Computerspiele und Spielekonsolen

Kinder und ComputerspieleDie Welt der Spiele an einem Bildschirm.
Groß, bunt und vielfältig.
Sinnvoll?
Wer es schafft seinen Nachwuchs dauerhaft mit Karten- und Brettspielen zu begeistern, ist sicherlich zu beneiden. Nicht nur weil die klassischen Spiele oftmals mehr Phantasie und Vorstellungskraft fordern, als ihre Pendants am Bildschirm, sondern auch deshalb, weil er/sie sich gar nicht erst Gedanken um das richtige Spiel und die technische Ausstattung machen muss...

Es ist ja nicht mit der Entscheidung getan, dass der Nachwuchs mit 6 Jahren eine Spielkonsole bekommen darf (nachdem 2 Jahre lang - letztenendes erfolgreich - gebittet und gebettelt wurde). Nein - ist die Entscheidung erst einmal gefallen, so stellt sich die Frage: Portabel oder Stationär? Neben Nintendo und Sony tummelt sich mittlerweile auch Microsoft sehr erfolgreich im Spiele-Konsolen Markt. Manche Spiele gibt es nur für Nintendo, manche nur für Sony und wieder andere werden explizit für Microsoft programmiert. Bevor man sich für eine Hardware entscheidet, ist also auch der Blick auf die vorhandenen Spiele wichtig! Ihrem 6-jährigen Kind bringt es ja nichts die beste Hardware vorgesetzt zu bekommen, wenn es dann nur ein mickriges Angebot an mittelmäßigen Spielen für dieses Alter gibt.

Dann die Frage - "Wo wird hauptsächlich gespielt werden?" Daheim im Wohn- oder Kinderzimmer oder unterwegs im Auto oder Zug? Stehen regelmäßige, längere Autofahrten aufgrund einer geographisch ungünstigen Familiensituation an, so wäre eine portable Spielekonsole sicherlich die 1. Wahl. Auch überzeugte Gegner von Multimedia-Spielen sind dankbar für entspannte Autofahrten mit glücklichen Kindern... (Natürlich ist es besser, sollte ein 2. Elternteil im Auto sitzen, "ich-sehe-was-was-du-nicht-siehst" zu spielen - aber dieser Ideal-Fall ist leider auch nicht immer gegeben.)

Je nach Alter und Geschlecht sind scheinbar unterschiedliche Systeme zu präferieren. Nintendo hat sich erfolgreich auf die ganz Kleinen und auch auf weibliche Spieler im Allgemeinen konzentriert. So hat man sich in den letzten Jahren, neben den alteingesessenen Super-Mario-Spielern, eine ganz neue Zielgruppe angeeignet. Gehirnjogging-Spiele, SIMs, Tierspiele (in unzähligen Ausführungen - Achtung: süß!!!), Pokemon, Professor Layton und alte Klassiker wie Super Mario zeigen eine Spannbreite, die sowohl kleine Kinder als auch ältere Mädels und deren Mütter begeistern.

Sony und Microsoft teilen und beharken sich dagegen eher im Markt um heranwachsende Jungs und junge Erwachsene. So sind hier Sport und Action-Spiele die Verkaufs-Schlager.
Wichtig gerade bei Spielen für Jungen: Bei Spielen gibt es ein vergleichbares System wie die FSK Angaben bei Filmen. Auf Computer- und Konsolen-Spielen prangern diese USK-Zeichen (Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle) immer vorne auf der Packung. Achten Sie also darauf, dass ihre Kinder nur Spiele die für ihr Alter geeignet erscheinen besitzen.
In die Diskussion um Ego-Shooter und Co. wollen wir uns an dieser Stelle nicht einklinken, es sollte jedoch ausser Frage stehen, dass solche "Unterhaltungs"-Medien in Kinderzimmern nichts zu suchen haben. Jugendliche ab 16 haben da sicher mehr Frei- und Spielraum. Bis zu diesem Alter sollten Eltern aber einen genauen Überblick über die Spiel-Inhalte des Nachwuchses haben. Und es schadet sicherlich auch nicht, darüber hinaus ein Auge auf die Medien zu werfen.

Sinn und Sinnloses auf Konsolen und Computern:


Man kann sicherlich darüber streiten, ob das perfekte Steuern eines virtuellen Autos oder einer virtuellen Fußballmannschaft auf einer Spielkonsole ein anzustrebendes Ziel sein sollte. Reaktionsvermögen und der selbstverständliche Umgang mit neuen Medien wird dadurch zwar ohne Frage geschult, es bleibt aber die Frage, ob in dieser Zeit der Lernphase nicht sinnvollere oder phantasievollere Dinge untergebracht werden könnten.

Neben den Action und Sport-Klassikern, die bei Kindern sehr beliebt sind, gibt es aber auch tatsächlich ein paar Spiele, die explizit das logische Denken fördern, oder aber gar unter der Rubrik Lernspiele einzureihen sind, und somit tatsächlich als hilfreich angesehen werden können.

Auch klassische Gesellschaftsspiele in der Umsetzung auf einer Spiele-Konsole bieten Ausweichs-Möglichkeiten, wenn Mama oder Papa gerade in der Küche stehen oder arbeiten und keine Zeit haben den Würfel zu rollen.

Viele bekannte Formate aus dem Fernsehen oder von Büchern gibt es auch als Spiele für Konsolen. Neben der Sendung mit der Maus, findet sich Prinzessin Lillifee oder Benjamin Blümchen für die ganz Kleinen (wobei auch hier die Frage bleibt, ob die Kleinen in diesem Alter schon medial geschult werden müssen).

Für die etwas Älteren gibt es alle Helden der aktuellen Filme als Spiele-Umsetzung oder auch Tier-Spiele. Sei es ein Reiterspiel für Mädchen oder das Tierarzt-Spiel für den heranwachsenden Junior-Arzt. Auch die Heldinnen aus Hörspielzeiten haben den Weg auf die Konsolen gefunden. Bibi Blocksberg (wahlweise mit Tina auf Pferderücken) oder die Drei Fragezeichen sind ebenso zu finden wie aktuellere Helden à la Harry Potter und Spiderman.



Kontakt Impressum Datenschutzerklärung