Autor Thema: Brot backen for dummies  (Gelesen 1874 mal)

Katie

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4382
    • Mail
Brot backen for dummies
« am: 22. Juli 2015, 15:51:37 »
Ich vermisse gutes Brot  :'(
Habe noch nie selbst Brot gebacken und suche ein gutes, erprobtes Rezept fuer Sauerteigbrot dass ihr mir empfehlen koennt. Oder ob ihr allgemein irgendwelche Tipps fuer Anfaenger habt....

Wie gesagt, ich kenne mich so gar nicht aus was Sauerteig angeht und weiss auch nicht ob ich ueberhaupt alle Zutaten in USA bekomme. Aber irgendwie muss ich an gutes Brot kommen..... Dies ist ein Hilferuf!  ;D

Flower Eight Revival

  • Gast
Antw:Brot backen for dummies
« Antwort #1 am: 22. Juli 2015, 16:05:51 »
mit Sauerteil kann ich nicht dienen, ich kaufe es fertig hier bei E*deka.

Aber mein Lieblingsrezept für Brot, das ohne und mit  Sauerteig geht. absolut Gelingsicher (bin ebenfalls keine Expertin, aber dieses Rezept ist wirklich sehr einfach; ich würde jedoch mehr Mehl nehmen, oft sogar ca.  100 g mehr; Zettel hängt an meinem Kühlschrank, damit ich es immer in Reichweite hab, da ich mittlerweile min. 1 mal die Woche dieses Brot backe ;D) :

Inaktiver Link:http://www.fotos-hochladen.net [nonactive]

oh, foto ist  gross, ich hab keine zeit es zu ändern.
« Letzte Änderung: 22. Juli 2015, 16:09:53 von blume8 »


scarlet_rose

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 16394
  • Endlich zu viert!
Antw:Brot backen for dummies
« Antwort #2 am: 22. Juli 2015, 16:13:08 »
Möchtest du den Sauerteig auch selbst herstellen?

Wenn ja, dann ist mein erster, gut gemeinter Tip für Abgabe: du brauchst Durchhaltevermögen.
Es braucht etwas Zeit und Übung und der Sauerteig ist erst nach ein paar Einsätzen so richtig gut.

Rezepte kann ich heute Abend schicken, gerade am Handy nicht verfügbar. Vielleicht helfen die schon Namen: Die Frühlingssonne oder der Herbstlaib bei CK sind hervorragende, einfache Brote, auch wenn viele Körner drin sind.

Das wichtigste ist sonst Wurmloch das richtige Mehl. Ich weiß dir Zählen nie auswendig, aber bei Weizen ist es glaube ich 1150 und bei Roggen 1050.
Irgendetwas um den Dreh herum.

Und sonst: entspannen! Mit Übung klappt das bald. Als ich anfing hab ich in Brotbackforen gelesen, ich bin aber schnell davon ab gekommen, da ich den Eindruck bekommen habe, dass dort Brotbacken komplett verwissenschaftlicht wird (Gehzeit, wechselnde Gehtemperaturen, und ähnliches) das schreckt erst einmal ab. Soll kompliziert ist es jedoch nicht, Sauerteig gekonnt auch ohne gebaute Temperaturen wunderbar!
« Letzte Änderung: 22. Juli 2015, 16:51:42 von scarlet_rose »

Conni Faire

  • Gast
Antw:Brot backen for dummies
« Antwort #3 am: 22. Juli 2015, 16:20:49 »
Rezept für ein Schwarzbierbrot a la T*upper  ;D

Zutaten:

500 gr. Mehl
400 gr. Malzbier oder Schwarzbier
1 Teel. Salz
1 Pk. Backpulver

Alles zusammen in eine Schüssel geben und mit Rührgerät 1 1/2 min kneten, bis es eine klebrige Masse ergibt.

Dann in eine gefettete Brotform gegeben und bei 180 °C ca. 40 min. zugedeckt und dann nochmal 10 min. offen backen.

Alternativ funktioniert auch Malzbier, wenn Schwarzbier schwierig zu beschaffen ist.

Super einfach, super lecker.

Katie

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4382
    • Mail
Antw:Brot backen for dummies
« Antwort #4 am: 22. Juli 2015, 16:40:35 »
Wow, dankeschoen!

Alles sehr sehr hilfreich!

Ja, Scarlet, ich muss wohl den Sauerteig auch selbst herstellen. Duerfte interessant warden.

scarlet_rose

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 16394
  • Endlich zu viert!
Antw:Brot backen for dummies
« Antwort #5 am: 22. Juli 2015, 16:47:52 »
Keine Sorge, das ist wirklich ganz einfach, du brauchst nur das richtige Mehl. Der Vorteil vom selbst Gezogenen ist ja, dass man damit immer weiter arbeiten kann und ihn nur ein Mal ziehen braucht.

Zu hohe Erwartungen darf man aber nicht haben. In den Beschreibungen steht immer, er blubbert, wenn er fertig ist. Das passiert wahrscheinlich nicht beim 1. mal. Meine brauchten bisher immer ca 5-7 mal Brotteig machen (man nimmt ja immer etwas vom Teig weg als Anstellgut für das nächste Mal und nach ca dem 5. MaK hat er richtige Triebkraft), bis der Sauerteig richtig angefangen hat zu blubbern.
Da darf man sich nicht entmutigen lassen und bei frischem Sauerteig eventuell doch noch mit Hefe unterstützen.

Wenn man das weiß, verzweifelt man nicht so sehr daran an nicht-blubberndem ST

Sweety

  • Gast
Antw:Brot backen for dummies
« Antwort #6 am: 22. Juli 2015, 16:55:43 »
Na, wie äußerst praktisch, dass jetzt Samika wieder auf Sendung ist. Das war doch unsere Brotback-Queen. Hatte sie nichtmal sogar einen Extrathread dafür ins Leben gerufen? Ich guck mal :)

Sweety

  • Gast

scarlet_rose

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 16394
  • Endlich zu viert!
Antw:Brot backen for dummies
« Antwort #8 am: 22. Juli 2015, 17:51:32 »
Ich kann da z.B. nicht alles, was Samika zum Sauerteig sagt unterschreiben.

Ein Sauerteig bzw Anstellgut (Kleber Rest vom Sauerteig der zum Ansetzen von neuem Sauerteig genutzt wird) muss nicht, wie sie schrieb, 3-4 Tage geweckt werden, wenn er im Kühlschrank war. Im Gegenteil! Das Anstellgut direkt mit der gewünschten Mehl-Wasser-Menge vermischen (da reichen 50g Anstellgut für 600g neuen Sauerteig!) und die Mischung abgedeckt 12-24 Stunden stehen lassen, je nach aktivität das Anstellgutes und schon ist der Sauerteig fertig.

Samika

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 515
  • Planet F84.5
Antw:Brot backen for dummies
« Antwort #9 am: 22. Juli 2015, 19:08:07 »
Ich unterschreibe auch nicht alles, was ich so sage  ;D

Bei mir hat das "Wecken" so aber immer am besten geklappt. ;)
Wer glücklich ist, kauft nicht.

Hrefna

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3023
Antw:Brot backen for dummies
« Antwort #10 am: 22. Juli 2015, 20:32:36 »
Anstellgut?  ???

Ich mach´s echt idiotensicher:

- 500 g Roggenvollkornehl
- 500 g Weizenvollkornmehl
- 2 Pckg. Trockenhefe
- 1 Pckg. Sauerteigextrakt
- 3 TL Meersalz
- 700 ml lauwarmes Wasser


Alles mischen. Kneten. 20 min gehen lassen. Kneten. In die Form. 20 min gehen lassen. Bei 200 Grad ca. 60 min backen. Fertig.

Evtl. vorher noch Leinsamen, Kürbiskerne oder was auch immer dazugeben.


@ Conni
Mit was zudecken? Alufolie? Deckel?

A.n.j.a

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4522
  • Alles
Antw:Brot backen for dummies
« Antwort #11 am: 23. Juli 2015, 10:09:10 »
Hey Katie,

ich hab das ultimative dummy-rezept für Dich - damit habe ich im "deutsches-Brot-losen" Ausland viele Erfolge gefeiert und der Name ist Programm.

Drei-Minuten-Brot (so lange brauchst Du für den Teig)

1 Würfel (oder 2 Päckchen Trocken-)   Hefe
450 ml    Wasser, lauwarmes
500 g    Mehl, ich nehm meist halb halb weiss/Vollkornl
50 g    Sonnenblumenkerne
50 g    Sesam
50 g    Leinsamen
2 TL    Salz
2 EL    Essig (Obstessig oder Balsamico) - das ist der Clou, der Sauerteig-imitier-trick

Hefe in dem Wasser mit etwas Zucker oder Honig kurz gehen lassen, dann alles mit einem Holz- oder Metalllöffel gut vermischen. Ich mache oft noch 1 EL Oregano daran, das liebt meine Kleine. Kannst auch Tomatensaft statt Wassernehmen, mit den Körnern variieren, weglassen, andere oder Nüsse nehmen. Getrocknete Zwiebeln drin sind auch lecker.

Alles in eine gefettete oder mit Backpapier ausgelegte Form (ich nehme eine Kastenform) geben, in den KALTEN (wichtig, nicht vorheizen!) Backofen stellen, dann bei 200 °C ca. 1 h backen. Der Teig muss nicht gehen, die kurze Zeit, bis der Ofen aufgeheizt ist, reicht.

:)
Anja


Sonne1978

  • Gast
Antw:Brot backen for dummies
« Antwort #12 am: 23. Juli 2015, 11:48:59 »
Ich habe mal eine zeitlang Sauerteigbrote gebacken und mir Hilfe und Anregungen von der Seite "der Sauerteig" geholt. So kompliziert ist das gar nicht. Der Sauerteig braucht halt ein bisschen, also das Anstellgut. Und, wie die anderen schon schrieben, je älter der Sauerteig, desto besser ist er.

Conni Faire

  • Gast
Antw:Brot backen for dummies
« Antwort #13 am: 23. Juli 2015, 12:47:48 »
@ Conni
Mit was zudecken? Alufolie? Deckel?

Nach Befragung meiner Back-Mentorin: Alufolie oder optional Deckel.  ;D   

@ Katie - Und dann wurde mir das große Tu.... Kochbuch vorgelegt. Darin befinden sich mehrere Brotrezepte unterschiedlicher Art. Ich scanne mal die Seiten und werde dann eine Veröffentlichung hier wagen.  ;D

A.n.j.a

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4522
  • Alles
Antw:Brot backen for dummies
« Antwort #14 am: 23. Juli 2015, 12:51:58 »
Katie, wenn Du das Bierbrot machst, nimm bloss kein root beer ;D das schmeckt sicher total widerlich

Fliegenpilz

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 39873
  • Von damals bis zur Unendlichkeit!
Antw:Brot backen for dummies
« Antwort #15 am: 23. Juli 2015, 13:25:09 »
Google mal nach "DAS BROT", auch absolut geling sicher und bei uns der Renner mit verschiedenen Körnerzugaben :)

Katie

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4382
    • Mail
Antw:Brot backen for dummies
« Antwort #16 am: 23. Juli 2015, 13:28:44 »
Danke danke danke  :-* soooo viele Tipps, ihr seid die besten!

Das Wort Bier ist in diesem Thread uebrigens ab sofort verboten. Reicht mir schon dass ich kein vernuenftiges Brot hier bekomme, von Bier wollen wir gar nicht anfangen....

Conni Faire

  • Gast
Antw:Brot backen for dummies
« Antwort #17 am: 23. Juli 2015, 13:51:48 »
Verbote haben mich noch nie gekratzt.  S:D ;D

Inaktiver Link:http://www.bier-deluxe.de/anchor-brewing-steam-beer-170 [nonactive]

Das sollte sich für einen Backtest eignen, vielleicht kannst Du das ja beschaffen.
Alternativ packe ich Dir auch gern ein Care-Paket. Früher wurden immer welche aus westlicher in östliche Richtung geschickt, vielleicht ist es ja Zeit, etwas zurückzugeben.  ;D ;D

Binus

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3442
Antw:Brot backen for dummies
« Antwort #18 am: 23. Juli 2015, 13:55:23 »
Wenn du tiefergehende Ambitionen hast, dann
http://www.hefe-und-mehr.de

und für die Profi-Liga
https://www.ploetzblog.de

Dazu gibt es auch das Brotbuch (edit: Brotbackbuch), der Hammer! Ich habe just bei einem Kollegen durchgeblättert -  :o Damit kann man vermutlich eine Bäckerlehre bestehen.

Sauerteig haben wir hier auch rumstehen für unsere Lieblingsbrötchen, seit langen haben wir sie in den letzten Tagen mal wieder gebacken. Unser Sohn hat am Frühstückstisch gejubelt! Und der der ist so ein komplizierter Esser...Wir haben einen reinen Roggensauerteig und füttern entsprechend immer wieder mit Roggenmehl, bislang ohne Auffälligkeiten.


Hrefna

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3023
Antw:Brot backen for dummies
« Antwort #19 am: 23. Juli 2015, 15:14:00 »
Nach Befragung meiner Back-Mentorin: Alufolie oder optional Deckel.  ;D   

Na dann mal Gruß und Danke an die Mentorin (  s-winken  ).

Wird auf jeden Fall ausprobiert. Entscheidendes Kriterium: Weniger als 5 Zutaten.  ;D 


Conni Faire

  • Gast
Antw:Brot backen for dummies
« Antwort #20 am: 23. Juli 2015, 16:15:46 »
Inaktiver Link:http://www.bilder-upload.eu/show.php?file=f9057c-1437661386.jpg [nonactive]   

Inaktiver Link:http://www.bilder-upload.eu/show.php?file=c966f5-1437661470.jpg [nonactive]

Inaktiver Link:http://www.bilder-upload.eu/show.php?file=bd06ac-1437661520.jpg [nonactive]

Die abgebildeten Gerätschaften lassen sich sicher durch dreiste Plagiate ersetzen und stellen keine unzulässige Abwandlung der Rezepte dar.   S:D ;D

scarlet_rose

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 16394
  • Endlich zu viert!
Antw:Brot backen for dummies
« Antwort #21 am: 23. Juli 2015, 16:27:40 »
Wenn es morgens schnell gehen soll:

1EL Honig
Eine Tüte Trockenhefe
150ml Wasser
150 ml Milch, lauwarm
1EL Butter
500g Mehl (ich nehme immer Weizen und Roggen gemischt)

Honig mit Hefe vermischen. Butter in lauwarmer Milch flüssig werden lassen und zum Honig geben, etwas auflösen lassen.
Wasser und Mehl dazu und verkneten.

Gleichmäßig Brötchen formen (80-100g).
Ca 30 Minuten gehen lassen. Danach in den kalten Ofen schieben, auf 180 °C hoch heizen. Nach ca 25 Minuten sind sie fertig.

Katie

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4382
    • Mail
Antw:Brot backen for dummies
« Antwort #22 am: 23. Juli 2015, 23:40:49 »
Das Anchor Bier hatte ich uebrigens schon mal. Es gibt hier auch viele hipster Biere die sich sicher zum Backen eignen. Aber eben wirklich nur zum Backen...

Sonne1978

  • Gast
Antw:Brot backen for dummies
« Antwort #23 am: 24. Juli 2015, 20:07:02 »
Na toll.... jetzt bin ich wieder angefixt ;D Meinen getrockneten Sauerteig versuche ich seit gestern zum Leben zu erwecken. Mal sehen, ob das klappt.

Haselmaus

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6910
Antw:Brot backen for dummies
« Antwort #24 am: 26. Juli 2015, 09:48:14 »
Wenn es morgens schnell gehen soll:

1EL Honig
Eine Tüte Trockenhefe
150ml Wasser
150 ml Milch, lauwarm
1EL Butter
500g Mehl (ich nehme immer Weizen und Roggen gemischt)

Honig mit Hefe vermischen. Butter in lauwarmer Milch flüssig werden lassen und zum Honig geben, etwas auflösen lassen.
Wasser und Mehl dazu und verkneten.

Gleichmäßig Brötchen formen (80-100g).
Ca 30 Minuten gehen lassen. Danach in den kalten Ofen schieben, auf 180 °C hoch heizen. Nach ca 25 Minuten sind sie fertig.

Die habe ich heute morgen ausprobiert. Habe halb Vollkornmehl, halb helles Mehl genommen und deswegen ein kleines bisschen mehr Flüssigkeit. Sie waren nach 25 Minuten perfekt fertig, allerdings waren sie mir persönlich ein kleines bisschen zu süß, obwohl ich schon etwas Salz dazugegeben hatte. Beim nächsten Mal nehme ich nur einen halben Löffel Honig und etwas mehr Salz.

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung