Autor Thema: "Begründungen" für Fieber  (Gelesen 9810 mal)

mausebause

  • Gast
"Begründungen" für Fieber
« am: 10. Juli 2012, 11:18:48 »
Huhu

Ich stell die Frage hier, da sie m.M. nach nicht wirklich ws in der Gesundheitsecke zu suchen hat, aber wenn doch, dann bitte verschieben, liebe Mods!

Ich lese es hier bei EO ganz oft und kenne es aus meinem Umfeld auch - hat ein Kind "nur" Fieber ohne weitere Symptome, wird nach Gründen gesucht, klar..
Sei es wegen des zahnens, sei es wie eben gelesen evtl von Müdigkeit, meine Mutter meinte auch schon "das kommt von der Aufregung vor morgen" und so Kram...

Kennt ihr das auch? Welche Erfahrungen habt ihr damit gemacht und: stimmt es wirklich?!
Oder ist das Nonsens und Fieber hat IMMER etwas mit anstehender oder überstandener Krankheit zu tun?!

Helena z.B. hat desöfteren ein, zwei Tage Fieber und dann ist wieder gut - meist wars das auch...Bella hatte gestern auch erhöhte Temperatur ohne weitere Anzeichen..aber woher? Her mit euren Erfahrungen, den "dümmsten" Sprüchen dazu, guten Erklärungen oder was-auch-immer... :)

lotte81

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 17784
Antw:"Begründungen" für Fieber
« Antwort #1 am: 10. Juli 2012, 11:24:29 »
"Nur" Fieber ohne weiteren Grund kann ich mir irgendwie nicht vorstellen...nun gehe ich zwar nciht krampfhaft auf die Suche, falls aber ein Kind mal Temperatur hat und nicht offensichtlich eine Mittelohrentzündung oder Bronchitis, tippe ich einfach auf einen grippalen Infekt (oder so)..... Hat man selber ja auch mal...kein Husten, kein sChnupfen, keine Ohren - oder Halsweh, sondern nur Temperatur und Gliederschmerzen (Hab ich bei einer "Sommergrippe" mal gehabt)
Fieber ist ja keine eigenständige Erkrankung,sondern eine Zeichen,d ass der Körper mit irgendwas arbeitet..... Ob das nu Zähne, Müdigkeit oder ein Infekt/ Entzündung im Körper ist.... In der Regel laufen hier Erkrankungen (zu Glück) bisher immer so ab: 2-3 Tage unerklärliche LEICHT erhöhte Temperatur und "schlapp sein" (ggf. mit Kopfweh) ....



Solar. E

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 8252
  • ♥♥♥♥♥ + *
Antw:"Begründungen" für Fieber
« Antwort #2 am: 10. Juli 2012, 11:24:40 »
Mein KiA ist der Meinung, dass Temperatur/Fieber immer eine Abwehrreaktion ist, die von einem Infekt hervorgerufen wird.
D.h. wenn z.B. ein Kind zahnt, ist das Immunsystem geschwächt und Keime von außen (mit denen der Organismus ja ständig konfrontiert wird!) rufen dann eben schneller eine Reaktion hervor. Klingt für mich eigentlich ganz logisch.  :)

mausebause

  • Gast
Antw:"Begründungen" für Fieber
« Antwort #3 am: 10. Juli 2012, 11:26:42 »
Stimmt, @lotte und Solar.E - so dachte ich bisher auch..

Aber: was ist dran an "min Kind ist so aufgeregt, daher hat es Fieber" oder "mein Kind hat ne Nacht nicht geschlafen, daher die Temperatur" oder was es noch für Sachen gibt?!
(Ich hab halt ne Mutter, die zu solchen Sachen IMMER tolle Begründungen hat)
Kenn das niemand hier? Hab nur ich so ne seltsame Mutter.. ;D ;D
Wirklich vorstellen kann ich es mir ja auch nicht, aber ich hab es schon öfter gelesen oder gehört, auch hier bei EO..

Bettina

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 31522
  • Bullerbü :)
Antw:"Begründungen" für Fieber
« Antwort #4 am: 10. Juli 2012, 11:29:37 »
Aufregung ist auch Stress, selbst wenn es positiver ist und es kann sich auf das Immunsystem auswirken. Grundlos Fieber? Kenne ich keins. Allerdings sind die Gründe so vielfältig, wie die Kinder auch unterschiedlich sind. Fieber ist ja eine körperliche Reaktion. Und die kann auch auf etwas psychisches sein, also ohne organische Ursache. Aber ganz ohne Grund gibt es glaube ich in der Biologie nicht.

Ich hab nur selten fiebernde Kinder. Egal ob Infekt (also Schnupfen, Husten) oder zahnen oder Aufregung oder so. Ich glaube wir sind insgesamt nicht sehr Fieber anfällig.

Ich bin froh drum.
4+1 x Glück: 02/1998; 09/1998; 07/2006; 09/2008; 08/2011

Ann Kathrin Klaasen:"Ich hatte schon Freunde, da gab´s noch gar kein Facebook." Wolf:Ostfriesen-Feuer

lotte81

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 17784
Antw:"Begründungen" für Fieber
« Antwort #5 am: 10. Juli 2012, 11:30:52 »
Aufregung kann ich mir seit meiner letzten Prüfung sogar vorstellen  ;D ;D Ernsthaft...ich hab mich hundeelend/krank gefühlt und DAS ist sicher auch was wogegen der Körper im Extremfall ankämpft und bei Veranlagung mit Fieber reagiert ....

ALlerdings ist hier Fieber (bei uns allen) zum Glück selten....insofern müssen wir da auch nicht wirklich nach Erklärungen suchen  ;D


mausebause

  • Gast
Antw:"Begründungen" für Fieber
« Antwort #6 am: 10. Juli 2012, 11:33:13 »
Waahhh - sagt doch nicht alle "bei uns ist das zum Glück selten"... :P ;D ;D

Also Helena hat das wie gesagt desöfteren übers Jahr verteilt - und sie fiebert auch immer gleich recht hoch...hat aber sonst selten Begleiterscheinungen, außer der Abgeschlagenheit, Müdigkeit und allenfalls mal noch Kopfschmerzen...

Bekommt ihr keine solchen Kommentare zu hören, als Erklärung ?!

Bettina

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 31522
  • Bullerbü :)
Antw:"Begründungen" für Fieber
« Antwort #7 am: 10. Juli 2012, 11:34:20 »

(Ich hab halt ne Mutter, die zu solchen Sachen IMMER tolle Begründungen hat)
Kenn das niemand hier? ....
Wirklich vorstellen kann ich es mir ja auch nicht, aber ich hab es schon öfter gelesen oder gehört, auch hier bei EO..

Und noch dazu .... mir sind die oftmals lieber, die auch mal so eine Begründung haben und das Fieber einfach Fieber sein lassen, als die, die immer überall einen Infekt riechen und zum Arzt rennen, weil das Kind "sooooo krank" ist.

Es gibt ja auch die Redewendung "einem Ereignis entgegen fiebern" oder den Ausdruck "Lampenfieber".... das kommt nicht von ungefähr und hat sicherlich seine Berechtigung.
« Letzte Änderung: 10. Juli 2012, 11:37:37 von Bettina »
4+1 x Glück: 02/1998; 09/1998; 07/2006; 09/2008; 08/2011

Ann Kathrin Klaasen:"Ich hatte schon Freunde, da gab´s noch gar kein Facebook." Wolf:Ostfriesen-Feuer

Fliegenpilz

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 41748
  • Von damals bis zur Unendlichkeit!
Antw:"Begründungen" für Fieber
« Antwort #8 am: 10. Juli 2012, 11:39:20 »
Hier - Müdigkeit kann zu Fieber führen.

Leide ich unter akutem Schlafmangel über einen längeren Zeitraum, dann kriege ich Fieber - richtig hoch. Mein Körper arbeitet dann auf Hochtouren. Schlafe ich dann ausreichend ist das Fieber umgehend weg. Eine Erkrankung ist daraufhin bisher noch nie erfolgt.

Delia hat es ebenfalls. Schläft sie einige Tage nicht ordentlich, dann wird sie schlapp und fiebrig. Eine ordentliche Portion Schlaf ohne Unterbrechung hat bei ihr denselben Erfolg wie bei mir. Das Fieber ist weg, der Körper hat aber auf Hochtouren gearbeitet.

Bettina

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 31522
  • Bullerbü :)
Antw:"Begründungen" für Fieber
« Antwort #9 am: 10. Juli 2012, 11:39:41 »
Bekommt ihr keine solchen Kommentare zu hören, als Erklärung ?!

Nein, einfach weil wir zu selten Fieber haben. Mein Großer hatte vielleicht 4 oder 5x Fieber (er ist 14), Quinn hatte ab und an mal im Zusammenhang mit den Ohren, aber selten lange. Hoch ja, aber nie wirklich schlimm gelitten und es ging auch meistens von allein wieder runter. Wie oft? Vielleicht auch so 4-5x bisher. Thure? Keine Ahnung. Zwei mal? Nach Impfung? Ich weiß es nicht. Ronja hatte noch kein Fieber.
4+1 x Glück: 02/1998; 09/1998; 07/2006; 09/2008; 08/2011

Ann Kathrin Klaasen:"Ich hatte schon Freunde, da gab´s noch gar kein Facebook." Wolf:Ostfriesen-Feuer

~Netti~

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 53918
  • Pflichtbewußte Chaos-Moderateuse
    • Mail
Antw:"Begründungen" für Fieber
« Antwort #10 am: 10. Juli 2012, 11:41:06 »
ich persönlich kenne fieber bei mir, als auch bei allen meinen kindern ausschließlich in verbindung mit infekten/krankheiten. meine kinder haben weder beim zahnen gefiebert, noch bei aufregung oder was man sonst noch so alles hört.

Fliegenpilz

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 41748
  • Von damals bis zur Unendlichkeit!
Antw:"Begründungen" für Fieber
« Antwort #11 am: 10. Juli 2012, 11:43:08 »
Oh beim Zahnen oder nach Impfungen hatten meine Kinder nie Fieber, vielleicht mal erhöhte Temperatur, aber kein Fieber.

Fieber tritt hier wirklich nur auf, wenn wir (Delia & ich) sehr müde sind oder wir richtig krank werden im Sinne von grippaler Infekt / Grippe bzw. Viruserkrankungen (HFM ect).

~Netti~

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 53918
  • Pflichtbewußte Chaos-Moderateuse
    • Mail
Antw:"Begründungen" für Fieber
« Antwort #12 am: 10. Juli 2012, 11:44:55 »
also wenn ich richtig doll müde bin, dann fühle ich mich krank. richtig mit gliederschmerzen und so. das muss ich auch sagen. nur fieber kenne ich in dem zusammenhang wirklich nicht.
aber hier wird auch selten gefiebert. selbst bei infekten.

Bettina

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 31522
  • Bullerbü :)
Antw:"Begründungen" für Fieber
« Antwort #13 am: 10. Juli 2012, 11:48:54 »
Wenn ich richtig schlimm müde bin. Also dauerhaft, dann bekomme ich irgendwann schlimm Nierenschmerzen.
4+1 x Glück: 02/1998; 09/1998; 07/2006; 09/2008; 08/2011

Ann Kathrin Klaasen:"Ich hatte schon Freunde, da gab´s noch gar kein Facebook." Wolf:Ostfriesen-Feuer

lotte81

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 17784
Antw:"Begründungen" für Fieber
« Antwort #14 am: 10. Juli 2012, 11:52:41 »
Waahhh - sagt doch nicht alle "bei uns ist das zum Glück selten"... :P ;D ;D

Also Helena hat das wie gesagt desöfteren übers Jahr verteilt - und sie fiebert auch immer gleich recht hoch...hat aber sonst selten Begleiterscheinungen, außer der Abgeschlagenheit, Müdigkeit und allenfalls mal noch Kopfschmerzen...

Bekommt ihr keine solchen Kommentare zu hören, als Erklärung ?!
Hoch Fieber hatte hier noch keines der Kinder  ;D ;D ;D ich glaube höher als 38 gab es hier noch keine Temperatur  ;D Bzw. nur einmal - da war es bei 39 für einen tag und ich schon ratlos...zum Glück bleibt die Temperatur hier eher unten  ;D Insofern ist es viel zu selten, als dass sich jemand Erklärungen überlegen müsste.... Ich habe mir selber auch noch nie GEdanken drüber gemacht und gehe vor Tag 3 (in der Regel wenn keine Schmerzen etc dabei sind) auch nicht zum Arzt.... Fühlt das Kind sich schlecht, bekommt es Medizin....egal woher das Fieber kommt....und bisher war es auch immer nach 2-3 Tage weg.....

Aber ich muss auch sagen, dass ich all diese Erklärungen (Zahnen, Schlafmangel, Aufregeung...) sogar für möglich halte  S:D S:D S:D ich würde mich also zustimmend neben deine Mutter stellen und brav nicken  ;D


Ich muss mich im übrigen immer übergeben bei SChlafmangel  :o Also wenn ich richtig wenig geschlafen habe...mir ist dann Spuckübel und ich bekomme alleAnzeichen eines Magen Darm Virus  s-:)


Jasmin

  • Mod in Rente
  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 30130
  • Liebe, der Seele Leben!
    • Mail
Antw:"Begründungen" für Fieber
« Antwort #15 am: 10. Juli 2012, 13:15:59 »
Meine Kleine bekommt Fieber wenn sie sehr aufgeregt war/ist oder sehr sehr müde (nach einer langen Autofahrt zB). Das ist das "Stop" Signal ihres Körpers.

Meine Große hat nur dann Fieber wenn sie wirklich wirklich sehr krank ist.
2 Töchter *2005 und *2007

"Everyone talks about leaving a better planet for our kids.
Let's try to leave better kids for our planet."

Solar. E

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 8252
  • ♥♥♥♥♥ + *
Antw:"Begründungen" für Fieber
« Antwort #16 am: 10. Juli 2012, 13:32:02 »


Ich muss mich im übrigen immer übergeben bei SChlafmangel  :o Also wenn ich richtig wenig geschlafen habe...mir ist dann Spuckübel und ich bekomme alleAnzeichen eines Magen Darm Virus  s-:)

Du liebe Güte  :o

Also nix mit ausschweifenden Studentenpartys?  S:D

 ;D ;D ;D

Ellen

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4488
  • 👀 Ziemlich unkompliziert 👀
Antw:"Begründungen" für Fieber
« Antwort #17 am: 10. Juli 2012, 13:40:43 »
Da ich es ja eben in der Motzecke schrieb:

Mattis bekommt relativ häufig erhöhte Temperatur (also ich messe nicht aber man kann es fühlen) wenn er zu wenig geschlafen hat.

Bei uns war es jetzt so dass er 3x mittags nicht geschlafen hat, abends später ins Bett und morgens früh wach - zack eben lag er völlig erschlagen und halt "fiebrig" auf der Couch.
Nun macht er gerade Mittagsschlaf und dann schauen wir mal wie es dann später aussieht.


Wenn er aufgeregt wegen irgendetwas ist wird hier übrigens gerne gekotzt.  :P s-:)



mausebause

  • Gast
Antw:"Begründungen" für Fieber
« Antwort #18 am: 10. Juli 2012, 13:41:16 »
Oh wenn ich aufgeregt war vor Prüfungen o.ä. bekam ich immer Magenschmerzen, Kreislaufprobleme und..jaa..äh..Durchfall.. :P

@Bettina: Es geht mir nicht darum, dass ich nach Erklärungen für Fieber suche, sondern nach Erfahrungen, die ihr gemacht habt, aus welchem Grund es bei euch auftrat - oder vermutet auftrat, bzw ob es eben bei euch im Umkreis auch immer so Kommentare gibt, weswegen das nun jetzt gerade sein kann dass... ;)
Wenn ihr so selten Fieberkinder habt, okay - dann überlest mich.. ;D ;D

Helena fiebert ja eh meist bis an die 40 hoch...daher... :P Zugegeben - so GANZ gelassen bin ich dann auch meist nimmer...

Edit: @Muttchen: Ah genau, du warst das...nicht böse nehmen, ich hab nicht dich zum Anlass genommen, sondern war einfach nur interessiert, ob es noch mehr solcher Erklärungen gibt!

Fliegenpilz

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 41748
  • Von damals bis zur Unendlichkeit!
Antw:"Begründungen" für Fieber
« Antwort #19 am: 10. Juli 2012, 13:43:21 »
@Muttchen
Dasselbe hatte ich auch vor wenigen Tagen hier geschrieben ;D :-*

Ellen

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4488
  • 👀 Ziemlich unkompliziert 👀
Antw:"Begründungen" für Fieber
« Antwort #20 am: 10. Juli 2012, 13:44:22 »
Edit: @Muttchen: Ah genau, du warst das...nicht böse nehmen, ich hab nicht dich zum Anlass genommen, sondern war einfach nur interessiert, ob es noch mehr solcher Erklärungen gibt!

 :-* Warum soll ich das böse nehmen? Ist doch ne berechtigte Frage!



Bri Tta

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3489
Antw:"Begründungen" für Fieber
« Antwort #21 am: 10. Juli 2012, 13:44:40 »
Wir haben das aktuell grad mit beiden Kindern. Fieber aber topfit, de große klagt noch über Bauchnabelschmerzen.
Hier ist das definitiv Wachstumsfieber, denn jedesmal, wenn das Fieber wieder weg ist, sind beide Größer geworden.

Was hier bei unserer Großen auch immer zu Fieber führt ist, wenn sie mindestens zwei Tage nicht auf der Toilette war und ihr großes Geschäft erledigen konnte.
[/url]

ehemals Fannilein :-)

mausebause

  • Gast
Antw:"Begründungen" für Fieber
« Antwort #22 am: 10. Juli 2012, 13:48:41 »
Edit: @Muttchen: Ah genau, du warst das...nicht böse nehmen, ich hab nicht dich zum Anlass genommen, sondern war einfach nur interessiert, ob es noch mehr solcher Erklärungen gibt!

 :-* Warum soll ich das böse nehmen? Ist doch ne berechtigte Frage!

Da bin ich beruhigt..bei EO weiß man ja nie, bei wem man grad ins Fettnäpfchen tritt.. ;) ;D :-*

@Fannilein_ Echt?! Das hab ich jetzt z.B. noch nie gehört... :o

Sweety

  • Gast
Antw:"Begründungen" für Fieber
« Antwort #23 am: 10. Juli 2012, 13:49:15 »
Hmm... ich glaube ja ganz fest an das Prinzip von Ursache und Wirkung. Das heißt, wenn eine Wirkung (Fieber) offenkundig da ist, dann muss das eine Ursache haben.

Das heißt ja aber nicht, dass die Ursache offen auf der Hand liegen muss.

Bei Constantin gab's sowas wie von dir, liebe Nenita, beschrieben beim Zahnen.
Und ich habe das nie als "Fieber ohne Ursache" abgetan, sondern es war eben Fieber wegen der Zahnerei.

Vom Zahnfieber abgesehen ist's hier wie bei Netti - Fieber gibt's so oder so selten. Mein Mann und ich sind kaum jemals krank und bei Constantin war es dann schon so, dass er, wenn er Fieber hatte, auch durchhing und dann auch richtig krank war. Aber auch DAS kam eher nicht so oft vor, wenn ich es jetzt mal mit anderen Gleichaltrigen vergleiche. Wir sind die Unkaputtbaren ;D ;D

Okay, lange Rede, kurzer Sinn: Ja, prinzipiell kenne ich das eben vom Zahnen.
Davon ab find ich es nachvollziehbar.
Ich mein, wenn andere vor Ekel Herpesbläschen ausbilden, find ich Fieber bei Erschöpfungszuständen (was ich übrigens schon ganz oft gehört habe) und ähnlichem überhaupt nicht abwegig :)

mausebause

  • Gast
Antw:"Begründungen" für Fieber
« Antwort #24 am: 10. Juli 2012, 13:53:09 »
Nee das stimmt - also abwegig finde ich erstmal gar keine Erklärung, denn jede hier hat ja Erfahrungen damit gemacht...davon ab war halt nur mein Interesse, welche das waren..

Beim Zahnen hatten meine z.B. noch nie Fieber, ebensowenig nach dem impfen...
Bella hatte erst einmal fieber wegen MOE - und gestern bisl erhöhte Temperatur wegen:  ich hab keine Ahnung.. ;D

Nur eben Helena - ich hab noch keinen "Grund" im eigentlichen Sinne gefunden, außer es kam ein Infekt nach, warum sie ab und an so hoch fiebert und dann nach zwei, drei Tagen wieder fit wie ein Turnschuh rumrennt... ;D

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung