Autor Thema: trink nicht  (Gelesen 4969 mal)

Milli

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1927
trink nicht
« am: 21. November 2012, 10:17:04 »
Hanno trinkt nicht s-:), gar nichts, was zum Thema Durst löschen passt.

Er trinkt seine 2-3 Milchflaschen am Tag(morgens, zum einschlafen mittags und zum einschlafen abends)  aber sonst nichts in nennenswerten Mengen.
Aus dem Strohhalmbecher schaft er es immerhin auf 50ml Saftschore am Tag, aber nachdem mir schon 1 Becher verschimmelt ist, weil man die Strohhalme nicht säubern kann, finde ich die doof. Andere Becher und Getränke haben wir schon ausprobiert.
Reicht die Flüssigkeitsmenge(400ml) durch die Milch?



lotte81

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 17412
Antw:trink nicht
« Antwort #1 am: 21. November 2012, 11:17:31 »
Statt Strohhalmbecher, kannst du ja auch einfach Becher/Glas mit Strohhalm nehmen  ;D das kannst du "entsorgen" und reinigen.... Saft in diese Strohhalmbecher würde ich auch eher lassen...die sind ja wirklich sehr schlecht zu reinigen.

Hab grad noch mal ggogle befragt: Bis 1 Jahr im "Breialter" reichen 400ml, ab Familientisch (also nur noch feste Kost) sollten es 600ml sein.Ich denke Milch zählt ganz normal als Flüssigkeit, auch wenn sie natürlich von den Kalorien her eine "Mahlzeit" ist (aber er braucht ja eh noch Milch in dem Alter)

Hat er denn Probleme, die auf zu wenig Flüssigkeit schließen lassen?

Ich vermute ja, er deckt den Bedarf einfach durch die Milch.... einen Versuch wäre es wert: Milch eine Weile reduzieren und morgens z.b. nicht mehr aus einer Flasche,sondern Glas (mit Strohhalm) anbieten - dann trinkt er sicher automatisch weniger Milch....dafür dann eben Käse, Joghurt etc um Milchbedarf zu decken und gleichzeitig vermehrt Wasser/Schorle anbieten....das würde cih mal 2-3 Wochen testen ...evtl. auch morgens gar keine Milch mehr geben,sondern statt dessen Wasser

Auf der anderen SEite würde ich mir mit grad 1 Jahr auch noch nicht so die Gedanken machen so lange er keine Verstopfung hat oder sonst irgendwie Anziechen von Flüssigkeitsmangel zeigt....was anderes natürlich, wenn er irgendwie krank ist - aber das sind ja eh SOndersituationen.



Milli

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1927
Antw:trink nicht
« Antwort #2 am: 21. November 2012, 11:35:45 »
Naja, mit diesem Becher kommt er ja auch nur auf 50ml. Genauso aus Stohhalmen. Er trinkt 2,3 Schluck, dann hört er auf, und lässt den Rest aus dem Mund laufen :P.

Noch hat er keine "Mangelerscheinung" durchs nicht trinken, auch der KiA hält es für unbedenklich.
Ich habe mir irgendwelche Zaubertricks erhofft ;D



Karlanda

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1031
Antw:trink nicht
« Antwort #3 am: 21. November 2012, 13:26:37 »
Mein Großer war und ist auch so ein "wenig-Trinker"  :P
Ich habe mir da auch immer viele Gedanken drum gemacht und versucht, ihn zum Trinken zu bewegen, hatte aber das Gefühl, dass es damit eher schlimmer zu machen. Selbst wenn er krank war und wirklich hohes Fieber hatte, hat er - in meinen Augen - viel zu wenig getrunken.
Aber letztlich denke ich, dass die Kinder schon wissen, was sie brauchen.
Solange also keinerlei Anzeichen für einen Flüssigkeitsmangel bestehen, würde ich nichts weiter tun, als ihm regelmäßig etwas anzubieten.

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung