Autor Thema: .  (Gelesen 2339 mal)

Flower Eight Revival

  • Gast
.
« am: 27. Juni 2012, 14:31:15 »
I.
« Letzte Änderung: 28. Oktober 2014, 14:00:42 von blume8 »

Hrefna

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3072
Antw:Rolando-Epilepsie und das Medikament Ospolot
« Antwort #1 am: 28. Juni 2012, 09:57:41 »
Hi blume, also zu dem Medikament an sich kann ich Dir nix sagen, aber zumindest in Deutschland ist es so, dass es erstmal nix heißen muss, dass ein Medikament nicht zugelassen ist. Das bedeutet nicht zwangsläufig, dass es irgendwie besonders "gefährliche" Medikamente sind. Oftmals sparen sich die Pharmafirmen den langen und kostenintensiven Zulassungsprozess, wenn abzusehen ist, dass ein Medikament aus welchem Grund auch immer in diesem Land wohl wenig verkauft wird (Krankheit dort selten, geringere Kaufkraft, andere Verschreibungsmodalitäten usw.).
Hier ist z.B. der Impfstoff gegen Japanencephalitis nicht zugelassen, ganz einfach weil er hier keinen entsprechenden Absatzmarkt finden würde und das Zulassungsverfahren im Vergleich zu teuer ist.

Vielleicht kannst Du die Eltern diesbezüglich schon mal ein wenig beruhigen?


Flower Eight Revival

  • Gast
Antw:Rolando-Epilepsie und das Medikament Ospolot
« Antwort #2 am: 28. Juni 2012, 10:04:44 »
.
« Letzte Änderung: 28. Oktober 2014, 14:04:21 von blume8 »

Hrefna

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3072
Antw:Rolando-Epilepsie und das Medikament Ospolot
« Antwort #3 am: 28. Juni 2012, 11:16:54 »
Ach jeh, das klingt nicht gut!

Ich kann Dir leider sachlich überhaupt nicht weiterhelfen, da das nicht mein Fachgebiet ist. Habe nur schnell mal nachgeschaut und Sultiam ist ja bei Rolando-Epilepsie bei uns, neben anderen, in der Therapie sogar Mittel der ersten Wahl.

Ich drücke Dir (und vor allem dem Jungen) die Daumen, dass Ihr da doch noch einen guten Weg findet!

Flower Eight Revival

  • Gast
Antw:Rolando-Epilepsie und das Medikament Ospolot
« Antwort #4 am: 28. Juni 2012, 11:37:57 »
.
« Letzte Änderung: 28. Oktober 2014, 14:04:28 von blume8 »

Cornelia x Marie Sophie

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4286
Antw:Rolando-Epilepsie und das Medikament Ospolot
« Antwort #5 am: 28. Juni 2012, 11:42:32 »
Am Besten fragst DU mal Eltern, die z. B. bei den rehakids.de organisiert sind, nur mal so ganz nebenbei... Denn hier im Forum dürfte es schwierig werden, diese Info zu besorgen - ansonsten könnte ich nur raten, Dich mit den Kliniken in Bethel und/oder Vogtareuth in Verbindung zu setzen - vielleicht können die entsprechende Infos besorgen, die dann "nur noch" übersetzt werden müsste...


"Wir sind geboren worden, um den Glanz Gottes, der in uns ist, leuchten zu lassen" (Nelson Mandela)

Flower Eight Revival

  • Gast
Antw:Rolando-Epilepsie und das Medikament Ospolot
« Antwort #6 am: 28. Juni 2012, 11:55:49 »
.
« Letzte Änderung: 28. Oktober 2014, 14:04:34 von blume8 »

Cornelia x Marie Sophie

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4286
Antw:Rolando-Epilepsie und das Medikament Ospolot
« Antwort #7 am: 28. Juni 2012, 12:34:12 »
Dann versuche in Bethel noch einmal einen der behandelnden Ärzte ans Telefon zu bekommen und ihnen die Sache erklären; vielleicht haben die noch eine Idee - evtl. einen Arztbrief, der offiziell ins Rumänische übersetzt wird o. ä...


"Wir sind geboren worden, um den Glanz Gottes, der in uns ist, leuchten zu lassen" (Nelson Mandela)

Flower Eight Revival

  • Gast
Antw:Rolando-Epilepsie und das Medikament Ospolot
« Antwort #8 am: 28. Juni 2012, 12:42:54 »
.
« Letzte Änderung: 28. Oktober 2014, 14:04:40 von blume8 »

Flower Eight Revival

  • Gast
Antw:Rolando-Epilepsie und das Medikament Ospolot
« Antwort #9 am: 03. Juli 2012, 13:04:53 »
.
« Letzte Änderung: 28. Oktober 2014, 14:04:44 von blume8 »

Hrefna

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3072
Antw:Rolando-Epilepsie und das Medikament Ospolot
« Antwort #10 am: 03. Juli 2012, 13:40:50 »
Oh, wie schön! Ich freu mich mit!!! :D

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung