Autor Thema: Erfahrungen Bandscheibenprothese?  (Gelesen 1534 mal)

yvonne_c

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2230
  • Unsere deutsch-türkische Bombenmischng
    • Mail
Erfahrungen Bandscheibenprothese?
« am: 02. April 2012, 18:53:57 »
heute hat es mich wieder richtig erwischt - auf arbeit "falsch" gehoben und ich kam nicht mehr hoch. bin mit hilfe links und rechts zum arzt hoch. einrenken, spritzen und nun auf einen röntgentermin warten.

diagnose (wurde schon vor einigen jahren gestellt) bandscheibenprolaps lws 4/5

nun sagt der arzt halt immer, dass ich zum neurochirugen soll. da ich aber weiß, was mir da blüht, zöger ich es immer wieder raus. aber heute hab ich echt richtig angst. so stark war es halt noch nie.

und wenn du dann immer diese dummen kommentare hörst...mit 28 jahren hat man sowas nicht....da könnt ich  k...

nun gibt es ja operationstechnisch 2 varianten - das versteifen (will ich auf keinen fall) oder die bandscheibenprthese. ist hat noch nicht soooo lange auf dem markt. grad auch wegen haltbarkeit und so. bin eben sehr aufgewühlt im moment, weil ich jetzt wirklich die angst habe, dass es das nächste mal vielleicht nicht nur das hochkommen ist, sondern dann wirklich irgendwann de lähmung auftritt und davor habe ich sooooo ne angst.
also wer hat schon sowas selbst oder im bekanntenkreis und kann mir berichten


ANEREVundMIKA

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1804
  • meine Maus
Antw:Erfahrungen Bandscheibenprothese?
« Antwort #1 am: 02. April 2012, 20:26:00 »
Ich kenn mich da leider garnicht aus, wollte Dir trotzdem gute Besserung wünschen!!!

Mir gings heute genauso, Brustwirbel, einrenken und Spritzen..6 stück :o..
Müssen wir auch weiter beobachten.....  34 auch kein alter.

Lg Verena



Ina+Finn

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 9432
  • Finn+Lennja,mein Leben,ich liebe Euch
Antw:Erfahrungen Bandscheibenprothese?
« Antwort #2 am: 02. April 2012, 21:14:54 »
Die Erfahrung mit OP hab ich nun auch nicht,ich mache mir da auch keine Gedanken drüber 8)

Aber Gute Besserung :-*

Ich hab mir letzte Woche auch erstmal ne Spritze und ein Rezept für Fango und manuelle Therapie geholt...Mit 35...Ist ja auch kein Alter,festgestellt hat man den BSV bei mir nach der SS mit Lennja,davor hiess es bei Finn Beckenringlockerung s-:)

panoria

  • Gast
Antw:Erfahrungen Bandscheibenprothese?
« Antwort #3 am: 17. Mai 2012, 02:46:04 »
Ich hole das Thema mal hoch.
Letztes Jahr im Juni hatte ich einen BSV  S1 L4 L5,wurde notoperiert weil mein Bein gelähmt war.
Die Op ging leider schief :(

Am 9.3 dieses jahres habe ich 2 Prothesen bekommen,es lief alles super. Wurde Freitags operiert und bin Dienstag nach Hause.
Die ersten 3 Wochen zuhause waren Perfekt (bis auf meine Lähmung,die wird bleiben :(  )   

Dann ging ich zur Reha,die schmerzen waren wieder da.War gestern beim Röntgen,dort wurde ein Wirbelgleiten (Spondylolisthese) festgestellt,meine Prothesen sind verschoben.

jetzt gibt es nur noch ein möglichkeit und das ist die Versteifung.
Warte nun auf meinen OP Termin.


Also wenn keine Spondylolisthese vorliegt,dann sind Prothesen die beste Lösung.


Ach so,ich bin auch erst 30

Alchemilla

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2681
    • Mail
Antw:Erfahrungen Bandscheibenprothese?
« Antwort #4 am: 21. Mai 2012, 19:18:54 »
Bei einem BSV muss man sich nicht zwischen Prothese oder Versteifung entscheiden sondern erst mal zwischen OP oder Nicht-OP. Wenn eine OP wegen Lähmungen oder extremer Schmerzen unumgänglich ist, kann man den vorgefallenen Teil der Bandscheibe entfernen und einfach wieder zunähen. Das ist sozusagen die kleinstmögliche Lösung. Dafür würde ich mich immer erst mal entscheiden. Prothesen halten selten ein Leben lang und der Eingriff ist viel größer als wenn man nur den sogenannten Sequester entfernt. (Wurde bei mir 2004 gemacht - ich war auch 30).


Die Summe unseres Lebens sind die Stunden, in denen wir liebten. (Wilhelm Busch)

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung