Autor Thema: spontane Geburt nach zwei Kaiserschnitten  (Gelesen 9827 mal)

Sonne1978

  • Gast
spontane Geburt nach zwei Kaiserschnitten
« am: 08. Februar 2012, 12:16:13 »
Bevor ich den eigentlichen Geburtsbericht beginne, eine kleine Erläuterung, warum diese Geburt etwas Besonderes ist.

Unsere ersten beiden Kinder wurden per Kaiserschnitt geboren. Einmal wegen BEL, beim zweiten Mal wg. geringem zeitlichem Abstand zum ersten Kaiserschnitt (18 Monate). Daher war in meiner 3. Schwangerschaft von Anfang an klar, dass auch diese mit einem Kaiserschnitt enden würde. Auf mein Nachfragen bei verschiedenen Ärzten wurde mir immer wieder gesagt, dass eine spontane Entbindung nach zwei Kaiserschnitten ein zu hohes Risiko für Mutter und Kind birgt. Drei Wochen vor dem errechneten Geburtstermin bin ich im Internet zufällig auf den Bericht einer Frau gestoßen, die nach zwei Kaiserschnitten spontan ihr drittes Kind zur Welt gebracht hat. Daraufhin habe ich viel im Internet gelesen und auch erfahren, dass mein Vorhaben einen eigenen Namen hat: VBAC – vaginal birth after caesariaen. Mit diesem Begriff habe ich noch mehr Informationen sammeln können und mich mit diesen in einer Klinik vorgestellt. Die Klinik war ein Glücksgriff, denn sowohl die Ärztin, als auch die Hebammen haben meinen Wunsch nicht nur respektiert, sondern auch ihre Unterstützung angeboten. Ich wurde über Risiken aufgeklärt und der mögliche Geburtsverlauf besprochen. Ich fühlte mich sofort gut aufgehoben. Nun musste es nur noch losgehen.

Der errechnete Termin war der 02.02.2012. Bereits zwei Wochen vorher hatte ich immer wieder regelmässige, aber schwache Wehen. Und jedes Mal Hoffnung, dass es losgehen könnte. Nichts. Fünf Tage bevor es wirklich losging, hatte ich über zwei Stunden lang so starke und regelmässige Wehen, dass ich abends ins Krankenhaus gefahren bin. Die wurden aber schon auf dem Weg dorthin weniger... Fehlalarm. Ich war frustriert. Hatte keine Lust mehr auf diese Schwangerschaft. Wollte unser Kind endlich im Arm halten.

Am 01.02. fing mein Bauch am frühen Nachmittag an, immer wieder hart zu werden. Jedoch ohne Schmerzen. Ich war mir ganz sicher, dass es sich wieder um lästige Vor- oder Senkwehen handelte. Am späten Nachmittag war da eine gewisse Regelmässigkeit zu spüren, aber nicht nennenswert schmerzhaft. Und nach dem letzten Fehlalarm habe ich mir geschworen, erst wieder ins Krankenhaus zu fahren, wenn es gar nicht mehr anders geht. Gegen 20 Uhr fand ich, dass wir fahren könnten. Mein Mann und ich haben unsere beiden Kinder ins Auto gepackt und sind aufgebrochen. Gegen 21 Uhr ist mein Mann mit den Kindern wieder nach Hause gefahren und würde wiederkommen, wenn unser Baby da ist. CTG und Fühlen des Muttermundes (2 cm) hat gezeigt, was ohnehin klar war: es geht los. Als mein Mann weg war, bin ich ein wenig spazieren gegangen. Hauptsache Bewegung, Schwerkraft ausnutzen, Wehen fördern. Die Wehen wurden deutlich stärker. Veratmen. Daran denken: mit jeder Wehe kommen wir uns näher, kleiner Mensch.

Die Hebamme kam zu mir und fragte, ob ich ein Bad zur Entspannung nehmen möchte. Das hörte sich super an – klar!! Einen Tee mit Traubenzucker? Perfekt! Sie liess das Badewasser ein, bereitete den Tee und ich entkleidete mich zwischen diversen Wehen. Das Bad und der Tee hatten wirklich eine wunderbare Wirkung. Die Wehen kamen sanfter, ich konnte mich in der Wanne freier und schwereloser bewegen und der Tee stärkte mich ein wenig. Irgendwann war jedoch der Punkt gekommen, an dem ich es im Wasser nicht mehr ausgehalten habe... die Schmerzen wurden stark und lang. Die Badewanne bot mir nicht mehr genug „Halt“. Die Hebamme begleitete mich in den Kreisssaal. Mit einem Shirt bekleidet versuchte ich, eine angenehme Position auf dem Bett / der Liege zu finden. Über mir hingen zwei geknotete Tragetücher. Ich schnappte mir eines und krallte mich bei jeder Wehe daran fest. Laaaaaaaaange ausatmen... „auf was habe ich mich da eigentlich eingelassen?!“ Ich fragte mich, wann es legitim wäre, nach einem Schmerzmittel zu fragen...

Sonne1978

  • Gast
Antw:spontane Geburt nach zwei Kaiserschnitten
« Antwort #1 am: 08. Februar 2012, 12:16:31 »
Jetzt. Jeeeeeeeeeeeeetzt war der Zeitpunkt da! Es war zwischen ein und zwei Uhr nachts, genaue Uhrzeiten sind mir schon lange egal. Bitte einmal mit dem Finger schnippen und die Schmerzen sind betäubt, ja?? Nein, so schnell ging's leider nicht. Subjektiv hat es ewig gedauert, bis die PDA lag. Endlich. PDA gelegt. Alles wird gut. Moment. Wehe. Aaaaaaaaaaaatmen. Okay... jetzt aber. Wieder. Wehe. Aaaaaaaaaaaaatmen. Hallo. Ärztin. Schmeeeeeeeeeeeeeeerzeeeeeen. Ärztin spritzt nach. „Sie sind ja eine große Frau, da brauchen sie eine höhrere Dosis.“ Ich merk' aber nichts.  Doch, Schmerzen, wahnsinnige Schmerzen. Zweimal wird noch nachgespritzt. Es tut sich weiterhin nichts an der Intensität der Schmerzen. Ärztin erklärt mir, dass die PDA wohl nicht richtig liegt, sie könne aber noch keine Neue legen. Nein, nein, nein. Warum in einem so völlig unpassenden Moment wie diesem die Arschkarte ziehen?? Nach einer gefühlten Stunde startete die Ärztin den zweiten Versuch mit der PDA. Wahrscheinlich waren es nur 10-20 Minuten, die ich darauf warten musste... Endlich, sie lag wohl diesmal gut. Aber bevor gespritzt werden sollte, wollte die Hebamme nochmal meinen Muttermund fühlen. 8 cm. Ob sie während einer Wehe fühlen dürfte. Mir egal. Mir ist alles egal, Hauptsache, Schmerzen sind bald weg. 10 cm. Wow! Das Ende ist für mich in Sichtweite. Und: ich habe jetzt starken Druck auf dem Darm. Ich darf pressen. In den Pausen in den Bauch atmen. Zum Kind. Mach' ich. Jetzt wieder pressen. Die Ärztin erklärt mir, dass sie die Saugglocke zu Hilfe nehmen muss, die Herztöne des Babys sacken bei jeder Wehe ab. Sie führt das (für mich überraschend kleine) Ding ein und ich presse. In jeder Pressphase merke ich, wie der Kleine ein Stück weiter kommt. Ich bin euphorisch. Jaaaa, ich schaffe das!! Pressen. Jaaaaaaaaaaaaa, gleich hast Du's geschafft, kleiner Mann. Uaaaah, es tut so weh... einmal noch: preesssseeeeeeeeeeen!! Und da flutscht er raus. Ein kleines, zartes Würmchen. Aus eigener Kraft!! Er muss abgesaugt werden. Die Nabelschnur ist um seinen Hals geschwungen. Er wird abgenabelt und schreit auch schon aus Leibeskräften. Und endlich bekomme ich ihn auf die Brust gelegt. Dieses nackte, matschige Baby.

Während ich in Glückseeligkeit bade, werde ich versorgt. Die Ärztin musste schneiden, die Wunde wird genäht. Der Kleine schreit die ganze Zeit. Ich streichle ihn, küsse ihn, rede mit ihm. Er weint trotzdem. Wen wundert's. Nach etwa einer Stunde wird er von der Hebamme gemessen und gewogen.

Wir werden in den Ruheraum geschoben. Der Kleine ist immer noch nackt, liegt auf meiner Brust und hat mittlerweile aufgehört, zu schreien. Ist aber sehr schreckhaft. Bei der kleinsten Unruhe fängt er wieder an zu schreien, das arme Würmchen.

Die Hebamme kommt immer wieder und tastet meinen Bauch, aber die Gebärmutter will nicht kleiner werden. Sie sagt, ich solle mal auf Toilette gehen. Als ich aufstehen will, merke ich, wie meine Vorlage voll wird. Ich will sie vorwarnen und im nächsten Moment ist alles voller Blut. Boden, Bett, Hose... Ich lege mich wieder hin. Die Hebamme macht sauber, drückt auf meinen Bauch und der nächste Schwall kommt. Die Ärztin wird gerufen. Ich bekomme eine Infusion, die die Gebärmutter zur Rückbildung stimulieren soll. Bei jedem Druck auf den Bauch durch die Hebamme kommt das Blut schwallartig aus mir heraus. Die Dosis der Hormone in der Infusion wird mehrfach erhöht. Mir wird ein Katheder zur Entleerung der Blase gelegt. Dabei fällt ein Riss auf, der bei der Geburt übersehen wurde. Ich muss erneut genäht werden. Ich weiss gar nicht, was schlimmer ist: die örtliche Betäubung oder die Stiche beim Nähen, die trotz Betäubung schmerzhaft sind. Mein Bauch wird „massiert“, gedrückt, gewalkt, immer wieder kommt Blut raus, es wird aber weniger. Die Gebärmutter bildet sich endlich zurück, der Riss blutet nicht mehr. Es sind mittlerweile 4,5 Stunden seit der Geburt vergangen, unser Sohn liegt noch immer nackt bei bzw. auf mir und die Blutung ist endlich unter Kontrolle.

Mein Mann und unsere Töchter sind nun auch endlich da und wir können die ersten Minuten als Familie genießen. Ich bin einfach nur glücklich.

Durch die Komplikation nach der Geburt habe ich leider soviel Blut verloren, dass ich einen Tag später zwei Blutkonserven benötigte, um irgendwie annähernd auf „Betriebstemperatur“ zu kommen. Mein Hb-Wert ist so starkt abgefallen, dass es noch lange dauern wird, bis ich wieder richtig belastbar bin.

Trotzdem: Die Geburt unseres Sohnes war eines der bewegendsten Erlebnisse in meinem Leben. Ich bin immer noch beseelt von dem Glück, diese einzigartige Erfahrung machen zu dürfen. Aus eigener Kraft.

Unser Sohn wurde am 02.02. um 02:48 Uhr geboren.
Gewicht: 3590 g, Größe: 53 cm, KU: 36 cm


Fliegenpilz

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 40197
  • Von damals bis zur Unendlichkeit!
Antw:spontane Geburt nach zwei Kaiserschnitten
« Antwort #2 am: 08. Februar 2012, 12:22:24 »
Es liest sich schön, trotz all der Umstände - und ich freue mich, dass Du den Zauber einer Spontanentbindung erleben durftest :D

Wolkenspringerin

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6290
Antw:spontane Geburt nach zwei Kaiserschnitten
« Antwort #3 am: 08. Februar 2012, 13:21:08 »
Oh liest sich das toll an. Aber die Nachwehen deiner Geburt mit Blutungen und nochmals nähen...man du tapfere starke Frau :-*

Ich freue mich das du spontan entbinden durftest... :D

~Netti~

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 52887
  • Pflichtbewußte Chaos-Moderateuse
    • Mail
Antw:spontane Geburt nach zwei Kaiserschnitten
« Antwort #4 am: 08. Februar 2012, 14:58:49 »
wir mütter sind schon irgendwie besondere wesen. da machen wir sowas mit und schreiben dann es war eine besondere, wundervolle erfahrung  ;) :) aber so ist es einfach.  :D
liest sich superschön, trotz der umstände nach der geburt.  :-*

Bambiii

  • Gast
Antw:spontane Geburt nach zwei Kaiserschnitten
« Antwort #5 am: 08. Februar 2012, 15:08:03 »
Super schöner Bericht.  :-*

kroete

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 983
Antw:spontane Geburt nach zwei Kaiserschnitten
« Antwort #6 am: 08. Februar 2012, 16:09:57 »
 :'( :'( :'( :'( :'( :'( :'(es liest sich sooooo schööööön, ich will auch!!!!
der 3-Madl Haushalt:





Sanne73

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3891
Antw:spontane Geburt nach zwei Kaiserschnitten
« Antwort #7 am: 08. Februar 2012, 19:48:53 »
Sehr schöner Bericht :)
Ich freue mich sehr für Dich, dass Du eine Spontangeburt nach den zwei Kaiserschnitten erleben durftest :D
(Ich kenne übrigens auch eine Frau, die nach zwei KS das 3. und 4. Kind spontan geboren hat.)
Gute Erholung in den nächsten Wochen wünsche ich Dir!
Mäusekind: 11/2006 -  Wenn aus Liebe Leben wird, hat das Glück einen Namen.
Kleiner Muck: 03/2008 -  Ein bisschen Mama, ein bisschen Papa und ganz viel Wunder.

Hubs

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4215
  • Trageberaterin a.D.
Antw:spontane Geburt nach zwei Kaiserschnitten
« Antwort #8 am: 08. Februar 2012, 20:01:02 »
Ich freu mich sehr für Dich und ich glaub ich kann Deine Freude über die Spontangeburt nachempfinden. Ich hatte lange mit meinem erlebten KS zu kämpfen und habe vor 4 Wochen selbst meinen kleinen Felix spontan gebären dürfen  :D Einfach traumhaft.
Hubs mit den beiden Buben *04/2009 *01/2012



How could anyone ever tell you, you were something less than beautiful?
How could anyone ever tell you, you were less than whole?
How could anyone fail to notice, that your loving is a miracle?

Sweety

  • Gast
Antw:spontane Geburt nach zwei Kaiserschnitten
« Antwort #9 am: 08. Februar 2012, 20:31:33 »
Von Glockenmama zu Glockenmama: Herzlichen Glückwunsch. Ein wunderschöner und lebendiger Bericht.
Constantins Ankunft war für mich der pure Horror auf Erden (Riesenschnitt, Riesenriss, Glocke, keine PDA), aber ich war direkt fünf Minuten später bereit, das nochmal zu durchleben.

Das Ergebnis ist einfach so verdammt überzeugend oder? :D

Karlanda

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1027
Antw:spontane Geburt nach zwei Kaiserschnitten
« Antwort #10 am: 08. Februar 2012, 20:47:25 »
Das ist wirklich ein schöner Bericht!  :)

Deine Freude und Deinen Stolz kann ich soooo gut nachempfinden!!!
Ich hatte - wie Hubs  s-winken - einen KS, an dem ich sehr, sehr lange zu knabbern hatte... :(
Bei meinem zweiten Sohn sah es eine ganze Weile auch so aus, als würde es wieder ein KS (wegen BEL), aber dann durfte ich doch noch meine Traumgeburt im Geburtshaus erleben! Ich hatte zwar ziemlich heftige Geburtsverletzungen, durfte zwei Wochen nur liegen und noch zwei weitere Wochen nicht sitzen, aber:
Die Geburt unseres Sohnes war eines der bewegendsten Erlebnisse in meinem Leben. Ich bin immer noch beseelt von dem Glück, diese einzigartige Erfahrung machen zu dürfen. Aus eigener Kraft.
...treffender hätte ich es nicht formulieren können!  ;)


Sonne1978

  • Gast
Antw:spontane Geburt nach zwei Kaiserschnitten
« Antwort #11 am: 08. Februar 2012, 20:55:15 »
@netti
ja, genau so ist es :)

Während der Geburt dachte ich wirklich das ein oder andere Mal, auf was für einen SCHEI*SS ich mich da überhaupt eingelassen habe. Aber dieser unglaubliche Stolz auf die eigene Leistung... ich sehe mich immer wieder mit imaginären Hosenträgern, die ich voller Stolz und mit einem breiten Grinsen von mir strecke ;D

Die Kaiserschnitte haben mich nun nicht traumatisiert. Das wäre falsch, diesen Eindruck zu vermitteln. Der erste war Notwendigkeit aus Mangel kompetenter / erfahrener Krankenhäuser und der zweite... nun ja, nicht super gelaufen, aber eben kein Trauma.

Die Bindung zu meinem Sohn ist jedoch von Anfang an eine ganz andere, als zu meinen Töchtern. Das ist keineswegs wertend, bevor das falsch interpretiert wird. Aber diese Mutterliebe, diese enge Verbundenheit musste sich bei meinen Töchtern entwickeln. Für mich war irgendwie immer klar, dass das 'ne Typenfrage ist. Heute behaupte ich, dass es schon einen Unterschied macht, wie das Kind geboren wird. Bei einer Geburt erarbeitet man sich das Kind... irgendwie... ich weiss gar nicht, wie man das beschreiben kann.

Hexenbaby

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 7122
  • granatenstolze Pärchenmama :-)
Antw:spontane Geburt nach zwei Kaiserschnitten
« Antwort #12 am: 08. Februar 2012, 20:55:42 »
Du Liebe, ich freue mich wahnsinnig mit Dir über den erfüllten Wunsch der Spontangeburt nach (sogar 2) KS  :D :'( :D

Sei wahnsinnig stolz auf dich und behalte dir dieses unbeschreibliche Gefühl es geschafft zu haben  :D Es ist in der Tat unbeschreiblich  :D
(und auch jetzt bringt es mich dazu Salzwasser zu produzieren  ;D)

Ich wünsche Dir eine baldige Genesung und eine ganz wundervolle Zeit mit deiner "neuen" Familie  :-*
Wenn aus Liebe Leben wird, hat das Glück einen Namen

                                               Prinz und großer Bruder


Sterne fallen nicht vom Himmel, sie werden geboren



Es gibt Wunder im Leben, die auch in der Wiederholung nichts von ihrem Zauber verlieren.

pelα ღ

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 9164
Antw:spontane Geburt nach zwei Kaiserschnitten
« Antwort #13 am: 08. Februar 2012, 21:46:39 »
Herzlichen Glückwunsch noch mal an dieser Stelle!  :-*
Viele Grüße Pela


LILA

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6233
Antw:spontane Geburt nach zwei Kaiserschnitten
« Antwort #14 am: 08. Februar 2012, 21:51:19 »
Ach Chrissi, ich hab sooo auf den Bericht gewartet! Was du da geleistet hast ist echt der Hammer! Schon alleine, dass du dir vorgenommen hast es spontan zu versuchen!
Und das alles dann ohne Mann durchzuziehen. Du bist echt ne ganz Harte!  :-* ;D

Der Bericht ist sooo schön!
Ich freue mich wahnsinnig dass es spontan geklappt hat und du diesen Zauber erleben durftest.

Und ich freue mich schon soooo, wenn ich dich und deine bezaubernden Kinder mal kennenlernen darf.  :D

Warst du in S***** oder in B******* im Krankenhaus?

Liebe Grüße, Kathrin



Sonne1978

  • Gast
Antw:spontane Geburt nach zwei Kaiserschnitten
« Antwort #15 am: 09. Februar 2012, 10:12:49 »
hexe... :) :-* :-* :-*

@kathrin
ja, da freu' ich mich auch drauf!!  Ich war in KA im Diakonissen :) Bruchsal hätte das nie gemacht, behaupte ich einfach und Germersheim wollte mein Mann nicht (=>Rheinland-Pfalz ;D).

dasmuddi

  • Gast
Antw:spontane Geburt nach zwei Kaiserschnitten
« Antwort #16 am: 09. Februar 2012, 11:44:58 »
ohhh Chrissi ich hab echt Pipi in den Augen
genies euer Glück in vollen Zügen, ruh dich aus, du hast so einiges geleistet, dein Körper muß erstmal wieder auftanken

hach wenn ich die Geburtstbrichte immer lese würd ich sofort wieder entbinden wollen, dieser Stolz danach was man geleistet hat den kann man nie in Worte fassen

anja-melanie

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 365
Antw:spontane Geburt nach zwei Kaiserschnitten
« Antwort #17 am: 09. Februar 2012, 21:14:59 »
Oh was für ein schöner Bericht Chrissie :'( da laufen einem gleich ein paar Tränchen über das Gesicht. Ich ziehe tief meinen Hut vor dir, dass hast du ganz toll gemacht und das Ergebins lässt sich mehr als sehen! Trotz der vielen schmerzen und Probleme die nach der Geburt noch waren kannst du ganz doll stolz auf das sein was du geleistet hast!

Hast du toll gemacht! :-*
lg anja
Wir haben unsere Wunder!!!!!  Wir lieben euch abgöttisch kleine Mäuse!!!!! Ohne euch wäre unser Leben unvollständig!!






LILA

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6233
Antw:spontane Geburt nach zwei Kaiserschnitten
« Antwort #18 am: 09. Februar 2012, 21:34:04 »
Okay Chrissi, dass dein Mann keinen kleinen Pfälzer wollte kann ich verstehen!  ;D
Ich glaube Nana war in Speyer. Die machen das auch. Aber toll dass die dich in Karlsruhe in deinem Vorhaben so toll unterstützt haben. Dann war das ja genau die richtige Wahl.  :D



Nici+YaMa

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 14059
  • Glücklich komplett !!!!
Antw:spontane Geburt nach zwei Kaiserschnitten
« Antwort #19 am: 09. Februar 2012, 22:06:52 »
Trotz der Komplikationen liest sich deine Geburt soooo liebevoll und man spürt wie stolz du bist  :D
Ich freu mich das du dieses unglaubliche Erlebnis beim 3. Kind erleben durftest  :-*
Nici mit Yannic und Maja :-)


Annalenche

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 505
  • erziehung-online
Antw:spontane Geburt nach zwei Kaiserschnitten
« Antwort #20 am: 12. Februar 2012, 10:46:26 »
Hallo Sonne, Herzlichen Glückwunsch zu Eurem Kleinen ! Toller Name, war bei uns auch in der engeren Auswahl ! Schöner GEburtsbericht, erhol Dich gut ! Alles Gute !

Thanee

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 391
  • Mein Mann, mein Sohn, meine Freunde - mein Glück!
    • Mail
Antw:spontane Geburt nach zwei Kaiserschnitten
« Antwort #21 am: 16. Februar 2012, 17:23:27 »
Puhhhh! Die Geburt meines Sohnes war viel weniger dramatisch, aber ohne meinen Mann hätte ich mich verloren gefühlt. Stark. dass Du das allein geschafft hast.

Honey

  • Mod in Rente
  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 23228
  • Mrs. & Glückskleemami & Fellnasenmami
Antw:spontane Geburt nach zwei Kaiserschnitten
« Antwort #22 am: 16. Februar 2012, 22:03:22 »
Wahnsinn. Du hast das so toll beschrieben alles.
Die Blutungen danach, wie auf dir rumgedrueckt und massiert wurde - ich sehe mich wieder mit Noah im Arm da liegen.
 :-*
~ The Love Inside You Take It With You. Swayze & Family Comes First. Sandler ~
 
 
~ Wir machen uns die Welt, widdewidde wie sie uns gefällt ~
___

Sonne1978

  • Gast
Antw:spontane Geburt nach zwei Kaiserschnitten
« Antwort #23 am: 19. Februar 2012, 20:40:41 »
@Annalenche
Danke :) Ich war während der Schwangerschaft immer wieder unsicher, aber der Name passt einfach.

@Jen
Wußte ich gar nicht, dass Du auch so Probleme hattest :-\ Hoffe, die GEburt war trotzdem schön für Dich?

@Thanee
Vielleicht wäre es ja schön gewesen... aber es ging ja auch nicht anders :)

Honey

  • Mod in Rente
  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 23228
  • Mrs. & Glückskleemami & Fellnasenmami
Antw:spontane Geburt nach zwei Kaiserschnitten
« Antwort #24 am: 20. Februar 2012, 00:22:03 »
Jaaaa, die Geburt war trotzdem schoen. Wir haben viel gelacht, es war nicht halb so schlimm wie ich es mir vorgestellt hatte  ;) ;D und dann war da dieser kleine suesse Junge am Ende  :-* :D - von dem grossen Blutverlust hatte ich bis dahin nicht wirklich was mitbekommen, das haben Adam, mene Mama und die Aerztin mir erst danach gesagt - ich empfand alles als toll und super, bis Noah gebadet und ich genaeht und sauber war und wir eigentlich kuscheln und stillen wollten... Und die Schmerzen begannen... Und mein Bauch gedrueckt und wie du schreibst gewalkt wurde und die Schwalle kamen... :P
Bei mir hat es ewig gedauert, den Eisenwert in den Griff zu bekommen. Aber genug davon. Hauptsache wir haben Oskar und Noah bei uns, stimmt's? :D
~ The Love Inside You Take It With You. Swayze & Family Comes First. Sandler ~
 
 
~ Wir machen uns die Welt, widdewidde wie sie uns gefällt ~
___

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung