Autor Thema: Schwindel, nuscheln, ... Update: war beim Neurologen  (Gelesen 5745 mal)

Bomelo

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1450
  • glückliche zweifache Jungs-Mama
Schwindel, nuscheln, ... Update: war beim Neurologen
« am: 02. Mai 2012, 19:28:22 »
Hallo

Seit ca. 3 Wochen ist mir dauernd schwindelig, seit Sonntag wird es stetig schlimmer. Seit heute morgen lalle/nuschele ich teilweise, bringe Worte nicht mehr raus. Kurz: ich fühle mich wie besoffen  s-:)

Bin daher gleich zum Hausarzt gefahren. Der stellte die "Diagnose" Hörsturz. Aber irgendwie traue ich dem nicht. Ich hatte schon mal einen Hörsturz. Damals hörte ich auf einem Ohr nichts mehr - heute höre ich ganz normal. Damals machten die Ärzte verschiedene Tests (mit einer Stimmgabel) - heute hat er mir ins Ohr geschaut, ich musste die Arme mit geschlossenen Augen ausstrecken und meine Nasenspitze berühren. Mehr wurde nicht gemacht.

Habe nun Trental Tabletten und Infusionen zur Verbesserung der Durchblutung bekommen. Besser ist es bis jetzt noch nicht. Und es macht mich waaaahnsinnig!

Hat jemand eine Idee was das noch sein könnte? Nochmals zu einem anderen Arzt? Zu welchem? Oder würdet ihr einfach dem Doc vertrauen und erstmal ein paar Tage die Medikamente einnehmen? Irgendwie machen mir diese Symptome etwas Angst  :-X

Ach so, ich sollte vielleicht noch erwähnen, dass ich seit März an einer "therapieresistenten Pansinusitis" leide und die letzte OP noch immer aussteht. Zusammenhang? Hm, keine Ahnung. Vielleicht hat ja jemand eine Idee.

LG
Elovan
« Letzte Änderung: 08. Mai 2012, 20:27:38 von Elovan »
der beste große Bruder der Welt :-*


2620 Gramm, 47 cm, 100% Wunder :-*

Wonderwoman

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 594
  • Ein Herzschlag verändert alles...
Tut mir leid, mein erster Gedanke war eben Schlaganfall  :-X  ist es aber glaube ich nicht, dazu ist es zu leicht?! Ich würde es auf jeden Fall noch abklären lassen, wie ein Hörsturz erscheint es mir nicht, ich hatte selbst auch schon welche.
Alles Gute auf jeden Fall und ich hoffe, es ist nichts schlimmes.  :-\




Januar2012

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1136
  • erziehung-online
Ich möchte dir jetzt nicht unnötig Sorgen machen, aber das Wort "Schlaganfall" zumindest mal in den Raum schmeißen. Wobei ich nicht weiß, ob die Symptome da auch so schleichend erst auftreten.

Mein Tipp: Sofort zum Arzt/Krankenhaus, jetzt noch. Da zählt ja dann jede Minute.

Vorab kannst du ja vielleicht noch diese Überprüfung nach dem Wort "FAST" machen. Hab der Schnelle wegen jetzt mal eben bei Wikipedi geschaut.

Wobei ich wirklich jetzt sofort zum Arzt würde, weil ich mich zu sehr sogen würde.

Ich drücke dir die Daumen, dass es was harmloses ist!!! Gute Besserung!

http://de.wikipedia.org/wiki/Schlaganfall




Januar2012

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1136
  • erziehung-online
@wonderwoman: Unsere Antworten haben sich überschnitten. Schreibe so langsam, weil ich mit einer Hand schreibe. Die Kleine trinkt grad. Die Symptome bei einem Schlaganfall müssen ja nicht immer heftig sein. Von daher würde ich halt sofort zum Arzt.




Bomelo

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1450
  • glückliche zweifache Jungs-Mama
Holla  :o

Also ich hab keine Lähmungen oder dergleichen. Nur eine Missempfindung auf der rechten Gesichtshälfte, aber die habe ich schon einige Wochen und die kommt ziemlich sicher von der Pansinusitis.

Der FAST-Test ist zum Glück negativ. Keiner der Punkte trifft zu. Ich kann auch einen einzelnen Satz sehr gut fehlerfrei nachsprechen. Das ging gerade sehr problemlos.

Probleme habe ich heute teilweise beim flüssigen Erzählen. Also beim Telefonieren mit Kunden z. B. lallte ich plötzlich (ich merkte es kaum, meiner Kollegin fiel es auf) bzw. nuschelte undeutlich. Ich musste mich dann ganz stark konzentrieren und ganz langsam sprechen. Dann geht´s wieder. Für mich ist das aber ungewöhnlich, da ich schon beruflich sehr viel fließend sprechen muss und bisher nie Probleme damit hatte.

Und so ganz plötzlich kamen die Symptome ja nicht. Den Schwindel habe ich schon länger und habe ihn bisher auf Wetterumschwünge oder eben diese HNO-Geschichte geschoben. Am Wochenende wurde er dann immer schlimmer und als dann meine Kollegin heute morgen meinte, ich würde nuscheln, bekam ich dann doch etwas Angst. Aber das kam alles schleichend. Laut Wiki treten die Schlaganfall-Symptome plötzlich auf.

Hm, also heute abend werd ich nichts mehr machen, bin auch alleine mit meinem Sohn, mein Mann kommt erst morgen früh wieder von der Arbeit. Hab jetzt auch niemanden, der mal schnell auf ihn aufpassen könnte. Aber ich glaube, ich werde mich morgen mal umgucken, ob ich einen Neurologen finde, der mich kurzfristig einschieben kann. Sicher ist sicher  s-:)

Die beste Krankheit taugt auch nix  :P
der beste große Bruder der Welt :-*


2620 Gramm, 47 cm, 100% Wunder :-*

Zelda

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3217
  • Krawall und Remmidemmi!
Gut, dann ist es, hoffent- und vermutlich kein Schlaganfall. Daran habe ich beim Lesen auch zuerst gedacht  :-[
Woran ich auch noch denke, wäre Borrelliose... Wurde bei meiner Mutter erst nach Jahren diagnositziert und äußerte sich in ganz ganz ähnlichen Symptomen!!

Geh auf jeden Fall noch mal zu einem anderen Arzt. Wenn dir es selbst nicht so richtig erscheint mit dem Hörsturz, dann lass weiter schauen!!
Alles Gute!




-Die glücklichsten Tiere der Welt sind die Hasen. Denn wenn sie hüpfen, dann hüpfen auch ihre Herzen.
Vor Glück nämlich-

Ina+Finn

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 9432
  • Finn+Lennja,mein Leben,ich liebe Euch
Mein erster Gedanke,ebenfalls Schlaganfall,ab mit Dir in die Klinik

Mein Kumpel hatte auch lediglich Anzeichen,die Du hier schreibst und zwar ziemlich genau,die gleichen,er hatte einen Schlaganfall linksseitig...mit 25!!!

Nimm das bloss nicht auf die leichte Schulter :-[
« Letzte Änderung: 02. Mai 2012, 20:34:30 von Ina+Finn »

Zwergenwunder

  • Gast
Es könnte auch eine wetterbedingte Migräne mit Aura aber ohne Schmerzen (dafür mit Druck?) sein. Habe ich bisher auch einige Male gehabt, vorwiegend bei dem Wettergeschwanke. Zunge ist dabei wie steif, reden geht mal gar nicht  S:D, Schwindel und Gleichgewicht spielen auch verrückt. Auf alle Fälle aber Schlaganfall abklären lassen und zum Neurologen!

anja-melanie

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 365
Hallo,

du solltest auf jedenfall zum Arzt, ich würde zu nem Neurologen gehen, die anderen haben meiner Meinung nach zu wenig ahnung! Hmm, die Symptome können mehrere Ursachen haben, bin ja kein Arzt, hab aber selber Multiples sklerose und  die sachen die du beschreibst hatte ich auch shcon in einem schub :-[. Will dir keine Angst machen, aber das kann alles od auch nix sein! Geh am besten gleich zum doc, die machen test´s mit dir und dann weisst du hoffentlich mehr! Könnte auch ne TEA sein das ist so ne art Vorstufe zum schlaganfall, da bessern sich die symptome aber innerhalb von, ich glaub 24 std wieder :-\. Das scheint ja nicht der fall zu sein bei dir, eher ist ja jetzt was neues dazu gekommen od?
Geh am besten zum Neurologen!!! Drück dir die Daumen das er was ganz harmloses findet!

lg anja
Wir haben unsere Wunder!!!!!  Wir lieben euch abgöttisch kleine Mäuse!!!!! Ohne euch wäre unser Leben unvollständig!!






regenbogen78

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4059
  • ♥Frühchenmama♥
...ich habe auch an schlaganfall gedacht :-X...

ebensp passt parkinson.. :-X

also bevor wir hier nur vermuten...und dich verrückt machen...
ab mit dir zu nem zweitarzt ;)

gute besserung

lg regenbogen78
« Letzte Änderung: 02. Mai 2012, 23:27:00 von regenbogen78 »
"Die Zukunft hat viele Namen. Für die Schwachen ist sie die Unerreichbare, für die Furchtsamen ist sie die Unbekannte, für die Tapferen ist sie die Chance."


Janny

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 11168
  • Frei&Wild
Migräne Aura ist bei mir ganz genauso . Man denkt bei Migräne ja immer an Kopfschmerzen aber diese habe ich ab und zu auch gar nicht , Sondern nur diese Aura . Lass es aber auf jeden Fall abklären
Ich bin mir sicher wie noch nie , ich hab den Weg verstanden !

by P.B.

Mondlaus

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6403
ich haette an die Aura von einem Grand Mal Epilepsieanfall gedacht, aber das geht normalerweise nicht ueber mehrere Tage :-\ Es sind hier wohl alle einig, dass es was mit dem Gehirn und den Nerven ist, also wuerde ich auch schnell ins Krankenhaus gehen, zur Sicherheit.
Kind 2011
Kind 2014
...

Landei

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2696
    • Mein Gartenhäuschen
Neurologe ist denke ich mal der richtige Ansprechpartner.

Hatte selbst im Sommer 2008 ständig Schwindel und dachte es käme vom Ohr ausspülen (hatte da eine kleine Fliege drin).
Allerdings hatte ich keine Sprachstörungen, bekam dann aber Händezittern wie bei Parkinson, konnte kaum noch meinen Namen schreiben.
Und nach dem MRT stand die Diagnose sozusagen schon fast fest: MS






Ich bin nur für das verantwortlich, was ich sage (schreibe) und tue, nicht für das, was Ihr versteht (lest) und daraus macht!!!

Hrefna

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3071
Na, wie geht's inzwischen?

Ich würde mich hier keinem weiteren Spekulatius aussetzen. Das ist doch wirklich Quatsch!!! s-:)


Geh im Zweifelsfall zum HNO ( Pansinusitis u. Hörsturz sind HNO-Fachgebiet). Bei Bedarf wird er Dich dann zum Neurologen weiterschicken.

Gute Besserung!

toki

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5427
Ganz ehrlich ich musste auch direkt an Schlaganfall denken  :-\

Lieber einmal zu viel als zu wenig zum Arzt. Ich hatte einen Arbeitskollegen der erst einen leichten Schaganfall hatte (er hatte Symptome hat diese aber nicht ernst genug genommen und ist nicht zum Arzt) und der 2te hat ihm fast sein Leben gekostet. Heute kann er zwar laufen und allein leben aber nicht mehr sprechen.
Ein Kollege von meinem Bruder hatte vor 6 Jahren immer Kopfschmerzen und auf einmal ein "Blitz" gesehen. Auch nicht zum Arzt kurze Zeit später umgefallen. Gerhinschlag und liegt seitdem im Wachkoma.
Das sind jetzt extreme Beispiele aber seitdem bin ich eben der Meinung lieber einmal zu viel als zu wenig.
"Realität ist die abstrakte Illusion zerstörter Ideale"


BiNo

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 489
  • du verzauberst unser Leben seit 07/2004
Hallo,

ich hab das auch. Gerade heute war ich beim Arzt und die Diagnose lautet: Lagerungsschwindel.
Geht wohl vom Innenohr aus.
Googel doch mal danach.

Ich hab jetzt Tabletten bekommen und muss die eine Woche nehmen.

Auf alle Fälle würde ich aber zum Arzt gehen, Ich hatte das ganze schon mal vor einen Jahr und da wurde auf Verdacht auf Schlaganfall untersucht. Sicher ist sicher.

LG und Gute Besserung
BiNo

zuz

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4392
  • '07 und '10
Schwindel kann alles sein - von extrem harmlos bis Zeichen schlimmster Krankheiten. Nuscheln - keine Ahnung.
Die Kombi klingt jedenfalls nciht gut, aber nachdem wir hier alle keine Ärzte sind, such doch bitte einen auf. Das hier macht Dich doch nur verrückt  :-\
Gute Besserung!

Sweety

  • Gast
Ich häng mich mal an Hrefna und Zuz.

Kann alles oder nichts sein.

Mein spontaner Gedanke war die Frage, ob du grad viele Baustellen am Beackern bist - könnten auch "einfach" Überlastungssymptome sein.

Die Diagnostik deines Hausarztes find ich da eher wenig hilfreich. Hol dir eine zweite Meinung und lass dich bis dahin nicht irre machen :)

Zelda

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3217
  • Krawall und Remmidemmi!
Wie geht´s dir??




-Die glücklichsten Tiere der Welt sind die Hasen. Denn wenn sie hüpfen, dann hüpfen auch ihre Herzen.
Vor Glück nämlich-

Bomelo

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1450
  • glückliche zweifache Jungs-Mama
Hallo.

War inzwischen beim Neurologen und HNO. Hörsturz ist es nicht. Ergebnis beim Neurologen: Strömungsgeräusch rechte Halsschlagader. Muss nun zum "MRT Schädel mit Angiosequenz Carotiden bds." Auf der Überweisung steht darunter: "Schwindel, Strömungsgeräusche re. Carotis, absinken BHV links. vertebrobas. Veränderungen? entz. ZNS Prozeß? DBS? "

Ich kann damit nichts anfangen und die Neurologin hat auch nur wenig erklärt. Sie wollte wissen ob ich einen Herfehler habe. Habe ich verneint, ich weiß von nichts. Sie erklärte mri dann das Geräusch, stellte mir die Überweisung aus und ich soll wieder kommen, wenn das MRT gemacht ist.

Keine Ahnung was ich davon halten soll. Allerdings fällt mir jetzt im Nachhinein ein, dass ich ab und zu (wirklich selten, vielleicht einmal pro Woche maximal, meistens seltener!) ein ganz kurzes Herzstolpern habe. Ich merke, dass es stolpert, dann hab ich kurz einen Druck im Kopf und dann ist es nach wenigen Sekunden wieder gut. Habe ich beim Neurologen nicht erwähnt, weil ich nicht dran gedacht habe. Habe ich auch schon länger und habe dem nie eine Bedeutung beibemessen. Man kann ja nicht wegen Pups zum Doc rennen und außerdem wäre vermutlich bei einer Untersuchung auch gar nichts zu sehen. Ist ja nur sehr selten.

Leider hab ich erst für den 30.5. einen Termin beim Radiologen bekommen. Mache mir jetzt schon ein paar Gedanken, kann aber jetzt nix mehr machen außer warten.

LG
Elovan
« Letzte Änderung: 08. Mai 2012, 20:28:49 von Elovan »
der beste große Bruder der Welt :-*


2620 Gramm, 47 cm, 100% Wunder :-*

*Blümchen*

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 471
Antw:Schwindel, nuscheln, ... Update: war beim Neurologen
« Antwort #20 am: 09. Mai 2012, 12:59:32 »
Also, wenn es noch mal "akuter" wird, würde ich einfach mal im Krankenhaus vorbeigehen. Da wird man ja meist schneller behandelt. Und mehr als wieder wegschicken können sie Dich ja nicht...



Löwenmama

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2409
Antw:Schwindel, nuscheln, ... Update: war beim Neurologen
« Antwort #21 am: 29. Mai 2012, 22:09:37 »
Ich wünsche dir für morgen alles gute! Berichte mal wie es dir jetzt  geht und was der arzt gesagt hat! lg
Nur noch sporadisch hier!

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung