Autor Thema: Mittelohrentzündung - jetzt doch OP. Paukenröhrchen und Polypen  (Gelesen 3184 mal)

Nana2010

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 436
Ich verzweifle schon seit Tagen und seit gestern bin ich mit den Nerven am Ende.

Mia klagte Dienstag abend über Ohrenschmerzen. Habe ihr vor dem Schlafen Ibuprofen gegeben. Die Nacht war Scheiße. Sie hatte am nächsten Morgen Fieber und immer noch Schmerzen
 Sind dann zum Kia.

Er stellte Mittwoch früh eine anfangende Entzündung fest. Wir sollten weiter Ibuprofen geben. Habe es ihr alle sechs Stunden gegeben. Trotzdem Schmerzen. Fieber Donnerstag früh zum Glück weg. Ich wieder zum Kia. Ja, ist schlimmer geworden. Sie bekam Antibiotika. Und ich sollte gegen die Schmerzen alle vier Stunden im Wechsel Ibuprofen und Paracetamol geben
 Die Nacht wieder kaum geschlafen.

Ab Freitag mittag dachte ich es wird endlich besser. Sie hat wieder gespielt. War gut drauf.
Aber die Nacht war wieder eine Katastrophe. Die vier Stunden Abstand zwischen den Schmerzmitteln reichten nicht mal aus.

Samstag früh bis mittag ging es dann wieder.
Ab mittag hatte ich jedoch ein schreiendes heulendes Kind. Trotz des dritten Tages Antibiotika und vollgepumpt mit Schmerzmitteln. Bin mit ihr zum HNO Notarzt. Er stellte fest dass das linke Trommelfell kurz vorm Platzen wäre. Das rechte auch sehr groß. Wird auch platzen. Dies soll in den nächsten 1-2 Tagrn passieren. Sei nicht schlimm. Der Schmerz ginge dann weg. Würde ganz allein wieder verheilen.

Die letzte Nacht war der Horror. Ich habe ein schreiendes Kind neben mir das nicht länger als 3 Stunden am Stück schläft. Und ich kann nichts machen :'(
Das Trommelfell ist immer noch nicht geplatzt.
Wie lang dauert das denn?
Ich kann sie doch jetzt nicht noch Tage leiden lassen?

Soll ich heute nochmal ins Krankenhaus?  Was können die denn machen?

Ich kann echt nicht mehr. Meine Tochter kann nicht mehr....
Hat das schon mal jemand durch?

Ich verzweifle und mein Mutterherz ist letzte Nacht in tausend Stücke zerbrochen meine Tochter so leiden zu sehen  :'(

Ich danke euch schonmal. :-*
« Letzte Änderung: 17. März 2015, 05:59:32 von Nana2010 »





♥Anja+Lukas+Nele♥

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6834
  • glückliche zweifach Mama
    • Mail
Antw:Mittelohrentzündung - wir sollen warten bis das Trommelfell platzt
« Antwort #1 am: 01. März 2015, 08:39:10 »
oh weh.....ich weiß das man das auch aufmachen kann....würde aber auch in ein KKH fahren die eine HNO Abteilung haben.
Bei mir wollten sie das auch machen....nur ich hatte angst,was aber auch gut war.Denn ich hatte einen Hörsturz der im KKH nicht erkannt wurde   :-( .

Gute Besserung  :-*
Papa Du fehlst UNS soooo sehr... Du wirst immer tief in Unseren Herzen sein..!!!



Als Du geboren wurdest,hat bestimmt ein Stern am Himmel getanzt.....☆!!!


some&leni&ben

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2236
Antw:Mittelohrentzündung - wir sollen warten bis das Trommelfell platzt
« Antwort #2 am: 01. März 2015, 10:07:09 »
Ich würde wohl auch in eine Klinik fahren, die eine HNO-Station hat. Ich kann mir nicht vorstellen, dass sie so leiden muss - es gibt sicher Abhilfe.

Gerade die Ohren - das tut doch wahnsinnig weh  :-\
Ich hoffe, dass es ihr bald besser geht. Evtl. sollte man auch ein anderes AB ausprobieren - vielleicht greift dieses nicht gegen den Bakterienstamm, der sich da angesiedelt hat.
LG
some




Nana2010

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 436
Antw:Mittelohrentzündung - wir sollen warten bis das Trommelfell platzt
« Antwort #3 am: 01. März 2015, 11:20:14 »
Antibiotikum Wirkung hat laut Arzt nichts mit der Schwellung des Trommelfells zu tun. Antibiotika Wechsel somit sinnlos.
Habe gerade mit der Kinderambulanz des Krankenhauses telefoniert. Ich mache schon alles richtig. Noch zusätzlich 3-4 mal täglich Nasenspray geben.
Trommelfell anstechen wird nicht gemacht. Man muss wirklich warten...

Sie sagte wenn es nicht besser wird ķonnen wir natürlich gerne kommen. Wüsste dann aber auch nicht was dann noch gemacht werden kann :-[

Also spar ich mir das erstmal. Tagsüber geht es ja....aber nachts. Unerträglich :'(





Lori+Annika+Nico

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 7865
  • Wir sind komplett und überglücklich
Antw:Mittelohrentzündung - wir sollen warten bis das Trommelfell platzt
« Antwort #4 am: 01. März 2015, 11:25:23 »
Oh Gott, was für ein Horror  :'( Ich hatte vor zwei Jahren das erste Mal in meinem Leben eine Mittelohrentzündung und es war die absolute Hölle, diese Schmerzen  :'(

Leider kann ich auch nicht viel dazu beitragen  :-\ Nico hatte schon sehr viele Mittelohrentzündungen, allerdings ist bei ihm immer gleich das Trommelfell perforiert.

Was bei ihm auch immer ganz gut geholfen hat: Otowen. Das dient auch zur Schmerzlinderung. Habt ihr das zuhause? Oder Zwiebelsäckchen aufs Ohr drauf?

Gute und rasche Besserung!!!
Wir vermissen dich so sehr * 05/09


Fliegenpilz

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 39815
  • Von damals bis zur Unendlichkeit!
Antw:Mittelohrentzündung - wir sollen warten bis das Trommelfell platzt
« Antwort #5 am: 01. März 2015, 13:26:57 »
Das es in der Nacht schlimmer wird ist (leider) normal.

Wie gibst du aktuell das Schmerzmittel?
Am Besten wäre es den Zeitpunkt so zu wählen, dass sie es wirklich direkt vor dem Einschlafen bekommt, dann habt ihr (im Idealfall!) erstmal 3 - 4 Stunden Ruhe und ich würde sie dann auch vorzeitig wecken und eine weitere Gabe des Schmerzmittels durchführen bevor der Schmerz wieder durchbricht.

Wolkenspringerin

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6254
Antw:Mittelohrentzündung - wir sollen warten bis das Trommelfell platzt
« Antwort #6 am: 01. März 2015, 14:33:38 »
Habt ihr vorher keine Nasentropfen gegeben?
Wir mussten immer direkt Nasentropfen mitgeben bei einer MOE.

Arme Maus, ich würde es so machen wir Christiane rät. Wenn du hast kannst du ihr noch Belladonna oder Capsicum geben.

Gute Besserung!

Nana2010

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 436
Antw:Mittelohrentzündung - wir sollen warten bis das Trommelfell platzt
« Antwort #7 am: 01. März 2015, 15:55:40 »
Nasenspray hatten wir gegeben. Seit gestern wieder vermehrt auf Raten des Arztes.

Alle vier Stunden Ibuprofen und Paracetamol im Wechsel.
Kommt immer so aus dass sie vor dem Schlafen noch was kriegt.

Tagsüber geht es. Ab 14/15 Uhr wird es wohl stärker. Sie schläft jetzt wieder seit anderthalb Stunden.

Mir graut es vor der Nacht. Da scheinen die Schmerzmittel nicht mal 3 Stunden zu wirken.
Meine arme Maus. Wann ist das nur vorbei?





Coney

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6277
Antw:Mittelohrentzündung - wir sollen warten bis das Trommelfell platzt
« Antwort #8 am: 01. März 2015, 16:19:29 »

Wir haben das schon ein paar mal durch - und das Trommelfell ist nie geplatzt  :P Es ist schrecklich, ich schließe mich aber Christiane an, passt die Medi-Gabi so ab, dass der Wirkeintritt beim schlafen gehen ist.

Wir geben immer beim ersten Ziepen Otovowen Tropfen in Akutdosierung - meistens kriegen wir es seither damit in den Griff.

Nana2010

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 436
Antw:Mittelohrentzündung - wir sollen warten bis das Trommelfell platzt
« Antwort #9 am: 01. März 2015, 17:05:41 »
@Coney
Wurde bei euch denn auch immer gesagt es sei kurz vorm Platzen?
Und dann hat es sich wieder zurück gebildet?





Pico

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4469
  • Zwei kleine Kämpfer an der Hand...
Antw:Mittelohrentzündung - wir sollen warten bis das Trommelfell platzt
« Antwort #10 am: 01. März 2015, 19:27:54 »
Wir haben ein Kind was nie was sagt bei MOE, wir stellen das immer erst fest wenn das Tommelfell kaputt ist und die Suppe raus läuft.... Was aber hilft bei uns ist Pulsatilla oder Zwiebelsäckchen wenn man das so sagen kann, da sie ja nicht so ein Schmerzempfinden hat an ihren Ohren....
Nimm ein Kind an die Hand und lass dich von ihm führen. Betrachte die Steine, die es aufhebt und höre zu, was es dir erzählt. Zur Belohnung zeigt es dir eine Welt, die du längst vergessen hast.




[url=https://pitapata.com]

Coney

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6277
Antw:Mittelohrentzündung - wir sollen warten bis das Trommelfell platzt
« Antwort #11 am: 01. März 2015, 23:02:01 »
@Coney
Wurde bei euch denn auch immer gesagt es sei kurz vorm Platzen?
Und dann hat es sich wieder zurück gebildet?

Ja, bei Finn schon zwei Mal, dass der Doc sich ganz sicher war, bei Emma ein mal. Hatten dann nur jeweils einige Wochen mit einem Paukenerguss (nicht schmerzhaft) noch zu tun. Bildete sich aber komplett zurück.

Nana2010

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 436
Antw:Mittelohrentzündung - wir sollen warten bis das Trommelfell platzt
« Antwort #12 am: 02. März 2015, 11:52:03 »
War nach einer wieder ganz schlimmen Nacht heute früh beim HNO.
Immer noch keine Besserung.
Sie hat wohl auch dicke Mandeln (nicht entzündet), sie wäre "ein Kandidat für eine Polypen OP"!!!

Wir haben jetzt doch ein anderes Antibiotikum bekommen. Das ist doch nicht zu fassen. Jeder erzählt/macht was anderes. Zusätzlich noch Nasentropfen.

Kontrolltermin Mittwoch früh, ob es sich gebessert hat.

Laut HNO Arzt kann das Trommelfell noch reißen, muss es aber nicht.

Das ist ein Hin und Her.....ich will doch nur, dass die Maus keine Schmerzen mehr hat. :-[





Peppeline

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2207
Antw:Mittelohrentzündung - wir sollen warten bis das Trommelfell platzt
« Antwort #13 am: 02. März 2015, 12:07:39 »
Bei mir haben nur Zwiebelsäckchen die Schmerzen gelindert, hast du das mal ausprobiert? Stinkt grässlich, aber hilft.
Bei mir war es so, dass die Schmerzen wieder kamen, nachdem ich das Säckchen weggenommen hatte, also haben die Zwiebeln quasi betäubt. Ich wurde dann abends aber operiert. Ich verstehe nicht, warum man das nicht bei deiner Kleinen macht, die Schmerzen sind wirklich schrecklich, ich bin damals fast Amok gelaufen  :-X





Es gibt Wunder, die geschehen. Und es gibt Wunder die entstehen...

Nicht sehen können trennt von den Dingen, nicht hören können trennt von den Menschen.

Cosima

  • Gast
Antw:Mittelohrentzündung - wir sollen warten bis das Trommelfell platzt
« Antwort #14 am: 03. März 2015, 23:10:51 »
Hi,

Unser MOE-Notprg.:

Nasentropfen: Kopf 45º überstrecken und leicht zur schmerzenden Seite neigen. Ordentlich reintropfen! Kein Einzeltropfen. 1 - 2 Min. warten.
Schleimlöser (zb. Mucosolvan) geben.
Entweder Zwiebelsäckchen oder Zwiefelsaft auspressen und einen kleinen Wattebausch darin tränken. In den Gehörgangseingang legen. 10-20 Min. wirken lassen. Meist sind die Schmerzen danach erträglich.
Ich kombiniere mit Ibuprofen, da es entzündungshemmend wirkt zusätzlich zur Schmerzlinderung!

Damit fahren wir super. Kein AB wegen MOE seit über 4 Jahren. ;)

Cosima

  • Gast
Antw:Mittelohrentzündung - wir sollen warten bis das Trommelfell platzt
« Antwort #15 am: 03. März 2015, 23:13:47 »
Rachenmandel-OP: Lass das machen, wenn sie wirklich stark vergrößert sind. Für meine Große war die OP ein Segen!

Nana2010

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 436
Antw:Mittelohrentzündung - wir sollen warten bis das Trommelfell platzt
« Antwort #16 am: 04. März 2015, 09:56:44 »
Gerade bei der Kontrolle beim HNO gewesen.

Das neue Antibiotika schein anzuschlagen. Trommelfell auf beiden Seiten zwar immer noch dick (kann auch immer noch platzen), aber nicht mehr eitrig.
Sie sagte es kann noch 1-2 Wochen dauern, bis der Erguss weg ist. ???
Antibiotika bis zum Ende und Nasentropfen geben. Bei Schmerzen weiterhin Schmerzmittel. Sie wunderte sich, dass Mia überhaupt noch so gut hört, eigentlich dürfte sie nur noch minimal hören ;D

Tendenziell ist es die letzten zwei Tage auch besser geworden. Braucht aber immer noch Schmerzmittel, in den Nächten wird immer noch nicht durchgeschlafen, aber viel besser als zuvor.

Ich habe noch Hoffnung.

Sie sagte auch, dass wir nochmal über die OP reden, wenn Mia komplett infektfrei ist. Mandeln verkleinern und Polypen raus.

@Cosima
Hatte deine denn öfter Mittelohrentzündungen oder wie haben sie die großen Mandeln noch negativ bemerkbar gemacht?
Ich wundere mich ein wenig, dass nach einer (zugegeben heftigen) Mittelohrentzündung direkt zu einer OP geraten wird ???

Wenn es dem Kind die nächsten Tage noch besser geht, darf sie ab Montag auch wieder in den Kindergarten. Hoffentlich. Ich will endlich hier mal wieder den normalen Alltag einkehren lassen ;)





Fliegenpilz

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 39815
  • Von damals bis zur Unendlichkeit!
Antw:Mittelohrentzündung - wir sollen warten bis das Trommelfell platzt
« Antwort #17 am: 04. März 2015, 10:07:14 »
Mein Kind hatte nie eine solche Entzündung und eine Operation war nötig.
Der Erguss kann im Übrigen auch bestehen bleiben.

Nana2010

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 436
Antw:Mittelohrentzündung - wir sollen warten bis das Trommelfell platzt
« Antwort #18 am: 04. März 2015, 10:14:18 »
@Christiane
Warum war denn eine OP nötig?
Wie äußern sich große Mandeln denn noch?





Fliegenpilz

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 39815
  • Von damals bis zur Unendlichkeit!
Antw:Mittelohrentzündung - wir sollen warten bis das Trommelfell platzt
« Antwort #19 am: 04. März 2015, 10:30:30 »
Weil sie Probleme bei der Atmung hatte, weil sie schnarchte, weil sie sehr schlecht hörte, weil es zu einer Entwicklungsverzögerung der Sprache kam, weil ... weil ... weil!

Cosima

  • Gast
Antw:Mittelohrentzündung - wir sollen warten bis das Trommelfell platzt
« Antwort #20 am: 06. März 2015, 20:26:34 »
Die Rachenmandeln verlegen die Ohrtrompete, wenn sie vergrößert sind. Dann kann keine Luft mehr ins Mittelohr nachströmen. Ein Unterdruck entsteht; das Trommelfell ist dadurch rangezogen und härter vorgespannt. Man hört schlechter.
Zudem entstehen so immer wieder Ergüsse, die über Wochen oder gar Monate im Mittelohr verbleiben.
Vergrößerte Rachenmandeln verursachen Schnarchen. Manche Kinder atmen sogar permanent durch den Mund (haben jmmer den Mund offen stehen).
Manche Kinder mit vergr. Rachenmandeln haben eine sehr hihe Infektanfälligkeit, die schlagartig nach der OP auf ein Minimum zurück geht... usw.

Wenn es die erste MOE war, könnt ihr es auch beobachten...

Beide hatten häufig MOE, aber der Kleine wurde nicht operiert.
« Letzte Änderung: 06. März 2015, 20:30:11 von Cosima »

Nana2010

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 436
Antw:Mittelohrentzündung - wir sollen warten bis das Trommelfell platzt
« Antwort #21 am: 09. März 2015, 08:32:56 »
Seit Freitag abend bekommt sie kein Antibiotika mehr. Und seit Samstag hat sie keine Schmerzen mehr. Ich bin so froh!
Morgen ist nochmal Kontrolltermin beim HNO.

Ich werde jetzt auch erstmal abwarten. Das war jetzt die erste heftige MOE. Weder schnarcht sie, noch hat sie überdurchschnittlich oft eine Erkältung oder atmet ständig durch den Mund.

Nach einer MOE direkt zu operieren halte ich für etwas voreilig.





Nana2010

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 436
Kam natürlich alles anders
ein Tag nach positivem Befund wieder Schmerzen.
Neue Entzündung im rechten Ohr :(
Wieder Antibiotika. Seit vier Tagen schmerzfrei. Ich dachte wir haben es jetzt endlich durch.

Jetzt fiel mir gerade hinter ihrem linken Ohr eine leichte Schwellung auf.
Kennt das jemand?
Bitte lass es nicht das sein was ich denke (Schei... Google)

Sie hat aber keinerlei Schmerzen. Bekommt aber derzeit noch das Antibiotika :-[





♥Anja+Lukas+Nele♥

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6834
  • glückliche zweifach Mama
    • Mail
oh weh....

das können aber die Lymphknoten sein,die angeschwollen sind.
Ich habe das selber auch oft wenn ich erkältet bin!!!

Gute Besserung  :-*
Papa Du fehlst UNS soooo sehr... Du wirst immer tief in Unseren Herzen sein..!!!



Als Du geboren wurdest,hat bestimmt ein Stern am Himmel getanzt.....☆!!!

Binus

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3442
Meinst du eine Mastoiditis?


 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung