Autor Thema: Das Leben ohne Galleblase - erzählt mal :)  (Gelesen 8518 mal)

shiri

  • Gast
Das Leben ohne Galleblase - erzählt mal :)
« am: 29. Januar 2012, 19:48:36 »
Mädels, vielleicht hat eine von euch schon eine Idee oder einen Tipp für mich.
Ich habe nun zum 4. oder 5. Mal innerhalb von 4 Wochen die gleichen Symptome.
Es beginnt mit ein-zwei heftigen Durchfallattacken direkt nach einer Mahlzeit, gefolgt von heftigen Krämpfen im unteren Oberbauch, so ab unterhalb der Brust bis oberhalb des Nabels und eher Mitte rechts. Diese Krämpfe begleiten mich dann mehrere Tage und auch der Durchfall kommt sporadisch, nicht unbedingt nach Mahlzeiten oder so nochmal vor (also so war es die letzten Male zumindest).
Während der Schübe, die heftig schmerzhaft sind, wird mir unterschwellig übel und ich werd zittrig (wie bei Fieber oder kurz vor einer Ohnmacht). Die Schübe dauern ca 4-5 Minuten an, steigen an und schwellen auch langsam wieder ab.
Ich verspüre kein Bedürfnis mich zu Übergeben.
Heute habe ich noch zusätzlich Sodbrennen bemerkt (ich weiß nicht, ob ich das die letzten Male auch hatte)

Beim ersten Mal dachte ich, es wär ein MD-Virus, beim zweiten Mal dachte ich es wär dieser, nur eben nciht auskuriert. Beim dritten/vierten Mal begann ich über Nahrungsmittelunverträglichkeiten nachzudenken und dachte auch eine gefunden zu haben. Aber jetzt ärgere ich mich seit Freitag (da hatte ich eine heftigen Durchfallattacke, ohne andere Symptome) bzw. heute (Durchfallattacke und seitdem wieder diese Krämpfe).
Wärme, Ruhe, Langmachen hilft nur kurzzeitig ein wenig :\
Essen führt zu keiner Verschlechterung oder Verbesserung :\

Nun werd ich logischerweise morgen endlich zum Arzt gehen. Aber evtl. hat eine von euch sowas schonmal gehabt und ne Idee was es sein könnte.
Google hat mein Mann mir jetzt verboten, denn da ist von Gastritis über Galle/Bauchspeicheldrüse bis hin zu Morbus Crohn oder Geschwüren ja alles möglich, und macht mir dementsprechend Angst.

Ich sollte dazu sagen, dass ich mit Durchfallattacken schon länger immermalwieder kämpfe. Eine Zeit passte LI/HI dazu und die Meidung von L/H führte zu Beschwerdefreiheit. Die Symptome waren damals aber anders, "nur" Durchfall und kurzzeitige Krämpfe, damals recht "berechendbar".
Irgendwann gingen L und H wieder, ohne Probleme.
Wirklich behandelt/untersucht wurde ich zu keiner Zeit.


Danke euch!
Shiri

« Letzte Änderung: 10. Mai 2012, 10:51:35 von shiri »

Drops

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3132
Antw:Schubartige Schmerzen im Oberbauch
« Antwort #1 am: 29. Januar 2012, 19:56:08 »
Hm, mein freund hatte letztes jahr ein halbes jahr lang ganz ähnliche schmerzen, nach zahlreichen untersuchungen und arztwechsel wurde festgestellt dass er einen riesigen gallenstein hat und seine galle wurde entfernt (in vorherigen untersuchungen hatten sie galle eigentlich ausgeschlossen).

ich drück dir aber die daumen für morgen beim arzt.


anja-melanie

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 365
Antw:Schubartige Schmerzen im Oberbauch
« Antwort #2 am: 29. Januar 2012, 19:57:02 »
Hallo shiri,

hmm, denke wirklich raten kann ich dir da auch nix :-\ das kann wirklihc alles od nichts sein...die Sachen die du aufgezählt hast können sein, aber auch nicht. Hast du denn so Krämpfe wie bei ganz heftigen Blähungen? und ziehen die schmerzen auhc in den Rücken od nur im oberen Bauchbereich? Ich hatte sowas auch schonmal, damals hatte ich starke Kolikartige oberbaucchschmerzen und tippte selber auf starke Blähungen, bin zum Arzt und es war ne Nierenstauung :-[ hätte ich auch nie gedacht damals....
Denke auch der Arzt morgen ist ein absolutes muss!!!

lg anja
Wir haben unsere Wunder!!!!!  Wir lieben euch abgöttisch kleine Mäuse!!!!! Ohne euch wäre unser Leben unvollständig!!






shiri

  • Gast
Antw:Schubartige Schmerzen im Oberbauch
« Antwort #3 am: 29. Januar 2012, 20:05:20 »
Danke euch schonmal für die Erfahrungswerte, darum gehts mir (nicht um Ferndiagnosen)

Blähungen habe ich keine....die Schmerzen ziehen in den Rücken...so mittig zum Kreuzbein...und mein Oberbauch ist auch hart
zwischendurch bin ich schmerzfrei, nur der harte Oberbauch und ein dumpfes Gefühl bleibt....man schaut ja mit der Zeit auf die Uhr, anfangs kame die Krämpfe so alle 15-20 Minuten...jetzt "nur noch" alle 30-40 Minuten (und so war es die letzten Male auch, wurde von Tag zu Tag weniger)

anja-melanie

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 365
Antw:Schubartige Schmerzen im Oberbauch
« Antwort #4 am: 29. Januar 2012, 20:16:13 »
Hmm, könnte wirklich ne Nieren od Gallenkolik sein, tut es beim Wasserlassen denn weh? Ist der stuhlgang ölig? Od anders gefärbrt, sorry ist bissi eklig, aber so ist das nun mal wenn man Krankenschwester ist ;D

lg anja
Wir haben unsere Wunder!!!!!  Wir lieben euch abgöttisch kleine Mäuse!!!!! Ohne euch wäre unser Leben unvollständig!!






shiri

  • Gast
Antw:Schubartige Schmerzen im Oberbauch
« Antwort #5 am: 29. Januar 2012, 22:02:31 »
Keine Schmerzen beim Wasserlassen oder so.
Stuhl schleimig bräunlich (Durchfall halt ;D )

Meph

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 13586
Antw:Schubartige Schmerzen im Oberbauch
« Antwort #6 am: 30. Januar 2012, 06:53:32 »
bei mir wars die galle- und auch da dachten wir erst an eine reine LI....

Als sie raus war war alles wieder gut :D

shiri

  • Gast
Antw:Schubartige Schmerzen im Oberbauch
« Antwort #7 am: 30. Januar 2012, 08:16:28 »
@Meph
das war auch mein erster Gedanke, denn meine Oma hatte da auch immer Probleme und bekam die vor ein paar Jahren raus.
Hattest du da auch Durchfall?
Ich lese überall, dass Galle mit Erbrechen einher geht und das hab ich ja gar nicht.

Stand heute
gegen Abend wurden die Krämpfe weniger, aber ich hab gefroren.
Die Nacht war okay, 2 mal Krämpfe und solange ich auf dem Rücken lag war alles zu ertragen.
Aber in den Tag bin ich wieder mit Durchfall gestartet (jetzt gelb und pure Säure *autsch*), dafür sind die Krämpfe leichter irgendwie.

Werd nachher mal beim Doc anrufen, malschauen, wann ich vorbeischauen darf.

Fliegenpilz

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 39901
  • Von damals bis zur Unendlichkeit!
Antw:Schubartige Schmerzen im Oberbauch
« Antwort #8 am: 30. Januar 2012, 08:39:58 »
Ich hatte Gallenkoliken, aber kein Erbrechen.
Die Krämpfe kamen aus dem Nichts, ich hatte sehr starken Durchfall und dann lag ich vor Schmerzen gekrümmt auf den Boden und dachte, dass ich sterben muss - ich Dramaqueen. Dazu kalter Schweiß, Übelkeit, Schwindelanfälle.

Ehrlich, ich krieg lieber noch 12 Kinder spontan als noch einmal im Leben eine Gallenkolik zu haben, die ist nämlich 100000000x schlimmer - ungelogen! :)

Pico

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4485
  • Zwei kleine Kämpfer an der Hand...
Antw:Schubartige Schmerzen im Oberbauch
« Antwort #9 am: 30. Januar 2012, 08:56:50 »
Mein erster gedanke als ich das lass war die Galle...und wo ich dann gelesen habe das noch eine meiner Kollegin als Krankenschwester das gleiche denkt...würde ich wohl sagen das es die Galle ist...

Am besten du gehst doch mal zum Arzt und das bald und wenn du Symtome hast...
Nimm ein Kind an die Hand und lass dich von ihm führen. Betrachte die Steine, die es aufhebt und höre zu, was es dir erzählt. Zur Belohnung zeigt es dir eine Welt, die du längst vergessen hast.




[url=https://pitapata.com]

shiri

  • Gast
Antw:Schubartige Schmerzen im Oberbauch
« Antwort #10 am: 30. Januar 2012, 11:27:20 »
Okay, war bei meiner Hausärztin....wird wohl ne längere Geschichte  :P

Sie wird mir morgen nüchtern Blut abnehmen, ich soll ne Stuhlprobe abgeben. Letzteres wird auf Bakterien getestet. Im Blut werden die Gallenwerte, Leberwerte, Bauchspeicheldrüsenwerte, Entzündungswerte und Antikörper (irgendwie um doch eine Lebensmittelallergie auszuschließen) geprüft. Die Ergebnisse warten wir erstmal ab. Je nachdem was rauskommt, bzw. besonders wenn nichts rauskommt erfolgt eine Überweisung zum Gastroenterologen der dann spiegeln soll.

Heute ist mein Oberbauch wieder butterweich, ich hatte jetzt keine Krämpfe mehr.
Gestern war er allerdings hart und "dick". Meine Ärztin meinte nur, dass ich beim nächsten Akutfall doch bitte nicht zögern soll im KKH vorbeizuschauen. Die könnten dann direkt US machen und auch die Laborwerte hätte man direkt.


@Gallenkolik
ich glaube, dass die Schmerzen dafür noch zu wenig waren. Keine Frage sie waren heftig, ich musste auf der Höhe des Krampfes regelrecht veratmen, inkl. kaltem Schweiß und Kurz-vor-Ohnmacht-Gefühl, aber dass eben nur relativ kurz und dann schwellte der Schmerz schon wieder ab.

Die Ärztin hat auch abgetastet und im Bereich der Galle hab ich keine Schmerzen o.ä. verspürt als sie drückte, und das hätte wohl sein müssen, meinte sie.


Nungut, ich bleibe heute und morgen erstmal daheim, danach sollte ich wieder fast Symptomfrei sein (wenn es so ist wie die letzten Male). Morgen geb ich alles ab, was verlangt wurde und dann sehen wir weiter.
Ich hoffe insgeheim, dass ich um ne Spiegelung drumrumkomme   :-X  und wir so herausfinden können, was das Problem ist.



Danke für eure vielen Erfahrungen und Tipps!!!
Ich halte euch auf dem Laufenden!

Adrasthea / Lea Sophy

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1342
    • Unsere Homepage
    • Mail
Antw:Schubartige Schmerzen im Oberbauch
« Antwort #11 am: 30. Januar 2012, 12:00:32 »
die  gallenstein theorie kann ich bestätigen so gings mir kurz vor meiner gallenblasen op auch. bei mir wurd dann aufgrund der langen zeit dich ich ins land gehen ließ weils ja halt nicht dauerhaft war und so gleich samt galle entfernt.

das mit den schmerzen beim drücken beim arzt kann ich nicht bestätigen ich war knallgelb in den augen schon und als mein arzt gedrückt hatte wo die galle ist gings mir danach erstmal deutlich besser. er hatte die steine von ausgang verlagert das die flüßigkeit erstmal wieder normal fließen konnte die schmerzen haste nur wenn der stein grad an einem ungüstigen platz liegt.
« Letzte Änderung: 30. Januar 2012, 12:03:25 von Adrasthea / Lea Sophy »
Lea Sophy 17.04.2009 


Sebastian 27.10.1998    

shiri

  • Gast
Antw:Schubartige Schmerzen im Oberbauch
« Antwort #12 am: 30. Januar 2012, 12:19:35 »
Sind doch viele, wo sich genau so Gallenprobleme geäußert haben.
War das bei euch auch so sporadisch, mehrmals, immerwieder?

Drops

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3132
Antw:Schubartige Schmerzen im Oberbauch
« Antwort #13 am: 30. Januar 2012, 19:19:15 »
@galle: mein freund hatte auch keine schmerzen dort wo die galle sitzen sollte. deshalb hatten sie das auch lange ausgeschlossen, am ende war sie es aber doch.

er hatte immer wieder schmerzen, es gab aber keine tageszeit wo die schmerzen schlimmer waren. im liegen gings dann immer mal wieder etwas besser.

aber so mit schweißausbruch und veratmen oder so hatte er nicht. denke die koliken sind dann auch von mensch zu mensch verschieden.

Fusselchen

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 10954
  • Meine persönlichen Wunder :D
Antw:Schubartige Schmerzen im Oberbauch
« Antwort #14 am: 30. Januar 2012, 23:48:24 »
Also als ich das gelesen habe, dachte ich auch direkt an Galle...bin gespannt was bei dir herauskommt..

Wehenartige Schmerzen die veratmet werden müssen reihe ich unter Kolik ein..auch wenn sie "etwas" weniger heftig sind...Kolik ist Kolik und äußert sich bei jedem anders :) Ich wünsche dir auf jeden Fall gute Besserung  :-* :-*

Und keine Angst vor einer möglichen Spiegelung...das ist wirklich nicht schlimm  :)

PS: Danke für den Thread..ich denke ich werde jetzt auch mal stärker drauf achten...Koliken habe ich aber ich hab sie nicht auf die Galle geschoben weil eben DF dabei war und bei Galle sonst immer nur Erbrechen als Symptom zu finden ist  :P

~Netti~

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 52544
  • Pflichtbewußte Chaos-Moderateuse
    • Mail
Antw:Schubartige Schmerzen im Oberbauch
« Antwort #15 am: 31. Januar 2012, 07:14:02 »
ich hätte auch sofort auf galle getippt. und man muss ja nicht sofort eine gallenkolik haben. ich habe schon länger immer mal wieder gallenbeschwerden, aber hatte noch nie (toi toi toi) eine kolik. bei mir ist es ein großer gallenstein, den man auch deutlich auf dem US sehen kann.
pass auf mit kaffee und eiern und fettem essen.

Bluemoon 69

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1176
    • Mail
Antw:Schubartige Schmerzen im Oberbauch
« Antwort #16 am: 31. Januar 2012, 07:54:23 »
ou ou ou  :-[ das erinnert mich aber auch an Galle , die bei mir auch schon komplett  entfernt wurde(2001( ging wegen irgenwelche Verwachsungen nicht endoskopisch, wie es eigentlich geplant war), ich hatte höllische Schmerzen, immerwieder  vor allem Nachts(?!), das hab ich aber nicht lange ausgehalten, ich mußte zur Magenspiegelung um auszuschließen, dass es kein Magengeschür war... da kam dann auf, das es viele kleine(und dass sind die gemeinen!!!) Steinchen wanderten und DAS tat soooo weh, man  kann jahrelang UNBEMERKT 1 großen haben... nur wandern s-banghead darf er nicht.. das hält man nicht aus!!!
GUTE BESSERUNG !!!!und einen guten Arzt, der dich da gut berät, lg Micha


@ netti Und? wie gehst du damit um?hast du da keine Angst?was macht man dagegen? macht man da was überhaupt? oder wartet man ab bis zum Tag x... und passt nur mitm Essen auf????  :o  :o  :o..

~Netti~

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 52544
  • Pflichtbewußte Chaos-Moderateuse
    • Mail
Antw:Schubartige Schmerzen im Oberbauch
« Antwort #17 am: 31. Januar 2012, 08:02:08 »
also meinen weg muss nun nicht jeder gehen.  ;) ich bin halt immer so, dass ich mich nur unters messer legen würde, wenn es nicht mehr anders geht.

ich habe eine klassisch homöopathischen arzt, wenn es mal wieder akuter wird, dann bekomm ich globuli. ich kann fast alles normal essen, außer halt ganz fettige sachen. ich trinke keinen kaffee mehr und bei eiern pass ich auch auf. aber ansonsten ist alles ok. ich hatte zum glück schon lange keine schlimmen beschwerden mehr.  :)

Bluemoon 69

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1176
    • Mail
Antw:Schubartige Schmerzen im Oberbauch
« Antwort #18 am: 31. Januar 2012, 08:53:44 »
puuhhhh , das ist tapfer....ich hielt es nicht mehr aus... aber wenn das für dich so passt, ist es ja auch OK.
 :-* Micha

shiri

  • Gast
Antw:Schubartige Schmerzen im Oberbauch
« Antwort #19 am: 31. Januar 2012, 08:57:15 »
Hier sind wirklich viele von Gallenproblemen betroffen.

Ich habe nun heute Stuhl und Blut abgegeben, Blutergebnisse werden am Freitag besprochen, Stuhl dauert wohl länger.

Krämpfe hatte ich bisher keine mehr (GSD!!!) auch sonst bin ich fast symptomfrei...
heute morgen hatte ich wieder ziemlich dünnen Stuhl....aber so war es die letzten Male ja auch....wird sich jetzt noch ein paar Tage hinziehen und dann ist wieder alles im Lot....bis zur nächsten Attacke  :P

Bin gespannt, was die Blutwerte sagen!!!

@Netti
deine genannten Speisen sind teilweise schon auch bei mir auffällig....ich trinke für mein Leben gern Kaffee und auch mindestens täglich einmal....dnach habe ich gern mal Bauchgrummeln oder auch Durchfallattacken, was ich dann gern auf die Milch geschoben habe  ??? und fettige Speisen machen teilweise die Probleme, gern Käse oder Sahne....wobei Öl, z.B. in Pommes oder so keine Schwierigkeiten macht ?!
Schon komisch!!!
« Letzte Änderung: 31. Januar 2012, 08:59:30 von shiri »

shiri

  • Gast
Antw:Schubartige Schmerzen im Oberbauch
« Antwort #20 am: 07. Februar 2012, 10:27:04 »
So, letzten Freitag war ich zu Besprechung der Blutwerte.
Ergebnis: nichts auffälliges, Oton Ärztin: jetzt können wir zumindest organische Ursachen ausschließen.
Die Werte für Lebensmittelunverträglichkeiten und die Ergebnisse der Stuhlprobe stehen noch aus.
Einerseit schön und toll, aber andererseits eben nicht, was mir weiterhilft.

Samstag nach einer Gemüsesuppe mit Nudeln und WienerWürstchen hatte cih dann wieder eine Attacke, aber gsd nur Durchfall. Allerdings wieder ohne ersichtlichen Grund oder ein Muster in den Lebensmitteln. Aber gsd ohne Krämpfe.

Die hatte ich dann allerdings heute morgen.
Ich wurde gegen 3 durch Bauchschmrzen geweckt....die sich wieder in eine ganz heftige "Kolik" (ich nenn das jetzt mal so) gesteigert haben. Inkl. kaltem Schweiß, heiß-kalt-Zustände, Durchfall, Brechreiz und netterweise ist mir dann auch der Kreislauf abgesackt. ALles in allem heftige 1,5 Stunden. Erst dann hatten die Krämpfe soweit nachgelassen, dass ich wieder einschlafen konnte (ich war soooo müde)
Ich konnte dann natürlich nicht auf Arbeit und bin direkt wieder zum Hausarzt. Meine Ärztin leider nicht da, musste zur Assistenzärztin. Die hat sich die ganze Geschichte nochmal angehört, auch abgetastet, die Blutwerte angeschaut und ist auch ziemlich ratlos. Meine Beschreibung klingt ganz klar nach der Galle. Aber die Blutwerte und die Tastuntersuchung eher nicht.
Sie kam dann aber ENDLICH auf die Idee, einen US zu veranlassen.
Der wird nun morgen früh gemacht.

Dann sehen wir weiter.

Bea1974

  • Gast
Antw:Schubartige Schmerzen im Oberbauch
« Antwort #21 am: 07. Februar 2012, 10:38:26 »
Galle würde ich jetzt auch sagen, wobei es nicht unbedingt Steine sein müssen, es kann auch Gallengries sein. Ich hatte Gallenkoliken während der ersten SS, die letzte 4 Wochen vor der Entbindung. Rausbekommen hab ich sie aber erst 3 1/2 Jahre später, nachdem ich meinem Arzt gesagt hab, dass ich die Praxis erst wieder verlasse, wenn ich ne Überweisung fürs KKH habe.
Die Ärzte dort sagten mir, dass es höchste Eisenbahn war, dass sie rauskam.

Drops

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3132
Antw:Schubartige Schmerzen im Oberbauch
« Antwort #22 am: 07. Februar 2012, 11:04:51 »
ultraschall find ich ne sehr gute idee.
ich drück dir die daumen. alles gute.

shiri

  • Gast
Antw:Schubartige Schmerzen im Oberbauch
« Antwort #23 am: 07. Februar 2012, 11:41:00 »
Danke, Mädels!!!

Bluemoon 69

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1176
    • Mail
Antw:Schubartige Schmerzen im Oberbauch
« Antwort #24 am: 07. Februar 2012, 12:02:03 »
Ja alles Gute , egal was kommt.Ich drück die Daumen, dass es bald geklärt und dann geheilt ist. :-[ :-*

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung