Autor Thema: Kiga oder daheimlassen?  (Gelesen 736 mal)

Solar. E

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 8037
  • ♥♥♥♥♥ + *
Kiga oder daheimlassen?
« am: 09. November 2011, 13:21:08 »
Hallo,

ich häng mit meinem Jüngsten mal wieder gesundheitstechnisch in der Luft  :P

Letzte Woche hatte er einen MD-Infekt. Hat sich einmal übergeben, am Folgetag hab ich ihn daheimgelassen, am übernächsten wieder in den Kiga, denn es war alles ok. Abends dann fing er mit Durchfall an. Nachts wars ruhig, am Vormittag drauf ist er noch dreimal gerannt mit flüssigem Stuhl. Dann folgten fünf Tage mit komplett normalem Stuhl und grad heute fängt er wieder an, dass der Stuhl nicht ok ist. Zwar kein richtiger Durchfall, da auch festes dabei war, aber eben auch nicht ok.

Sein Allgemeinzustand ist davon abgesehen sehr gut, es geht ihm gut, alles wie immer. Auch während des Infektes letzte Woche ging es ihm gut.
Und nun? Wieder Schonkost? Soll ich ihn zu Hause lassen? Ich weiß, letzten Endes kann nur ich das beurteilen/entscheiden, aber ich würde dennoch gerne mal Meinungen hören.

Problem bei ihm ist auch, dass er sich daheim zwar ziemlich langweilt, zumindest vormittags wenn er mit mir alleine ist, aber dann auf der anderen Seite wieder Schwierigkeiten hat, sich von mir zu lösen, wenn er mal paar Tage daheim war. Von daher möchte ich ihn ungerne "unnötig" zu Hause behalten und ihn ständig aus dem normalen Ablauf reißen  :-\

Bettina

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 31522
  • Bullerbü :)
Antw:Kiga oder daheimlassen?
« Antwort #1 am: 09. November 2011, 13:23:47 »
Kann es vielleicht etwas anderes sein? Also z.B. Stress im KiGa? Kann ja ganz harmlos sein, einfach Aufregung, weil jetzt erstmal wieder sich neu einleben, vielleicht Entwicklungen, Gruppendynamiken, die er nicht mitbekommen hat? Vielleicht reagiert er dann einfach so drauf? Was hat er denn gegessen? Meine haben z.B. schnell mal dünneren Stuhl, wenn sie viel Apfelsaft getrunken haben.
4+1 x Glück: 02/1998; 09/1998; 07/2006; 09/2008; 08/2011

Ann Kathrin Klaasen:"Ich hatte schon Freunde, da gab´s noch gar kein Facebook." Wolf:Ostfriesen-Feuer


Solar. E

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 8037
  • ♥♥♥♥♥ + *
Antw:Kiga oder daheimlassen?
« Antwort #2 am: 09. November 2011, 13:38:15 »
Bettina, auf Apfelsaft reagiert meine Tochter sehr schnell mit Dünnpfiff  :), er gar nicht.
Gegessen hat er wieder ganz normal seit ein paar Tagen.
Aufregung - hmm, könnte sein, am Freitag ist St. Martin  s-nachdenken

Wir hatten das letzten Winter halt auch immer wieder. Einen richtig heftigen Infekt und dann über Wochen immer mal wieder flüssigen Stuhl. Und in der Zeit auch ständig Geklammer beim Verabschieden, so dass ich immer denke, da ist was  :-\ Klar übertrage ich das dann auch wieder auf ihn.
Und am einfachsten wäre es wohl, ich würd mir sagen, es geht ihm gut, bring ihn hin - wenn was ist, rufen die mich schon an. Aber ich mach mir dann immer tausend Gedanken, ob es ihm wirklich gut geht  :-\

Bettina

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 31522
  • Bullerbü :)
Antw:Kiga oder daheimlassen?
« Antwort #3 am: 09. November 2011, 14:56:15 »
Vielleicht ist es einfach ein Entwicklungsschub. Da kommt ja oft nochmal Klammern oder verstärkter Trennungsschmerz. Verunsicherung, innerlich aus dem Gleichgewicht sein, etwas schwer zu verdauen haben ...
4+1 x Glück: 02/1998; 09/1998; 07/2006; 09/2008; 08/2011

Ann Kathrin Klaasen:"Ich hatte schon Freunde, da gab´s noch gar kein Facebook." Wolf:Ostfriesen-Feuer

Solar. E

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 8037
  • ♥♥♥♥♥ + *
Antw:Kiga oder daheimlassen?
« Antwort #4 am: 09. November 2011, 15:17:18 »
Möglich wäre auch das.
Momentan fliegen überall halt auch die MD-Viren wieder tief und mir fällt auf, dass diese Phasen jedes Mal zusammenfallen.
Gegessen hat er auch fast nix seit dem Frühstück. Ich warte mal ab und wenn ich Zweifel habe bleibt er zumindest morgen mal hier. St. Martin kann er mit der momentanen Verfassung problemlos mitmachen und das ist die Hauptsache.  :)

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung