Autor Thema: dauerkrank - noch normal?  (Gelesen 807 mal)

Sorrah

  • Baby
  • **
  • Beiträge: 36
  • erziehung-online
dauerkrank - noch normal?
« am: 10. Juli 2013, 19:51:25 »
Ja, ich weiß, mit der Kita-Zeit fangen sich die Kleinen ständig was ein, aber irgendwann reichts doch mal... mein Kleiner ist jetzt anderthalb.

Ich zähl mal auf:

März:
- leichte Erkältung
- Mittelohrentzündung

April:
- Mittelohrentzündung mit Paukenerguss --> Röhrchen bekommen
- Bronchitis

Mai:
- Mittelohrentzündung
- Schnupfen mit Eiter aus der Nase
- Mittelohrentzündung
- Bindehautentzündung
- allergische Reaktion auf Antibiotikum

Juni:
- Mittelohrentzündung
- leicht entzündete Mandeln
- Mittelohrentzündung

Juli
- Hand-Fuß-Mund-Krankheit
- Mandelentzündung

Das ist doch nicht normal, oder? Er schafft maximal drei Tage Kita am Stück. Dabei ist er echt gerne dort.

Ich hatte auch mal angefragt, ob man sein Immunsystem nicht irgendwie pushen kann, aber dafür war er angeblich nicht krank genug.

Ich bin echt ziemlich am Ende, und obwohl ich meinen Job erst dieses Jahr angefangen habe (und die wussten, dass ich ein kleines Kind hab), wurde ich jetzt schon gefragt, ob ich mich nicht anderweitig umsehen will...

Hat jemand ähnliche Erfahrungen?

Sorrah

Pico

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4615
  • Zwei kleine Kämpfer an der Hand...
Antw:dauerkrank - noch normal?
« Antwort #1 am: 10. Juli 2013, 20:33:49 »
Ja die Klein sind am Anfang mehr Krank als Gesund...

Was wir machen ist Sanostol geben... Sind Globulies was für euch?
Nimm ein Kind an die Hand und lass dich von ihm führen. Betrachte die Steine, die es aufhebt und höre zu, was es dir erzählt. Zur Belohnung zeigt es dir eine Welt, die du längst vergessen hast.




[url=https://pitapata.com]


starlet

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5069
Antw:dauerkrank - noch normal?
« Antwort #2 am: 10. Juli 2013, 23:22:39 »
mit mittelohrentzündungen oÄ hatten wir noch nie zukämpfen.

ansonsten gab es, als emir neu bei der tagesmutter war, monatlich die diagnose bronichtis + antibiotika.
ich hab dann den arzt gewechselt und lasse emir seit dem homoöpathisch behandeln, was auch ausgesprochen gut klappt.
ansonsten hatten wir wegen dem ganzen husten etc. einen inhalator angeschafft. das war auch sehr gut.

meine tagesmutter erzählte mir, man kann auch bei kleinen kindern so ne eigenblutkur machen, zahlt man wohl auch selbst. sie hatte das bei ihrer tochter gemacht, da wird ganz wenig blut abgenommen, "angereichert" und wieder zurückgespritzt. meine ich jedenfalls das sie es so gesagt hat ;) war jedenfalls kein großer akt. vielleicht ihr sowas was??

Zelda

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3217
  • Krawall und Remmidemmi!
Antw:dauerkrank - noch normal?
« Antwort #3 am: 11. Juli 2013, 09:40:01 »
Sagen wir mal so: Zumindest ist es sicher nicht gänzlich "unnormal", wenn auch sicherlich für alle Beteiligten sehr unschön!

Ich bin da ganz bei Pico! Wenn ihr hinter Homöopathie steht, dann wäre meine erste Anlaufstelle auch eine gute, fachkundige Bertung. Gerade auch, weil ja euer Kinderarzt keinen weiteren Handlungsbedarf sieht.
Ein guter Homöopath/ homöopathisch geschulter Apotheker oder ein anthroposophisch behandelnder Kinderarzt findet bestimmt ein Mittel, zumindest die "Schwachstelle Ohr" bei deinem Sohn zu stärken!

Viel Glück und gute Besserung!




-Die glücklichsten Tiere der Welt sind die Hasen. Denn wenn sie hüpfen, dann hüpfen auch ihre Herzen.
Vor Glück nämlich-

toki

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5428
Antw:dauerkrank - noch normal?
« Antwort #4 am: 12. Juli 2013, 12:26:30 »
...
« Letzte Änderung: 23. Oktober 2014, 12:31:48 von toki »
"Realität ist die abstrakte Illusion zerstörter Ideale"


*nova*

  • Gast
Antw:dauerkrank - noch normal?
« Antwort #5 am: 12. Juli 2013, 19:19:02 »
Wir machen das gerade auch mit  :( Ich habe mich die letzten Wochen auch immer gefragt ob das denn noch normal sein kann.
Alena war gleich nach 10 Tagen Kita krank und war dann bis jetzt maximal 2 Wochen am Stück gesund. Im Juni ist sie sogar im Krankenhaus gelandet, 2 Wochen später hatte sie wieder einen Infekt. Rotznase hat sie pausenlos.

Ich glaube es ist einfach so und Augen zu und durch. Ich hoffe auch dass es jetz tlangsam besser wird, weil ich September wieder anfange zu arbeiten und mir auch nicht leisten kann dauernd aus zu fallen.

Ich drücke euch die Daumen das es bergauf geht!

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung