Autor Thema: Wart ihr mit euren Kindern bei allen U-Untersuchungen?  (Gelesen 3695 mal)

Samson

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 782
    • Mail
Wart ihr mit euren Kindern bei allen U-Untersuchungen?
« am: 09. Februar 2013, 10:22:03 »
Im Sommer wird unser Sohn die letzte U-Untersuchung laut U-Heft haben. Die U9.

Nun habe ich gerade gelesen, dass es auch noch eine U10, U11, J1 und J2 gibt, die z. B. unsere Kasse auch bezahlt.

Wart ihr mit euren Kindern auch bei diesen U-Untersuchungen oder habt ihr "nur" das Heft voll gemacht? Werden die neuen U-Untersuchungen auch vom Jugendamt "angemahnt"?

~Netti~

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 52537
  • Pflichtbewußte Chaos-Moderateuse
    • Mail
Antw:Wart ihr mit euren Kindern bei allen U-Untersuchungen?
« Antwort #1 am: 09. Februar 2013, 10:27:28 »
Ich setze mich jetzt hier in die Nesseln, aber ich habe eh eine eher gespaltene Meinung zu den U-Untersuchungen. Ich war - wenn überhaupt - nur bei denen, die im Heft stehen. Manche hab ich auch ausfallen lassen, als es noch möglich war. (Früher hatten die U's  nix mit dem JA zu schaffen) Bei den U-Untersuchungen soll ein Arzt in 5-10 Minuten entdecken, ob mit meinem Kind alles in Ordnung ist - ich halte das für äußerst fragwürdig und bin der Meinung ich selber kann mein Kind besser beurteilen als der Arzt, der mein Kind da die paar Minuten untersucht.
Aber wahrscheinlich krieg ich jetzt für meine Meinung gleich eine auf den Deckel hier, macht aber nix.  :P


Landei

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2696
    • Mein Gartenhäuschen
Antw:Wart ihr mit euren Kindern bei allen U-Untersuchungen?
« Antwort #2 am: 09. Februar 2013, 10:33:13 »
Wir haben bisher alle U-Untersuchungen mitgenommen.
Auch die U7a, die ja auch später eingeführt wurde. Haben damals bei der Kinderärztin für 1 € so ein Extra-Heft dazu gekauft, wo alle zusätzlichen Us drin stehen.
Als die Kleine ihre U7a hatte, waren wir nach Umzug bei einer anderen Ärztin, diese nutzt für diese zusätzlichen Us einfach eine Kopie, die dann lose ins normale Heft eingelegt wird.
Rein theoretisch könnte ich mit meinem Großen jetzt schon die U10 machen lassen. Hat aber auch noch Zeit bis nächstes Jahr, also machen wir es auch nächstes Jahr.
Mitnehmen werden wir sie aber. Bzw. hier sind sie ja sowieso Pflicht, bekommen immer ein nettes Erinnerungsbriefchen, meist schon 1/2 Jahr bevor sie endgültig fällig ist.






Ich bin nur für das verantwortlich, was ich sage (schreibe) und tue, nicht für das, was Ihr versteht (lest) und daraus macht!!!

Bettina

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 31522
  • Bullerbü :)
Antw:Wart ihr mit euren Kindern bei allen U-Untersuchungen?
« Antwort #3 am: 09. Februar 2013, 10:35:12 »
Nein, diese weiterführenden gab es aber glaube ich bei meinem Großen auch noch gar nicht. Aber wenn, wir waren nicht da. Gerade die J*-Untersuchungen sind etwas, wo die Kids ja schon selbst bereit dazu sein müssen. Da würde ich keinen zwangsweise dem Arzt vorstellen.

@Netti: Also unsere Us haben allesamt länger gedauert als 5-10 min. und die Sache mit dem JA, doch ich glaube, dass ein Arzt auch in 5-10 min. eine Vernachlässigung, Fehlernährung oder Misshandlung erkennen kann. Und gerade bei Kleinen finde ich das schon gut, dass die Pflicht sind. Die können weder irgendwo hingehen und sich Hilfe holen falls nötig, noch können sie sich, wenn sie ganz klein sind überhaupt sprachlich ausdrücken. Das heißt nicht, dass man alle Fälle aufdecken kann, ich glaube schon, dass da auch viele Sachen zur Sprache kommen, für die Eltern sonst nicht unbedingt direkt zum Arzt laufen würden.
« Letzte Änderung: 09. Februar 2013, 10:36:48 von Bettina »
4+1 x Glück: 02/1998; 09/1998; 07/2006; 09/2008; 08/2011

Ann Kathrin Klaasen:"Ich hatte schon Freunde, da gab´s noch gar kein Facebook." Wolf:Ostfriesen-Feuer

~Netti~

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 52537
  • Pflichtbewußte Chaos-Moderateuse
    • Mail
Antw:Wart ihr mit euren Kindern bei allen U-Untersuchungen?
« Antwort #4 am: 09. Februar 2013, 10:38:51 »
Ich hatte nicht nur einen Arzt für die U's, sondern hatte paar Ärzte im Schwarzwald, Ärzte hier usw. und manche Untersuchungen haben nicht mal 5 Minuten gedauert, also mag es am Arzt liegen oder was auch immer, ist mir auch vollkommen total egal. Ich hab meine Meinung und Punkt.

schwalbe

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2860
    • Tierärzte Ochsenhausen
Antw:Wart ihr mit euren Kindern bei allen U-Untersuchungen?
« Antwort #5 am: 09. Februar 2013, 10:42:00 »
ich wusste gar nicht, dass das Jugendamt was mit den U´s zu tun hat  s-:)
Mein KiA nimmt sich sehr viel Zeit für die U´s mindesten 20 min alleine beim Arzt, dazu kommen dann noch die Sachen die die Helferin vorher macht / abfragt. Ich habe mal in den PC gelinst und da steht dann "Termin lang" und eine Helferin wird auch fest mit eingetragen. Könnte aber auch daran liegen, dass Eliah privat versichert ist?

Irgendwie finde ich´s gut, dass zumindest bei Vorschulkindern eine gewisse Kontrolle da ist. Natürlich kann ein Kind trotzdem misshandelt werden, aber zumindest ist die Wahrscheinlichkeit, dass es aufgedeckt wird größer.

Zum Thema, bei uns kommt erst die U7a, aber ich habe schon vor, Eliah zu allen U-Untersuchungen zu bringen. Ob ich dann noch zum KiA (30km) oder zum örtlichen Allgemeinmediziner gehe weiß ich noch nicht...
zwei Dinge sollen Kinder von ihren Eltern bekommen, Wurzeln und Flügel (Goethe)

~Netti~

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 52537
  • Pflichtbewußte Chaos-Moderateuse
    • Mail
Antw:Wart ihr mit euren Kindern bei allen U-Untersuchungen?
« Antwort #6 am: 09. Februar 2013, 10:47:37 »
Bei uns wurde das Kind jedes Mal kurz körperlich untersucht (gewogen, gemessen und abgehört) und dann hatte der Doc einen Zettel mit paar Fragen. Kann ihr Kind dies und kann ihr Kind das schon und macht er/sie jenes schon waren die Fragen, die ich beantwortete, Stempel ins Heft, fertig. Ein Kinderarzt hat mal die Hüfte genauer untersucht, ich glaub bei Samu war das. Naja, ich denke wenn ich bei meinem Kind Auffälligkeiten entdecken würde, würde ich auch so, ohne U's zum Arzt gehen.

Bettina

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 31522
  • Bullerbü :)
Antw:Wart ihr mit euren Kindern bei allen U-Untersuchungen?
« Antwort #7 am: 09. Februar 2013, 10:47:52 »
Netti, ich kann mir durchaus vorstellen, dass ein Arzt, der euch kennt oder der auf den ersten Blick einen guten Eindruck hat vom Allgemeinzustand (der das Kind auch vorher schon sprechen hört mit der Mutter oder der Helferin) für die körperliche Untersuchung selbst nicht so lange braucht. Aber der Großteil der U-Sachen wird eh von Helferinnen gemacht und nicht vom Arzt.

Deine Meinung kannst du haben wie du willst, die will dir ja auch keiner nehmen. Aber ich glaube halt wirklich, dass es, auch wenn es für uns nicht nachvollziehbar sein mag, für einen Arzt möglich ist, aufgrund weniger Punkte sowas auszuschließen oder festzustellen.

Bei besonderen Auffälligkeiten sicherlich. Aber wie viele Fragen stellen denn viele z.B. erstmal hier im Forum, bevor sie zum Arzt laufen? Und wie viele haben kein Forum und würden wegen dieser Fragen (die nicht  eine besondere Auffälligkeit darstellen) eben keinen Termin machen? Es ist einfach eine Möglichkeit zum Gespräch und zum sich-einen-Eindruck verschaffen.

@schwalbe: Das JA hat insofern damit zu tun, dass die zur Kontrolle geschickt werden, wenn man nicht zu den Us erscheint.
« Letzte Änderung: 09. Februar 2013, 10:49:41 von Bettina »
4+1 x Glück: 02/1998; 09/1998; 07/2006; 09/2008; 08/2011

Ann Kathrin Klaasen:"Ich hatte schon Freunde, da gab´s noch gar kein Facebook." Wolf:Ostfriesen-Feuer

Landei

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2696
    • Mein Gartenhäuschen
Antw:Wart ihr mit euren Kindern bei allen U-Untersuchungen?
« Antwort #8 am: 09. Februar 2013, 10:48:10 »
Ich finde die Reihenuntersuchungen in den KiTas viel nerviger. Weil die Kinder, die da untersucht werden, sind ja so gut wie täglich unter der "Kontrolle" fremder Personen, da fällt Vernachlässigung usw. ja recht schnell auf. Somit werden diese Kinder ja doppelt und dreifach kontrolliert.
Aber die Kinder, die zu Hause vernachlässigt werden, gehen ja evtl, auch nicht zur U, die werden da ja auch nicht erfaßt.

Ich finde die U an sich nicht verkehrt, um mal das ein oder andere mit dem Arzt zu besprechen. Sind dann auch immer extra Termine, zu denen extra keine kranken Kinder eibestellt werden, um die Ansteckungsgefahr im Wartezimmer zu minimieren. Meine Tochter hat z.B. nach der letzten U Logopädie bekommen. Sie hatte zwar nur altersentsprechende Fehler, aber dann gehäuft alle altersentsprechenden Fehler. So hat sie das zumindest schon vor der Schule durch.






Ich bin nur für das verantwortlich, was ich sage (schreibe) und tue, nicht für das, was Ihr versteht (lest) und daraus macht!!!

~Netti~

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 52537
  • Pflichtbewußte Chaos-Moderateuse
    • Mail
Antw:Wart ihr mit euren Kindern bei allen U-Untersuchungen?
« Antwort #9 am: 09. Februar 2013, 10:50:37 »
Bei mir haben gar keine Helferinnen was gemacht, ich kenne das so nicht. Das ist eine Untersuchung beim Arzt. Meine Kinder mussten auch weder was malen, noch irgendwas, was ich hier bei EO schon gelesen habe. Aber sei es drum, sind eh vorbei die U's für mich, also ist es mir auch wurscht.

Bettina

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 31522
  • Bullerbü :)
Antw:Wart ihr mit euren Kindern bei allen U-Untersuchungen?
« Antwort #10 am: 09. Februar 2013, 10:50:52 »
@Landei: Bei uns wird in den KiTas kein Kind untersucht. Selbst die Zahnärztin schaut nicht wirklich, nur oberflächlich und wenn das Kind es freiwillig mitmacht.

@Netti: Gehst du zu den Us zu einem richtigen KiA oder zu deinem in OL? Der kennt euch ja eh. Was soll der da groß untersuchen?
4+1 x Glück: 02/1998; 09/1998; 07/2006; 09/2008; 08/2011

Ann Kathrin Klaasen:"Ich hatte schon Freunde, da gab´s noch gar kein Facebook." Wolf:Ostfriesen-Feuer

~Netti~

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 52537
  • Pflichtbewußte Chaos-Moderateuse
    • Mail
Antw:Wart ihr mit euren Kindern bei allen U-Untersuchungen?
« Antwort #11 am: 09. Februar 2013, 10:51:39 »
Ps: Was ist eine Reihenuntersuchung im Kiga? Oder meinst du die zahnärztlichen Untersuchungen einmal im Jahr? (Gegen die ich übrigens auch was habe)

Bettina

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 31522
  • Bullerbü :)
Antw:Wart ihr mit euren Kindern bei allen U-Untersuchungen?
« Antwort #12 am: 09. Februar 2013, 10:52:43 »
@Netti/KiTa-Zahnarzt: Dann sagst du halt, dass dein Kind daran nicht teilnehmen soll und fertig.
4+1 x Glück: 02/1998; 09/1998; 07/2006; 09/2008; 08/2011

Ann Kathrin Klaasen:"Ich hatte schon Freunde, da gab´s noch gar kein Facebook." Wolf:Ostfriesen-Feuer

Drops

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3132
Antw:Wart ihr mit euren Kindern bei allen U-Untersuchungen?
« Antwort #13 am: 09. Februar 2013, 10:52:59 »
wenn nach vernachlässigung geschaut wird find ichs soweit auch gut.
was mich stört ist dass manchmal sachen geändert werden sollen weils halt so üblich ist.
der sohn meiner freundin ist grade 3 geworden. bei der u7a wurde gesagt dass so langsam mit sauberkeitserziehung begonnen werden soll und dass er jetzt auch lernen soll allein einzuschlafen. und das wo meine freundin kein problem damit hat bei ihm zu bleiben bis er eingeschlafen ist.
das find ich halt unnötig streß reingebracht.

~Netti~

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 52537
  • Pflichtbewußte Chaos-Moderateuse
    • Mail
Antw:Wart ihr mit euren Kindern bei allen U-Untersuchungen?
« Antwort #14 am: 09. Februar 2013, 10:54:56 »
Weiß ich, Bettina. Bei uns gehen eh nur die Kinder zum Zahnarzt, wo die Eltern dafür unterschrieben haben.
Ich geh/ging zu meinem Arzt nach OL - jetzt. Also mit Samu und mit Jared. Vorher mit den Mädels war ich bei 2 Kinderärzten (bei denen ich früher halt war) und in W. bei einem Allgemeinarzt.

schwalbe

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2860
    • Tierärzte Ochsenhausen
Antw:Wart ihr mit euren Kindern bei allen U-Untersuchungen?
« Antwort #15 am: 09. Februar 2013, 10:58:02 »
Zitat
Aber die Kinder, die zu Hause vernachlässigt werden, gehen ja evtl, auch nicht zur U, die werden da ja auch nicht erfaßt.
Das verstehe ich jetzt irgendwie nicht. Wenn die U´s dem Jugendamt gemeldet werden, dann werden die dort doch auch erfasst. Dann käme man ja nur dann drum rum, wenn das Kind zu Hause alleine entbunden wurde und nicht gemeldet wäre, oder?

Ich denke halst so, für die "normalen Familien" wären die U´s sicher nicht ganz so dringend nötig, aber für das eine Kind in der großen Stadt, dass wegen Misshandlung oder Vernachlässigung auffällt hat sich der Aufwand dann doch gelohnt. Egal, ob das Kind bei der U vorgestellt wird und da auffällig ist, oder eben nicht und dann automatisch das Jungendamt schaut (wenn das denn dann aber auch so ist!)

zwei Dinge sollen Kinder von ihren Eltern bekommen, Wurzeln und Flügel (Goethe)

Bettina

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 31522
  • Bullerbü :)
Antw:Wart ihr mit euren Kindern bei allen U-Untersuchungen?
« Antwort #16 am: 09. Februar 2013, 11:00:21 »
@Netti: Und jetzt überleg mal wie oft du da bist oder gewesen bist? Der weiß ja, dass du dich kümmerst und er kennt die Familie und redet so auch mehrmals im Jahr mit deinen Kindern. Warum also sollte er da einen umfassenderen Sprachtest z.B. machen? Wie oft sind wir beim KiA, weil die Kinder krank sind? Wir sehen die ja fast nur zu den Us, da brauchen die dann halt etwas länger  ;).

@Pam: Mir haben auch schon viele Ärzte viel erzählt. Das hab ich auch nicht alles gemacht. Auf Fragen "wie oft wird R. noch gestillt?" Ja keine Ahnung und das hab ich auch so gesagt. Mal mehr mal weniger ... ich bin nicht das statistische Bundesamt ich bin Mutter.
4+1 x Glück: 02/1998; 09/1998; 07/2006; 09/2008; 08/2011

Ann Kathrin Klaasen:"Ich hatte schon Freunde, da gab´s noch gar kein Facebook." Wolf:Ostfriesen-Feuer

Bettina

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 31522
  • Bullerbü :)
Antw:Wart ihr mit euren Kindern bei allen U-Untersuchungen?
« Antwort #17 am: 09. Februar 2013, 11:02:25 »
Aber die Kinder, die zu Hause vernachlässigt werden, gehen ja evtl, auch nicht zur U, die werden da ja auch nicht erfaßt.


Der KiA oder welcher Arzt auch immer die U macht ist verpflichtet eine Mitteilung an diese Stelle zu schicken, dass du bei der U warst mit deinem Kind. Gehst du nicht wird das an das JA weitergegeben und die machen Hausbesuche oder was auch immer. Genau deshalb gibt es ja diese Verpflichtung jetzt, zu den Us zu gehen. Damit die, die nicht gehen bekannt werden.
4+1 x Glück: 02/1998; 09/1998; 07/2006; 09/2008; 08/2011

Ann Kathrin Klaasen:"Ich hatte schon Freunde, da gab´s noch gar kein Facebook." Wolf:Ostfriesen-Feuer

Tini

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 10584
Antw:Wart ihr mit euren Kindern bei allen U-Untersuchungen?
« Antwort #18 am: 09. Februar 2013, 11:07:01 »
Wir waren bei allen U's die im gelben Heft stehen. Die letzte war ca. vor 1,5 Jahren, mit gerade 5 Jahren. Ich weiss zwar, dass es zusätzliche U's gibt, aber wir haben dafür keine Erinnerung bekommen (ansonsten sind die U's hier verpflichtend und man bekommt jedesmal Schreiben, die einen erinnern, hinzugehen) und ich weiss gar nicht, wann die alle noch sind.

In der Vorschulzeit waren wir ja beim Gesundheitsamt zur Schuluntersuchung, das war bei uns ähnlich wie bei einer U, auch mit wiegen und messen und Sehtest.... Müsste echt mal googeln, wann die nächsten U's sind. Ich gehe aber stark davon aus, dass die freiwillig sind und ich glaube, die zahlt auch nicht jede KK.
  
 
Auch aus Steinen, die in den Weg gelegt werden, kann man Schönes bauen

Drops

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3132
Antw:Wart ihr mit euren Kindern bei allen U-Untersuchungen?
« Antwort #19 am: 09. Februar 2013, 11:11:02 »
ich bin nicht das statistische Bundesamt ich bin Mutter.

aber echt!  s-yes

lotte81

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 17188
Antw:Wart ihr mit euren Kindern bei allen U-Untersuchungen?
« Antwort #20 am: 09. Februar 2013, 11:13:17 »
Zur J Untersuchung bin sogar ich vor 19 Jahren (also zu der, die man so mit 12 rum macht  ;)) ....die gibt es also schon ewig...Nach 12 war ich aber nicht mehr..... Finde ich nun auch nicht zwingend notwendig, da ich ab 14 eh regelmässig beim FA war und auch sonst mal durchgecheckt wurde....OK, die Jungs ggf. nicht so sehr, aber irgendwann fällt so was dann eben auch in den Bereich Eigenverantwortung.So lange sie also nicht verpflichtend sind, werde ich das dann mit den Kindern durchsprechen und anbieten  ;)

Bei uns steht ja demnächst die erste Extrauntersuchung an (ich glaube mit 7-8?) und ja, wir werden hingehen.......Wobei sie eh gern zum Arzt gehen udn ihn gut leiden können und sich immer drauf freuen - insofern ist es nun auch kein Zwang oder so  ;) Aber selbst wenn, würde ich es noch durchsetzen....Denn auch, wenn vielleicht nichts rauskommt, schaden wird es nicht.... Wir waren auch zur U7a etc. (keine Ahnung welche da noch waren?Wir haben alles mitgenommen und oft muss ich sagen:zum Glück)

Was ich für mich wichtig finde, ist dass auch jemand auf die körperliche Entwicklung schaut....so ist unserem Arzt z.b. der Knick in der Wirbelsäule meines Sohns aufgefallen, den ICH nicht entdeckt hätte und der aber "behandelt" werden musste (wir sind dann zum Orthopäden UND zur Heilpraktikerin  ;) )...Und auch andere Dinge fielen schon mal bei den Us auf, die ich nicht so im Blick habe....Wie auch? Ich bin nun ja kein Arzt.

Die Untersuhcungen sind hier auch sehr umfangreich und dauern teils über 30min. Mit Sprachtest, Hörtest, Sehtest, Urinuntersuchung, Bild malen und "auswerten", Fein- und Grobmotoriktest etc......Je nach Alter und U eben mal länger, mal kürzer.

Klar, es gibt auch Ärzte, die je nach Kind sich nur wenige Minuten Zeit nehmen...grad mal messen und wiegen und fragen, ob alles OK ist..... Ich denke mal, die verlassen scih vielleicht auf ihre Menschenkenntnis und vermuten abschätzen zu können, wer mehr und wer weniger Aufmerksamkeit braucht? Und ja, auch durch eine kurze körperliche Untersuchung kann man durchaus Rückschlüsse, zumindest auf grobe Vernachlässigung etc machen  :)  Und da die Us hier mittlerweile verpflichtend sind, würden gewisse Dinge vielleciht doch eher auffallen als OHNe Untersuchung. (Gut, und dann gibt es evtl. auch miese Kinderärzte..... das will ich nicht abstreiten....aber unserer ist echt super und nimmt sich immer Zeit)

Ich hatte die Diskussion mal mit meinem Mann, der es eine Frechheit fand, dass man quasi zur U gezwungen wird (auch wenn er absolut dafür ist hinzugehen, sie immer spannend fand etc)....Warum? Mein Kind hat Spass dabei, ich hab mir nichts vorzuwerfen und wenn dann noch irgendwas dabei entdeckt wird, was sonst evtl erst später oder nie aufgefallen wäre - umso besser (so eine schiefe Wirbelsäule bzw Beckenschiefstand können ja später zu massiven körperlichen Problemen führen,w ie ich selber an mir feststellen darf)....wie will man denn sonst die Familien sortieren, bei denen es notwendig ist bzw. die in die Risikogruppe zählen? Alle in gewissen Wohnorten? Familien ab 4 Kinder? Alleinerziehende? Mütter unter 20?(gibt ja Städte , die diese "Risikogruppen" gesondert mal besuchen und ansprechen lassen durchs Jugendamt)DAs wiederum finde ich diskriminierend und auch fahrlässig - denn auch andere Kinder haben ja keinen SChutz per se.....PLUS, dass es ja nicht nur um Vernachlässigung und Misshandlung geht, die erkannt werden soll,sondern acuh um ganz normale Dinge, wie Grösse, Gewicht, Ernährung, Zähne, Knochen, Sprachdefizite, Motorik....also Dinge von denen auch in der Tat jeder betroffen sein kann  ;)

Nun weiss zwar jeder selber, wie er mit seinen Kindern umgeht, aber woher sollen Kinderarzt und JA das wissen? Wie sollen sie sonst entscheiden? Einfach keine Untersuchungen und hoffen, dass es allen gut geht? Ne, ich bin echt dafür...auch für die Kontrolle durchs JA (die ja erst mal nicht wild ist...Freunde von uns hat es auch mal "getroffen" ,weil sie eine U verschusselt haben, die eben noch nicht im U Heft war/ist)..... Plus eben die dinge, die man selber NICHT im Blick haben kann als Laie ....
Klar, doof wenn ein Arzt sich eben nicht die Zeit nimmt, aber das ist dann ja kein FEhler der U,sondern des Arztes (den man ja ggf. wechseln könnte)


Wolkenspringerin

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6256
Antw:Wart ihr mit euren Kindern bei allen U-Untersuchungen?
« Antwort #21 am: 09. Februar 2013, 11:17:44 »
Die U Untersuchungen sind hier verpflichtend, sonst gbts nicht so nette Post vom Jugendamt. :P

Ich war mit meinen Kindern bei allen und amche auch die neuen Untersuchungen alle.
Emmely z.B.ist eher wenig krank, das letzte Mal (wenn man den Sturz vom Pferd mal weglässt) vor 1 Jahr) und da finde ich es schon ganz gut wenn die Ärztin einmal drüber schuat.
Klar kenne ich mein Kind am besten, aber oft gehen Dinge im Alltag unter, oder man denkt heute nicht morgen usw. Und so geraten kleine Dinge die aber evt. doch wichtig sind für die Entwicklung schnell ins Hintertreffen.

Unsere Us dauern immer lange, obwohl unsere Ärztin meine Kinder gut kennt. Gerade Hannah und Fred kennt sie sehr gut durch die ganzen Bronchialinfekte.
Sie nimmt sich immer ausgibig Zeit und redet auch viel mit dem Kind, eher weniger mit mir. Später geht Hannah oft wieder spielen und wir besprechen noch Dinge in Ruhe.

@Netti: ist ja Deine Sache und Meinung, aber ich finde es nicht gut. :) Warum? Einfach wegen dem oben genannten Grund. UNd gerade, Du die eher ungerne zum Arzt geht und meiner Meinung nach wenig auf die Schulmedizin gibt ( entschuldige wenn das nicht so ist) sollte doch sowas mitnehmen zum Wohle der Kinder. :) :-*


hugomaus

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2076
  • glücklich kann man jeden Tag sein!
Antw:Wart ihr mit euren Kindern bei allen U-Untersuchungen?
« Antwort #22 am: 09. Februar 2013, 11:17:57 »
wir waren bei Simon nicht bei allen, die um den 4. Geburtstag haben wir vergessen, bzw durch unseren Auslandsaufenthalt hab ich immer viel zu spät daran gedacht und dann gabs nie freie Termine wenn wir dann im Urlaub in Deutschland waren. Da hat uns aber keiner angeschrieben dass wir nicht da gewesen wären. und bei Isabelle waren wir oft beim normalen Hausarzt weil da einfach nur noch Termine frei waren.

bei Simon wurden die meisten U-Untersuchungen in Nigeria gemacht von einem Sozialmediziner sprich wie ein Hausarzt. Die haben dann aber auch nicht die Durchschlagszettel an die KK weitergeleitet.

Generell gehe ich lieber zum Hausarzt, da muss ich nie so lange warten und er ist im Ort. Der Kinderarzt ist 10 km weg und da ist es immer so voll und für die U Untersuchungen muss man schon 4 Monate vorher einen Termin machen, weil 4- 6 Wochen vorher ist dann immer schon zu spät.

Unser Kia hat gesagt, die U 10/11 und J1/2 können wir machen, wir sollten aber dann bei jedem Arztbesuch immer zu ihm kommen und Überweisungsschein holen und so, und da glaub ich, werd ich das nicht machen, das ist mir schon mal viel zu doof. Abgesehen davon sind die bei uns auch sehr fähig. und wenn es was Schlimmeres ist, fahren wir generell gleich ins nächste Krankenhaus, wo auch Kinder betreut werden.

Die U Untersuchungen sind auch nichts besonderes, viele Fragen werden gestellt, die man einfach nur beantworten muss und der Rest ist nicht so viel was die Kinder machen müssen - da lohnt sich für mich der Aufwand nicht hinzufahren, wenn ich im Ort zu Fuss hingehen kann und die mich da eh besser kennen.

Nur bei der U9 war mir wichtig, dass die ein Kinderarzt macht, wg der Einschulung.

lg
Simon 26.4.2007 / Isabelle 09.01.2009

Pedi

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 8953
Antw:Wart ihr mit euren Kindern bei allen U-Untersuchungen?
« Antwort #23 am: 09. Februar 2013, 11:20:08 »

@schwalbe: Das JA hat insofern damit zu tun, dass die zur Kontrolle geschickt werden, wenn man nicht zu den Us erscheint.

Aber das ist auch wieder von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich.

Wir haben bisher alle Untersuchungen machen lassen und werden auch die für die weiteren durchführen lassen.
Eine Untersuchung dauert bei uns immer länger wie 5 oder 10 Minuten.
 




*Unser Sternenmädchen wurde am 24.02.14 in der 19. SSW still geboren.Wir werden dich nicht vergessen!

Melanie83

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 879
  • erziehung-online
Antw:Wart ihr mit euren Kindern bei allen U-Untersuchungen?
« Antwort #24 am: 09. Februar 2013, 11:22:25 »
Wir sind bisher zu jeder U gegangen und werden es auch weiterhin tun. Unsere U´s sind auch immer recht umfangreich, unter eine Stunde sind wir selten draußen. Ich wüßte nicht warum ich da nicht hingehen sollte. Ich finde es auch ganz gut, klar kenne ich mein Kind, aber ich weiß auch nicht immer was normal ist oder eben nicht.  Pflicht sind in Bayern die U-Untersuchungen soweit ich weiß nicht, wir kriegen halt immer eine Erinnerung von der Krankenkasse. Die einzigste die pflicht ist, ist die U9 wegen der SChule. Wenn man die verpasst hat, muss man sie beim Gesundheitsamt nachholen.



 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung