Autor Thema: Erfahrung mit Weitsichtigkeit - Kind fast 5 Jahre  (Gelesen 2784 mal)

Teekanne

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 560
  • Erstmal komplett!
Erfahrung mit Weitsichtigkeit - Kind fast 5 Jahre
« am: 25. März 2013, 18:39:54 »
Hallo.

Ich war heute mit meiner Tochter beim Augenarzt, da sie seit ca. 6 Wochen sehr häufig und angestrengt mit den Augen kneift, ständig darin wischt. Außerdem hat sie seit dem auch häufig Kopfschmerzen, teilweise sehr stark. Müde und erschöpft ist sehr häufig, sie war allerdings auch sehr oft krank in den letzten Monaten.

Der Arzt hat eine Weitsichtigkeit von +3,65 festgestellt. Er meinte aber und das weiß ich auch, dass Kinder dies in dem Alter ja gut ausgleich können. Aber auch noch über 3?
Er sagte, es könne eine Allergie sein oder die Augen sind zu trocken (die Möglichkeit von Rheuma schließe ich mal aus, denn da hat sie nun keinerlei Beschwerden).Eine Brille braucht sie nicht.

Wie war das denn bei euren Kindern? Was hatten eure Kinder für Werte als der Arzt eine Brille verschrieben hat?

Ich mache mir wegen der Kopfschmerzen und der Müdigkeit Sorgen. Und dieses ständige Kneifen der Augen sieht einfach nur anstrengend und verkrampft aus. Ich will, dass es ihr endlich besser geht.

Ich hoffe auf eure Erfahrungen  :)

LG



Melanie83

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 883
  • erziehung-online
Antw:Erfahrung mit Weitsichtigkeit - Kind fast 5 Jahre
« Antwort #1 am: 25. März 2013, 19:04:47 »
Julian trägt seit November eine Brille. Er hatte auf dem rechten Auge +3,0. Links war es +0,5. Bei ihm ist aber eine Brille unvermeidlich, weil er rechts eine Hornhautverkrümmung hat. Daher ist auch das rechte Auge so schlecht im Vergleich zum linken. Er hat einfach das linke Auge mehr benutzt um die Krümmung auszugleichen. Seit kurzen muss er auch noch das linke Auge abkleben um das rechte Auge zu trainieren.
Ich finde 3,65 jetzt auch relativ hoch und kann mir schon vorstellen, dass es für deine Tochter anstrengend ist das immer ausgleichen zu müssen.




Kitiara

  • Kindergartenkind
  • ****
  • Beiträge: 77
  • erziehung-online
Antw:Erfahrung mit Weitsichtigkeit - Kind fast 5 Jahre
« Antwort #2 am: 25. März 2013, 19:10:33 »
Meine Große hat ihre Brille mit 1,5 Jahren bekommen, hat aber auch eine Stärke von um die 5 Dioptrin und mit der Brille wird auch das Schielen ausgeglichen. Die Kleine bekam mit 5 oder gerade so 6 verschrieben und hat auf beiden Augen 1 Dioptrin, auch weitsichtig. Sie sagt aber, dass sie mit und ohne Brille gleich gut sieht und im Februar bestätigte auch die Ortoptistin, dass die Sehkraft ohne Brille genauso gut ist.

Ich denke auch, dass Deiner Tochter eine Brille helfen könnte.

nicky

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1728
Antw:Erfahrung mit Weitsichtigkeit - Kind fast 5 Jahre
« Antwort #3 am: 25. März 2013, 20:31:29 »
Meine Tochter hat ihre Brille mit 3,5 Jahren bekommen. Sie hat beidseitig + 1,5.
Der Arzt sagte, dass sie diese Werte durchaus selber ausgleichen kann und somit ohne Brille genauso gut sieht wie mit. Allerdings strengt sie ihre Augen dabei so sehr an, dass der Wert nicht besser werden würden und sie dann auch später eine Brille bräuchte.
Da sie jetzt aber diese Unterstützung hat, stehen die Chancen sehr gut, dass sie die Brille nicht dauerhaft benötigt.

Im April haben wir wieder Kontrolltermin und ich hoffe sehr, dass vielleicht schon eine Besserung zu erkennen ist.

Ach so... Ich hatte mir da auch eine Zweitmeinung eines anderen Augenarztes eingeholt und dieser bestätigte das alles nochmal.

Im Falle deiner Tochter, würde ich mir bestimmt auch eine Zweitmeinung einholen. Ich finde die Werte schon hoch und kann mir gut vorstellen, dass sie ordentlich zu tun hat, dies selber auszugleichen. Alles Gute für deine Tochter.
... so wie du bist, so und nicht anders sollst du sein ...
... so wie du bist, so bist du für mich der Sonnenschein ...







Sanne73

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3891
Antw:Erfahrung mit Weitsichtigkeit - Kind fast 5 Jahre
« Antwort #4 am: 25. März 2013, 20:47:33 »
Mein Sohn (gerade 5 geworden) hat seit letzter Woche eine Brille. Er hat eine Hornhautverkrümmung auf beiden Augen (schon seit mind. einem halben Jahr), und ist nun auch weitsichtig, +1,0 und +1,75.
Die Augenärztin sagte, man müsste noch nicht zwingend eine Brille verschreiben, da aber ein deutlicher Unterschied zwischen den Augen da ist, hielte sie es für sinnvoll. Das schlechtere Auge soll davon abgehalten werden, noch schlechter zu werden, weil es das Sehen vorrangig dem besseren Auge überlässt. Mit Brille stehen auch die Chancen besser, dass es sich auswächst. Da ich selbst auch eine Brille trage (bin allerdings kurzsichtig), hab ich damit kein Thema.

Im Fall Deiner Tochter würde ich auf jeden Fall eine zweite Meinung einholen - ich kann mir irgendwie nicht vorstellen, warum bei einem so hohen Wert keine Brille getragen werden soll ??? Zumal doch auch Beschwerden da sind...
Mäusekind: 11/2006 -  Wenn aus Liebe Leben wird, hat das Glück einen Namen.
Kleiner Muck: 03/2008 -  Ein bisschen Mama, ein bisschen Papa und ganz viel Wunder.

Nipa

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 27078
Antw:Erfahrung mit Weitsichtigkeit - Kind fast 5 Jahre
« Antwort #5 am: 25. März 2013, 21:11:54 »
Bei uns wurde bei +2,0 eine Brille verschrieben. Aufgrund der Anstrengung hat mein Sohn auch in die Ferne eine reduzierte Sehfähigkeit.

Ich würde mir eine zweite Meinung einholen.
Wart Ihr ¨nur¨beim Augenarzt? Wir gehen seit 3 Jahren alle halbe Jahr zur Orthoptistin (Sehschule) und 1x/Jahr dann noch zum Augenarzt selbst.



Teekanne

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 560
  • Erstmal komplett!
Antw:Erfahrung mit Weitsichtigkeit - Kind fast 5 Jahre
« Antwort #6 am: 25. März 2013, 21:26:41 »
Danke für eure Meinungen. Ich bin beruhigt, dass ihr es genauso seht und es bestärkt mich grad.

Als ich den Augenarzttermin machte, schilderte ich die Beschwerden und sagte aber nicht, dass sie zur Orthoptistin soll. Ich dachte, dass, wenn nötig, der Arzt das sagen würde, wenn sie hin soll.

Allerdings gibt es von Sehschule zu Sehschule ja erschreckende Unterschiede. Als mein Sohn ein Jahr alt war, schielte er immer noch. Worauf wir zur O. gingen. Die hatte super Geräte, die alles ganz genau ausgemessen hat. Letzte Woche war ich bei einer anderen Sehschule. Die Untersuchungen hat eine Sprechstundenhilfe gemacht und die Tests waren ein Witz.

Also, morgen rufe ich einen anderen Augenarzt an und bin gespannt, wie lange wir auf einen Termin warten müssen.
Ich habe noch nie in meinem Leben einen wirklich guten Augenarzt gefunden. Das ist echt so schwer! Wohnt eine von euch in Schleswig Holstein und kann einen guten empfehlen?  :P



Sanne73

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3891
Antw:Erfahrung mit Weitsichtigkeit - Kind fast 5 Jahre
« Antwort #7 am: 25. März 2013, 22:47:11 »
Kann Dir leider keinen Augenarzt in Deiner Ecke empfehlen.
Wollte nur noch mal schreiben, dass bei unserer Augenärztin eine Sehschule in der Praxis ist und die Kinder immer erst dorthin gehen, bevor sie anschließend noch zur Augenärztin selbst reinkommen. Uns hatte beim Termin vorletzte Woche auch bereits die Orthopistin die Brille empfohlen, woraufhin er dann eben getropft wurde und wir danach dann zur Augenärztin selbst kamen.
Bisher bin ich in unserer Praxis absolut zufrieden, war mit beiden Kindern jetzt jeweils dreimal dort.
Mäusekind: 11/2006 -  Wenn aus Liebe Leben wird, hat das Glück einen Namen.
Kleiner Muck: 03/2008 -  Ein bisschen Mama, ein bisschen Papa und ganz viel Wunder.

Teekanne

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 560
  • Erstmal komplett!
Antw:Erfahrung mit Weitsichtigkeit - Kind fast 5 Jahre
« Antwort #8 am: 26. März 2013, 12:31:46 »
So, ich habe jetzt für nächste Woche einen neuen Termin bei einem anderen Arzt und ende Mai vorsichtshalber noch einen Termin bei wieder einem anderen Arzt  ;D Den kann ich immer noch absagen.
Bin gespannt, was dieser Arzt sagen wird.



Steffi-Lea

  • Teenie
  • ***
  • Beiträge: 249
Antw:Erfahrung mit Weitsichtigkeit - Kind fast 5 Jahre
« Antwort #9 am: 26. März 2013, 13:27:00 »
Ich kann mir gar nicht vorstellen das sie keine Brille braucht! Also unsere hat angefangen zu schielen und darauf hin sind wir zum Augenarzt. Sie schielte weil sie die Sehschwäche damit ausgleicht. Sie hat allerdings +7,0 und mit Brille ist jetzt auch das schielen weggegangen. Ich würde auch schauen was der andere Arzt sagt ist ja auch nicht gut für die Augen wenn sie immer zusammenkneift!



Solar. E

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 7959
  • ♥♥♥♥♥ + *
Antw:Erfahrung mit Weitsichtigkeit - Kind fast 5 Jahre
« Antwort #10 am: 26. März 2013, 15:01:18 »
Also meines Wissens nach sind Weitsichtigkeiten um die +3 im Vorschulalter völlig normal und es ist eher bedenklich, wenn es weniger ist, weil sich das bis Schuleintritt zurückbildet und bei zu niedrigen Werten in Kurzsichtigkeit umschlagen kann.
Deswegen muss ich mit meinem Sohn demnächst mal wieder hin, weil er "zu gute" Werte hatte beim letzten Mal.
Bei Kopfschmerzen und Kneifen würd ich mir allerdings auf jeden Fall noch eine weitere Meinung einholen, damit was unternommen wird.

Wolkenspringerin

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6284
Antw:Erfahrung mit Weitsichtigkeit - Kind fast 5 Jahre
« Antwort #11 am: 29. März 2013, 22:52:45 »
Meine Große hat ja auch eine "extreme Weitsichtigkeit".
Sie hat links +4,25 und rechts + 2.5
Bei ihr wurde das im ersten Schuljahr festgestellt da sie vermehrt mit Kopfschmerzen reagierte und nach der Schule völlig am Ende war.
Die oben genannte Werte sind aber die aktuellen. Das schelchtere Auge hat sich schon um fast 0,5 Dioptrin verbessert und das bessere Auge verschlechtert. Was aber in Summe super ist da sich die Augen angleichen.
Wir mussten aufgrund guter Werte nicht kleben.

Ich kann dir nur dringend raten eine 2te Meinung ein zu holen.

@Sanne: Wo seit ihr? :) Wie sind in der Südstadt bei Ferdinand und Dunker oder so ähnlich.

Sanne73

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3891
Antw:Erfahrung mit Weitsichtigkeit - Kind fast 5 Jahre
« Antwort #12 am: 14. April 2013, 13:05:17 »

@Sanne: Wo seit ihr? :) Wie sind in der Südstadt bei Ferdinand und Dunker oder so ähnlich.

Erst jetzt gesehen, sorry...
Wir sind in Godesberg bei Faller :)
Mäusekind: 11/2006 -  Wenn aus Liebe Leben wird, hat das Glück einen Namen.
Kleiner Muck: 03/2008 -  Ein bisschen Mama, ein bisschen Papa und ganz viel Wunder.

Wolkenspringerin

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6284
Antw:Erfahrung mit Weitsichtigkeit - Kind fast 5 Jahre
« Antwort #13 am: 18. April 2013, 13:35:00 »
Danke SAnne :)

barbaraa

  • Gast
Antw:Erfahrung mit Weitsichtigkeit - Kind fast 5 Jahre
« Antwort #14 am: 02. Juni 2013, 18:34:58 »
bei meiner Tochter wurden +5 festgestellt, was auch erhöht ist und wenn sie sich auf etwas konzentriert dann schielt sie. Haben schon im August eine Brille dafür bekommen mit +4. Die hat sie aber überhaupt nicht aufgelassen. Jetzt waren wir zur Nachkontrolle, schielen ist etwas schlimmer geworden und sie hat jetzt neue Gläser die abgeschwächter sind bekommen, die lässt sie jetzt auch auf. Ich hoffe dass es jetzt besser wird. Mein Mann u. ich haben keine Inaktiver Link:http://www.hyperopie.info/ [nonactive], ich bin nur ein bisschen kurzsichtig.
Aber solang es korrigiert werden kann, is ne Brille nicht so schlimm. Ich hör sogar immer wie süß sie damit aussieht...
« Letzte Änderung: 03. Juni 2013, 00:23:56 von barbaraa »

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung