Autor Thema: Erhoehte Leukozyten  (Gelesen 8954 mal)

Mondlaus

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6403
Erhoehte Leukozyten
« am: 23. April 2012, 05:08:13 »
Hi, ich komme gerade vom Arzt, bei meinem Blutbild wurden erhoehte Leukozyten festgestellt. Ich bin Freitags zum Arzt, weil ich von meinem Nasenbluten genervt war, er hat festgestellt, dass meine Lymphknoten geschwollen sind, und er hat Blut abgenommen, heute kam das Ergebnis.

Die Leukos sind bei 17 300, wenn ich das richtig in Erinnerung habe. Der Arzt schien zwar nicht besorgt, meinte aber, ich muss in zwei Wochen nochmal kommen und checken lassen. Ich haette noch dutzende Fragen gehabt, aber er hatte nicht viel Zeit..

Krank fuehle ich mich eigentlich nicht. Ich habe zwar Nasenbluten, aber das habe ich schon Jahre, manchmal staerker, manchmal weniger. Bei Stress und Hitze habe ich es haeufiger, und das ist im Moment der Fall. Muede bin ich schon, aber das ist eigentlich klar - ich arbeite ja vollzeit und bin alleine mit Baby.  ;) Weil ich mehr Zeit brauche als die 35 Stunden, die sie betreut wird, arbeite ich nachts, natuerlich ist man da erschoepft und hat Augenringe. Aber es fuehlt sich an wie Schlafmangel-erschoepft, nicht Krank-erschoepft. Der Arzt meinte auch, ich sei zu duenn, aber da ich in letzter Zeit nicht abgenommen habe, sei das ok. So war ich halt schon immer  s-:)Ausserdem waren heute die Lymphknoten auch nicht mehr geschwollen.

Ist das normal, dass man bei erhoehten Leukos einfach wieder nach Hause geschickt wird? Ist der Wert hoch? Hatte schon mal jemand erhoehte Leukos? Googlen will ich lieber nicht, denn da kommt natuerlich staendig Leukaemie raus, daran will ich jetzt nicht denken. Ich kenne mich leider gar nicht aus :( Ich denke zwar, es ist nichts, und bereue schon, dass ich ueberhaupt zum ARzt gegangen bin.. Aber ein klitzekleinwenig Sorgen mach ich mir schon.

Das andere Problem ist, dass ich in D nicht mehr krankenversichert bin. Ich bin hier privatverichert, aber noch in der Wartezeit von 6 Monaten. Es gibt zwar sowas wie eine staatliche Versicherung, die alle kostenlos abdeckt - aber die Zuzahlungen sind horrend.
Kind 2011
Kind 2014
...

Meph

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 13670
Antw:Erhoehte Leukozyten
« Antwort #1 am: 23. April 2012, 05:33:14 »
Huhu,

ich hatte das als Kind ständig- Wie hoch meine Werte waren weiss ich nicht. Aber es kam immer von einer Entzündung im Körper, meist eine Erkältung oder Harnwegsgeschichte.
Da schwellen mir auch die Lympfknoten heute noch an bevor ich den Infekt bemerke.
Ich bin immer mal wieder kontrolliert worden und gut

LG




Für Dezentralität und Eigenverantwortung! http://www.tivi.de/fernsehen/logo/artikel/41994/index2.html   
1DfyhRV3c7nRGPQuF4PdMkhJYtqE3BmSzW


~Netti~

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 52872
  • Pflichtbewußte Chaos-Moderateuse
    • Mail
Antw:Erhoehte Leukozyten
« Antwort #2 am: 23. April 2012, 06:33:54 »
Ich kenne mich auch nicht gut aus, meine aber erhöhte Leukos bedeuten immer irgendeine Entzündung im Körper. Das kann ja was relativ harmloses sein, aber dass dein Arzt so gar nix dazu gesagt hat ist schon etwas merkwürdig.


Pico

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4576
  • Zwei kleine Kämpfer an der Hand...
Antw:Erhoehte Leukozyten
« Antwort #3 am: 23. April 2012, 06:54:26 »
Ich habe jetzt seit 3jahren immer ein lattenten hohen Leuko,CRP wert...und das auch meine Schwangersschaft über,was mich fast ein KS gekostet hätte...aber ich habe keine Entzündung...mir geht es immer gut...

Meine Werte schwanken bei denn Leukos auch von 17000-11000 wo bei 10000 normal sind...
Mein CRP ist bei 20-11, wo ein wert unter 5 Normal ist...

Bei mir kommt auch noch ein Eisenmangel dazu,der nicht zu erklären ist,weil meine Eisenspeicher sich nicht so auffüllen wie sie sollten oder sie sich auffüllen udn dann recht schnell wieder leer sind...

Habe auch noch keine Antwort auch meine Blutwerte,aber muss heute zu einem Hämatologen...bin mal gespannt,wei oft mir noch Blut abgenommen wird und was so gemacht wird...
Nimm ein Kind an die Hand und lass dich von ihm führen. Betrachte die Steine, die es aufhebt und höre zu, was es dir erzählt. Zur Belohnung zeigt es dir eine Welt, die du längst vergessen hast.




[url=https://pitapata.com]

hectorundhilde

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3080
  • ...unser kleiner Kobold! :-)
Antw:Erhoehte Leukozyten
« Antwort #4 am: 23. April 2012, 07:57:15 »
Erhöhte Leukos können alles oder nichts heissen. Auf jeden Fall ist meistens eine irgendwie geartete Entzündung im Körper.

Es gibt generell Menschen, die eher zu einer Erhöhung neigen, und da unser Körper ja eigentlich permanet, gegen irgendwelche Entzündungen/Erreger kämpft, haben diese Menschen dann oft erhöhte Leukos. Es gibt auch verschiedene Untergruppierungen der Leukozyten, wenn die bestimmt werden, gibt das oft auch schon Aufschluss, was in deinem Körper vor sich geht!

Und, ja, es ist normal, das er dich erstmal heimschickt, wenn es dir ansonsten gut geht. Wichtig ist aber das du zur Kontrolle gehst!!!!  :-*

Ach so, und genau sagen, wie hoch der WErt ist, kann man nur, wenn man die Referenzwerte des Labors hat (stehen immer auf dem Ergebniszettel mit drauf) und in welcher Einheit bestimmt wurde!



jellybelly

  • Kindergartenkind
  • ****
  • Beiträge: 86
  • erziehung-online
Antw:Erhoehte Leukozyten
« Antwort #5 am: 23. April 2012, 09:44:26 »


Und, ja, es ist normal, das er dich erstmal heimschickt, wenn es dir ansonsten gut geht. Wichtig ist aber das du zur Kontrolle gehst!!!!  :-*




sicher ist es schwer, sich eben keine schlimmen sorgen zu machen, wenn man symptome googelt, und da mit den schlimmsten diagnosen konfrontiert wird. aber hectorundhilde hat völlig recht, und es kann allerlei pillepalle sein, dass sich innerhalb kürzester zeit wieder von alleine regelt. ich finde auch, dass der arzt (auch wenn es schade ist, dass er auf deine fragen nicht eingegangen ist, zeitmangel hin oder her, wenn sich ein patient schlimme sorgen macht, muss man einfach einen moment haben) mit dem heimschicken und verweisen auf ne kontrolle alles richtig gemacht hat.

wünsch dir, dass du die nächsten 2 wochen auch mal abschalten kannst. bestimmt hat es sich dann wieder erledigt.
[nofollow]

[nofollow]

Binus

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3455
Antw:Erhoehte Leukozyten
« Antwort #6 am: 23. April 2012, 09:49:29 »
Ich find es nicht okay. Meiner Meinung nach gehört auf jeden Fall ein Differentialblutbild dazu, und zwar direkt.

Edit: interessant wäre, ob du gernerell hohe Leukos hast. Wurde schon mal ein BB gemacht? Nach der Entbindung? Kannst du in dem KH anrufen und nachfragen?
« Letzte Änderung: 23. April 2012, 09:51:21 von Binus »


regenbogen78

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4059
  • ♥Frühchenmama♥
Antw:Erhoehte Leukozyten
« Antwort #7 am: 23. April 2012, 09:51:44 »
hallo mond :-*

ich denke du solltest dem arzt vertrauen ;)....versuch dich etwas zu schonen....und hört auf deinen körper....
und in 2wo hast du nachktontrolle und  dann würde ich den arzt um ein zweites blutbild fragen..so hast du immer einen vergleichswert...

mein mann geht alle 30tage um diese werte im blick zu haben,da er auch immer zu hohe entzündunswerte..."laut Norm" hat ???....

 :-* :-* :-*

glg regenbogen78

PS: nicht googeln ist schon schwer..aber mach es nicht... ;)
"Die Zukunft hat viele Namen. Für die Schwachen ist sie die Unerreichbare, für die Furchtsamen ist sie die Unbekannte, für die Tapferen ist sie die Chance."


regenbogen78

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4059
  • ♥Frühchenmama♥
Antw:Erhoehte Leukozyten
« Antwort #8 am: 23. April 2012, 09:53:11 »
bzw....kannstdu dir noch ne zweitmeinung einholen?
"Die Zukunft hat viele Namen. Für die Schwachen ist sie die Unerreichbare, für die Furchtsamen ist sie die Unbekannte, für die Tapferen ist sie die Chance."


Mondlaus

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6403
Antw:Erhoehte Leukozyten
« Antwort #9 am: 23. April 2012, 10:49:04 »
@Binus, ja ich hatte schon mal ein Blutbild. Kurz vor der Schwangerschaft, im Rahmen der Ursachenforschung wegen der Fehlgeburten, glaube ich. Da war alles im normalen Bereich.

Direkt nach der Entbindung hatte ich auch eines. Da dürfte die Leukos aber wegen der schlimmen Mastitis erhöht gewesen sein.
Kind 2011
Kind 2014
...

Binus

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3455
Antw:Erhoehte Leukozyten
« Antwort #10 am: 23. April 2012, 11:39:51 »
Gut, dann bleibe ich bei Differentialblutbild, vor allem, wenn es keinen Anhalt für ne Entzündung gibt.


jellybelly

  • Kindergartenkind
  • ****
  • Beiträge: 86
  • erziehung-online
Antw:Erhoehte Leukozyten
« Antwort #11 am: 23. April 2012, 11:58:53 »
Gut, dann bleibe ich bei Differentialblutbild, vor allem, wenn es keinen Anhalt für ne Entzündung gibt.

warum gehst du denn davon aus, dass der doc nur ein kleines blutbild gemacht hat?
[nofollow]

[nofollow]

Binus

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3455
Antw:Erhoehte Leukozyten
« Antwort #12 am: 23. April 2012, 13:20:51 »
Weil sie nur von Leukozyten gesprochen hat. Ansonsten hätte sie sicher genaueres gesagt, so wie ich sie bisher im Forum kennengelernt habe.


Mondlaus

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6403
Antw:Erhoehte Leukozyten
« Antwort #13 am: 23. April 2012, 13:26:52 »
Also ehrlich gesagt bin ich mir nicht ganz sicher, denn ich habe die Ergebnisse nicht auf Papier. Das Blut wurde abgenommen mit der Prämisse, die Leukos zu checken, so meinte der Arzt. Und heute beim Gespräch hat er auch nur über die Leukos gesprochen. Ob und wie im Normalfall getestet wird, kann ich nicht sagen. Ich bin im Ausland, es ist möglich, dass es hier ganz anders läuft. Und wie gesagt, ich bin noch in der Wartezeit meiner Versicherung und laufe über das Staatliche System, deshalb wurde wahrscheinlich die kostengünstigere Variante gewählt, welche auch immer die sein mag :(
Kind 2011
Kind 2014
...

Binus

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3455
Antw:Erhoehte Leukozyten
« Antwort #14 am: 23. April 2012, 13:36:38 »
Also 17Tsd Leukos is schon ne ordentliche Zahl, aber völlig im Rahmen bei Entzündungen. Wennes keinerlei Anhalt für ne Entzündung gibt (oder eher, keinen festen Anhalt), spätestens dann eben DiffBB, und ja, auch zum Leukämie-Ausschluss. Auch wenn es unwahrscheinlich ist. Von der reinen Zahl her würde ich schon deutliche Entzündungszeichen erwarten, aso auch Fieber, zum Beispiel.


Mondlaus

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6403
Antw:Erhoehte Leukozyten
« Antwort #15 am: 23. April 2012, 13:53:25 »
Hm nein, nichts dergleichen. Es ist mir zwar schon hin und wieder warm, aber das liegt an der höheren Temperatur hier, und es fühlt sich nicht wie Fieber an... Wie gesagt, das einzige Anzeichen war das Nasenbluten und bei der ersten Untersuchung geschwollene Lymphknoten (laut Arzt - gemerkt habe ich das nicht)
Kind 2011
Kind 2014
...

Binus

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3455
Antw:Erhoehte Leukozyten
« Antwort #16 am: 23. April 2012, 13:57:46 »
Unter der Maßgabe könnte es schon sein, dass er ein DiffBB gemacht hat, aber dann finde ich es seltsam, dass er nicht direkt genauer mit dir gesprochen hat. Wegen der vergrößerten Lymphknoten, gut, sooo dramatisch groß waren die ja wohl nicht, sonst wäre es dir sicher selber aufgefallen, oder?


Mondlaus

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6403
Antw:Erhoehte Leukozyten
« Antwort #17 am: 23. April 2012, 14:52:06 »
Da bin ich mir nicht sicher, denn ich kenne mich nicht aus mit Lymphknoten.. Aufgefallen ist mir jedenfalls nichts, Schmerzen hatte ich nicht. Es hat sich genau angefühlt wie jetzt auch, und jetzt sind sie anscheinend nicht vergrößert. Natürlich möchte ich nichts unterstellen, aber möglicherweise hat der Arzt beim ersten Mal vergrößerte Lymphknoten erwartet und sie deswegen ertastet, weil es so schön zu den anderen Symptomen gepasst hat, sowas kann ja auch unbewusst vorkommen, ich hoffe mal, dass es so in der Art gewesen ist.

Ich weiß, Ferndiagnosen sind blöd. Nur leider bin ich ja im Ausland und falle unter dieses staatliche System. Zweitmeinungen von Ärzten werden nicht bezahlt. Es sei denn, ich bekomme vom ersten Arzt eine Überweisung zu einem Spezialisten. Ich überlege mir aber, dies selbst zu finanzieren.

Danke übrigens für die kompetenten Antworten!
Kind 2011
Kind 2014
...

hectorundhilde

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3080
  • ...unser kleiner Kobold! :-)
Antw:Erhoehte Leukozyten
« Antwort #18 am: 23. April 2012, 14:57:45 »
Ruf doch einfach mal bei dem Arzt an, und frag , ob er ein Differentialblutbild gemacht hast! Und es ist doch bestimmt auch möglich, das su einen Ausdruck deiner Blutergebnisse bekommst  :)

Ich weiss, es ist leicht gesagt, aber meistens steckt da absolut nichts schlimmes hinter! :-* s-druecken



Nipa

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 27082
Antw:Erhoehte Leukozyten
« Antwort #19 am: 23. April 2012, 17:10:34 »
Zähne gecheckt? Als ich mal erhöhte Leukos hatte wurde ich direkt zum Zahnarzt geschickt und sollte nachschauen lassen ob da nicht irgendwo was schlummert....



Mondlaus

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6403
Antw:Erhoehte Leukozyten
« Antwort #20 am: 24. April 2012, 04:40:15 »
Also ich glaube, mein Gebiss ist soweit gesund... Ich hatte noch nie was an den Zaehnen und merke auch nix, danke fuer den Tip. Muss da wohl in die Tasche greifen, Zahnarzt wird auch nicht bezahlt s-:)

Also ich habe heute morgen so oft angerufen, bis ich den Arzt am Telefon hatte. Es wurde kein Differentialblutbild gemacht (hat ewig gedauert, bis ich das auf englisch erklaert habe ;) ). Er meinte, wir wuerden beim naechstn Mal nochmal die Leukos checken, und wenn dann immer noch erhoeht, machen wir eines. Das sei die Standardprozedur ??? Nun verstehe ich nicht, warum er beim naechsten Mal nicht gleich das Differentialblutbild macht. Wenn wirklich was ist, geht mir da wertvolle Zeit verloren.

Ich habe mir heute ausserdem ein Fieberthermometer gekauft, werde jetzt regelmaessig messen. Ausserdem rufe ich heute bei meiner Ex-Krankenversicherung an und checke mal, wie man da wieder aufgenommen wird. Sollte wirklich etwas sein, dann gehe ich nach Hause. Es besteht ja Versicherungspflicht, ich denke, es wird kein Problem sein.
Kind 2011
Kind 2014
...

hectorundhilde

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3080
  • ...unser kleiner Kobold! :-)
Antw:Erhoehte Leukozyten
« Antwort #21 am: 24. April 2012, 07:01:09 »
Versteh ich jetzt auch nicht...also ich kann dir nur sagen, was es in Deutschland kostet, das sind so um die 120€ (also für die Bestimmung) meist zahlst du dann ja auch extra für die Interpretation .



Mondlaus

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6403
Antw:Erhoehte Leukozyten
« Antwort #22 am: 24. April 2012, 09:32:50 »
Ich frage mich, ob erhoehte Leukos etwas mit der Grippeimpfung zu tun haben koennten. Zum Zeitpunkt der Blutabnahme war die aber schon eine Woche her..
Kind 2011
Kind 2014
...

LILA

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6232
Antw:Erhoehte Leukozyten
« Antwort #23 am: 24. April 2012, 10:27:00 »
@Mondlaus: Ich bin kein Arzt, ist also alles Laienwissen. Aber ich kann mcih erinnern, dass es mir nach der Grippeimpfung (der ersten und einzigen in meinem Leben) wahnsinnig schlecht ging. Ich kann mir schon vorstellen, dass die Leukos davon erhöht waren.
Ich selbst wurde zum Hämatologen überwiesen. Das war die beste Entscheidung. Mein Hausarzt wollte mich mit 20 000 Trombozyten sofort ins Krankenhaus schicken. Mein Hämatologe war da noch seeeehr entspannt.  ;)



Ina+Finn

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 9432
  • Finn+Lennja,mein Leben,ich liebe Euch
Antw:Erhoehte Leukozyten
« Antwort #24 am: 24. April 2012, 10:35:29 »
Mein HA hat auch vor 3 Wochen getestet.

Mein Wert liegt bei 10,5,also auch erhöht.

Gemessen wurde mit 10^g/l
Normal sind wohl 3.8 - 9.0

Ich muss auch nächste Woche zur Kontrolle,im Urin waren übrigens auch Leukos,allerdings kam beim FA paar Tage später nix raus

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung