nicht.
Der Kleine ist doch nicht dumm! Hast Du schonmal versucht, Deinen Eltern zu erklären, dass Kinder oft viel, viel mehr verstehen, als Erwachsene denken?

"Geradebiegen" würde ich an Deiner Stelle da nichts - ich würde sogar soweit gehen, dass von Seiten Deiner Eltern eine Entschuldigung fällig wäre.

Laß' Dir nichts einreden, Reden statt Klapsen wie dämlich dieses Wort eigentlich ist...) ist definitiv die bessere Wahl!
 

*Drei Dinge sind uns aus dem Paradies geblieben:
  Die Sterne der Nacht
  die Blumen des Tages und
  die Augen der Kinder*   (Dante Aligheri)

Januar2012

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1145
  • erziehung-online
Antw:2. Kind unterwegs, 1. Kind wird "degradiert"
« Antwort #5 am: 02. April 2013, 18:47:45 »
Alles richtig gemacht.

Sollte jemand solche Sprüche über mein Kind und auch noch in dessen Gegenwart fallen lassen, würde ich auch gehen (und meine Hormone sind grad sehr sortiert). Vor meinem Abgang würde ich noch in aller Deutlichkeit kundtun, was ich von solch geschmacklosem Verhalten erwachsener Menschen (und erst recht meiner Eltern) halte.

So lange, wie sie es nicht verstehen, würde ich weder mich, noch mein Kind dem wieder aussetzen. Also entweder stoppen sie ihr Verhalten sofort und endgültig, oder sie würden mich/uns erstmal nicht mehr sehen... Wichtig jedoch: Ziel ist natürlich, dass man sich irgendwann wieder versteht, denn Kinder brauchen Oma und Opa!

Wahrscheinlich wird es mit Geburt von Nr 2 nicht wirklich besser. Da wird bestimmt noch einiges Besprochen werden müssen, bevor ein vernünftiges Miteinander stattfinden kann.


Edit für ein kleines Lächeln auf deinem Gesicht: Vielleicht sollte jemand deinen Eltern mal den Po verpudern, da sie offensichtlich hinter dem Mond leben  ;D ;D ;D ;D
« Letzte Änderung: 02. April 2013, 18:49:56 von Januar2012 »




Samika

  • Gast
Antw:2. Kind unterwegs, 1. Kind wird "degradiert"
« Antwort #6 am: 02. April 2013, 18:48:41 »
" Hoffentlich wird das Zweite herzlicher als der da"

Wow, allein für den Satz würd ich GANZ lange auf Kontakt verzichten. Übel :-X

Milka

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5369
    • Allegra und Serafina
Antw:2. Kind unterwegs, 1. Kind wird "degradiert"
« Antwort #7 am: 02. April 2013, 19:00:45 »
Das sind wirklich sehr gemeine Sätze  :-[ Und das in Gegenwart von nem 4jährigen  :-[

Ich wäre an deiner Stelle auch beleidigt. Hätte es nur an Ort und Stelle geklärt, anstatt zu gehen. Liegt aber an mir, ich bringe immer alles lieber gleich ins Reine  ;)

Wenn jemand was gegen meine Kinder sagt, dann erwacht die Löwin in mir  S:D

Wenn dir was an deinen Eltern und eurem Verhältnis (davon gehe ich jetzt mal aus) liegt, dann würde ich das Gespräch suchen und ihnen sagen, dass sie denken können was sie wollen, aber sich in Gegenwart deines Sohnes nicht so abschätzend äußern sollen.

Wie ist denn das Verhältnis zwischen ihnen und deinem Sohn? Seht ihr euch oft? Vielleicht sind sie nur gekränkt, weil nicht sooo viel und inniger Kontakt da ist und sie einfach hoffen, dass es beim Zweiten anders wird  :( Das rechtfertigt aber trotzdem nicht ihre Äußerungen  :-X



principessa numero uno 08/2006 ♥
numero due principessa 03/2010 ♥


„Am Ende wird alles gut.
Wenn es nicht gut wird,
ist es noch nicht das Ende.“

Kitiara

  • Kindergartenkind
  • ****
  • Beiträge: 77
  • erziehung-online
Antw:2. Kind unterwegs, 1. Kind wird "degradiert"
« Antwort #8 am: 02. April 2013, 19:15:50 »

" Hoffentlich wird das Zweite ein Mädchen, ich wollte schon immer ein Mädchen"

Sie haben ein Mädchen - Dich!

" Hoffentlich wird das Zweite herzlicher als der da"

Also da würde sich bei mir auch alle Herzlichkeit einstellen. Dein Sohn versteht das ganz genau.

" Hoffentlich kommt das Zweite mehr auf uns raus als der"

Wie auch immer das zweite sein wird, es ist eine eigene Persönlichkeit und sollte als diese akzeptiert werden. Was hat denn Dein Sohn getan, dass er keine bedingungslose Liebe von seinen Großeltern verdient? Bin gerade entsetzt über soviel Gemeinheit!


Bomelo

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1450
  • glückliche zweifache Jungs-Mama
Antw:2. Kind unterwegs, 1. Kind wird "degradiert"
« Antwort #9 am: 02. April 2013, 19:33:17 »
Vielen Dank für eure Antworten! Das bestärkt mich dann doch, dass ich nicht wegen zuvieler Hormone überreagiere  :-*

Tja, meine Eltern .... ein Kapitel für sich. Sie haben eher mit Klapsen als mit Worten erzogen. Ich wurde nie  geprügelt! Aber wenn es meiner Mutter zu bunt wurde, hatte ich mal eine. Viel erkärt wurde nicht. Sehr beliebt war auch die Methode "man ignoriert das Kind einfach am besten stundenlang wenn es nicht spurt". Naja, ich will nicht zu viel meckern, denn ansonsten hatte ich eine wirklich gute Kindheit. Aber das soll zeigen, wie meine Eltern drauf sind: sie sind im Recht. Immer. Ausnahmlos. Ich überlege schon seit ner Stunde, wann sich meine Eltern mal bei mir entschuldigt hätten .... mir fällt keine Situation ein. Entweder musste immer ich angekrochen kommen oder ein Streit wurde einfach mit den Worten "lass einfach gut sein" unter den Tisch gekehrt.

Und so ist es auch heute. Sie haben Recht. Das Kind versteht das eh noch nicht, wir erziehen zu lasch, diskutieren zuviel mit ihm aus und übertreiben mit unserer "Gerede-Erziehung".

Und überhaupt, wir sind einfach nur undankbar. Was sie doch schon alles für uns getan haben!!! (Ähm ja .... Sie haben uns - als uns das Geld beim Hausbau ausging - 20.000 EUR geliehen. Das Haus war im August 2012 fertig und wir haben jetzt noch genau 3 Monate zu zahlen, dann haben sie ihr komplettes Geld wieder. Das war toll, aber auch wiederrum kein megagroßzügiges Geschenk das jahrelange Dankbarkeit erfordert, zumal die Rückzahlung echt zu happigen Konditionen lief. Und sie holen ab und zu mal den Kleinen von der Kita ab, wenn ich auf der Arbeit mal nicht pünktlich raus komme. Auch sehr nett von ihnen. Aber sie wohnen um die Ecke, sind beide in Rente und eigentlich dachte ich, dass das keine riese große Aufopferung wäre, mal den Kleinen abzuholen. Aber gut, man kann sich täuschen).

Worauf wollte ich eigentlich hinaus? Keine Ahnung  s-:) 

Jedenfalls fühle ich mich nun wirklich im Recht und gedenke diesmal auch nicht, klein beizugeben oder alles unter den Tisch zu kehren. Sonst hat mein Zwerg nämlich nach der Geburt des Geschwisterchens wirklich nichts mehr zu lachen  :'( Au weiha, ich zweifele gerade dran, ob es eine gute Idee war, ein zweites Kind zu wollen  :-[  )

@ Milka: sie wohnen in der Nähe und haben theoretisch mehrfach wöchentlich die Chance ihn zu sehen. Theoretisch, denn ich deckele das ein wenig, da sonst wieder - wie oben beschrieben - eine Märtyrerhaltung eingenommen wird. Trotzdem könnten sie ihn immer noch relativ oft sehen wenn sie wollten.

@ Januar   ;D   ;D

@ Kitiara: genau das denke ich auch die ganze Zeit. Was hat er getan? Er war anfangs ihr Ein und Alles, als Baby. Aber je älter er wird, desto mehr meckern sie über ihn. Er ist ein typischer Junge, wild, will kämpfen, liebt Autos, .... Da kamen immer schon Sprüche wie "ein Mädchen würde die Blumen pflücken statt sie zu zertrampeln" Und vor allem wird halt bemängelt, dass er nicht gleich jedem lachend um den Hals fällt und rumküsst wenn er einen Raum betritt.  "Also die Helena von gegenüber die lacht den ganzen Tag und kam sofort auf meinen Arm zum kuscheln, dabei kennt sie mich kaum. Aber der will ja immer nur kämpfen, kuscheln kann man mit ihm nicht" .... Ja ich glaube, sein Fehler war, dass er ein Junge ist und nicht jeden gleich abknutschen will  :-X
der beste große Bruder der Welt :-*


2620 Gramm, 47 cm, 100% Wunder :-*

Sanne73

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3891
Antw:2. Kind unterwegs, 1. Kind wird "degradiert"
« Antwort #10 am: 02. April 2013, 19:41:13 »
Ich kann mich den anderen nur anschließen - das geht gar nicht, was Deine Eltern da von sich geben!!!
Einen richtigen Rat weiß ich auch nicht, vielleicht den Spieß einfach umdrehen? À la
"Ich wünsche mir verständnisvollere Großeltern"
"Ich wünschte, die Großeltern würden jedes ihrer Enkelkinder so wertschätzen wie sie sind"

Hätten meine Eltern zu irgendeinem Zeitpunkt sich die Frechheit genommen, solche Kommentare von sich zu geben - und dann auch noch in Gegenwart der betreffenden Person, natürlich bekommt Dein Sohn es mit! - ich glaube, ich wäre ausgerastet. Wäre sofort gegangen, hätte mich nicht mehr gemeldet.
Es ist dringend an Deinen Eltern, sich zu entschuldigen, im Grunde genommen nicht nur bei Dir, sondern vor allem auch bei Eurem Sohn - erklärend halt, dass sie das nicht so gemeint haben, dass sie manchmal traurig sind, dass er zu ihnen nicht kuscheln kommt etc.
Mäusekind: 11/2006 -  Wenn aus Liebe Leben wird, hat das Glück einen Namen.
Kleiner Muck: 03/2008 -  Ein bisschen Mama, ein bisschen Papa und ganz viel Wunder.

Wechselflügler

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2241
Antw:2. Kind unterwegs, 1. Kind wird "degradiert"
« Antwort #11 am: 02. April 2013, 19:45:32 »
Was bitte hat denn euer KiWu mit Deinen Eltern, bzw. deren Verhalten gegenüber Deinem Sohn zu tun?

Denkst Du allen Ernstes, sie würden sich anders verhalten, wenn er der einzige Enkel bliebe?

Nein, ganz ehrlich, ich würde ihnen nochmal ganz klar sagen, was ich von ihrem Verhalten halte, und dann wäre von meiner Seite aus erstmal Funkstille.
 

*Drei Dinge sind uns aus dem Paradies geblieben:
  Die Sterne der Nacht
  die Blumen des Tages und
  die Augen der Kinder*   (Dante Aligheri)

Kitiara

  • Kindergartenkind
  • ****
  • Beiträge: 77
  • erziehung-online
Antw:2. Kind unterwegs, 1. Kind wird "degradiert"
« Antwort #12 am: 02. April 2013, 19:55:56 »
Bomelo, für das zweite Kind habt Ihr Euch entschieden, weil Ihr es wollt und nicht, dass Deine Eltern ihre Enkeltochter bekommen. Und für Kinder sind Geschwister toll. Meine Eltern werden auch motzen, falls es mit dem dritten Kind doch noch mal klappen sollte. Aber das ist unsere Entscheidung. Klar dürfen sie eine Meinung haben, aber die zählt in dem Fall nicht.

Und ... Deine Eltern wollen sicher mal meine Kleine kennenlernen. Da haben schon viele gesagt, die ist so wild wie zwei Jungs.

Spatzlmama

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5223
Antw:2. Kind unterwegs, 1. Kind wird "degradiert"
« Antwort #13 am: 02. April 2013, 20:02:28 »
Achja, die lieben Großeltern!  s-:) s-:) s-:)

Ich wurde letztens auch von meiner Schwiegermutter zur Sau gemacht, weil die Enkel nicht ihren Wünschen entsprechen. Kinder und Mann waren schweigend dabei. Ende vom Lied, mein Mann und ich machen eine Eheberatung (Terrorfaktor Schwiegermutter war IMMER da und werde es so nicht weiter akzeptieren!) und sind nun auf einen guten Weg und Schwiegermutter taucht hier vorerst auch nimmer auf, wenn ich daheim bin.
Was gibt Großeltern (nicht alle, meine Eltern sind nicht so) das Recht den Enkel als Kuschelersatz zu betrachten. Meine kuscheln beide nicht mit anderen, nur mit mir. Bei einem wurde sich von hinten ran geschlichen, Arme gefangen und "gekuschelt". Als sie auf seine Wehrversuche nicht reagierte, bin ich dazwischen. Klar, dass ich die böse bin. Und den Kleinen mach ich von mir abhängig, weil er nur mit mir kuschelt.  s-:

Meine Jungs sind auch wild, Jungs halt,  völlig normal!  Ich habe es auch satt mich für meine Süßen zu rechtfertigen.

Da Deine Mutter mit Sicherheit den Kontakt nicht aufgeben will, würde ich erstmal stur sein und Funkstille herrschen lassen und bei nächster Gelegenheit alles nochmal in Ruhe aber entschieden erklären.
WENN AUS LIEBE LEBEN WIRD...

unser Turbospatz  30.09.2006
unser Kuschelbär  10.07.2009

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung