Autor Thema: Wie Immunsystem aufbauen/stabilisieren nach Antibiotikagabe  (Gelesen 722 mal)

Cornelia x Marie Sophie

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4231
Wie Immunsystem aufbauen/stabilisieren nach Antibiotikagabe
« am: 09. November 2016, 13:29:31 »
Hier gibt es doch bestimmt ein paar Experten zu diesem Thema: Marie "laboriert" inzwischen, innerhalb von 5 Wochen, mit dem zweiten Infekt "rum". Der erste war unkompliziert; nach 10 Tagen lag sie wieder flach - wir vermuten, dass vom ersten Infekt noch etwas "hängen" geblieben ist und obwohl Marie weiterhin ihr "normales Programm" bekommen hat (Marie kann auf Grund einer Muskelschwäche keinen Druck aufbauen und die Nase schnäuzen) - Meerwassernasenspray und Inhalieren mit Pari Boy - hat sie sich leider eine Stirnhöhlenvereiterung zugezogen. Eigentlich hatte sie bislang damit kaum Probleme; ich kann mich nur an eine weitere Stirnhöhlenvereiterung vor ca. 6 Jahren erinnern.

Unsere Tochter ist, bedingt durch ihren Autismus und allen damit verbundenen Einschränkungen, immer wieder zeitweise sehr infektanfällig -> der normale Alltag ist für sie zum Teil mit massivem Stress verbunden - viel Stress, hohe Infektanfälligkeit...

Um sie wieder ein wenig "stabiler" zu machen, bekommt sie jetzt - parallel zum Antibiotikum, dass sie bis einschließlich kommenden Freitag nehmen muss - Omni Biotic für die Darmschleimhaut. Was können wir noch für unsere Große tun, damit es ihr den Winter über besser geht?


"Wir sind geboren worden, um den Glanz Gottes, der in uns ist, leuchten zu lassen" (Nelson Mandela)

Binus

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3442
Antw:Wie Immunsystem aufbauen/stabilisieren nach Antibiotikagabe
« Antwort #1 am: 09. November 2016, 15:56:00 »
Nachweislich das Immunsystem stärken tun Kneipp-Kuren bzw. Wechselduschen - ich fürchte nur, es wird schwer, ein Kind dazu zu motivieren... :P...wobei Kneippen evtl gehen könnte?



Clärchen

  • Teenie
  • ***
  • Beiträge: 232
  • Wir sind komplett und unendlich glücklich :)
Antw:Wie Immunsystem aufbauen/stabilisieren nach Antibiotikagabe
« Antwort #2 am: 09. November 2016, 21:32:30 »
Hey,

hm, wurden denn bei ihr schon mal Allergien getestet? Wäre möglich, das sie zB allergisch auf Hausstaubmilben ist. So etwas erhöht auch die Infektanfälligkeit.
Das ist jedenfalls bei meinem Sohnemann der Fall.

Ansonsten, viel Vitamin C haltiges Obst essen, oft an die frische Luft...oder mal ne Kur oder Reha beantragen?
11.01.2012, 10:47 Uhr - 3630g - 52cm - 36,5KU - spontan


30.08.2013, 16:32 Uhr - 3390g - 50cm - 34,5KU - spontan

nichtdiemama

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 891
  • Johann *20.03.07*
Antw:Wie Immunsystem aufbauen/stabilisieren nach Antibiotikagabe
« Antwort #3 am: 11. November 2016, 16:12:19 »
Ich würde euch noch Vitamin D Tabletten empfehlen. Helfen uns, vor allem im Winter sehr.

Alles Gute!

Mondlaus

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6347
Antw:Wie Immunsystem aufbauen/stabilisieren nach Antibiotikagabe
« Antwort #4 am: 11. November 2016, 19:23:00 »
HI Cornelia,
Das Immunsystem stärken ist schon wichtig. Aber was nachweislich am besten gegen Infekte hilft (mit Abstand) ist häufiges Händewaschen und das sich nicht mit den Händen ins Gesicht fassen. Dazu schauen, dass man öffentliche Türklinken etc nur mit Taschentüchern/dem Ärmel übergezogen berührt. Dazu immer ein Fläschchen Desinfektionsmittel dabei, aber eines, das viruzid wirkt. Sagrotan also nicht, man kann sich aber welche bei Amazon bestellen. Damit dann immer die Hände einreiben, wenn man etwas angefasst hat und schauen, dass es 30 Sekunden nass ist, bevor es verdunstet, dann bekommt ihr auch die bösen MD-Viren gekillt.

Das alles ist bei Marie wahrscheinlich leichter gesagt als getan  :-\ Muss mich selbst manchmal daran erinnern, mich nicht im Gesicht zu kratzen. Aber diese Schmierübertragungen (über die Hände) sind für fast alle Viren die Hauptübertragungen.
Kind 2011
Kind 2014
...

pelα ღ

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 9164
Antw:Wie Immunsystem aufbauen/stabilisieren nach Antibiotikagabe
« Antwort #5 am: 16. November 2016, 12:25:43 »
Hallo  :)

Mit Apfelessig.  :D
Dosierung fürs Kind: 1 TL oder 1 EL in Apfelschorle (ca. 350 ml) wahlweise mit 1 TL Honig.
Viele Grüße Pela


 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung