Autor Thema: Wer war schon mal auf Kur (ohne Kinder)?  (Gelesen 901 mal)

Katie

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4382
    • Mail
Wer war schon mal auf Kur (ohne Kinder)?
« am: 23. Oktober 2012, 10:26:37 »
Wie einige vielleicht wissen werde ich ja zur Zeit gegen Brustkrebs behandelt. Momentan mache ich noch Chemo und danach kommt die Bestrahlung. Nun wurde mir zu einer Anschlussheilbehandlung geraten und ich bin mir unsicher ob ich das machen soll.

Zum einen fuehle ich mich momentan so fit, dass ich mir gar nicht vorstellen kann das ich das tatsaechlich brauche. Wobei ich natuerlich nicht weiss ob das auch anhaelt...?
Zum anderen sind das drei Wochen ohne meine Kinder. 
Auf der einen Seite stelle ich es mir schoen vor mal von allem wegzukommen und abzuschalten. Denn koerperlich bin ich fit, aber psychisch ist es wackelig.
Auf der anderen Seite: drei Wochen ohne meine Kinder?  :-\

Die Kinder mitzunehmen hatte ich mir auch ueberlegt. Aber davon wurde mir abgeraten. Nur spezielle Kliniken bieten das an und es waere dann wohl stressiger. Denn es soll ja keine Mutter-Kind-Kur sein, sondern eine AHB nach Brustkrebs.

Daher meine Frage, war hier schon mal jemand auf einer Kur ohne Kinder? Was sind eure Erfahrungen?

mausebause

  • Gast
Antw:Wer war schon mal auf Kur (ohne Kinder)?
« Antwort #1 am: 23. Oktober 2012, 10:28:40 »
Ich kann dir eigentlich überhaupt nicht weiterhelfen, nur von einem Freund berichten - der hatte Lymphdrüsenkrebs, wurde auch erfolgreich behandelt und wollte zuerst die Reha nicht machen, aber man hat ihm dringend dazu geraten - letzten Endes war es froh, sie gemacht zu haben - ich verstehe zwar deine Gründe des Zweifelns zu 100%, aber ich an deiner Stelle würde es trotzdem tun!  :-*


Jana781

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2093
  • keep calm & carry on!
Antw:Wer war schon mal auf Kur (ohne Kinder)?
« Antwort #2 am: 23. Oktober 2012, 11:01:15 »
Ich war letztes Jahr 7 Wochen in der Reha und sie hat wirklich geholfen, allerdings war ich zu dem Zeitpunkt auch eine riesige Baustelle und sie musste sein. Da stellte sich die Frage gar nicht. Die 3 Wochen werdet ihr super überstehen und danach ist die Wiedersehensfreude riesig!

Aktuell steht mir auch eine 3-wöchige Reha bevor ohne Lina. Organisatorisch nicht ganz einfach, aber zum Glück machbar.
Ich will aber keinesfalls meine Genesung aufs Spiel setzen, denn davon hätte mein Kind am allerwenigsten etwas!

Ich hätte das früher nicht gedacht, aber Rehas bringen tatsächlich sehr viel und sind im Nachhinein betrachtet Balsam für Körper und Seele! Versuch die Zeit zu genießen! Ich mache es auch so!
LG, Jana

♥♥♥ 18.06.2008 - 20.47 Uhr - Lina - 3010 g pures Glück verteilt auf 51 cm Länge!! ♥♥♥


 


Unser Engelchen Anton - still geboren am 07.02.2011 bei 21+6 - passt von nun an auf uns auf! Wir werden dich nie vergessen, kleiner Mann!

pelα ღ

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 9164
Antw:Wer war schon mal auf Kur (ohne Kinder)?
« Antwort #3 am: 23. Oktober 2012, 14:24:26 »
Keine Erfahrungen. Als ich zur Reha war hatte ich keine Kinder. Aber noch eine Stimme für "Tu es" :-)
Viele Grüße Pela


kd74

  • Gast
Antw:Wer war schon mal auf Kur (ohne Kinder)?
« Antwort #4 am: 23. Oktober 2012, 14:26:04 »
hallo,

ich war auch 6 wochen zur kur ohne kinder. es gab organisatorisch in paar hürden zu nehmen, aber durchaus machbar. ( ich habe auch zwillis).

ich wollte keinen besuch zwischendurch haben, das würde ich heute anders machen. ich weiss nicht ob du kliniken in der nähe has, aber so ein kurzer besuch übers woe fände ich im nachhinein doch wichtig.
ansonsten gibt es skype. wir hatten jeden abend eine feste zeit ausgemacht uns zu sehen und zu hören.

alles in allem sehe ich es wie jana, ich würde auch keinesfalls meine genesung wegen einer überschaubaren zeitspanne aufs spiel setzen.

Landei

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2696
    • Mein Gartenhäuschen
Antw:Wer war schon mal auf Kur (ohne Kinder)?
« Antwort #5 am: 25. Oktober 2012, 12:39:37 »
Ich war vor 2 Jahren zur Lymph-Reha. Geplant waren 3 Wochen, geworden sind es dann 4 Wochen.
So wirklich erholsam fand ich es nicht, hatte ja doch einiges an Programm. Aber mit Kindern dort, das hätte ich mir absolut nicht vorstellen können. Weiß ja nicht, ob man mit Begleitkind noch ein zusätzliches Schlafzimmer bekommen hätte. Aber in nur 1 Raum als Mutter mit 2 Kindern, das wäre niemals gut gegangen.
Oft hatte ich schon vor dem Frühstück die erste Lymphdrainage (waren immer 2 pro Tag), dann Frühstück und ab zu den Kursen. Oftmals hatte ich erst 17 Uhr oder so Feierabend.  Da wüßte ich jetzt nicht, wie lange die Betreuung da überhaupt gewesen wäre. (Betreuung hätte es im staatlichen Kindergarten des Dorfes gegeben)
Da hätte ich insgesamt erst später am Tag mit allem anfangen können, weil erst Kinder fertig machen usw.
Und ich habe es genossen, abends mal mit den anderen Patienten bei der Bastelrunde dabei zu sein oder Seidenmalerei mitzumachen. War immer eine recht lustige Runde. Mit Kindern vor Ort hätte ich jeden Abend dann nur in meinem Zimmer hocken müssen.

Am WE war fast immer jemand zu Besuch da, waren ja auch "nur" ca. 130 km.

Derzeit bin ich im Widerspruch, weil ein erneuter Reha-Antrag von der KK erstmal abgelehnt wurde. (Lymph-Reha wird alle 2 Jahre empfohlen)

Hast Du denn jetzt auch Probleme mit einem Lymphödem am Arm? Bei meiner Reha waren auch viele Patientinnen nach Brustkrebs-OP mit einem Arm-Lymphödem dort.






Ich bin nur für das verantwortlich, was ich sage (schreibe) und tue, nicht für das, was Ihr versteht (lest) und daraus macht!!!

~Netti~

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 52879
  • Pflichtbewußte Chaos-Moderateuse
    • Mail
Antw:Wer war schon mal auf Kur (ohne Kinder)?
« Antwort #6 am: 25. Oktober 2012, 12:51:43 »
Ich bin nicht der Kur-Typ und würde mich sehr schwer tun 3 Wochen ohne meine Kinder wegzufahren. ABER nach einer so schweren Erkrankung würde ich ganz klar sagen *Tu es!*
Meine Schwägerin war auch zur Reha nach Brustkrebs und für die war es super, sie wollte zuerst übrigens auch nicht (obwohl keine kleinen Kinder mehr). Sie hat es sehr genossen und es hat ihr sehr gut getan. (Meiner Schwägerin ging es aber auch sehr, sehr schlecht mit und nach der Chemo und auch jetzt noch verträgt sie diese Antikörpertherapie nicht gut und es geht ihr einfach dauernd richtig übel)

Katie

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4382
    • Mail
Antw:Wer war schon mal auf Kur (ohne Kinder)?
« Antwort #7 am: 25. Oktober 2012, 13:32:05 »
Danke euch fuer die Antworten. Ihr habt mir sehr geholfen! Ich habe mich jetzt dazu entschieden die Kur zu machen. Nun schau ich mir gerade die Kliniken an die mir die Sozialarbeiterin empfiehlt. Einige sehen schon mal nicht schlecht aus.
Ihr habt recht, 3 Wochen sind durchaus ueberschaubar und meinen Kindern ist eine erholte Mama sicher lieber.

@Lymphoedem: Noch hab' ich keine Probleme damit. Bei mir wurden 20 Lymphknoten entfernt. Ob man langfristig Probleme damit haben wird zeigt sich laut Aerztin schon innerhalb der ersten 6 Monate nach der OP. Bis jetzt ist nix aufgetreten und die 6 Monate sind rum. Ich hoffe es bleibt so. Ich hab' ausserdem gelesen dass Krafttraining vorbeugend dagegen wirkt. Das mach ich ja mehrmals die Woche.

~Netti~

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 52879
  • Pflichtbewußte Chaos-Moderateuse
    • Mail
Antw:Wer war schon mal auf Kur (ohne Kinder)?
« Antwort #8 am: 25. Oktober 2012, 13:42:24 »
Meine Schwiegermutter hatte vor mehr als 20 Jahren Brustkrebs und ihr wurden auch Lymphknoten entfernt. Sie hatte damit überhaupt nie Schwierigkeiten, Katie.  :)

Bri Tta

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3489
Antw:Wer war schon mal auf Kur (ohne Kinder)?
« Antwort #9 am: 25. Oktober 2012, 17:29:42 »
Du hast dich ja schon entschieden, und du wirst sehen, es tut dir richtig gut und die 3 Wochen sind um Flug vorbei.

Ich war auch 3 Wochen ohne Kind (und frisch schwanger, was ich aber nicht wusste ;D) weg und es war die absolut richtige Entscheidung!
Es hat mir super gut getan und richtig gut geholfen!
[/url]

ehemals Fannilein :-)

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung