Autor Thema: Neurodermitis - Abhilfe bei Juckreiz?  (Gelesen 1864 mal)

Hubs

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4247
  • Trageberaterin a.D.
Neurodermitis - Abhilfe bei Juckreiz?
« am: 27. Mai 2014, 07:33:06 »
Wie schafft ihr Euren Kindern Abhiilfe bei akutem Juckreiz?
Hubs mit den beiden Buben *04/2009 *01/2012



How could anyone ever tell you, you were something less than beautiful?
How could anyone ever tell you, you were less than whole?
How could anyone fail to notice, that your loving is a miracle?

~Netti~

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 53124
  • Pflichtbewußte Chaos-Moderateuse
    • Mail
Antw:Neurodermitis - Abhilfe bei Juckreiz?
« Antwort #1 am: 27. Mai 2014, 07:35:59 »
Was hat du denn für Cremes?

Bei Jared hat eigentlich nix geholfen, außer eben seine Creme.


TiPi

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4112
Antw:Neurodermitis - Abhilfe bei Juckreiz?
« Antwort #2 am: 27. Mai 2014, 07:58:56 »
Schwarzteewickel waren bei meiner Großen das einzige was den Juckreiz beruhigen konnte. Zugleich hat es die Entzündungen super aus den Exemen genommen und die Creme hatte danach auch eine Chance zu wirken.

TiPi

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4112
Antw:Neurodermitis - Abhilfe bei Juckreiz?
« Antwort #3 am: 27. Mai 2014, 08:00:16 »
Ach und Heilwolle hatten wir auch manchmal drauf, aber nur wenn noch nichts aufgekratzt war.

pitti und Emma

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1267
Antw:Neurodermitis - Abhilfe bei Juckreiz?
« Antwort #4 am: 27. Mai 2014, 08:29:20 »
Das ist schon etwas sehr belastendes....Kalte Kompressen, Wickel. Antiallergikum geben, Cetirizinsaft oder Fenistiltropfen. Nicht kratzen, eher reiben. Aufregende Sachen/ Stress meiden. Auf gute Basispflege achten. Viel Erfolg!

babbele

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1527
Antw:Neurodermitis - Abhilfe bei Juckreiz?
« Antwort #5 am: 27. Mai 2014, 08:47:46 »
Das A&O ist bei uns auch eine gute, durchgehende Basispflege. Bei akutem Juckreiz halt Fenistil oder Cetirizintropfen, Kortisoncreme, Erbsensäckchen aus dem Kühlschrank, sanft die betreffenden Stellen trommeln (z.B. mit Liedern singen oder Kinderreimen oder "Pizzabacken", weil Ablenkung m.E. genauso wichtig ist, wie irgendein Wirkstoff ;)) oder eben auch mal ein lauwarmes Bad mit Badezusatz der juckreizstillend wirkt.  Nach Kühlpads, Bad oder feuchten Wickeln unbedingt eincremen.
Hoffe, ihr findet eure Methode, kann nachfühlen, wie kräftezehrend das ist :-*
Unser Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann. F. Picabia


Hubs

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4247
  • Trageberaterin a.D.
Antw:Neurodermitis - Abhilfe bei Juckreiz?
« Antwort #6 am: 27. Mai 2014, 11:29:16 »
Danke für Euren Zuspruch :) Er hat's ja zum Glück nicht so schlimm. Nur wenn er nen Schub hat, dann wird er wieder wund und dann kratzt er in der Nacht. Tagsüber geht's eigentlich immer ganz gut. In der Nacht ist dann mit Ablenkung natürlich auch nicht viel los, der arme Kerl will ja eigentlich nix weiter als schlafen...
Hubs mit den beiden Buben *04/2009 *01/2012



How could anyone ever tell you, you were something less than beautiful?
How could anyone ever tell you, you were less than whole?
How could anyone fail to notice, that your loving is a miracle?

babbele

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1527
Antw:Neurodermitis - Abhilfe bei Juckreiz?
« Antwort #7 am: 27. Mai 2014, 13:16:55 »
Ach Mensch, diese Nächte, wenn es akut ist, sind mies :-[ Nina hat da ihr Erbsensäckchen direkt im Bett und rollt dann halt über die Stellen. Hilft wie kratzen, aber ist natürlich viel besser für die Haut. Und ganz ehrlich? Gerade im Sommer, wenn die Kinder vielleicht auch noch etwas schwitzen, gebe ich im Akutfall Cetirizin und creme mit Kortison. Da muss man halt abwägen, was größer ist: die eigene Abneigung gegen bestimmte Präparate oder der Leidensdruck beim Kind ;)
Unser Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann. F. Picabia


Hubs

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4247
  • Trageberaterin a.D.
Antw:Neurodermitis - Abhilfe bei Juckreiz?
« Antwort #8 am: 27. Mai 2014, 13:44:14 »
Cremes hab ich zwei, einmal von SebaMed und eine von Eubos. Beide verträgt er recht gut. Die richtig Wunden stellen schmier ich mit der Baby Creme von Weleda ein, weil die nicht brennt.
Hubs mit den beiden Buben *04/2009 *01/2012



How could anyone ever tell you, you were something less than beautiful?
How could anyone ever tell you, you were less than whole?
How could anyone fail to notice, that your loving is a miracle?

Peppeline

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2247
Antw:Neurodermitis - Abhilfe bei Juckreiz?
« Antwort #9 am: 28. Mai 2014, 18:14:05 »
Da ich selber Neuro habe, nehme ich im akutem Fall abends Hydrokortison. So würde ich es auch bei meinem Kind machen, wenn nichts anderes hilft. Der Juckreiz ist einfach zu quälend.
Und, so ist meine Erfahrung, man muss immer wieder mal die Cremes wechseln.
Asche* basis Creme ist auch gut. Die seba*med nehme ich auch grade für Jannes, und die sensiderm von Be*panthen ist auch gut für akute Stellen.





Es gibt Wunder, die geschehen. Und es gibt Wunder die entstehen...

Nicht sehen können trennt von den Dingen, nicht hören können trennt von den Menschen.

shiri

  • Gast
Antw:Neurodermitis - Abhilfe bei Juckreiz?
« Antwort #10 am: 30. Mai 2014, 12:42:27 »
Wir haben aus absoluter Hilflosigkeit irgendwann zu einem Antihistaminikum gegriffen, das "betäubt" die Hautzellen ein wenig. Heißt Ketof-Sirup und hat uns sehr geholfen.
Allerdings findet eine gewisse Gewöhnung statt, irgendwann bringt er diese Wirkung nicht mehr. Außerdem ist zu erwähnen, dass er müde macht und verschreibungspflichtig ist.

Cornelia x Marie Sophie

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4345
Antw:Neurodermitis - Abhilfe bei Juckreiz?
« Antwort #11 am: 09. Juni 2014, 09:06:14 »
Eine gute Bekannte, deren Sohn auch Neurodermitis hat, sagte mir vor nicht allzu langer Zeit, dass natürlich eine gute Pflege hilft, aber auch Essenstechnisch Dinge verändert werden müssen... Ist es der ältere oder der Kleine? Vielleicht könnt Ihr ja über die Ernährung auch eine Besserung erzielen?!


"Wir sind geboren worden, um den Glanz Gottes, der in uns ist, leuchten zu lassen" (Nelson Mandela)

Hubs

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4247
  • Trageberaterin a.D.
Antw:Neurodermitis - Abhilfe bei Juckreiz?
« Antwort #12 am: 09. Juni 2014, 09:41:25 »
@ Cornelia: Danke für Deinen Hinweis. Das machen wir eh. Milchprodukte, Schweinefleisch und Zucker haben wir stark reduziert. Dennoch bleibt der nächtliche Juckreiz nicht immer aus.
Hubs mit den beiden Buben *04/2009 *01/2012



How could anyone ever tell you, you were something less than beautiful?
How could anyone ever tell you, you were less than whole?
How could anyone fail to notice, that your loving is a miracle?

Cornelia x Marie Sophie

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4345
Antw:Neurodermitis - Abhilfe bei Juckreiz?
« Antwort #13 am: 09. Juni 2014, 10:12:52 »
Die Bekannte ernährt ihren Sohn GFCF - gluten- und caseinfrei, wobei sie da bezüglich der Alternativen, die dann zum essen mit dazu genommen werden (müssen), damit es eine vollwertige Ernährung wird, schon sehr lange am "kämpfen" war, bis es so wirklich gut hingehauen hat (die waren dann auch mal bei der Ernährungsberatung und haben wirklich super gute Alternativen gefunden, die auch schmecken). Viel Glück Euch, dass es bald besser wird!!


"Wir sind geboren worden, um den Glanz Gottes, der in uns ist, leuchten zu lassen" (Nelson Mandela)

babbele

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1527
Antw:Neurodermitis - Abhilfe bei Juckreiz?
« Antwort #14 am: 10. Juni 2014, 13:07:10 »
Hm, aber Neurodermitis heißt ja nicht, dass man ein Lebensmittelunverträglichkeit oder Allergien hat. Klar kann das miteinander einhergehen, aber rausfinden kann man das halt letzten Endes selbst erstmal nur über das Ausschlussverfahren.
Medizinisch gibt es übrigens keinerlei Zusammenhang zwischen Zuckerkonsum und Neuro ;)
Unser Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann. F. Picabia


Peppeline

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2247
Antw:Neurodermitis - Abhilfe bei Juckreiz?
« Antwort #15 am: 10. Juni 2014, 15:54:22 »
Naja, das Ding ist halt, Neuro ist noch ein großes Rätsel für die Mediziner. Man kann da echt nicht von andere auf sich schließen. Ich hatte als Baby und Kleinkind richtig, richtig schlimm Neuro, meine Mutter hat auch speziell gekocht. Ich durfte auch lange keine Milchprodukte zu mir nehmen. Ob es dadurch besser wurde oder nicht, lässt sich schlecht sagen, es fehlt ja der Vergleich.
Aber es wurde besser, nur verwachsen hat es sich auch nicht bei mir.
Heute reagiere ich stark auf Stress und äußere Einflüsse wie Waschmittel, Kälte und so weiter.





Es gibt Wunder, die geschehen. Und es gibt Wunder die entstehen...

Nicht sehen können trennt von den Dingen, nicht hören können trennt von den Menschen.

Hubs

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4247
  • Trageberaterin a.D.
Antw:Neurodermitis - Abhilfe bei Juckreiz?
« Antwort #16 am: 11. Juni 2014, 14:26:05 »
 Medizinisch gibt's keinen Zusammenhang. Ich hab mal von einem Heilpraktiker gehört, dass Neurodermitis in der Regel nicht von einer Lebensmittelunverträglichkeit oder Allergie ausgelöst wird, dass aber der Körper so mit der Haut beschäftigt ist, dass er irgendwann mit einigen Lebensmitteln einfach nicht mehr klar kommt und dass durch die Neurodermitis Allergien / Unverträglichkeiten ausgelöst werden kann.

Und dass Lebensmittel ausschlaggebend für unsere Gesundheit sind, ist ja eh klar. :)
Hubs mit den beiden Buben *04/2009 *01/2012



How could anyone ever tell you, you were something less than beautiful?
How could anyone ever tell you, you were less than whole?
How could anyone fail to notice, that your loving is a miracle?

babbele

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1527
Antw:Neurodermitis - Abhilfe bei Juckreiz?
« Antwort #17 am: 12. Juni 2014, 19:27:10 »
  dass aber der Körper so mit der Haut beschäftigt ist, dass er irgendwann mit einigen Lebensmitteln einfach nicht mehr klar kommt

Das kann ich mir sehr gut vorstellen! Wenn ein Zusammenhang nicht nachweisbar ist, heißt das ja nicht, dass er nicht da ist. Für mich ist ein Heilpraktiker auch ein Mediziner übrigens. Nur, damit hier nicht der Eindruck entsteht, ich rede gegen alles, was nicht schulmedizinisch ist, an :)
Nina plagt im Moment wieder ein ziemlich Schub, sie ist überall aufgekratzt. Sie tut mir so leid :( Zudem noch Wachstumsschmerzen in den Beinen, ihre Nächte sind gerade die Hölle. Kommt bei ihr echt oft vor: wenn sie Wachstumsschmerzen hat, hat sie einen schlimmen Neuro-Schub. Ich bin mittelerweile sicher, dass das bei ihr miteinander einhergeht und auch das ist sicherlich nicht nachweisbar.
Unser Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann. F. Picabia


neonkerstin1990

  • Gast
Antw:Neurodermitis - Abhilfe bei Juckreiz?
« Antwort #18 am: 12. Juni 2014, 22:49:08 »
Habe mal gelesen Schwarzkümmelöl soll sehr gut gegen Neurodermitis helfen.

minimuck

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1595
Antw:Neurodermitis - Abhilfe bei Juckreiz?
« Antwort #19 am: 18. Juli 2014, 17:48:27 »
wollte noch kühles thermalwasserspray (z.b. von vichy) erwähnen. außerdem fett-feuchte wickel (also eincremen, dann mit feuchter baumwollmullbinde verbinden).
und bäder mit basichem badesalz (wir hatten das sogar im planschbecken!).
aber so richtig-richtig-richtig hat bei uns nix geholfen gegen den juckreiz (absolut alles ausprobiert).
GLG
minimuck
♥  T:   02/2007  ♥       &       ♥  A:   04/2009  ♥
- - - 
Die Überbevölkerung sind alle, die Dich nicht lieben.  (Max Goldt)

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung