Augen auf bei Holzspielzeug: Worauf Sie unbedingt achten sollten

Holzspielzeug erfreut sich nicht zuletzt aufgrund seiner Natürlichkeit und seiner Vielseitigkeit großer Beliebtheit. Kaum ein Rohstoff lässt sich so variantenreich zu Spielzeug verarbeiten und bedarf dabei kaum Zusatzstoffen, wie es beispielsweise bei Plastikspielzeug der Fall ist. Gefährliche Weichmacher werden Sie bei Holzspielwaren vergeblich suchen und können sicher sein, dass Sie Ihrem Kind kein mit Schadstoff belastetes Geschenk zumuten. Vorausgesetzt Sie machen sich bei Lacken und Farben mit den wichtigsten Gütekriterien vertraut. Worauf Sie beim Kauf von Holzspielsachen sonst noch achten sollten und welche Spielzeugarten sich für die Entwicklung Ihres Kindes am besten eignen erfahren Sie hier.

Buntes HolzspielzeugHolz ist natürlich – wären da nicht die Farben!
Sollten Sie in den vergangenen Jahren diverse Stiftung Warentests von Holzspielzeug verfolgt haben, wissen Sie, dass auch das so viel gepriesene natürliche Spielzeug nicht völlig frei von Kritik ist. Zwar sind die Schadstoffobergrenzen bei verwendeten Farben hierzulande wesentlich strenger als beispielsweise in asiatischen Ländern, trotzdem nehmen es nicht alle Hersteller mit diesen Grenzwerten so genau, wie es der Gesetzgeber eigentlich vorsieht.
Im Klartext heißt das: Sie haben zwei Möglichkeiten. Entweder Sie greifen auf gänzlich unlackiertes Spielzeug aus Holz zurück oder Sie machen sich mit den wichtigsten Qualitätskriterien diesbezüglich vertraut. Letzteres ist womöglich die einfacherer Variante, wollen Sie zukünftige Diskussionen mit Ihrem Kind vermeiden. Denn eines ist klar, Kinder lieben kunterbuntes Spielzeug und haben sie die Wahl, geben Sie sich meist nicht mit der farblosen Spielzeugversion zufrieden.
Doch abgesehen von den Farben gibt es eine Reihe weiterer Qualitätskriterien, denen Sie beim Kauf von Holzspielwaren Beachtung schenken sollten.

Woran Sie hochwertiges Holzspielzeug erkennen
Wie gesagt, Gefahrenquelle Nummer eins bei Spielsachen aus Holz sind definitiv die verwendeten Lacke. Diese sollten in jedem Fall auf Wasserbasis hergestellt und speichel-, schweiß-, sowie abriebfest sein. So wird das schwache Immunsystem Ihres Kindes beim Lutschen und Kauen am Spielzeug erst gar nicht damit konfrontiert. Wasserbasierte Acryllacke haben sich hier als besonders empfehlenswert erwiesen.
Abgesehen davon sollten Sie auf folgende Punkte achten:

  • Je härter die verwendete Holzart, desto sicherer und langlebiger ist das Spielzeug. Ahorn-, Buchen-, Eschen-, oder Lindenholz beispielsweise neigen kaum zum Splittern, bestechen durch glatte Oberflächen und reduzieren somit die Verletzungsgefahr auf ein Minimum!
  • Um das Verschlucken von Kleinteilen zu verhindern, sollten Babyspielsachen, wie zum Beispiel Kugeln, einen Mindestdurchmesser von 40-45 Millimeter aufweisen. Prüfen Sie außerdem, dass sich kleine Teile nicht vom Spielzeug lösen lassen!
  • Spielwaren sollten Ihr Kind weder über-, noch unterfordern. Entsprechend sollten Sie die Entwicklung Ihres Kindes berücksichtigen und den Altersangaben der Hersteller Folge leisten.
  • Je jünger Ihr Kind, desto ruhiger sollten Töne und Geräusche des Spielzeugs sein. Das sensible Gehör Ihres Babys kann ansonsten Schaden nehmen.
  • Diverse Qualitätssiegel geben außerdem Aufschluss über die Qualität und den pädagogischen Wert des Spielzeugs.   
Anzeige


Spielzeug-Qualitätssiegel auf einem Blick
Der erste Schritt, wie Sie Qualität bei Holzspielzeug erkennen, ist daran zu riechen und zu fühlen. Raue Oberflächen, Schiefer oder chemischer Geruch bei Farben, sollte Sie sofort dazu veranlassen das Spielzeug retour zu schicken. Da diese Möglichkeit jedoch noch recht vage ist, sollten Sie zudem nach folgenden Siegeln Ausschau halten:

  • Der Blaue Engel bestätigt, dass das Holzspielzeug aus umweltschonender Produktion stammt und frei von Holz- und Flammschutzmitteln ist.
  • Das TÜV-Proof Siegel untersucht Schadstoffgrenzwerte in verwendeten Farben und Textilien. Bei Holzspielzeug werden außerdem Speichel,- und Schweißbeständigkeit vorausgesetzt, um das Siegel zu erhalten.
  • Das GS-Zeichen wird nur an Spielzeug vergeben, das auf ausreichende Sicherheit getestet wurde. Um mit dem Siegel zertifiziert zu werden dürfen Spielzeuge keinerlei Sicherheitsmängel aufweisen.
  • Spielzeug das vom Öko-Test Magazin mit der Note "Sehr gut" versehen wurde, gibt Ihnen Aufschluss darüber, dass Schadstoffgrenzwerte eingehalten wurden und das Spielzeug wiederum ausreichend auf Sicherheit geprüft wurde.
  • Das renommierte Spiel gut Siegel ist ausschließlich für pädagogisch wertvolles Spielzeug vorgesehen. Das Besondere dabei ist, dass das Spielzeug vorab von Pädagogen, Psychologen, Medizinern, Technikern und weiteren Fachleuten, sowie Familien und Kindern getestet wird, ehe es in diesen erlauchten Kreis aufgenommen wird.

HolzspielzeugApropos, das sehr bekannte CE-Zeichen gilt mittlerweile nicht mehr als objektives Qualitätskriterium, da es nicht nur als einfach zu fälschen gilt, sondern zum Teil auch selber angebracht wird. Eine unabhängige Stelle, wie bei den oben angeführten Qualitätssiegeln, ist hier leider nicht involviert.
Jetzt, wo Sie die verlässlichsten Qualitätssiegel kennen, sollten Sie sich für Spielzeugarten entscheiden, die Ihr Kind bei seiner Entwicklung bestmöglich unterstützen.

Holzspielzeug und seine Rolle für die Entwicklung Ihres Kindes
Egal welche Fähigkeit Sie bei Ihrem Kind unterstützen wollen, es gibt viele Spielzeugarten auf die Sie dafür zurückgreifen können. Je nach Alter, macht Ihr Kind unterschiedliche Entwicklungsstufen durch, in denen es neue Fähigkeiten ausbildet. Die folgende Checkliste verrät Ihnen auf welches Spielzeug Sie zurückgreifen können, um die jeweilige Fähigkeit Ihres Kindes zu unterstützen:

  • Greiffähigkeit & Feinkoordination: Je jünger Ihr Kind, desto größer sollten die Gegenstände sein. Zum einen, um die Gefahr des Verschluckens zu vermeiden, zum anderen, da es größere Dinge besser zu fassen kriegt. Hierfür eignen sich unter anderem Fädelspiele, Greiflinge, Rasseln, Bausteine, kleine Fahrzeuge zum Schieben, Bälle, Motorikwürfel oder auch Puzzles.
  • Logisches Denken & Konzentrationsfähigkeit: Jegliche Arten von Puzzles unterstützen Ihr Kind bei der Ausprägung dieser Fähigkeiten. Ganz besonders hervorzuheben sind hier Würfelpuzzles, bei denen verschiedenförmige Teile in die richtige Form passen müssen. Auch Memory-Spiele fördern das logische Denken und die Konzentrationsfähigkeit.
  • Entwicklung von Sprache, Ausdrucksformen & sozialer Interaktion: Hierfür können Sie beispielsweise auf jegliche Arten von Rollenspielen zurückgreifen. Zum Beispiel Puppenhäuser, Kaufläden, Kinderküchen, Kasperltheater oder ähnliches. Ihr Kind lernt hier viele neue Begriffe und muss sich mit den Mitspielenden austauschen bzw. mit ihnen kommunizieren.
  • Rhythmik: Wenn Sie die Rhythmik Ihres Kindes schulen wollen, sind Spielwaren mit Melodien ideal. Hier kann Ihr Nachwuchs mitwippen und im Takt schaukeln. Auch Musikinstrumente wie Trommeln, Xylophone oder ähnliches sorgen bei Kindern für rhythmische Abwechslung.
  • Motorik, Gleichgewicht & Balance: Sobald Ihr Kind in der Lage ist selbstständig zu sitzen, können Sie es auf ein Schaukeltier setzen. Achten Sie jedoch darauf, dass es ausreichend gesichert ist. Mit zunehmendem Alter, sobald Ihr Kind die ersten Steh- und Gehversuche wagt, können Sie es mit einem Lauflernwagen unterstützen. Er gibt Sicherheit und stärkt zudem das Selbstvertrauen. Bevor das Fahrradfahren aktuell wird, eignen sich Laufräder perfekt, um die Balance zu trainieren und Geschwindigkeiten richtig einzuschätzen.

Fazit:
Hochwertiges Holzspielzeug ist ein natürlicher, langlebiger und pädagogisch wertvoller Begleiter Ihres Kindes quer durch verschiedenste Lebensphasen. Es trägt einen wichtigen Beitrag zur Entwicklung unterschiedlichster Fähigkeiten Ihres Nachwuchses bei und bleibt Ihrem Kind nicht selten sogar bis ins Erwachsenenalter in Erinnerung. Die vorgestellten Spielzeugarten aus Holz sind natürlich nur ein kleiner Auszug dessen, womit Sie Ihr Kind unterstützen können. Es gibt jedenfalls kaum Spielzeug aus Kunststoff, das es nicht auch als hölzerne Variante gäbe.

  

Gast-Autor: Gerald BacherAutorenname: Gerald Bacher
Gerald Bacher betreibt den umfassenden Holzspielzeug Ratgeber Holzgefertigt, auf dem sich Eltern über hochwertige Holzspielwaren informieren können. Interessierte Mütter und Väter finden hier ausführliche Informationen beispielsweise über Spielzeugarten, Qualität, Sicherheit und Hersteller.








Kontakt Impressum Datenschutzerklärung