Autor Thema: Stirnhöhlenvereiterung, Bronchitis ... ich könnte Hilfe gebrauchen  (Gelesen 3394 mal)

Bomelo

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1450
  • glückliche zweifache Jungs-Mama
Hallo.

Ich bin seit 3 Wochen krank. Und zwar so richtig krank, eine so schlimme Erkältung hatte ich noch nie. Anfangs mit Fieber, Gliederschmerzen, ... alles was dazu gehört. Daraus wurde dann eine Bronchitis, aus der folgte einen leichte Pleuraentzündung. Und nun sind meine Stirnhöhlen komplett zu und ich gehe ein wegen Kopfschmerzen  :-\ . Ohne 4 Mal Ibuprofen 600 würde ich den Tag nicht überstehen. Muss morgens erst eine nehmen bevor ich überhaupt aufstehen kann  :-X  .

Ich hab nun das 3. Antibiotikum in 3 Wochen. Das letzte seit Montag. Und es wird und wird nicht besser. Ich inhaliere 3 mal am Tag wie eine Bekloppte und nehme zusätzlich Sinupret.

Hat noch irgendjemand eine Idee was ich tun könnte oder wie man das weg bekommt? Muss Freitag nochmal zum HNO, aber das dauert mir alles zu lange. Zumal ich diese Woche krank geschrieben bin und nicht noch eine Woche ausfallen kann. Ich MUSS also bis Montag wieder fit sein....

Bitte alle Idden und Tipps her, die euch so einfallen.

LG
Elovan
der beste große Bruder der Welt :-*


2620 Gramm, 47 cm, 100% Wunder :-*

Wolkenspringerin

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6284
Hast du es schon mit Nasenspülung probiert?

Ansonsten können Nebenhöhlen und Stirnhöhlen punktiert werden.  :-\

Ich hatte das vor 2 Jahren auch ganz extrem und das über 3 Monate hinweg. Hatte ich gerade die Nebenhöhlen frei fing es wieder von vorne an. Es war so ätzend. Fühle da echt mit dir. :-*
Als ich dann zum xten mal bei meinem Arzt sass sagte er nur - also bei der nächsten Entzündung gibt es ne Überweisung in die Klinik - OP. Soll ich dir was sagen? Seit dem hatte ich keine mehr. ;D

Gute Besserung an Dich


pelα ღ

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 9164
Hallo Elovan,

Du Arme, ich fühle auch mit Dir!  :-*

Ich habe nun nach 3 Wochen dampfen und spühlen meine Kieferhöhlen wieder frei. Zum Glück besitze ich keine Stirnhöhlen ...  :P

Was ich Dir empfehlen kann: Mit Kamilleblüten dampfen und 4 mal täglich eine Nasenspühlung machen. Ich fühle mich dann immer "richtig" krank, wenn sich das Zeug anfängt zu lösen. Das ist bei mir (es wird jetzt ekelig  :-X) erst immer ganz dunkles zähes Sekret, dann grün, dann klar. Also ich habe da leider auch sehr zu tun. AB brachte das letzte mal nichts, aber dieser Tipp (siehe oben) vom HNO.  :)

Gute Besserung!
Viele Grüße Pela


Mondlaus

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6402
Oje du Ärmste :( Ja, das mit der Punktierung hätte ich auch vorgeschlagen, wenn der Eiter nicht rausgeht. Aber ob das bis Montag klappt...
Kind 2011
Kind 2014
...

Meph

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 13666
Sinupret schlägt nicht bei jedem an, bei mir z.b, auch nicht... gelomyrtol gibt es noch- bringt mir auch nichts

aaaber

acc akut

dazu inhalieren, infrarotwärme, extremst viel trinken (3 liter minimum) und viel frische luft.
Schüsseln mit warmen Salzwasser aufstellen, halbe Zwiebeln auslegen...

ich hab auch grad 10 tage antibiose ( 3000 mg amoxi täglich) hinter mir und nun fängts wieder an sich zuzusetzen  s-:)

und hinterfrag dich mal, wovon du "die schnauze voll" hast oder was dir "bis zur hutkante steht" ;) , Nasennebenhöhlenentzündung sind eine ganz prädestinierte psychosomatische geschichte...
ich weiss gerade ziemlich genau was es ist und könnte daher wetten, dass es in  2 wochen besser wird




Für Dezentralität und Eigenverantwortung! http://www.tivi.de/fernsehen/logo/artikel/41994/index2.html   
1DfyhRV3c7nRGPQuF4PdMkhJYtqE3BmSzW

Laurine+Pascal+Jonas

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5364
Ich rate auch zur Nasenspülung und zu Dampfinhalation. Mein Großer hat durch eine extreme Nasenscheidewandverkrümmung sehr viele Probleme mit Nebenhöhlen und Co. Wir hatten auch schon vieles an Medikamenten. Und dann kam der Tip mit der Nasenspülung und es hilft!

Es ist zwar etwas eklig, aber was man da raus befördert :o Man muss nur ein wenig Geduld haben, bis Montag wirst Du das nicht weg haben, aber schon Besserung spüren. Wenn Pascal es heftig hat, können schon mal 3 Wochen ins Land gehen. Aber wir fangen meist beim kleinsten Schnupfen an und dann setzt es sich gar nicht erst fest.

Und Sinusitis Hevert (homöopathisches Mittel) zusätzlich hat Pascal auch sehr geholfen, als es ganz arg war.

Gute Besserung!
“Das größte Geschenk, das mir jemand machen kann, ist, mich zu sehen und zu hören,
mich zu verstehen und zu berühren.” (Virginia Satir)

Fyps

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1310
  • Jetzt sind wir komplett glücklich!
Gelomyrtol oder Sinupret ist gut, ACC aber noch besser. Dann solltest du versuchen konsequent Nasenspray zu nehmen, um einen Sekretabfluss zu erleichtern. Nasenspülung, Infrarotlicht, Dampfbad mit Kamille und/ oder z.B. Tumarol (wer es verträgt) können gut helfen. Achte auf eine gute Luftfeuchtigkeit v.a. im Schlafzimmer. Und wie schon geschrieben super viel trinken, damit das Sekret möglichst flüssig ist und fließen kann.
Und jetzt noch ein etwas ekliger Tipp s-:). Stell dich laaaaange unter die heiße Dusche, so dass viel Dampf entsteht, den du einatmest. Dann ein Nasenloch zu drücken und kräftig durch das noch offene Nasenloch auspusten. Dann das Nasenloch wechseln. Kann man auch nach einem Dampfbad ins Taschentuch machen, ich weiss, aber komischerweise kommt bei der Duschmethode meistens mehr und von weiter oben raus :P

Gute Besserung :-*
LG
Fyps 

 


Fallen ist weder gefährlich noch eine Schande! Liegenbleiben ist beides!

myja78

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6699
    • Mail
Gegen Husten - für freie Bronchien kann ich nur Bronchicum Tropfen empfehlen - sind natürlich mit Thymianextrakt

GUTE BESSERUNG!

Bomelo

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1450
  • glückliche zweifache Jungs-Mama
Vielen Dank für die tollen Tipps!  :-*

War heute wieder beim HNO weil ich eine ziemlich schlimme Nacht hinter mir habe. Der hat mich sofort zum CT ins KH geschickt. Ergebnis: alles zu, noch kein Durchbruch, dieser könnte aber drohen (er hat irgendwas von "Siebbein auch schon ziemlich zu" gesagt). Er hat mir jetzt noch ein anderes Antibiotikum dazu verordnet, nehme also jetzt parallel zwei. Montag muss ich wieder hin, ist es bis dahin nicht besser, muss operiert werden  :-\

Habe mir heute gleich die "Emser Nasendusche" gekauft und mache fleißig Spülungen. Infrarotlampe soll ich nicht machen, das könnte sonst "anfangen zu brodeln"?  ???

@Meph: interessanter Ansatz ... aber auf Anhieb fällt mir nix ein. Außer dass unser Zwerg eben so krank ist, wir das Asthma nicht in den Griff bekommen und nun am 21.3. stationär für Bronchoskopie und weitere Untersuchungen müssen. Das belastet mich schon sehr. Aber sonst ist eigentlich alles in Ordnung. Hm ....

@ ACC akut: nehme ich schon von Anfang an, hatte ja so starken Husten und dann Bronchitis.

Apropos: komischerweise habe ich seit gestern wieder starken Husten. Wie kann denn das jetzt sein? Die Bronchitis hatte ich doch eigentlich schon überstanden und ich nehme doch durchgängig Antibiotika. Wie in aller Welt kann dann jetzt schon wieder von vorne der Husten losgehen? Weiß darüber jemand was?

Man ich mag nicht mehr. Hab jetzt natürlich grad noch ne Krankmeldung für die gesamte nächste Woche erhalten. Ich schätze, mein Chef wird very begeistert sein...  :-\
der beste große Bruder der Welt :-*


2620 Gramm, 47 cm, 100% Wunder :-*

Fyps

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1310
  • Jetzt sind wir komplett glücklich!
Meistens sind es Viren, die uns primär Probleme machen. Erst auf die vorgeschädigten Epithelien der Schleimhäute pfropfen sich dann Bakterien auf ;). Vielleicht hast du dir einen neuen Virus gefangen :-\
Nimmst du Nasentropfen/ -spray?
LG
Fyps 

 


Fallen ist weder gefährlich noch eine Schande! Liegenbleiben ist beides!

Bomelo

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1450
  • glückliche zweifache Jungs-Mama
Antw:Stirnhöhlenvereiterung, Bronchitis ... ich könnte Hilfe gebrauchen
« Antwort #10 am: 08. März 2012, 21:07:19 »
Ja, am Anfang abschwellende Nasentropfen. Inzwischen ist die Nase komplett frei, ich kann frei atmen, daher nehme ich im Moment Meersalztropfen. Man soll die abschwellenden ja nicht so lange nehmen und da ja alles frei ist, reicht wohl auch Meersalz im Moment.

Und wie kriegt man das raus, ob das Virus ist?
der beste große Bruder der Welt :-*


2620 Gramm, 47 cm, 100% Wunder :-*

Ellen

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4239
  • ☆☆ Ich liebe das Leben! ☆☆
Antw:Stirnhöhlenvereiterung, Bronchitis ... ich könnte Hilfe gebrauchen
« Antwort #11 am: 08. März 2012, 21:41:32 »
Ich hab jetzt nur Dein Eingangsposting gelesen:

Zunächst einmal GUTE BESSERUNG!
Da hats Dich aber richtig erwischt.

Hast Du schon einmal Rotlicht probiert? Das hilft bei mir immer.
Ach ja und die Nasendusche kommt bei mir auch immer zum Einsatz.
Ist zwar eklig aber es hilft ungemein.






Lass Dich nicht unterkriegen, sei frech, wild und mutig - sei einfach wunderbar! *Astrid Lindgren*

minimuck

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1594
Antw:Stirnhöhlenvereiterung, Bronchitis ... ich könnte Hilfe gebrauchen
« Antwort #12 am: 08. März 2012, 22:24:03 »
ich hätte auch gesagt: sinusitis hevert.
UND
bei all diesen "ekelgeschichten" (eitriges, teilweise stinkendes sekret, etc. pp.) hilft bei uns immer auch SULFUR  D 30  (1-2x täglich 3 globuli) ganz toll.
schaden kanns ja nix   ;)

@meph: super erklärt mit "schnauze voll"  :)

gute besserung!
minimuck
♥  T:   02/2007  ♥       &       ♥  A:   04/2009  ♥
- - - 
Die Überbevölkerung sind alle, die Dich nicht lieben.  (Max Goldt)

Bomelo

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1450
  • glückliche zweifache Jungs-Mama
Antw:Stirnhöhlenvereiterung, Bronchitis ... ich könnte Hilfe gebrauchen
« Antwort #13 am: 12. März 2012, 12:27:43 »
Kurzes Update: Komme gerade mit einer KH-Einweisung vom HNO :-[  . Es wird einfach nicht besser, die Schmerzen immer schlimmer und im Ultraschall war es heute noch mehr zu als am Donnerstag. Keine Ahnung was die im KH jetzt machen werden. Der HNO meinte, entweder hochdosiert Antibiotika i. V. oder gleich OP. Mal abwarten. Werde keinen Laptop nehmen, melde mich dann also erst nach Entlassung wieder.

LG
Elovan
der beste große Bruder der Welt :-*


2620 Gramm, 47 cm, 100% Wunder :-*

myja78

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6699
    • Mail
Antw:Stirnhöhlenvereiterung, Bronchitis ... ich könnte Hilfe gebrauchen
« Antwort #14 am: 12. März 2012, 12:28:43 »
Gute Besserung! :-*

Ellen

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4239
  • ☆☆ Ich liebe das Leben! ☆☆
Antw:Stirnhöhlenvereiterung, Bronchitis ... ich könnte Hilfe gebrauchen
« Antwort #15 am: 12. März 2012, 13:42:46 »
Ach Du liebe Güte!

Gute Besserung. Komm schnell wieder auf die Füße!  :-*





Lass Dich nicht unterkriegen, sei frech, wild und mutig - sei einfach wunderbar! *Astrid Lindgren*

sunshine

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1916
  • Enjoy life, there is no second chance
Antw:Stirnhöhlenvereiterung, Bronchitis ... ich könnte Hilfe gebrauchen
« Antwort #16 am: 12. März 2012, 14:53:26 »
Gute Besserung!

Bomelo

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1450
  • glückliche zweifache Jungs-Mama
Antw:Stirnhöhlenvereiterung, Bronchitis ... ich könnte Hilfe gebrauchen
« Antwort #17 am: 27. März 2012, 14:10:10 »
Huhu.

Kurzes Update: bin seit dem 21.03. vorläufig wieder zu Hause. Es wurde eine Infusiontherapie mit Antibiotika und Cortison gemacht, dazu 3 mal täglich "hohe Einlagen" und Inhalation mit Cortison. Leider ohne großen Erfolg. Eine für den 20.03. geplante OP musste ich wegen Problemen zu Hause (Kind hat mal wieder eine Lungenentzündung und die Betreuung konnte nicht mehr organisiert werden) ablehnen bzw. verschieben und wurde somit am 21.03. vorläufig entlassen.

Bin jetzt mit Schmerzmitteln gut eingestellt, bekomme weiterhin Urbason 40mg und am Donnerstag wird sich dann entscheiden, wann die OP gemacht wird. Ohne geht es wohl leider nicht. Es schwillt nix ab ab, Stirn-, Kiefer- und Nebenhöhlen sind weiterhin komplett zu. Durch die Schmerzmittel (Tilidin) ist es aber zur Zeit gut erträglich, arbeite diese Woche sogar wieder.

LG
Elovan

der beste große Bruder der Welt :-*


2620 Gramm, 47 cm, 100% Wunder :-*

pelα ღ

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 9164
Antw:Stirnhöhlenvereiterung, Bronchitis ... ich könnte Hilfe gebrauchen
« Antwort #18 am: 27. März 2012, 14:49:49 »
Hallo Elovan,

ich habe die Tage schon an Dich gedacht ...

Alles Gute weiterhin!  :-*
Viele Grüße Pela


Muckelkati

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1680
  • Tom...unser kleiner Mann!!! :-)
Antw:Stirnhöhlenvereiterung, Bronchitis ... ich könnte Hilfe gebrauchen
« Antwort #19 am: 27. März 2012, 17:53:17 »

Habe den Thread jetzt erst gelesen... Erstmal gute Besserung für dich und auch für deine Lieben!

Mir ist weiter oben ein Satz aufgefallen.... Du hast geschrieben, deine Nase wäre frei! Ich dachte immer, wenn die Nebenhöhlen zu sitzen, wäre auch die Nase zu!?

Ich kämpfe nämlich jetzt seit zwei Wochen mit einer heftigen Erkältung und habe permanent Kopfschmerzen und so einen Druck auf den Ohren. Die Nase ist aber relativ frei, deshalb dachte ich, dann müssten die Nebenhöhlen auch frei sein!? Ist das ein Trugschluss?? Kommen meine Schmerzen vielleicht auch von verstopften Nebenhöhlen??  :-\

Was genau wird denn bei der OP gemacht?
Ich drücke dir die Daumen, dass es dir ganz bald wieder besser geht!!!

LG

pelα ღ

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 9164
Antw:Stirnhöhlenvereiterung, Bronchitis ... ich könnte Hilfe gebrauchen
« Antwort #20 am: 27. März 2012, 20:23:15 »
@ Muckelkati
Meine Nasennebenhöhlen sind immer randvoll und die Nase immer (!) frei. Da darf man sich echt nicht täuschen. Du musst mal anfangen abends ganz klassisch zu dampfen (mit Kamilleblüten und Handtuch über dem Kopf) dann fängst Du an 3-4 mal täglich eine Nasendusche zu benutzen. Du wirst staunen was Du nach ein paar Tage rausspühlst.  :-X Ich brauche ungefähr 3 Wochen um den ganzen alten und neuen Rotz rauszuspühlen und traue mich auch nicht meien Behandlung sein zu lassen.  :-\
Viele Grüße Pela


myja78

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6699
    • Mail
Antw:Stirnhöhlenvereiterung, Bronchitis ... ich könnte Hilfe gebrauchen
« Antwort #21 am: 28. März 2012, 11:51:50 »
Schön das du wieder zu Haus bist, auch wenn der Grund dafür nicht schön ist.

Ich wünsche dir und deinem Zwerg GUTE BESSERUNG und das es bald aufwärts geht :-*

Bomelo

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1450
  • glückliche zweifache Jungs-Mama
Antw:Stirnhöhlenvereiterung, Bronchitis ... ich könnte Hilfe gebrauchen
« Antwort #22 am: 28. März 2012, 20:22:41 »
Huhu.

Muckelkati: eine laufende Nase ist eigentlich sogar ein gutes Zeichen, denn dann kannst du sicher sein, dass der ganze Mist rausläuft. Läuft die Nase nicht, können die Nebenhöhlen trotzdem dicht sein, denn dann sind (wie bei mir) die Eingänge verstopft und es kann nichts abfließen. Nase fei, Höhlen zu. Durch die akute Entzündung bildet sich dann immer mehr Eiter und irgendwann ist alles dicht, so wie bei mir jetzt.

OP: die werden alle Nebenhöhlen freiräumen, vermutlich sogar mit einem "Fasziliarschnitt (?)", also ein Schnitt unter der Augenbraue, weil der Arzt davon ausgeht, dass sie bei mir durch die Nase nicht überall drankommen werden. Dann werden die Schleimhäute in den Nebenhöhlen abgetragen, ein "Zacken" am Siebbein entfernt und die Nasenmuscheln ein wenig verkleinert (die allein wären nicht operationswürdig, aber im Zuge der OP wird das grad mitgemacht). Klingt nicht so toll, mein Trost ist die Vollnarkose  :P
der beste große Bruder der Welt :-*


2620 Gramm, 47 cm, 100% Wunder :-*

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung