Autor Thema: Angesteckt. Kind hat Herpes - und nun?  (Gelesen 1517 mal)

Once

  • Gast
Angesteckt. Kind hat Herpes - und nun?
« am: 15. März 2014, 13:01:09 »
Es ist vollbracht. Nachdem ich dank Dauermüdigkeit, Sportmangel und Stress ein extrem schwaches Immunsystem habe bekomm ich ca. alle zwei Wochen einen leichten Herpes.

Heute hab ich nun entdeckt, dass auch unsere Tochter Bläschen an der Oberlippe hat. Sie ist momentan auch krank, hat leichtes Fieber, Schnupfen und Husten - ich hab sie zusätzlich auch noch mit meiner Bronchitis angesteckt.

Wenn ich nun das Netz befrage heißt es (in Foren) überall, man solle sofort zum Notarzt. Ist das wirklich so? Besteht da bei einem einjährigen Kind immer noch akuter Handlungsbedarf?

Hat hier jemand Erfahrungen?

MangoSine

  • Gast
Antw:Angesteckt. Kind hat Herpes - und nun?
« Antwort #1 am: 15. März 2014, 13:07:24 »
~
« Letzte Änderung: 22. Februar 2016, 19:24:46 von MangoSine »


Once

  • Gast
Antw:Angesteckt. Kind hat Herpes - und nun?
« Antwort #2 am: 15. März 2014, 13:21:41 »
Der Mundraum bzw. Schleimhäute sehen momentan ok aus. Fieber hatte sie schon die letzten drei Tage. Essen kann sie noch (die Dinge die sie mag  s-:)).

Ich habe gerade schon mal mit dem Ärztedienst der Krankenkasse gesprochen, da ruft mich in der nächsten Stunde ein Kinderarzt zurück. Der Arzt mit dem ich gerade sprach sagte es würde reichen wenn ich sie am Montag dem Kinderarzt vorstelle (man könne eh nicht viel machen) aber er ist sich auch ein bisschen unsicher - deswegen soll ich noch mal Rücksprache mit einem KiA halten.

Unsere Trefferquote für Derartiges am Wochenende liegt übrigens bei 100%. Nervt mich das.

babbele

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1527
Antw:Angesteckt. Kind hat Herpes - und nun?
« Antwort #3 am: 15. März 2014, 14:58:16 »
Ich würde erstmal das Gespräch mit dem Kinderarzt abwarten. Spaßen ist mit einem Herpes beim Kleinkind sicher nicht und wenn es sich ausbreitet, würde ich auch schon am WE draufschauen lassen.
KKh würde ich persönlich, wenn irgendwie möglich, versuchen, zu umgehen :-[ Ist aber so ein persönliches Ding. Mein Sohn lag mit 6 Monaten 6 Tage in der Klinik und hat 3x am Tag Aciclovir als Infusion bekommen. Obwohl ich mir so sicher war, dass es sich nicht um einen Herpes und nicht um Windpocken handelt :-[  Ich konnte mich einfach nicht durchsetzten und klar, die Ärzte im Klinikum wollten auf Nummer sicher gehen. Der Kleine war aber auch noch unter einem Jahr, das war wohl auch entscheidend und sicherlich reagiert da auch jede Klinik anders.
Gibt es bei euch keinen kinderärztlichen Wochenend-Dienst? Bei uns teilen sich die Kinderarztpraxen in der Stadt die Wochenenden auf und es ist immer einer zu erreichen bzw. eine Praxis vormittags geöffnet.
« Letzte Änderung: 15. März 2014, 17:11:55 von babbele »
Unser Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann. F. Picabia


Once

  • Gast
Antw:Angesteckt. Kind hat Herpes - und nun?
« Antwort #4 am: 15. März 2014, 20:53:07 »
oh das tut mir leid babbele. ich weiß genau wie du dich gefühlt hast, wir hatten das hier in etwas abgewandelter Form auch schon in dem hiesigen Krankenhaus. Ua deswegen spreche ich Dinge lieber erstmal telefonisch ab.

Unsere Tochter ist aus dem riskanten Alter raus. Man sagte mir aber auch am Telefon, dass man bei Kindern im Säuglingsalter schon bei dem aufkommenden Verdacht stationär und intravenös therapieren würde um die Gefahr einer Enzephalitis abzuwenden. Zum Glück ist der Kelch an uns vorbei - und das obwohl ich schon vier Tage nach der Geburt Herpes bekam  :-X.

Die Aphte ist außerdem nicht röter, wärmer, größer geworden und auch im Mund ließ sich nichts erkennen. Allerdings hat sie jetzt hohes Fieber. Machen kann man aber ohnehin nichts - wie man mir sagte - außer eben dem Kind die Erkrankung etwas zu erleichtern. Abwarten, Tee trinken. Seufz. Also machen wir das.

Nein, bei uns ist der kinderärztliche Notdienst im Krankenhaus gegenüber. Stadt halt.



babbele

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1527
Antw:Angesteckt. Kind hat Herpes - und nun?
« Antwort #5 am: 16. März 2014, 20:09:33 »
Ohje, da bist du aber auch gebeutelt mit dem doofen Herpes :-\ Ich habe das glücklicherweise gar nicht, aber meine Mama. War genaz schlimm bei der Geburt meiner Tochter und sie hat sehr gelitten, dass sie ihr erstes Enkelkind nicht so "nah" auf der Welt begrüßen konnte, wie sie gerne wollte :'( Muss als Mama ja noch schlimmer sein!
Hoffe, deiner Maus geht es heute schon besser und das Fieber kam vom Erkältungsinfekt und nicht vom Herpes :-*
Seit der Geschichte im Krankenhaus haben wir schönerweise die Handynummer unseres Kinderarztes und dürften in solchen Fällen immer anrufen - das beruhigt ungemein. Da lobe ich mir unsere kleine, vertraute Stadt. Und unseren Kinderarzt!
Unser Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann. F. Picabia


Once

  • Gast
Antw:Angesteckt. Kind hat Herpes - und nun?
« Antwort #6 am: 18. März 2014, 17:22:25 »
Danke, babbele. Langsam wird es besser.
Der Herpesverdacht hat sich nicht bestätigt. Zumindest gehen die Ärzte davon aus, dass der Ausschlag sich sonst ausgebreitet hätte. Dafür hatte sie dann aber einen saftigen Infekt der oberen Atemwege und einen leichten Fieberkrampf Samstagnacht (allerdings bei nur 38,2 Grad). Kurz danach ging es hoch auch 40.1. Das war schon kurz mal etwas beängstigend.

Gestern Morgen war sie dann noch total apathisch und ist immer wieder weggedöst vor Erschöpfung bis dann gegen Mittag urplötzlich (und ohne Medikation) Besserung eintrat. Von da an sank das Fieber jede Stunde fast 1 Grad. Als hätte jemand den Schalter umgelegt. War das seltsam. Aber gut, ich will mich nicht beschweren.

Jetzt ist sie noch heiser und das Husten tut ihr weh - aber ansonsten ist alles gut.

Das mit dem Herpes damals: meine Mutter hatte auch Herpes als unsere Tochter geboren wurde. Sie trug zwar einen Mundschutz, wurde aber so von den Ärzten durchgewunken (Korrektur: durchgewinkt) wegen des Nestschutzes. Ich sollte dann aber schon viel Mundschutz tragen vier Tage später. Das war nervig, aber ach - die Geburt war schlimmer  ;D

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung