Autor Thema: Spontaner Entbindungsversuch nach 2x Sectio  (Gelesen 7066 mal)

Peppeline

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2217
Spontaner Entbindungsversuch nach 2x Sectio
« am: 10. Juli 2012, 15:29:07 »
Meine ersten beiden Kinder kamen beide per Sectio zur Welt, der Große nach Einleitung mit dem Gel, weil die Herztöne nicht mehr gut waren und es mir schlecht ging. Festgestellt wurde dann eine Infektion des Fruchtwassers. Meine Tochter kam per geplante Sectio wegen Bel 16 Tage vor ET. Das hat mich im Nachhinein ziemlich geschmissen, weil es für Lina und auch für mich viel zu früh war und ich habe mir geschworen, dass ich nicht noch mal ein Kind geplant holen lassen.

Tja, kommt manchmal doch anders....

Ich wurde mit unseren dritten Kind schwanger und habe mich gleich am Anfang der Schwangerschaft, dank einiger Userinnen hier  ;) , mit dem Gedanken auseinander gesetzt, es noch einmal spontan zu versuchen.
Meine Hebamme hat mich sofort unterstützt, meiner FÄ habe ich es gar nicht erst erzählt  :P Das hiesige KH habe ich mir gar nicht erst angeguckt - mieser Ruf  :P
Das erste KH, welches ich angeschrieben habe, lässt sich auf spontane Entbindungen nach 2 Sectio ein. Das passte perfekt, weil es ein KH in der Nähe meiner Eltern und Schwiegereltern war, wegen der Kinder. Von uns zuhause aus sind es allerdings 1 1/2 Stunden Fahrt. Naja, was soll's.
Ich habe dann so gebangt, dass das Kind in Bel liegt, umso größer war die Freude, als es in SL lag :D
Diesmal wollte ich mich gut vorbereiten, ich habe Yoga als GVK gemacht, Himbeerblättertee getrunken und die geburtsvorbereitende Akupunktur gemacht.

35+0 hatte ich das Geburtsplanungsgespräch in dem KH. Die Hebamme fand meinen Wunsch verständlich, wenigstens, dass ich einen spontanen Wehenbeginn abwarten kann. Eine Ärztin hat mich geschallt und nach Rücksprache mit der leitenden Oberärztin stand einem spontanen Entbindungsversuch nichts im Wege, ich soll allerdings 38+0 noch mal wieder kommen.

Die Zeit vergeht und ich stelle mich innerlich voll auf Geburt ein.

38+0 sind wir wieder ins KH gefahren, die Hebamme, die diesmal da war, fand meinen Wunsch auch verständlich. Diesmal wurde ich von der Oberärztin geschallt. Die Gebärmutterwanddicke ist nicht so toll, wie sie sein sollte, gut wäre 3,5 mm und die war laut dem US bei 2,3 -2,6 mm  :( Die Fruchtwassermenge ist auch nicht mehr so toll.  :-\ Aber sie spricht sich nicht gegen eine spontane Geburt aus. Ich soll aber nächste Woche wiederkommen. Uff, das war ein Dämpfer  :-X

Ich flehe das Baby an, sich auf dem Weg zu machen.





Es gibt Wunder, die geschehen. Und es gibt Wunder die entstehen...

Nicht sehen können trennt von den Dingen, nicht hören können trennt von den Menschen.

Peppeline

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2217
Antw:Spontaner Entbindungsversuch nach 2x Sectio
« Antwort #1 am: 10. Juli 2012, 16:01:31 »
39+0 sind wir wieder ins KH. Die Hebamme fand meinen Wunsch auch in Ordnung, aber irgendwie war die mir unsympathisch. Diesmal musste ich ewig laaaaange warten, mein Mann hat zwischenzeitlich mit den Kindern seine Mutter auf Station besucht, sie lag auf der Gyn, passte ja gut  8)
Und ich hungerte und sodbrannte vor mich hin  s-:)
Endlich kam dann ein Arzt, der den US und Doppler machen sollte. Die Versorgung war prima, das Baby schätzt er nicht so klein, wie die Ärztin die Woche davor, die Fruchtwassermenge findet er aber auch wenig und die Gebärmutterwanddicke misst er auf 2,8-3 mm. Da war er überhaupt nicht begeistert von, O-Ton ,, seidener Faden"  :-(  Er möchte das Baby noch vor dem WE holen.  :-X Ich war erstmal total geplättet.  s-hilfe Ich weigere mich aber standhaft, das Baby vor dem We holen zu lassen. Ich versuche ihm nochmal meinen Standpunkt klar zu machen, dass ich ja zumindest den Wehenbeginn abwarten möchte. Er meinte aber, die Narbe könnte ja schon bei der ersten Wehe reissen *aaargh* Ja ne, ist klar  s-beissen Er rennt dann raus um mit dem Chefarzt zu telefonieren *oho* s-:) und kommt dann freudestrahlend wieder rein mit den Worten ,,wir haben einen guten Kompromiss gefunden. Wir hängen sie einfach für eine halbe Stunde an den Wehentropf, dann haben sie Wehen." *autsch* Ich bleibe bei meiner Meinung, vor nächste Woche gibt es defintiv keinen KS. Er telefoniert dann wild herum wegen OP und kritzelt was in den Mupa und verabschiedet mich dann mit den Worten, dass ich am Samstag zum CTG und Doppler kommen soll.  ??? Später sehe ich dann, dass er in den Mupa für den 4.7., einen Tag vor dem errechnetem ET,  den KS-Termin eingetragen hat  :-(

Samstag, 30.06., wir wieder ins KH, diesmal ist wieder die Oberärztin da. Allerdings weiß keiner so wirklich, warum ich kommen sollte. Tja ...  s-:) Ich würde am liebsten den KS-Termin canceln, aber ich traue mich nicht.  :-\ Eingeschüchtert frage ich, ob ich es denn trotzdem spontan versuchen darf, wenn es vorher los geht. Ich bekomme ein klares ja.

Ich flehe das Baby an, sich auf den Weg zu machen. Ich versuche alles mögliche, sogar zu S*e*x raffe ich mich auf  s-:) aber ohne Wirkung.

Am Dienstag morgen soll ich ins Kh zur Vorbereitung für den KS. Die Hebamme, die da ist, mag ich nicht, wieder traue ich mich nicht den Mund aufzumachen  :-[
Die Hebamme untersucht mich, der Mumu ist 1 cm auf.

Wir fahren nicht mehr nach Hause, sondern zu den Schwiegereltern, ich soll am Mittwoch um 7.00 am Kreisssaal sein.
Dienstag abend gehen mein Mann und ich nochmal richtig schön essen. Ich hoffe, dass der Zwuckel sich auf den Weg macht, jetzt wo alles fertig ist, geregelt ist und wir in der Nähe vom KH sind. Außerdem ist Vollmond  S:D

Mittwoch, 4.7.
Ich wache morgens um 3.45 Uhr auf und kann nicht mehr einschlafen. Ich bin frustiert und traurig, dass sie absolut nichts getan hat und meine Chance wieder futsch ist  :'(
Eine Weile drehe ich mich hin und her, irgendwann stehe ich auf und geh duschen. Dann wecke ich meinen Mann und wir fahren los.
Am Kreisssaal angekommen läuft mir gleich die Oberärztin über den Weg, die mich fragtm wie es mir geht. Ich sage ich bin unglücklich mit dem KS. Sie meinte das soll nicht sein, wenn ich das nicht möchte, dann lassen wir das  :o Wir stehen eine Weile da und überlegen, dann sagt sie, erstmal CTG schreiben, dann US.
Die Hebamme kannte ich schon, die war bei meinem 2. Besuch da. Sie meinte sie kann mich verstehen und würde genauso handeln.
Dann soll ich zum US, die Baby schätzt die Ärztin diesmal auf gute 3500 gr und die Gebärmutterwanddicke auf 2,7 mm (soviel zu den Messungen  s-:) ). Sie sagt, es liegt alleine an mir was wir machen.
Ich spreche im Kreisssaal mit der Hebamme, wir überlegen eine Weile hin und her, wägen ab, sie untersucht mich, der Mumu 1 cm auf und der Zervix verkürzt auf 2 cm. Das ist schon mal nicht so schlecht. Sie befürwortet eine Einleitung. Da ich durch dieses hin und her schon ziemlich mürbe bin, mein Mann auch, meine Schwägerin hat wegen den Kindern extra ihren Dienst getauscht und ich doch etwas nervös wegen der Narbe bin, stimme ich einer Einleitung zu.
Aber erst kommt noch der große Auftritt seiner Heiligkeit, der CHEFARZT!
Er blaberte rum, wegen Risiko und dass sie sich ja absichern müssen und so weiter und so fort. Die Hebamme meinte später zu mir, sie war schon total gernervt von ihm, so wild wie von ihm dargestellt sei das ja nun nicht. Auch die Oberärztin war wohl eher gernervt von dem Chefarzt. Jedenfalls musste ich dann einen Wisch unterschreiben, dass das alles auf meine Kappe geht und dann ging los.
Die Hebamme schiebt mich noch in einen anderen Kreisssaal, der direkt gegenüber vom Op ist, dann meinte sie noch zu mir, dass ich beruhigt sein kann, wenn es schnell gehen muss, geht es auch wirklich schnell, das Team ist abrufbereit.
Eingeleitet wurde ich mit dem Gel. Ach so, eine Eipollösung hatte die Hebamme auch noch gemacht, vor dem Gel *aua*.
Naja, um 8.30 Uhr gab es das Gel, dann 2 Stunden liegen. Ich merke schon langsam was.
Nach 2 Stunden dürfte ich aufstehen und rumlaufen. Das ging noch ganz gut.
Später schaut sie nach, sie meinte der Mumu wäre jetzt bei 2 cm *freu*.
Sie verpasst mir noch einen Einlauf, weil das nochmal wehenanregend sein soll.
Die Wehen werden langsam mehr, aber noch gut auszuhalten. Aber ich habe mächtig Druck auf der Symphyse.
Später verabschiedet sie sich von mir, ihre Kollegin sehe das wie sie und sie drückt mir die Daumen, dass alles klappt.

Dann kommt die Hebamme, die Spätschicht hat. Sie untersucht mich und meinte, dass der Mumu nur bei 1 cm wäre  :(
Ich bekomme das 2. Gel, wieder 2 Stunden liegen und *hui* ich merke schon ordentlich was *schnauf* Nun muss ich veratmen, aber das blöde CTG zeichnet keine Wehen auf  s-motz
Nach den 2 Stunden stehe ich wieder auf und gehe mit meinem Mann spazieren, ich muss alle 2 Minuten stehen bleiben und veratmen. Meine Güte, sind Wehenpausen schön  ;D
Die Hebamme untersucht mich irgendwann nochmal, aber es hat sich überhaupt nichts getan *heul* Sie sagt, das dauert noch lange  :(
Ich habe Schwierigkeiten auf Toilette zu gehen, ich kann nicht mehr sitzen, es tut unten alles weh. Irgendwann landet ein längliches, blutiges Etwas im Klo, der Schleimpropft?
Mein Mann fährt so gegen 18.00 Uhr zu den Schwiegereltern, ein wenig verschnaufen.
Ich liege wieder am CTG (ich glaube insgesamt hing ich 12 Stunden am CTG), aber weiterhin keine Wehen. Zwischendurch kam der Chefarzt und meinte, alles ist gut, sie passen auf mich und Baby auf *oha, ganz anderen Töne*?  ???
Irgendwann fragte mich die Hebamme, was wir jetzt tun sollen. Heute passiert nichts mehr, entweder KS oder sie verlegt mich auf Station.
Ich bin ganz ehrlich, auf Station verlegen ist mir zu gefährlich. Ich habe definitiv Kontraktionen, die hören ja nicht einfach auf, weil die Hebamme meint, es geht nicht weiter. Und von Station bis zum Op ist noch ein wenig weiter. Mir ist das zu riskant und schweren Herzens entscheide ich mich für den KS.
Später kommt noch eine Ärztin und wir reden darüber und bleiben beim KS.
Mein Mann kommt irgendwann wieder und wir warten auf die Op, das dauerte noch eine ganze Weile, bis es soweit war. Ich hatte natürlich weiterhin Wehen.
Irgendwann war es dann soweit, ein junger Harry Potter Anästhesist kam und nahm meinem Mann mit rüber. Die Hebamme verabschiedet sich von mir und die Nachtschicht begrüsst mich. Sie hat mich dann irgendwann vorbereitet, dann sind wir rüber gelaufen, ich kam auf den Op-Tisch.
« Letzte Änderung: 10. Juli 2012, 16:57:46 von Peppeline »





Es gibt Wunder, die geschehen. Und es gibt Wunder die entstehen...

Nicht sehen können trennt von den Dingen, nicht hören können trennt von den Menschen.


Peppeline

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2217
Antw:Spontaner Entbindungsversuch nach 2x Sectio
« Antwort #2 am: 10. Juli 2012, 16:58:20 »
Ich bin ganz ehrlich, der KS war der Horror  :-\

Es hat eine Ewigkeit und mehrere Stechversuche gedauert, bis die Spinale saß, naja, ich wehte ja noch  s-:)
Die Hebamme saß zwischen meinen Schenkeln mit dem CTG-Kopf, irgendwann wurde ich dann hingelegt, das Tuch wurde mir vor das Gesicht gehängt. Das war eklig, das hing so schräg über mir, ich bekam leichte Beklemmungen.
Während der Op spürte ich das eklige Geruckel und einen fürchterlichen Druck auf den Bauch. Ich wartete gespannt auf Babygeschrei. Ich wusste das geschlecht ja noch nicht, aber es dauerte recht lange, bis ich meinen Sohn endlich quäken hörte  :'( :D Er wurde gleich in das Neugeborenen-Versorgungszimmer gebracht, weil er viel Fruchtwasser geschluckt hat. Mein Mann erzählte mir später, dass er mehrmals abgesaugt wurde. Dann bekam ich ihn einmal kurz an meinn Gesicht zum begrüssen  :-* Schließlich sind sie dann wieder raus.
Das Nähen dauerte endlos lange, ich fand das so unangenehm, dann musste ich auch noch spucken. der Narkose-Arzt tat sein bestes um mich abzulenken.
Irgendwann war ich dann endlich fertig. Ich wurde rüber in den Kreisssaal gefahren und auf mein Bett verfrachtet (das ist so eklig seine Beine in der Senkrechten zu sehen, aber nicht zu spüren  ;D ).
Dann habe ich gleich meinen Sohn gesehen, er lag im Wärembettchen und sah genauso wie sein großer Bruder aus  :-* Woah, dann fing ich an zu zittern und wie. Keine Ahnung warum, ich habe gezittert ohne Ende. Dann bekam ich auch fiese Bauchschmerzen. Gott, ging es mir scheisse.
Aber ich bekam meinen Süßen auf die Brust und er kackerte mich gleich voll  s-:).
Dann nahm die Hebamme ihn, um ihn zu waschen, wiegen usw. und ich zitterte weiter vor mich hin. Ärztin kam um mir zu sagen, dass alles gut lief und die KS-Narbe sehr gut aussah, keine Verwachsungen, eine Ruptur wäre unwahrscheinlich gewesen.
Dann kam noch der Narkose-Arzt und leistete wieder Spuckhilfe  s-:)
Schließlich bekam ich meinen Sohn wieder auf die Brust. Mir tat es ein bisschen Leid, dass mein Mann diesmal nicht kuscheln dürfte, wie bei den anderen beiden.
Mein Mann ist dann nach Hause und Jannes und ich wurde dann auf Station verlegt.
Mir ging es so schlecht, dass ich als erstes nach Schmerzmittel verlangte und Jannes ins Babyzimmer abgegeben musste  :-\
Ich döste dann eine Weile vor mich hin, bis dann ungefähr 4 Stunden nach mir eine andere Frau auf das Zimmer geschoben wurde. Sie hatte auch einen KS (zum Glück haben sie sie zu mir auf das Zimmer geschoben, eine Frau mit spontan Geburt hätte ich wohl nicht ertragen  :( )
Mir ging es dann besser und ich bekam meinen Schatz zu mir.

Der KS an sich war schlimmer (lag es vielleicht an der Steri?), aber ich war hinterher schneller mobil, gleich am nächsten morgen den Kathter gezogen und dann duschen.
Ich habe mich dann am 3. Tag selbst entlassen.

Ich kann zwar nicht behaupten, dass ich glücklich mit dem KS bin, ich bin traurig, dass es wieder nicht geklappt hat, obwohl diesmal alles so gut aussah  :(
Aber die Hebamme meinte zu meinem Mann, dass es spontan wohl nicht geklappt hätte, weil zu lange gedauert. Da mein Mumu sich noch nie wirklich geöffnet hat. Sie haben in dem KH schon mehrmals Frauen nach 2x KS erfolgreich bei einer spontanene Geburt begleitet, allerdings waren dies meist Frauen, wo sich der Mumu schon mal weiter geöffnet hatte. Grundsätzlich ist das also möglich.
Aber wer weiß wie es gekommen wäre, wenn der blöde Kackarsch von Arzt mir das nicht verbockt hätte.  :-[ Die Oberärztin war übrigens sehr ärgerlich, als sie das mit dem Arzt hörte, es ist wohl schon mehrmals vorgekommen, dass er Bockmist verzapft hat  :-X Ich habe nur den Fehler gemacht, ich hätte früher den Mund aufmachen sollen.  :-\
Naja, ich habe es versucht und nun ist das Thema abgehakt. Mehr Babys gibt es nicht, also muss ich mir auch keine Gedanken mehr machen  :P
Bereuen tu ich den Versuch nicht, immerhin durfte Jannes bis zum Et im Bauch bleiben. Er war auch wirklich reif, keine Käseschmiere mehr und Waschfrauenhände. Im hiesigen KH wäre er spätestens eine Woche vor ET geholt worden.

Jannes, geboren am 4.7., um 22.41 Uhr, 3165 gr, 50cm, 34 cm KU   :-*
« Letzte Änderung: 10. Juli 2012, 17:48:51 von Peppeline »





Es gibt Wunder, die geschehen. Und es gibt Wunder die entstehen...

Nicht sehen können trennt von den Dingen, nicht hören können trennt von den Menschen.

GiGi

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3514
Antw:Spontaner Entbindungsversuch nach 2x Sectio
« Antwort #3 am: 12. Juli 2012, 19:59:39 »
Ach Peppi... ich hoffe, dass du dich mit der dritten Geburt versöhnen kannst - ganz bald! Du hast alles versucht und die Natur hatte scheinbar einen anderen Plan.

Auch hier noch einmal allerliebste Glückwünsche zur Geburt und du kennst das: Foooooooootoooooooooooos BÜDDE! :)
Großes geliebtes Kind *11.2007
Kleines geliebtes Kind *02.2011

TinaundCJ

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2363
  • Alles sooo superschööön!!
    • Mail
Antw:Spontaner Entbindungsversuch nach 2x Sectio
« Antwort #4 am: 13. Juli 2012, 15:18:42 »
Da bekommt man doch ne Hasskappe  :'(

Motzen rum,wegen angeblich zu dünner Gebärmutterwand und leiten dann aber ein,was nach KS sowieso eigentlich ein absolutes NoGo ist,weil dieses das rupturrisiko nochmal gewaltig erhöht.

Es tut mir so leid  :'(
Liebe Grüsse von Tina mit Chiara Jolina*16.04.07* und Colin Jack*15.05.09* an der Hand,Chana Jasmin*19.11.10* auf dem Arm und 2 Sternchen im Herzen


florena84

  • Gast
Antw:Spontaner Entbindungsversuch nach 2x Sectio
« Antwort #5 am: 13. Juli 2012, 22:52:04 »
 :'( :'(

Sonne1978

  • Gast
Antw:Spontaner Entbindungsversuch nach 2x Sectio
« Antwort #6 am: 29. Juli 2012, 21:50:21 »
Och nö... Es tut mir leid, dass es mit Deinem Wunsch nach einer natürlichen Geburt nicht geklappt hat. Wenn der doofe Arzt Dich nicht so wild gemacht hätte (und sich selbst auch), dann hättest Du ruhigen Gewissens bis zum natürlichen Wehenbeginn gewartet. Ich hoffe, dass das Geburtserlebnis Dir nicht zu sehr nachhängt. Letzlich ist nur eins wichtig: Du und Dein Zauberprinz seid wohlauf und mopsfidel :) Herzlichen Glückwunsch!!

Peppeline

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2217
Antw:Spontaner Entbindungsversuch nach 2x Sectio
« Antwort #7 am: 01. August 2012, 16:27:22 »
Danke euch  :-*

@Sonne: es hing mir sehr nach, aber langsam geht es. Ich habe einfach Pech gehabt, einmal den falschen Arzt erwischt und dann letzendlich eine Hebamme, die nicht wirklich motiviert war (und mir nicht geglaubt hat, dass ich Wehen habe, es zählt ja nur der Schreiber  s-:) ) Ich glaube mit der Hebamme von der Frühschicht hätte es geklappt, sie war sehr motiviert und hat mich motiviert.  :)
Immerhin habe ich zu allen Kindern von Anfang an eine sehr gute Bindung aufbauen können, das ist auch nicht selbstverständlich.
Immer wenn ich meinen Kleinen auf der Brust habe und diesen unvergleichlichen Babyduft einatme, gucke ich nicht nach hinten, sondern freue mich, dass es ihm gut geht und somit auch mir  :D






Es gibt Wunder, die geschehen. Und es gibt Wunder die entstehen...

Nicht sehen können trennt von den Dingen, nicht hören können trennt von den Menschen.

Vee

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 7146
Antw:Spontaner Entbindungsversuch nach 2x Sectio
« Antwort #8 am: 27. August 2012, 21:20:38 »
Immerhin habe ich zu allen Kindern von Anfang an eine sehr gute Bindung aufbauen können, das ist auch nicht selbstverständlich.
Immer wenn ich meinen Kleinen auf der Brust habe und diesen unvergleichlichen Babyduft einatme, gucke ich nicht nach hinten, sondern freue mich, dass es ihm gut geht und somit auch mir  :D

Suuuper!  :-* :-*
Ich finde dich sowieso sehr positiv, all die Jahre schon.


Sky  31. SSW - hebt meine Welt aus den Angeln
Sienna  28. SSW - am 1. Frühlingstag 2011 fort geflogen - alles Gute, mein Mädchen!

Lori+Annika+Nico

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 7882
  • Wir sind komplett und überglücklich
Antw:Spontaner Entbindungsversuch nach 2x Sectio
« Antwort #9 am: 30. August 2012, 21:02:13 »
 :-* :-* :-*
Wir vermissen dich so sehr * 05/09


Ina+Finn

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 9432
  • Finn+Lennja,mein Leben,ich liebe Euch
Antw:Spontaner Entbindungsversuch nach 2x Sectio
« Antwort #10 am: 04. September 2012, 00:27:00 »
Ich finde es alleine schon toll,dass er bis ET im Bauch bleiben durfte und Du auch die Wehen haben konntest :D

Ich weiss,dass es DICH nicht tröstet,aber Deine GM-Dicke,bzw. Narbendicke,war doch Super,was haben die da zu Meckern???Meine Dicke lag Zeitweise bei 2,2 mm und drunter und ich durfte trotzdem Spontan und unter PDA Entbinden ;)

Peppeline

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2217
Antw:Spontaner Entbindungsversuch nach 2x Sectio
« Antwort #11 am: 04. September 2012, 14:43:31 »
Lori und Vee:  :-*

@Ina: mich hat das ganze so wuschig gemacht wegen der Narbendicke,ich habe ja hier auch einen Thread aufgemacht deswegen. Dann haben meine Hebi und ich noch versucht eine 2.Meinung einzuholen, aber das war zu kurzfristig.  :(
Manchmal denke ich, es wäre besser gewesen, wenn ich nach Hamburg gegangen wäre und nicht nach Lüneburg. Und ich bin mir sicher, dass es spontan geklappt hätte, hätte ich eigene Wehen bekommen. Naja, egal, immerhin hatte ich Wehen und Jannes wurde nicht zu früh geholt. :)





Es gibt Wunder, die geschehen. Und es gibt Wunder die entstehen...

Nicht sehen können trennt von den Dingen, nicht hören können trennt von den Menschen.

Antonia1101

  • Gast
Antw:Spontaner Entbindungsversuch nach 2x Sectio
« Antwort #12 am: 05. Oktober 2012, 13:18:41 »
Tut mir leid :(

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung