Autor Thema: Guter Rat teuer??  (Gelesen 16332 mal)

udie

  • Gast
Guter Rat teuer??
« am: 05. Februar 2012, 21:42:55 »
Hallo zusammen,

meine Frau und ich haben uns vor etwas ueber einem Jahr getrennt,ihr Sohn wird nun bald 16 er war etwa ein Jahr alt damals, ich habe ihn immer wie meinen eigenen angesehen und behandelt.
Gleich nach der 1.Klasse ging es mit der Schule steil bergab,ab der 3.Klasse dann Førderschule,ADHS Diagnostiziert!
Danach alle Versuche unter anderem Ritalin Spieltherapien usw mangels Mitarbeit des Patienten und fehlender Konsequenz seitens der Mutter gescheitert.
Schulisch ist nicht viel zu erwarten,sein Schulbesuch steht gerade auf der Kippe dank Gewalt Fehltagen usw,Abschluss wohl eher Fehlanzeige.
Ich hatte ihm vor kurzem ein Jahrespraktikum klar gemacht mit Zusage auf eine Lehrstelle unter der Vorraussetzung das er einen halbwegs akzeptabelen Schulabschluss erreicht, das ging auch ganze 2 Wochen gut dann das uebliche bis spæt in die Nacht mit seinen Kumpels auf fragwuerdiger Tour usw, morgens verschlafen und irgendwann einfach nicht mehr hingegangen.
Kurze Anmerkung der Hauptlebensinn seiner Mutter besteht darin den ganzen Tag vor dem PC zu sitzen und im Facebook irgendwelchen Kæse zu spielen.
Nachdem ich sie mehrfach gebeten habe in irgendeiner Art tætig zu werden bekam sie kurz vor unserer Trennung eine Sozialarbeiterin vom Jugendamt an die Seite,diese kam einmal die Woche zum gemuetlichen Kaffeekrænzchen und mehr auch nicht der eigentliche Patient hat sie ausgelacht mit den Worten was will die eigentlich von mir,
sie wiederum hat immer schøn vermerkt das ja alles gut læuft in der Familie und der Patient grosse Fortschritte macht usw.
Es ist so er macht was er will,kommt geht wann er will,Hygiene?? Fehlanzeige,mittlerweile das 3 Zimmer komplett zugemuellt nach Messiemanier,im Keller stapeln sich Fahrræder und Motorrollerteile mit fragwuerdiger Herkunft usw.
Meine Frau ist machtlos gegen ihn und hat vor ihm Angst mittlerweile.
Die 1. Strafanzeige læuft nun auch wegen Hausfriedensbruch;Diebstahl und Sachbeschædigung wobei ich denke das die Dunkelziffer weitaus høher ist.
Nun ist es so das unsere Tochter (4) mittendrinnen sitzt und sich seiner Manieren annimmt langsam aber sicher.
Meine Versuche mit dem Jugendamt in Kontakt zu treten sind mit der Aussage des Amtes gescheitert "Sie sind nicht fuer ihn Erziehungsberechtigt sorry geht sie nichts an" ???? æhhh moment meine Tochter iss ja auch noch da??
Ich weis nicht wie das weitergehen soll,gerade eben meldet sie sich nachdem sie festgestellt hat das ihr Sohn gestern kurz zu einem Kumpel ist und bis jetzt Sonntag abend 21:00 Uhr immer noch nicht da ist und es auch nicht fuer nøtig erachtet sich mal zu melden.

Hat jemand æhnliche Erfahrungen oder Tipps fuer mich??
Gerne auch per Mail.

Gruss aus Norge
 

scarlet_rose

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 16433
  • Endlich zu viert!
Antw:Guter Rat teuer??
« Antwort #1 am: 06. Februar 2012, 09:29:37 »
Ohje, das klingt ja ziemlich hart,was bei euch so los ist  :-\

Ich finde es toll,dass du dir so intensiv Gedanken machst und dich auch um einen Praktikumsplatz für ihn gekümmert hast, auch nach der Trennung noch.
Hut ab!

Wegen deiner Tochter zuerst einmal:
Hast du denn das Sorgerecht für sie?
Wäre es eine Option das (solltest du es nicht haben) einzufordern oder sie sogar zu dir zu holen?
In ihrem jetzigen Umfeld scheint sie ja keine geordneten Verhältnisse zu haben und das tut ihr sicher nicht gut  :-\
Und zu sagen,dass es dich nichts angeht, weil du nicht der Erziehungsberechtigte bist ist auch grundsätzlich falsch, jeder kann und sollte in einem solchen Fall versuchen Hilfe für das Kind und die Familie zu holen.

War denn die Mutter bei der Polizei, nachdem der Junge nicht nach Hause gekommen ist? Oder warst du dort?
Das Jugendamt wird in solchen Fällen doch normalerweise dann extra hellhörig...wenn es sowieso schon Probleme gibt und wenn dann noch so etwas dazu kommt! Wenn der Kumpel usw nicht erreicht wurde, würde ich unbedingt zur Polizei, ihn vermisst melden.

Aber was bedeutet denn "nachdem sie FESTGESTELLT hat, dass ihr Sohn nicht zuhause ist"  :o ???
Sowas stellt man doch nicht fest, und vor Allem nicht einen Tag später, sondern das fällt sofort auf und man kümmert sich doch sofort darum  :-\

Wie ist denn dein Kontakt zu dem Jungen? Hast du die Möglichkeit dich mal in Ruhe hinzusetzen? Öffnet er sich dir gegenüber,sodass ihr mal ein ernstes Gespräch führen könnt? Nicht ein Gespräch voller vorwürfe, sondern indem er mal zu Wort kommen kann und loswerden kann, was ihn so bedrückt und du ihm einfach Hilfe anbieten kannst?
Oder hat er auch dir gegenüber eine eher abweisende Haltung, kommt kein ruhgies Gespräch zu Stande?


Ich würde an deiner Stelle, sofern bei dir möglich, das Sorgerecht für die Kleine erkämpfen und sie zu dir holen, damit sie schon mal etwas geschützt ist vor dieser Situation und dann eventuell einen Anwalt zu Rate holen, was du wegen dem großen machen kannst, wie du hier Kontakt zum Jugendamt aufnehmen kannst usw...


udie

  • Gast
Antw:Guter Rat teuer??
« Antwort #2 am: 06. Februar 2012, 10:22:59 »
Danke erstmal,

ja Gespræche noch und nøcher aber irgendwann kapituliert man vor der Ignoranz,wie schon erwæhnt sie bekam vom Jugendamt eine Sozialarbeiterin an die Seite,deren Hauptaufgabe darin bestand einmal die Woche zum Kaffe zu kommen und relativ belanglose Gespræche zu fuehren.
Es sei erwæhnt der Haupttrennungsgrund fuer meine Frau war das ich ja nur arbeite,richtig den Haus,Autos usw wollen ja irgendwie finanziert sein!
Nach Ansicht meiner Frau gestaltet sich das perfekte Familienleben so, das man Harz 4 bezieht und den ganzen Tag in der Bude hockt und darauf wartet das irgendetwas schønes vom Himmel fællt.
Ja zum Thema Jugendamt nochmal es ist ja schøn das nun wieder ein Sozialarbeiter bestellt ist,allerdings kann ich weder einen Sinn noch einen Erfolg seiner bisherigen "Arbeit" erkennen,ganz im Gegenteil der junge Patient dreht immer mehr am Rad und solange es meiner Tochter dort gut geht und sie ausreichend zu essen und trinken bekommt sieht man keinerlei Veranlassung da tætig zu werden.
Es ist wie gesagt relativ normal das er kommt und geht wann er will nachts seine Freunde mit nach hause bringt usw. woraus die gemeinsamen Unternehmungen bestehen læsst sich nach einem Blick in den Keller oder sein Zimmer fast erahnen.

Mein allergrøsstes Problem wird sein das ich nach 3 Wirbelsæulen OP s in Deutschland Arbeitsunfæhig bin und es vorgezogen habe in Norwegen zu arbeiten und zu arbeiten,denn hier kann man komischerweise auf so etwas Ruecksicht nehmen was in Deutschland bei einem sehr grossen und bekannten Unternehmen nicht møglich ist.Denn ohne Fluegel ist es fuer einen gelben Engel schwer zu fliegen ;-)

Wære der Kinderschutzbund mit Blick auf meine Tochter eine Anlaufstelle?
Ich wollte eigentlich den Kahlschlag fuer die kleine irgendwie vermeiden bis ich hier selber auf festen Beinen stehe.

Das Sorgerecht haben wir gemeinsam.


Gruss aus dem verschneiten Norway

zuz

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4392
  • '07 und '10
Antw:Guter Rat teuer??
« Antwort #3 am: 06. Februar 2012, 12:52:51 »
Uiui,

das hört sich wirklich alles ungut an  :-\.
Zu Deinem Sohn kann ich nicht viel sagen, außer, dass sich das so anhört, als bräuchte er dringend richtig professionelle Hilfe.
Wegen Deiner Tochter: Ja, Kinderschutzbund ist immer eine gute Anlaufstelle. Damit kannst Du erstmal nichts falsch machen, wirst nicht abgewimmelt und Deine Tochter braucht noch nicht mal was davon mitbekommen.
Wegen Jugendamt: Es gibt wohl überall gute und schlechte Leute. Ich würde mir das nicht gefallen lassen, den zuständigen Vorgesetzten verlangen und dort noch mal ein wenig Dampf machen - erziehungsberechtigt oder nicht, wenn Sorge besteht, dass das Kindeswohl gefährdet ist, dann kann JEDER dorthin gehen. Als Lehrer z.B. ist man sogar verpflichtet, Meldung zu machen, wenn einem was auffällt. Als Nachbar wäre es immer noch stark erwünscht. Und als enger Vertrauter (und das bist Du ja, nach 15 Jahren) finde ich es selbstverständlich, da aktiv zu werden. An Deiner Stelle würde ich aber jede Kritik über die Mutter vermeiden, sonst klingt es nach "ja klar, der ist noch sauer wegen der Trennung". Ich würde nur von dem Jungen berichten (respektive von Deiner Tochter) und von Deinen Sorgen um ihn.

udie

  • Gast
Antw:Guter Rat teuer??
« Antwort #4 am: 21. Februar 2012, 18:47:53 »
Heisan sammen,

mal ein kurzer Zwischenbericht,folgendes kam heute vom Kinderschutzbund:


Sehr geehrter Herr XXXXXXXX,

leider können wir Ihnen nicht weiterhelfen. Ich würde Ihnen empfehlen,  trotz aller Diskrepanzen, mit dem für Ihre Tochter zuständigen Jugendamt zusammen zu arbeiten und Ihr Anliegen dort zu schildern.

Mit freundlichen Grüßen

 

XXXXXXXXXXXXXXXX

Familientherapeutin
Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin
Beratungsstelle Deutscher Kinderschutzbund



und das Jugendamt sieht weiterhin keinen Handlungsbedarf,armes Deutschland sag ich nur,das beste wird sein ich nehme sie einfach mit zu mir,wenn sich dort niemand zustændig fuehlt hab ich eigentlich keine Konsequenzen zu erwarten oder seh ich das falsch??

zuz

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4392
  • '07 und '10
Antw:Guter Rat teuer??
« Antwort #5 am: 23. Februar 2012, 12:01:47 »
Oje, Du klingst ziemlich frustriert  :-\
Warst Du selbst beim KSB oder hast Du nur hingeschrieben? Ich würde ja die Leute immer persönlich nerven, da wird man nciht so leicht abgewimmelt ;)

Wegen Deiner Tochter: Wie ist es denn mit dem Sorgerecht - habt Ihr das beide? Da sind doch sicher irgendwelche Regelungen getroffen? Einfach zu Dir nehmen ist ein verständlicher Impuls, schwächt aber Deine Position, sollte es mal zu einer Gerichtsverhandlung o.ä. kommen. Da wäre ich vorsichtig.

Wenn Du noch Energie übrig hast, dann setz sie ein. Mach Druck, lass Dich vom JA nicht abschmettern, geh eine Ebene höher, leg Dienstaufsichtsbeschwerden ein usw. Das ist anstrengend, nervenaufreibend und langwierig, aber vermutlich das einzige, was wirklich weiterhilft.
Wenn Du Geld hast, kannst Du auch mal überlegen, ob ein Anwalt eine Alternative wäre, der Dich unterstützt.
Wünsche Dir viel Kraft!

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung