Autor Thema: Polypen- und Mandel-OP wer hat´s NICHT machen lassen?  (Gelesen 6980 mal)

Lali

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 369
Polypen- und Mandel-OP wer hat´s NICHT machen lassen?
« am: 13. März 2013, 19:52:43 »
Hallo zusammen,

bei meinem kleinen Sohn (4,5 Jahre) sollen die Mandeln gekappt und die Polypen entfernt werden. Grund dafür ist, dass er in der Nacht durch die Nase keine Luft bekommt und deshalb nur durch den Mund atmet. Er schnarcht sehr laut und das ist auch der Grund, warum ich mit ihm überhaupt in den Untersuchungsmarathon eingestiegen bin. Jetzt ist also gesagt worden, dass er operiert werden muss. Leider habe ich auf meine Frage, was schlimmstenfalls passieren kann, wenn ich ihn nicht operieren lasse, keine echte Antwort bekommen - beide Ärzte antworteten ausweichend etwas von Konzentrationsproblemen und Tagesmüdigkeit. Es wurde mir immer wieder nur erzählt, wie harmlos alles ist. Von anderer Stelle hört man, dass sich die großen Mandeln und gerade auch die großen Polypen mit der Zeit wieder verwachsen können. Ich habe, ehrlich gesagt, sehr große Angst vor der nötigen Vollnarkose, und wollte deshalb hier mal in die Runde fragen, ob es unter Euch jemanden gibt, der eine solche OP NICHT hat durchführen lassen und wie die Erfahrungen dazu sind.

Bin sehr gespannt auf Eure Antworten!
Lali

pelα ღ

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 9164
Antw:Polypen- und Mandel-OP wer hat´s NICHT machen lassen?
« Antwort #1 am: 13. März 2013, 20:33:15 »
Hallo Lali,

genau mein Thema!  ;)

Ich war diese Woche mit meiner Großen beim HNO, weil mich mehrere Ärzte darauf angesprochen haben, dass sie Paukenergüsse hat. Die HNO Ärztin war sehr nett. Habe mir eine sehr beliebte ausgesucht, die aber nicht selber operiert. Das war mir sehr wichtig.

Es stellte sich heraus, dass die Anatomie Schuld ist, dass der Erguss nicht abfliessen kann. Alles sehr eng und dazu versperren zu große Rachenmandeln den Weg. Man würde die kappen. Sicher jeder Arzt der selber operiert.  ;)

Sie hat nun vorgeschlagen, wir versuchen es Homöopathisch und sehen uns in 6 Wochen wieder. Wir haben einen Hörtest gemacht der trotz Erguss gut war (schon mal super  :D) Der gute Hörtest und die Tatsache das sie nachts gut und ohne Unterbrechnung schläft, nicht müde oder ausgelaugt ist sprechen gegen eine OP, für die Ärztin - momentan. Wir werden es also im Auge behalten und die Zeit abwarten. Eine OP sollte ja immer die letzte Wahl sein.

Wäre der Hörtest nun eine Katastrophe gewesen, müssten wir auch anders reagieren, aber so nicht.
Viele Grüße Pela



Zwergenwunder

  • Gast
Antw:Polypen- und Mandel-OP wer hat´s NICHT machen lassen?
« Antwort #2 am: 13. März 2013, 20:37:24 »
Ich kann dir dazu nur sagen: wenn sie wirklich keine Luft bekommt, mach diese OP!

Wir haben die RAchenmandeln,Mandeln, Polypen und Nasenscheidewände zweimal machen lassen! Und ich kann dir sagen: wenn ein Kind nicht ausreichend Luft bekommt, so war es zumindest bei unserem so: er war ständing hibbelig und nervös, konzentrieren konnte er sich demnach auch nicht. Die Frustrationsgrenze war sehr sehr niedrig. Nachts hatte er PanikAtmung. Gesund ist das nicht!  :-\
Infektanfälligkeit steigt damit natürlich auch ziemlich. Der ganze Körper arbeitet ja erschwert mit der Atmung. Und wenn dann mal ein dicker Infekt drin ist macht es das ganze dann auch schlimmer. 

Bettina

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 31522
  • Bullerbü :)
Antw:Polypen- und Mandel-OP wer hat´s NICHT machen lassen?
« Antwort #3 am: 13. März 2013, 20:49:42 »
Ich kann dir sagen, was passieren kann. Mein Sohn hat lange lange mit den Mandeln und Polypen rum gemacht. Die Luft nachts war noch das kleinste Problem, aber es ist erst nach ca. 2 Jahren festgestellt worden, WIE schlecht er eigentlich hört.

Die Operation wurde 2011 im Juli gemacht. Da war er gerade 5 geworden. Nach über einem Jahr (letzten November) hatte er zum ersten mal wieder einen 100%igen Hörtest. Er ist jetzt in der ersten Klasse und er hat am Anfang extrem den Klassen-Clown gemacht, war unaufmerksam, einfach weil er vieles nicht so mitbekommen hat, wie die anderen Kinder. Er hat massive Probleme die Stimme der Lehrerin aus der Geräuschkulisse der Klasse herauszuhören, hat große Probleme sich auf das Wesentliche zu konzentrieren. Hörverarbeitungsstörung, hat meiner Meinung nach Defizite im Wortschatz, hat nicht gelernt, so richtig auf Gehörtes als Information zu achten. Es ist ein Sinn, der ihm einfach lange nicht zur Verfügung stand. Er muss Hören erst wieder lernen. Wir gehen jetzt im zweiten Block zur Sprachtherapie, wo es eben in erster Linie um das Hören, Hörschulung geht.

Wir haben Gott sei Dank einen sehr sehr guten HNO hier und dazu noch einen guten Allgemeinmediziner, der homöopathisch behandelt. Sobald mein Sohn erkältet ist, schlägt es auf die Ohren. Als er operiert wurde, war die Flüssigkeit hinter dem Trommelfell schon nicht mehr Flüssigkeit, sondern fast schon gewebeartig und das kann bleibende Hörschäden zur Folge haben.

Wenn ihr einen guten Homöopathen zur Hand habt, dann könnt ihr versuchen, da erstmal mit ranzugehen, aber bei uns war der erste Erfolg leider nicht dauerhaft. Was unser HNO aber ganz rigoros sagt ist, dass er nichts von den Mandelverkleinerungen hält. Das ist nur in Fällen sinnvoll, wo vorher noch nie eine Entzündung der Mandeln vorgelegen hat und das ist in den seltensten Fälle so. Bei Teilmandel-Entfernung mit Laser muss sehr häufig nachoperiert werden, wie er sagt und oft wird das gemacht, damit die großen Kliniken ihre Laser finanziert bekommen. Für das Immunsystem sind die Mandeln im Alter von 4,5 nicht mehr so wichtig. Das Immunsystem ist weitestgehend aufgebaut, zumindest das, was durch die Mandeln erfolgt.

Unserem Sohn wurden die Mandeln also klassisch vollständig entfernt und in den ersten Wochen haben wir ihn fast nicht wieder erkannt. Es war als hätte man ihn unter einer Dunstglocke hervor geholt. Und niemand, wir nicht, KiGa nicht, hätte das aus dem Alltag heraus als so massiv erwartet. Keiner von uns hatte auch nur eine Ahnung davon, dass er bei einer Hörfähigkeit von nur noch ca.25% war und das über sehr wahrscheinlich 2 Jahre.

Ich bin immer noch froh, dass ich damals die Teilentfernung nicht habe machen lassen, aber ich bin auch sehr froh, dass die OP so gemacht wurde, wie sie gemacht wurde und dass wir diesen riesen Brocken, den er da mit sich herum getragen hat, losgeworden sind.

Kinder, die nachts Atemnot haben, schlafen auch nicht richtig, haben ständigen Sauerstoffmangel, wachen oft auf (selbst wenn sie nicht richtig wach werden und scheinbar durchschlafen), sind oft nicht richtig ausgeruht. Mit Infekten hatten wir Gott sei Dank nie große Probleme, aber allein wie sich seine Stimme nach der OP verändert hat ...... Wahnsinn.
« Letzte Änderung: 13. März 2013, 20:51:25 von Bettina »
4+1 x Glück: 02/1998; 09/1998; 07/2006; 09/2008; 08/2011

Ann Kathrin Klaasen:"Ich hatte schon Freunde, da gab´s noch gar kein Facebook." Wolf:Ostfriesen-Feuer

pelα ღ

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 9164
Antw:Polypen- und Mandel-OP wer hat´s NICHT machen lassen?
« Antwort #4 am: 13. März 2013, 20:49:56 »
Ich kann dir dazu nur sagen: wenn sie wirklich keine Luft bekommt, mach diese OP!


Das sehe ich auch so!  :) Bei uns ist noch ein Unterschied, die Nase ist komplett frei. Ausser bei Schnupfen natürlich.
Viele Grüße Pela


Zwergenwunder

  • Gast
Antw:Polypen- und Mandel-OP wer hat´s NICHT machen lassen?
« Antwort #5 am: 13. März 2013, 20:51:35 »
Ach wegen Hören, bei Zwerg war ein Ohr auch komplett dicht! Hörfähigkeit auf diesem Ohr war gleich null!

Die Beschreibung mit der Dunstglocke passte auch hier perfekt! :D

~Netti~

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 52859
  • Pflichtbewußte Chaos-Moderateuse
    • Mail
Antw:Polypen- und Mandel-OP wer hat´s NICHT machen lassen?
« Antwort #6 am: 13. März 2013, 21:47:37 »
Ich habe es bei meiner großen Tochter nicht machen lassen und habe sie stattdessen homöopathisch behandeln lassen.  :)
Also behandeln muss man es, keine Frage. Ich persönlich würde nur zuerst alles andere ausschöpfen.

Daniela+Kids

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4460
Antw:Polypen- und Mandel-OP wer hat´s NICHT machen lassen?
« Antwort #7 am: 14. März 2013, 20:29:07 »
.
« Letzte Änderung: 12. Juli 2013, 21:08:41 von Daniela+Kids »

Leofinchen

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 8752
Antw:Polypen- und Mandel-OP wer hat´s NICHT machen lassen?
« Antwort #8 am: 14. März 2013, 20:35:38 »
Bei meiner Kleinen sollen Polypen entfernt, und ich werde die OP definitv machen lassen. Der Termin steht. Sie bekommt durch die Nase sehr schlecht Luft, sie kann schlecht schlucken und spricht immer sehr nasal. Sie leidet wirklich. Laut HNO Arzt könnte man es mit etwas pflanzlichem versuchen, es würde aber meist nicht viel bringen. Und da ich sie nicht ewil lang weiter leiden lassen möchte, habe ich mich für die OP entschieden.

mausebause

  • Gast
Antw:Polypen- und Mandel-OP wer hat´s NICHT machen lassen?
« Antwort #9 am: 15. März 2013, 08:32:42 »
Wir gehören auch zur "OP Fraktion" - und ich würde es auch immer wieder machen lassen!

Steffie

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2227
  • Wir sind Schalker, Schalker das sind wir!!!!
Antw:Polypen- und Mandel-OP wer hat´s NICHT machen lassen?
« Antwort #10 am: 15. März 2013, 13:07:23 »


Wir haben es bei Melina homöopathisch behandelt und sind seitdem beschwerdefrei!
Alisia Chiara * 25. März 1998
Melina Joy * 7. Dezember 2005


pelα ღ

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 9164
Antw:Polypen- und Mandel-OP wer hat´s NICHT machen lassen?
« Antwort #11 am: 15. März 2013, 15:10:50 »
@ Steffi: darf ich fragen womit?
Viele Grüße Pela


Bettina

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 31522
  • Bullerbü :)
Antw:Polypen- und Mandel-OP wer hat´s NICHT machen lassen?
« Antwort #12 am: 15. März 2013, 15:19:11 »
Homöopathisch würde ich da nur mit einem wirklich guten Homöopathen rangehen. Hatte ich ja auch schon angesprochen und wir haben es auch gemacht. Wir hatten auch deutliche Besserung für ca ein halbes Jahr, aber es kam wieder. Die Beeinträchtigungen wurden massiver und dann kam die OP halt doch.
4+1 x Glück: 02/1998; 09/1998; 07/2006; 09/2008; 08/2011

Ann Kathrin Klaasen:"Ich hatte schon Freunde, da gab´s noch gar kein Facebook." Wolf:Ostfriesen-Feuer

Lori+Annika+Nico

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 7881
  • Wir sind komplett und überglücklich
Antw:Polypen- und Mandel-OP wer hat´s NICHT machen lassen?
« Antwort #13 am: 15. März 2013, 20:03:33 »
Annika hatte im Alter von vier Jahren eine Polypen-OP und einen Trommelfellschnitt. Ihre Rachenmandeln waren wirklich groß und sie schnitt beim Hörtest wirklich ultraschlecht ab. Außerdem hatte sie ständig Angina - die Hoffnung war, mit der OP würde das endlich aufhören.

Nach der OP konnte sie endlich wieder super hören und auch das nächtliche schnarchen hatte ziemlich nachgelassen - die Häufigkeit an Angina leider nicht. Deshalb riet uns der HNO zu einer Mandelkappung, da die Mandeln wirklich riesig waren. Das hab ich abgelehnt und bin zu einer guten Kinderhomöopathin gegangen. Mit Engelsgeduld hat sie Annikas eine Mandel zum Abschwellen gebracht, die andere zwar nur minimalst, aber immerhin! Somit sind wir um die Kappung gut drumrumgekommen und durch die homöopatische Begleitung war das Thema Angina auch vom Tisch  :D sie hat seither nur "normale" Infekte *juhuu*

Wir vermissen dich so sehr * 05/09


Steffie

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2227
  • Wir sind Schalker, Schalker das sind wir!!!!
Antw:Polypen- und Mandel-OP wer hat´s NICHT machen lassen?
« Antwort #14 am: 16. März 2013, 06:20:34 »

@pela: Wir haben verschiedene Mittel bekommen, haben einen sehr guten Homöopathen und der hat da ganz individuell entschieden.
Alisia Chiara * 25. März 1998
Melina Joy * 7. Dezember 2005


Oschi

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3842
  • Vollständig !?
    • Mail
Antw:Polypen- und Mandel-OP wer hat´s NICHT machen lassen?
« Antwort #15 am: 19. März 2013, 21:35:59 »

Kinder, die nachts Atemnot haben, schlafen auch nicht richtig, haben ständigen Sauerstoffmangel, wachen oft auf (selbst wenn sie nicht richtig wach werden und scheinbar durchschlafen), sind oft nicht richtig ausgeruht. Mit Infekten hatten wir Gott sei Dank nie große Probleme, aber allein wie sich seine Stimme nach der OP verändert hat ...... Wahnsinn.

Bettina...Du sprichst Das aus was bei uns im Moment der Fall ist! Nico schläft seid Monaten mit offenem Mund...Spricht kaum verständliche Worte, hat eine sehr hohe Stimme - er quickt sehr oft und sehr Laut!
Liebe Grüße von mir & meinen Jungs... 




Jules

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6662
Antw:Polypen- und Mandel-OP wer hat´s NICHT machen lassen?
« Antwort #16 am: 21. März 2013, 17:41:17 »
Bei mir wurde es als Kind nicht gemacht, das war das dümmste, was meine Eltern je entschieden haben.
Ich hatte schon als Kind sehr große Mandeln, die sich schnell entzündet haben und so dick wurden, dass ich auch mal 2 Tage lang nichts trinken konnte, weil es mir so dreckig ging.

Jetzt als Erwachsene habe ich so zernarbtes Gewebe, dass ich Sorge haben muss, dass die Antibiotika, die immer wieder mal bei schweren Entzündungen auf mich zukommen, nicht mehr so gut wirken werden.
Und wenn ich es als Erwachsene machen lasse, bin ich eine Woche in der Klinik und habe Risiken von starken Nachblutungen!!!

Bei meiner Tochter haben wir es machen lassen.
Sie musste eh Röhrchen bekommen, die Polypen gingen weg und bei einer zweiten Ohren-Op wurden dann die Mandeln etwas reduziert per Laser.
Ebenso, dass sie ihre Funktion noch erhalten haben, aber ihr keine großen Probleme machen.

Seit der Polypen-/Mandel-OP:
- schläft sie deutlich besser
- die Infektanfälligkeit ist schlagartig vorbei gewesen, seitdem ist sie kaum noch krank und ihre Dauererkältungen waren schlagartig vorbei.
- wird sie die Probleme, die ich bis heute habe, garantiert nicht bekommen und es war nur ein kleiner kurzer ambulanter Eingriff. Ich drücke mich noch heute vor meiner OP, weil ich keine Ahnung habe, wann ich mal für ne Woche in die Klinik gehen können sollte.


Für uns war die Nutzen-Risiko-Abwägung ganz eindeutig.
Aber das muss natürlich jeder selbst entscheiden.
ABer das bei einem Kind zu machen, ist eine ganz andere Sache, als das später im Erwachsenenalter machen zu lassen.
Dass große Mandeln später sich "verwachsen", halte ich für ein Märchen. Ich kenne niemanden, bei dem das so gewesen wäre. Wer als Kind große Mandeln hatte, hatte die auch später, mit den entsprechenden Problemen.
Ich habe als Kind enorm darunter gelitten.
 

Oschi

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3842
  • Vollständig !?
    • Mail
Antw:Polypen- und Mandel-OP wer hat´s NICHT machen lassen?
« Antwort #17 am: 03. April 2013, 12:10:31 »
So am Montag geht es los...um 7Uhr müssen wir im Krankenhaus sein!

Heut waren wir beim OP CheckUp...morgen zum NarkoseDoc!

Liebe Grüße von mir & meinen Jungs... 




Zwergenwunder

  • Gast
Antw:Polypen- und Mandel-OP wer hat´s NICHT machen lassen?
« Antwort #18 am: 03. April 2013, 12:11:56 »
Drücke die Daumen und wünsch euch alles gute!  :-*

Oschi

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3842
  • Vollständig !?
    • Mail
Antw:Polypen- und Mandel-OP wer hat´s NICHT machen lassen?
« Antwort #19 am: 03. April 2013, 14:45:34 »
So am Montag geht es los...um 7Uhr müssen wir im Krankenhaus sein!

Heut waren wir beim OP CheckUp...morgen zum NarkoseDoc!

Arghhhh... grad hat das KH angerufen, das aus Organisatorischen Gründen die OP am Montag abgesagt werden muss!

Nun muss ich morgen erstmal einen neuen OP Termin ausmachen!  :-\ :(
Liebe Grüße von mir & meinen Jungs... 




Oschi

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3842
  • Vollständig !?
    • Mail
Antw:Polypen- und Mandel-OP wer hat´s NICHT machen lassen?
« Antwort #20 am: 16. April 2013, 13:16:21 »
So gestern war es soweit!

Es wurden XXL Polypen entfernt...und Trommelfellschnitt!

Bin gespannt wie es jetzt weiter geht...  :)
Liebe Grüße von mir & meinen Jungs... 




Jen❤L❤L

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 14085
  • Believe in Yourself ! -54
Antw:Polypen- und Mandel-OP wer hat´s NICHT machen lassen?
« Antwort #21 am: 16. April 2013, 21:51:53 »

Wir haben auch vor einer Woche eine Ohren, Polypen und Mandel-OP hinter uns.

Die Mandeln wurden auch per Laser nur verkleinert.

Jetzt eine Woche später würde ich vorallem die Mandel-Sache nicht mehr machen lassen!  Meinem Sohn ging es richtig schlecht danach und er steht seit einer Woche unter Schmerzmittel.  Ich habe mich vorher auch belesen und hatte Angst ect pp. habe mich dann aber doch überzeugen lassen, dass es notwendig sei ect pp. Das Thema Mandeln ist eh sehr umstritten, jeder erzählt einem was anderes . Der eine KIa so , der nächste HNO so und der 3. wieder so.  Ich ärgere mich jetzt darüber aber nun ist es ja auch zu spät.

Was heißt denn bei Euch Trommelfellschnitt? mit Röhrchen dann?

Bei Louis war der Hörtest auch so schlecht und es hieß auf beiden Ohren wäre Wasser dahinter.  Bei der OP hat sich dann rausgestellt, dass hinter einem Ohr garkein Wasser war  :P bei einem hat er jetzt ein Röhrchen bekommen.
❤Sie entführen mich in ihre Welt und zeigen mir, was wirklich wichtig ist❤


" Ich bin Dein größter Fan "

Oschi

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3842
  • Vollständig !?
    • Mail
Antw:Polypen- und Mandel-OP wer hat´s NICHT machen lassen?
« Antwort #22 am: 17. April 2013, 14:16:46 »
Trommelfellschnitt - Schnitt ins Trommelfell wo dann nur die Flüssigkeit abgesaugt wird!

Nico schwitzt seid der OP jede Nacht wie blöd! Mit Umziehen - Bett neu beziehen!

Hab ihn zum Mittagsschlaf heut mit 39°C hingelegt!

Morgen müssen wir zur Nachsorge!
Liebe Grüße von mir & meinen Jungs... 




Daniela+Kids

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4460
Antw:Polypen- und Mandel-OP wer hat´s NICHT machen lassen?
« Antwort #23 am: 17. April 2013, 17:13:20 »
 :D
« Letzte Änderung: 16. August 2013, 06:34:56 von Daniela+Kids »

pelα ღ

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 9164
Antw:Polypen- und Mandel-OP wer hat´s NICHT machen lassen?
« Antwort #24 am: 24. April 2013, 15:09:13 »
Hallo! Romy hatte gestern HNO Kontrolle nach 6 Wochen mit der Homöopathie! Der Erguss im Ohr ist klar, aber noch nicht weg und die Mandeln sind kleiner!  Wir machen so weiter!
Viele Grüße Pela


 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung