Autor Thema: Luisa's Geburt  (Gelesen 4644 mal)

Drops

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3171
Luisa's Geburt
« am: 01. Juli 2013, 10:59:46 »
22.06. - 7:20 Uhr
Ich stand am morgen wie gewohnt auf und bemerkte dass meine Hose leicht nass war.

23:00 Uhr
Ich ging ins Bad und das Ganze wiederholte sich. Diesmal war meine Hose deutlich mehr nass und ich dachte an einen Blasensprung. Ich machte also den Tampon-Test.

0:00 Uhr
Ich überprüfte und er war voll. Marcus drängte mich direkt ins Krankenhaus zu fahren. Ich rief im Kreißsaal an und die Hebamme meinte auch ich soll dann mal vorbei kommen. Wir machten uns auf den Weg.

Das Übliche. Erst mal ne halbe Stunde CTG. Dann wurde ich untersucht und es war klar, dass die Blase irgendwo oberhalb gerissen war. Ich durfte nicht mehr nach Hause. Es folgte Ultraschall und eine Infusion mit Antibiotika. Marcus holte von zu Hause noch meine Tasche und ich bezog ein Drei-Bett-Zimmer auf der Wöchnerinnenstation, denn morgens um 6 Uhr sollte eingeleitet werden. Er fuhr dann wieder nach Hause.

4:30 Uhr
Eine dreiviertel Stunde zuvor konnte ich schlafen, dann begannen so ganz langsam Wehen die in 6 Minutenabstand kamen.
Ich machte mich auf den Weg in den Kreißsaal denn die Wehen wurden stärker und ich wollte die anderen beiden Frauen nicht aufwecken.
Und wieder CTG. Halbe Stunde.... und ich wehte so vor mich hin. Es war unangenehm, ich wollte grade überhaupt nicht liegen.
Die Abstände wurden immer kürzer 2-3 Minuten.
5:00 Uhr

Mit Marcus hatte ich ausgemacht dass er zuerst mit Charleen frühstücken soll und dann einfach zu mir kommt. Wird ja eh dauern, da braucht er nicht um 6 Uhr zur Einleitung da zu sein.

6:00 Uhr
Eine neue Hebamme kam und untersuchte mich. Gebärmutterhals auf 2,5 cm. Sauber - dacht ich mir (noch nicht mal nen cm Muttermund? und das bei den Wehen? Hmpf).

Wehen wurden immer heftiger, ich wollte nicht mehr alleine sein und ließ Marcus anrufen. Als er im Krankenhaus ankam, bekam ich grade einen Einlauf.
Ich wanderte durch den Kreißsaal und mußte bei jeder Wehe stehenbleiben, mich festhalten und lautstark veratmen.
Manchmal hatte ich gar keine Pause, eine Wehe hörte auf und da kam auch schon die Nächste. Manche hielten gefühlte Ewigkeiten an.

Ich musste mich übergeben. Ich wollte einen Kaiserschnitt. Die Hebamme und Marcus überredeten mich die Wanne im anderen Kreißsaal zu probieren, das könnte ja etwas den Schmerz lindern. Ich sagte dann muss es aber schnell gehen ich könnte nicht mehr lange.

7:00 Uhr
Wir wechselten den Kreißsaal und ich stieg in die Wanne. Die Wehenpausen waren darin wirklich angenehm und ich konnte kurz entspannen und verschnaufen, die Wehen aber waren die Hölle, der Druck nach unten war so stark dass ich stellenweise gepresst habe. Ich bat erneut um einen Kaiserschnitt. Die Hebamme meinte man könne es ja erst mal mit einer PDA  probieren.
Ich also raus aus der Wanne und ab aufs Kreißbett.

9:15 Uhr
Die Anästhesistin kam, klärte mich auf und legte die PDA (völlig schmerzfrei! - ganz anders als beim ersten mal). Als die PDA wirkte wurde ich ans CTG angeschlossen und bat erneut um einen Kaiserschnitt. Die Hebamme diskutierte ein wenig und meinte ich könne mich ja jetzt erstmal ausruhen. Marcus wußte wie ernst es mir war und machte der Hebamme endlich klar, dass ich es nicht weiter spontan probieren wollte.

Als die PDA wirkte tastete sie nochmal den Muttermund, ich war bei 7 cm.

So warteten wir bis der OP frei wurde.

11:45 Uhr
Wir wurden abgeholt für den Op. Eine Etage Höher wurde ich durch eine Schleuse gefahren und Marcus ging sich umziehen.

Unsere Luisa wurde um 12:47 Uhr geboren.



Auch jetzt eine Woche nach dem Kaiserschnitt bin ich froh ihn gewählt zu haben und bereue ihn nicht!




Sweety

  • Gast
Antw:Luisa's Geburt
« Antwort #1 am: 04. August 2013, 01:06:53 »
Besser spät als nie: Uffz, da hast du ja was mitgemacht, was? Quasi eine Spontangeburt fast bis zum Schluss und dann noch einen KS obendrauf. Zwei zum Preis von einer ;)

Nee, jetzt mal im Ernst, Glückwunsch zur Geburt der süßen Maus (wie kriegen die Leute es bloß hin, Babys mit Haaren zu produzieren? ;D ) und ich find's toll, dass du im Reinen bist mit dem Kaiserschnitt :D


Drops

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3171
Antw:Luisa's Geburt
« Antwort #2 am: 04. August 2013, 07:58:37 »
Ich danke dir!

wir haben wohl alle das haar-gen. meine große, luisa und ich selbst wir kamen allesamt mit langen schwarzen haaren auf die welt.  :)

Sweety

  • Gast
Antw:Luisa's Geburt
« Antwort #3 am: 04. August 2013, 09:14:14 »
Mein Mann und ich auch und was war? Unser Großer blieb fast zwei Jahre lang kahl ;D

Drops

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3171
Antw:Luisa's Geburt
« Antwort #4 am: 04. August 2013, 09:22:35 »
vielleicht will er mal rocker werden.  ;)

edit: OK vergiß es, die tragen ja von kahl bishin zu arschlang.

Grossfamilie

  • Schulkind
  • *****
  • Beiträge: 105
  • Ich Liebe meine Rasselbande
    • Mail
Antw:Luisa's Geburt
« Antwort #5 am: 09. August 2013, 10:53:17 »
Schöner Bericht  :D
Ich finde deine Einstellung zum KS Toll auch das du dich so Entschieden hast  :D

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung