Autor Thema: Gibt es hier Augenärzte? oder jemand, der da arbeitet odr sich auskennt?  (Gelesen 1665 mal)

Badita

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 8338
ich hatte mit unserer Kleinen heute die U7a. es ist alles prima laut ärztin, nichts zu beanstanden.
ich wurde dann gefragt, ob wir mit ihr schonmal beim Augenarzt waren und ich verneinte. gab ja auch nie einen Anlass dazu.
daraufhin bekam ich eine Überweisung zu selbigen mit der Info, wir sollen doch mal nen termin machen.
ich hab es erstmal hingenommen und nicht weiter drüber nachgedacht. und daheim dachte ich dann "Wieso überhaupt?"
es ist alles okay. es gibt absolut nichts was auf Sehprobleme hinweisen würde und auch die Kinderärztin hat keinen sehtest gemacht.
Die kleine wurde vermessen, gewogen, KU gemnessen, Bauch abgetastet, sie sollte versuchen eine Linie auf ein papier zu malen, Farben benennen und ein paar Bilder (Wo ist der Hund, die Ente....). dann noch ein Türmchen aus 3 Klötzen bauen und Rosinen aus einer Dose schütten, wieder einfüllen und den deckel drauf schrauben. Dann noch ihren Namen nennen. das wars.
Ich wurde gefragt, ob sie sich allein an- und auszieht und ob sie Probleme hat sich von uns zu trennen.
da war doch nix dabei, was nach sehtest aussieht und einen Grund geben würde, sie zum Augenarzt zu schicken oder?

« Letzte Änderung: 13. August 2015, 13:18:54 von Badita »
 


Das Schwierigste am Leben ist es, Herz und Kopf dazu zu bringen, zusammenzuarbeiten.
In meinem Fall verkehren sie noch nicht mal auf freundschaftlicher Basis
Woody Allen

Binus

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3442
Keine Augenärztin, hier nur unsere Erfahrung:

Auch wir haben bei der U die Anregung bekommen, doch bitte zur augenärztlichen Kontrolle zu gehen. Mit dem Nebensatz, wir Eltern wären ja beide Brillenträger, da sollte man einfach mal schauen lassen.

Grundsätzlich nimmt ja die Anzahl der Brillenträger immer mehr zu, von daher wird es sicher irgendwann sogar die Empfehlung werden, zum Augenarzt mit den Kindern zu gehen.

Ich würde mir da gar keine Gedanken darüber machen, sondern froh sein, dass der Kinderarzt anscheinend präventiv denkt.

Zum Zahnarzt sollte man ja auch regelmäßig gehen, bevor es Probleme gibt.



Badita

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 8338
Okay, nur als ich bei 3 Augenärzten angerufen habe sagte man mir bei allen ( nachdme gefragt wurde, wie wir versichert sind) das sie erst im nächsten Jahr termine frei haben.
Dann kann ich mir das weitersuchen auch sparen.

Zumal ich auch glaube, das die kleinen da eh noch nicht groß mitmachen werden und eher angst haben wenn ihnen jemand mit Licht und geräten vor den Augen rum fummeln.

na, mal sehen. Mich wundert es halt, zumal die Ärztin ja gar nichts in die Richtung geschaut hat.
 


Das Schwierigste am Leben ist es, Herz und Kopf dazu zu bringen, zusammenzuarbeiten.
In meinem Fall verkehren sie noch nicht mal auf freundschaftlicher Basis
Woody Allen

Mamba

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5355
  • Ehrlichkeitsfanatiker
hier auch einmal Erfahrung.

Das Kind, was einen Tag jünger ist als deins hatte nie Probleme. Ist Fahrrad gefahren und gerannt wie nix.

Dann kam die Schuluntersuchung.

Dabei kam dann raus, dass sie auf dem einen Auge 50% gesehen hat und auf dem anderen SECHZEHN O :o

Also gab es eine Brille.. damit gab es dann 100/16. Nun muss sie täglich 6h ihr Auge abkleben und das wenn sie Pech hat  noch 3-6 Jahre  :-\
lg Mamba

tue nichts online, was du nicht auch offline tun würdest




Badita

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 8338
Hmmm....okay. das ist übel :(
 


Das Schwierigste am Leben ist es, Herz und Kopf dazu zu bringen, zusammenzuarbeiten.
In meinem Fall verkehren sie noch nicht mal auf freundschaftlicher Basis
Woody Allen

Binus

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3442
Dann eben den Termin fürs nächste Jahr nehmen, da ist sie dann auch älter und macht evtl. besser mit. So dramatisch wird die Untersuchung nun aber auch nicht.


MammaMuh

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2814
  • 2234 Tage gestillt!
Vielleicht hat sie euch ja auch gerade deshalb zum Augenarzt überwiesen, weil sie das nicht selbst untersuchen kann.

Mit meinem Sohn waren wir auch nie beim Augenarzt, die Sehtests bei den Us und auch der bei der Schuluntersuchung waren immer okay. Aber den richtigen Sehtest ersetzt das halt auch nicht. Am Ende der ersten Klasse (Kind konnte bis dahin nicht lesen und schreiben) sind wir zum Optometristen gegangen. Herauskam, dass er weitsichtig ist und noch eine Augenfehlstellung hat. Dadurch konnte er in den Heften nie etwas erkennen  :-X
nasfried 01/07 und hornfried 03/10

frau hö näht

Mamba

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5355
  • Ehrlichkeitsfanatiker
mach doch einfach einen doppeltermin :)

dann kann die große das vormachen und die lütte macht es danach.

So haben wir das anfangs gemacht und es klappte super.
Teils saß Jr. dann dabei auf meinem Schoß und klappt super.

Das Augentropfen, was dann beim zweiten Termin folgte fand er nicht so lustig, hat aber wesentlich besser geklappt als ich dachte :)



aber mein Großkind ist dann auch mit abgeklebtem Auge wie wild rumgerannt, obwohl uns prophezeit  wurde, dass sie wohl öfter irgendwo gegen laufen würde  ;)
lg Mamba

tue nichts online, was du nicht auch offline tun würdest




Mamba

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5355
  • Ehrlichkeitsfanatiker
ach so.. und auf jeden Fall ein Augenarzt, der eine Sehschule dabei hat
lg Mamba

tue nichts online, was du nicht auch offline tun würdest




LILA

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6211
Ich war auch mit meinen Kindern schon mal beim Augenarzt, obwohl nur ich eine Sehhilfe (minimal) habe und mein Mann brillenfrei ist.
Die Kinderärztin sagte, dass Kinder das so gut kompensieren, dass es mit den normalen Tests beim Kinderarzt gar nicht auffällt.  ;)



jewa

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 10785
  • Flieger, grüß' mir die Sonne!
Augenarzt mit Sehschule ist wirklich gut und normalerweise kriegt man da (Sehschule) schnell Termine (hier wären es so um die drei Monate, weil es die Rest-Augenarztpraxis nicht tangiert; da bekäme ich erst einen Termin in 2017).
Ich denke auch, dass das nur eine normale Kontrolluntersuchung ist.
Viele Sachen, die sein könnten, merkt man so nicht, da Kinder das wunderbar kompensieren können. Auch bei uns hat erst der 2. Augenarzt was gemerkt.  s-:)
Und wegen Test und möglicherweise nicht mitmachen, die mit Sehschule sind ja auf Kinder ausgerichtet und haben ihre Tricks und Kniffe. Wir hatten nie Probleme, die Kinder waren ganz scharf auf ihre "Quizrunde".

Mach dir keine Gedanken, ist wohl so wie eine andere Userin schrieb, zum Zahnarzt geht man ja auch regelmäßig und nicht erst wenn man Schmerzen hat.  ;) :-*


Das Leben wäre viel einfacher, wenn ich dich nicht getroffen hätte.
Es wäre nur nicht mein Leben.

Fliegenpilz

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 39816
  • Von damals bis zur Unendlichkeit!
Unsere Mädchen gehen beide jährlich zur Kontrolle beim Augenarzt seit sie 2 Jahre alt sind - und nein, bis heute hätte es dazu keinen Anlass gegeben, außer das ich es a) wie eine Vorsorge sehe wie auch den Zahnarzt den beide Mädchen seit dem ersten Zahn halbjährlich besuchen als Präventionsmaßnahme, b) wir einige Brillenträger in der Familie haben und c) ich eine Augenerkrankung oder Sehprobleme gerne frühzeitig erkennen würde, denn oftmals werden sie gerade bei Kinder einige Zeit verschleppt, da sie es gut ausgleichen können und es demnach nicht auffällt.

Selbst wenn man erst im neuen Jahr einen Termin bekommt, wieso nicht?
Dann geht man an dem Tag mit beiden Kindern hin und macht direkt im Anschluss den Termin zur nächsten Kontrolluntersuchung.

Und doch, die Kinder machen die Untersuchung anstandslos mit - je kleiner sie sind und je eher sie damit in Berührung kommen, desto mehr ist es reine Selbstverständlichkeit als Last. Und wenn es etwas gibt was ihnen Angst macht, dann wird es ihnen noch einmal erklärt. Entweder sie machen dann mit oder diese Untersuchung wird verschoben, solange es keinen vorherigen Grund zur Beunruhigung gab, die diese Untersuchung zwingend notwendig machen.

Achso:
Ich selbst bräuchte keine Brille außer wenn ich lange lese, dann bekomme ich Kopfschmerzen - oder lange im Dunkeln Auto fahre. Daher habe ich sie bekommen, linkes Auge normales Glas ohne Stärke, rechtes Auge +0,25 - also wirklich minimal und kein Grund für eine Sehhilfe. Ich selbst merke aber, dass es mir mit Brille doch besser geht und ich weniger müde bin ;)

Wir sind alle in der Augenklinik in Behandlung, die haben eine Sehschule und sind auf Kinder spezialisiert. Eine reine Augenarztpraxis habe ich seit meiner Kindheit aus verschiedenen Erfahrungswerten nicht mehr aufgesucht. 
« Letzte Änderung: 13. August 2015, 14:48:49 von Christiane »

D@nce

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1675
Mir ging es genauso wie dir und ich wollte auch auf die Empfehlung pfeiffen. Dann aber hab ich erfahren, dass wenn man die Augen meines Schwiegervaters als Kleinkind mal untersucht hätte (obwohl er keine Auffälligkeiten im Kindesalter hatte), dann hätte man seine heutige starke Sehschwäche beheben können. Also hab ich sie untersuchen lassen. Was mich daran erinnert, dass ich noch nen Termin zum Hörtest machen müsste und der Kleinen auch mal zum Augenarzt, danke ;D





Honigbluete

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 10660
Ich habe bei Lukas damals auch regelmäßig Überweisungen zum Augenarzt mit Sehschule bekommen, weil mein Mann und ich Brillenträger sind. Als ich für Jakob um eine Überweisung bat, bekam ich sie nicht und musste die Untersuchung selbst zahlen... Die Krankenkassen zahlen ohne konkreten Verdacht wohl keine "Vorsorgeuntersuchung" beim Augenarzt...



Fliegenpilz

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 39816
  • Von damals bis zur Unendlichkeit!
Ich hatte noch nie eine Überweisung, weil ich schon gegangen bin ohne Indikation bevor der Kinderarzt die entsprechende U-Untersuchung durchgeführt hat ???

Jomi

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1375
Bei meiner Großen war der Sehtest bei der U7a auffällig, woraufhin wir eine Überweisung zum Augenarzt bekamen. Sie bekam dann eine Brille, ist auf einer Seite stark weitsichtig und hat eine Hornhautverkrümmung.  Im Alltag ist uns nie etwas aufgefallen und wäre es vermutlich auch bis heute nicht. Auch wenn sie jetzt mal die Brille nicht auf hat merkt man nichts. Aber wahrscheinlich wäre das schlechte Auge noch extrem viel schlechter mittlerweile, weil sie mit dem guten alles ausgleichen würde.

Uns wurde vom Augenarzt dann empfohlen, beim Mittleren auch gleich eine Kontrolle zu machen (ich selbst habe auch eine Brille, allerdings erst im Erwachsenenalter bekommen). Das haben wir auch gemacht, beim ersten Termin war er gerade 1 1/2. Für unseren Kleinsten habe ich auch bereits einen Termin im Januar, wenn er 1 Jahr alt ist.

Die Große hat von Anfang an immer super mitgemacht, der Mittlere nicht so, aber der mag generell nicht so gerne zum Arzt. Aber es ging immer irgendwie. Jetzt beim letzten Termin mit 3 1/2 Jahren war es super.  :D Er ist jetzt auch vorerst als gut sehend von den Kontrolluntersuchungen befreit.

Überweisungen habe ich natürlich nicht zu jedem Termin, hatte ich bei Jonathan anfangs gar nicht, da auf eigene Initiative. Bezahlen musste ich noch nicht etwas  :o
Mirja 6.11.09, Jonathan 8.12.11 und Jakob 17.1.15, unsere größten Schätze <3<3<3

*12/2013, für immer in unserem Herzen

Honigbluete

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 10660
Mir kam das auch sehr komisch vor... (War hier vor Ort, sonst war ich in der nächsten Großstadt) Und ich meine, dass ich für die Sehschule eine Überweisung brauche, muss nochmal nachfragen...



gänseblümchen11

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 671
  • erziehung-online
Wir gehen seitdem die große 2 Jahre alt ist einmal im Jahr zur Kontrolle mit Sehschule. Wir waren vor ein paar Tagen erst und bei beiden, sowie uns Erwachsenen ist alles in Ordnung, keine Brille nötig  :D



Mamba

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5355
  • Ehrlichkeitsfanatiker
btw darf ich mit beiden Kindern alle 3 Monate zum Augenarzt  s-:)

Und BEIDE Kinderlein dürfen jetzt das Auge abkleben. Jr. muss abe rnur 1-2 h, während die Große 6h "darf"
lg Mamba

tue nichts online, was du nicht auch offline tun würdest




lalelu

  • Gast
Hier wird es von den Kinderärzten auch empfohlen. Wir haben die Empfehlung bei der U8 bekommen. Sehtest war unauffällig. Also rein präventive Maßnahme. Je früher evtl. auftretende Probleme erkannt werden, desto schneller kann man eingreifen.

Mamba

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5355
  • Ehrlichkeitsfanatiker
ach so.. und zu den Kosten.

Ich bin auf eigene Faust zum Augenarzt, also nix Überweisung. Augenarzt hat nix gesagt
lg Mamba

tue nichts online, was du nicht auch offline tun würdest




Pico

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4469
  • Zwei kleine Kämpfer an der Hand...
Wir sind beim Augenarzt seit dem Motti 6 Monate ist und das alle 6Monate.... Sie macht toll mit und findet es alles Spannend, klar mag sie keine Augentropfen,aber sie macht es mit und es ist ok...
Seit anfang des Jahres hat sie nun eine Brille,ist stolz darauf und trägt sie super gerne... Sie hat die Brille weil sie nach Aussenschielt und damit sie nicht das räumliche sehen verliert, wird so früh gegen gesteuert... Eine Sehschwäche hat sie nicht, bzw. die Normale Sehschwäche die alle Kinder in dem Alter noch haben...
Nimm ein Kind an die Hand und lass dich von ihm führen. Betrachte die Steine, die es aufhebt und höre zu, was es dir erzählt. Zur Belohnung zeigt es dir eine Welt, die du längst vergessen hast.




[url=https://pitapata.com]

Once

  • Gast
Wir wurden bei der U auch angehalten zum Augenarzt zu gehen. Damals hieß es schon, dass es um die Beendigung des ersten Lebensjahres sinnvoll sei um ein latentes Schielen auszuschließen, was man wiederum früh behandeln soll.

Eine befreundete Augenärztin hat sich unsere Tochter dann angeschaut und erklärte dann auch, dass eigentlich alle Kinder ab 1 zum Augenarzt sollten.

Nellie

  • Gast
Wir gehen auch 1x im Jahr prophylaktisch zum Augenarzt. Genau wie zum Zahnarzt.
Allerdings immer auf eigene Faust und ohne Überweisung. :)

Für den ersten Termin wurde sich sehr viel Zeit gelassen, die Kleinen durften auf den Stuhl klettern, die Instrumente "ausprobieren" und dann zugeschaut während Mama bzw. die großen Geschwister den Test vorgemacht haben. Es gab einen Test auf Rot-Grün-Schwäche (bin genetisch belastet), 3D Bilder und einen normalen Sehtest, welcher mit etwas über 2 Jahren schon gut funktioniert hat in puncto Mitarbeit. Augentropfen gehörten eigentlich auch dazu, aber der Kleine hat die so verweigert, dass wir es auf den nächsten Termin verschoben haben. ;D

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung