Autor Thema: Baby led weaning - blw. Hat es jemand komplett "durchgezogen"?  (Gelesen 5730 mal)

Peperlchen

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5769
  • Wenn Träume wahr werden & Wunder geschehen.
Hallo,

mich würde mal interessieren, ob hier jemand seine Kleinen komplett ohne Brei ans Essen gebracht hat. Und wenn ja bitte Erfahrungen.  :)

Brei geht bei Maximilian gar nicht, sobald er was in die Hand bekommt ist er happy...  ;)

Sammylein

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 525
  • erziehung-online
Antw:Baby led weaning - blw. Hat es jemand komplett "durchgezogen"?
« Antwort #1 am: 10. Januar 2014, 12:20:52 »
Oh ja, erzählt mal!
In meinem Kind sind bisher etwa 50g Karotte über 6 Wochen verteilt gelandet. Ich überleg auch grad, ob ich das probieren soll...

Und was habt ihr für Literaturtips?

(Sorry Pepe fprs abschließen  ;))



Muse

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6147
  • Pärchenmama :-)
Antw:Baby led weaning - blw. Hat es jemand komplett "durchgezogen"?
« Antwort #2 am: 10. Januar 2014, 13:47:07 »
Ein bißchen weiter unten ist der baby led weaning Thread von Miau Gaga  :) Da steht viel dazu drin.

Ich selbst habe mit Basti eine Mischform gemacht, mal gabs Brei, mal was in die Hand. Gelesen habe ich dazu gar nichts, er hat alles bekommen was für Babies gut essbar ist.
Anfangs wusste ich nichtmal dass das einen Namen hat  ;D

Bettina

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 31522
  • Bullerbü :)
Antw:Baby led weaning - blw. Hat es jemand komplett "durchgezogen"?
« Antwort #3 am: 10. Januar 2014, 13:47:41 »
Ja, wir  :)

Also nicht nach diesem System, aber ohne irgendwelchen Brei, ohne Püriertes, ohne extra gekochtes, keine Gläschen.

Ronja hat zu Essen in die Hand bekommen, seit sie die Hand alleine zum Mund führen kann. Warum soll sie an Spielzeug herum lutschen und auf Beißringen kauen, wenn sie auch auf Gurke und Co kauen und an Nudeln und Kartoffeln lutschen kann  ;).

Gelesen habe ich dazu gar nichts, er hat alles bekommen was für Babies gut essbar ist.
Anfangs wusste ich nichtmal dass das einen Namen hat  ;D
Jep, so haben wir es auch gemacht.

Der Thread ist wirklich lesenswert, wie ich finde.
« Letzte Änderung: 10. Januar 2014, 13:49:23 von Bettina »
4+1 x Glück: 02/1998; 09/1998; 07/2006; 09/2008; 08/2011

Ann Kathrin Klaasen:"Ich hatte schon Freunde, da gab´s noch gar kein Facebook." Wolf:Ostfriesen-Feuer

min(e)

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5303
  • *09/15
Antw:Baby led weaning - blw. Hat es jemand komplett "durchgezogen"?
« Antwort #4 am: 10. Januar 2014, 16:18:50 »
Meine ganz große ist, abgesehen von den Versuch im Monat 6, breifrei an den Familien Tisch gekommen :)

Damals wusste ich von dem zeug aber noch nix :p

Hubs

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4247
  • Trageberaterin a.D.
Antw:Baby led weaning - blw. Hat es jemand komplett "durchgezogen"?
« Antwort #5 am: 10. Januar 2014, 20:18:57 »
Naja, vielleicht waren's insgesamt 10 Löffel Brei, aber das erste Essbare das er in die Hand bekommen hat, war ne gekochte Möhre (das war 2 Wochen vor dem Brei). Den Brei fand weder er noch ich toll. Er hat einfach Fingerfood bekommen. Ich hab so gekocht, dass für ihn was dabei war, d.h. Kartoffeln, Möhre, Brokkolie. Morgens und Abends gabs einfach ein bissl Brot (damals hab ich eh noch selbst gebacken, dann wusste ich ja auch was drin ist :)).  Zusätzlich haben wir weiter nach Bedarf gestillt.
Letztlich hab ich mir nur Gedanken gemacht, was er essen darf und hab so gekocht, dass für ihn was dabei war. Das war alles. Nach und nach konnte / wollte er mehr essen. Wir hatten weder Plan noch Buch, es war für uns ein schöner und bequemer Weg :)
Hubs mit den beiden Buben *04/2009 *01/2012



How could anyone ever tell you, you were something less than beautiful?
How could anyone ever tell you, you were less than whole?
How could anyone fail to notice, that your loving is a miracle?

Sonnenkind

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 439
  • erziehung-online
Antw:Baby led weaning - blw. Hat es jemand komplett "durchgezogen"?
« Antwort #6 am: 11. Januar 2014, 00:30:16 »
Wir! Wir haben ein einziges Mal Brei versucht und sind sofort zu BLW umgestiegen.

Wir haben mit etwa 7,5 Monaten angefangen, am Anfang landete mehr auf dem Boden als im Kind (wenn ich recht überlege sogar jetzt noch sehr sehr häufig)

Zu Beginn gab es immer Gurke, geschälte Tomate, gedünstetes Gemüse (war bei uns eh als Beilage dabei), irgendwann traute er sich auch an die Konsistenz von Nudeln, schnappte sich "rohen" Apfel und mit den ersten Zähnchen bekam er da auch sogar was von ab.
Eigentlich bekam er irgendwann mehr und mehr von unserem Teller, mit etwa 8,5 Monaten aß er das erste Mal Spagetti Bolognese. Und er liebte es, die Nudeln wie Papa in den Mund zu ziehen.

Ich weiß noch, da war er gerade 10 Monate, da saßen wir im Ikea, er aß einen Teller Kindernudeln mit Tomatensoße und hinterher einen Apfel und die Leute starrten uns ungläubig an.

Wie kann denn ein Kind ohne Zähne einen Apfel essen? - Oh doch, er hat Zähne, 2 Stück! Er beißt ab und den Rest macht er mit seinen Kauleisten platt.

Ich muss aber fairerweise sagen, dass das genau die Phase war, wo er tatsächlich richtig zu essen begang. Vorher war es mehr eine Spielerei, es landete auch was im Mund, aber noch nciht so riesen Portionen. Das kam so um die 10 Monate.

Mittlerweile isst er wirklich alles! Letztens klaute er Papa seine Hähnchenkeule vom Teller, weil ihm das kleingeschnitte Hähnchen scheinbar nicht gut genug war. Er liebt Fischfrikadellen, normale Frikadellen, Nudeln in jeglicher Form, Bratkartoffeln..sein absolutes Lieblingsessen sind im Moment Weintrauben und Birne und Mandarinen und natürlich immernoch Nudeln mit Tomatensoße.

Achja, wir haben immer nach Bedarf gestillt, mit BLW kann man nicht wirklich Mahlzeiten ersetzen, das kommt von ganz allein und selbst jetzt stillen wir manchmal noch fast komplett und dann wieder Tage fast gar nicht.

Mein Fazit: wir sind nicht freiwillig dahingekommen, sondern ich hatte das Gefühl, mein Kind sträubt sich komplett gegen Brei, wir haben es aber schlichtweg nicht weiter probiert, weil wir gemerkt haben, dass er sich unser Essen nimmt und ich dann von BLW gelesen habe. Bei einem zweiten Kind würde ich es immer wieder so machen! Wir haben soviel Spaß ihm beim Essen zuzusehen und er hat so unendlich viel Spaß am Essen, daran alles zu probieren, wir essen immer gemeinsam, kein Füttern, außer er füttert uns ;-) und meist bekommen wir ziemlich lustige Fotos, wobei das langsam abnimmt, da er immer ordentlicher esst. Meine Vorstellungen vom Essen war immer - stillen, irgendwann Flasche und Brei! Mein Sohn isst wie wir Großen, trinkt ganz normal aus einem Glas, auch unterwegs und Brei kennt er eientlich nur in der Form wie wir ihn essen (z.B. Kartoffelbrei) oder als Aufstrich aufs Brot (den Rest trinkt er dann wie einen Smoothie, für ihn ist Brei scheinbar trinken) Es macht wirklich Spaß! Ich kann es nur empfehlen und würde es immer wieder so machen!

Peperlchen

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5769
  • Wenn Träume wahr werden & Wunder geschehen.
Antw:Baby led weaning - blw. Hat es jemand komplett "durchgezogen"?
« Antwort #7 am: 11. Januar 2014, 12:42:28 »
Und was habt ihr für Literaturtips?

(Sorry Pepe fprs abschließen  ;))

Quatsch...  :-* Maximilian kriegt nun gar keinen Brei mehr, knabbert gerne an den normalen Sachen ein wenig mit...  :)

Ich hab mir das Baby led weaning - Buch geholt (deutsche Ausgabe). Das ist toll, v.a. die Erfahrungsberichte helfen mir irgendwie diesen Weg zu gehen (die Family hält mich für bescheuert)  :P

Danke Mädels. Ich bin gerade auf dem Sprung, heute Abend oder so dann mehr.  :-*

Sammylein

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 525
  • erziehung-online
Antw:Baby led weaning - blw. Hat es jemand komplett "durchgezogen"?
« Antwort #8 am: 11. Januar 2014, 12:54:22 »
Kind hat jetzt grad fast ne ganze gedünstete möhre weggemampft. Das war mehr, als mit allen bisherigen Breiversuchen zusammen. Und der Gesichtsausdruck war göttlich. Marke nerdiger Forscher vor einer bedeutenden Erkenntnis.
Kein Weinen, kein zetern  :o.

Bin aber grad noch sehr unschlüssig, ob ich das durchziehen möchte, irgendwie hab ich da selber ein zu schlechtes Essverhalten und zu wenig Vertrauen in mich und meine Tochter. Drum ist mir so ein fester Plan wie beim Brei irgendwie angenehmer....

Ich geh eh gleich in die Stadt, ich guck mal, ob die das Buch da haben....


Miau °gaga°

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 710
  • ° junimond und maikätzchen °
Antw:Baby led weaning - blw. Hat es jemand komplett "durchgezogen"?
« Antwort #9 am: 11. Januar 2014, 22:12:31 »
ja hier!  :D wir!
kind "isst" von anfang an alleine...allerdings erst sehr spät (1 1/2?) so richtig wirklich erwähenswerte mengen. wird immernoch nach bedarf gestillt. durch meine erneute schwangerschaft und die tatsache dass ich zur zeit keine milch mehr produziere aber erheblich weniger als vorher. dafür isst sie nun wie ein scheunendrescher  ;D
keine ahnung ob blw auch funktioniert wenn man nicht lange stillen möchte bzw. evtl. gar nicht stillt. wir haben halt lange eine phase gehabt in der sie essen fast nur erkundet hat (das war ne sauerei! aber es war auch ein echtes abenteuer für alle!! S:D), satt geworden ist sie davon sicher nicht. das hat sie sich über die mumi geholt.
das buch gabs zu dem zeitpunkt leider nur auf englisch, hat mir aber trotz mittelguten sprachkenntnissen sehr geholfen. gibts aber wohl nun auch auf deutsch  ;) s-:)
kann ich empfehlen.
vorallem wenn man vom umfeld schräg gemustert wird bestärkt es.
durchs stillen hab ich nie angst gehabt dass ihr irgendwelche nährstoffe fehlen.
ich bin da durch martina drauf aufmerksam geworden damals ( :-*) und finde es ist der natürlichste weg für ein kind essen zu erfahren.






Sammylein

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 525
  • erziehung-online
Antw:Baby led weaning - blw. Hat es jemand komplett "durchgezogen"?
« Antwort #10 am: 12. Januar 2014, 07:28:52 »
Buch ist gekauft, wird grad studiert, aber ich glaub, mir ist das zu radikal.
Ich werd wohl einen Mittelweg nehmen und zumindest mich an die "vorgegebenen" LM und so Sachen wie eine Woche Für ein neues LM halten. Ob es dann nur Brei gibt oder halt Karotten und Kartoffelschnitzerl seh ich dann...

So "richtig" nur am Familientisch find ich schon extrem.



min(e)

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5303
  • *09/15
Antw:Baby led weaning - blw. Hat es jemand komplett "durchgezogen"?
« Antwort #11 am: 12. Januar 2014, 10:44:32 »
Die jüngste hat auch beides bekommen
Mal Brei, wenn nichts von unserem essen für sie dabei war
Und dann doch mal vom großem essen, wenn etwas für sie dabei war
Manchmal auch beides

Seit diesem Jahr sind wir breifrei... Sie war mein längstes BreiKind bis jetzt :)

Die beiden anderen jüngeren haben nur wenige Wochen Brei geschluckt und es ging dann auch schnell zum Familientisch über


--------
Das tablet mag manche meiner Wörter nicht und ersetzt sie schamlos....

Bettina

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 31522
  • Bullerbü :)
Antw:Baby led weaning - blw. Hat es jemand komplett "durchgezogen"?
« Antwort #12 am: 12. Januar 2014, 12:52:12 »
Dass man nur ein Gemüse oder so nimmt, neu einführt, das tut man ja, damit man sehen kann, ob das Kind es verträgt oder nicht. Ich persönlich glaube, dass so eine ganze Portion Möhre oder Kürbis oder sonst etwas eher in der Menge zu viel ist, als dass es am Nahrungsmittel selbst liegt.

Ich weiß ja nicht, ob du stillst Sammylein. Wir haben, wie die meisten, die hier geschrieben haben, auch gestillt. Und sie hat eben von Anfang an immer was in die Hand bekommen. Sie hat dran gelutscht, hat drauf rum gekaut, hat erstmal nur den Geschmack gehabt, die Konsistenz, hat irgendwann eher zufällt mal was davon geschluckt. Was sie also zu sich genommen hat, waren zu Beginn (und das ging eine ganze Weile so) wirklich homöopathische Mengen. Meiner Meinung nach viel zu wenig, um irgendwelche Unverträglichkeiten auszulösen oder zu Verstopfungen oder so führen zu können. Satt geworden ist sie davon natürlich auch nicht. Keins meiner Kinder hab ich nach irgend einem Plan oder Programm oder erst diese Mahlzeit, dann diese, ernährt.

Es ist in meinen Augen einfach das natürlichste, was irgendwie möglich ist, ein Kind an Essen heran zu führen und ich glaube auch das gesündeste. So hat sie quasi den ganzen Tag irgend etwas Essbares in der Hand gehabt und an irgend etwas herum gekaut oder gelutscht und wenn wir gegessen haben, dann war es eben etwas von dem, was wir auch gegessen haben. Aber nicht mit dem Ziel, dass sie da jetzt von dem, was wir zu Mittag essen auch bitte schön satt wird. Wirklich satt wurde sie noch sehr sehr sehr lange über das Stillen.
« Letzte Änderung: 12. Januar 2014, 12:54:01 von Bettina »
4+1 x Glück: 02/1998; 09/1998; 07/2006; 09/2008; 08/2011

Ann Kathrin Klaasen:"Ich hatte schon Freunde, da gab´s noch gar kein Facebook." Wolf:Ostfriesen-Feuer

Haselmaus

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6917
Antw:Baby led weaning - blw. Hat es jemand komplett "durchgezogen"?
« Antwort #13 am: 12. Januar 2014, 13:14:34 »
Hier gabs nie Brei, zum Frühstück aber manchmal diese 3-Korn-Flocken o.ä. von Alnatura mit Wasser angerührt. Allerdings haben sie das auch mit der Hand gegessen ;)

Im ersten Lebensjahr habe ich ihnen alles von meinem Essen angeboten, was vegan und ohne Salz und Zucker war, im zweiten Jahr dann fast alles, aber sehr lange noch mit wenig Zucker.
Ich habe (bis auf die erwähnten Dinge) alles nahezu gleichzeitig eingeführt. Lieblingsessen beider Mädchen war sehr lange Kartoffel. Nudeln fanden sie auch toll, ebenso Gemüse (geschnitten wie Pommes, gedünstet und eingefroren ist das super gut portionierbar). Obst mochten sie erst später.

Bis weit ins zweite Lebensjahr hinein war festes Essen und Mumi halb/halb zur Kalorienaufnahme da, bzw. eigentlich haben sie erst nach dem ersten Geburtstag größere Mengen gegessen.

Die Große hat sich mit 2 Jahren und 3 oder 4 MOnaten abgestillt, die Kleine mit 4 Jahren und 9 Monaten.

Haselmaus

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6917
Antw:Baby led weaning - blw. Hat es jemand komplett "durchgezogen"?
« Antwort #14 am: 12. Januar 2014, 13:18:06 »
Naja, vielleicht waren's insgesamt 10 Löffel Brei, aber das erste Essbare das er in die Hand bekommen hat, war ne gekochte Möhre (das war 2 Wochen vor dem Brei). Den Brei fand weder er noch ich toll. Er hat einfach Fingerfood bekommen. Ich hab so gekocht, dass für ihn was dabei war, d.h. Kartoffeln, Möhre, Brokkolie. Morgens und Abends gabs einfach ein bissl Brot (damals hab ich eh noch selbst gebacken, dann wusste ich ja auch was drin ist :)).  Zusätzlich haben wir weiter nach Bedarf gestillt.
Letztlich hab ich mir nur Gedanken gemacht, was er essen darf und hab so gekocht, dass für ihn was dabei war. Das war alles. Nach und nach konnte / wollte er mehr essen. Wir hatten weder Plan noch Buch, es war für uns ein schöner und bequemer Weg :)

Ja, hier kann ich mich auch fast angschließen, nur dass ich wirklich nie Brei gekocht habe (Ausnahme eben Getreideflocken oder Grießbrei oder Dinkelbrei zum Frühstück, das esse ich aber auch, ist bei uns also Familienessen, nur dass die Kleinen es eben mit der Hand statt mit dem Löffel gegessen haben).

MammaMuh

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2898
  • 2234 Tage gestillt!
Antw:Baby led weaning - blw. Hat es jemand komplett "durchgezogen"?
« Antwort #15 am: 12. Januar 2014, 16:57:52 »
Der Große bekam so einen Mix aus Brei und Fingerfood. Obwohl wir uns bei ihm gar nicht so getraut haben "nur" Fingerfood zu geben. Er war eh nicht der große Esser, hat viel verweigert und dann halt gestillt.

Die Kleine hat nur Fingerfood bekommen, gar keinen Brei. Und es war viel einfacher, weil sie eben von unserem Essen etwas abgekommen hat, oder wir ihr eine Portion TK-Gemüse mit Kartoffel oder Nudeln separat gekocht haben.
nasfried 01/07 und hornfried 03/10

frau hö näht

Gwynifer

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 667
Antw:Baby led weaning - blw. Hat es jemand komplett "durchgezogen"?
« Antwort #16 am: 15. Januar 2014, 10:25:31 »
hier auch.. der Grosse wollte nie Brei, die Kleine nur ab und zu... deshalb gab es viel Fingerfood und was sie halt wolltem bei uns vom Tisch.. beide Kinder sind nun normale Esser...
-----------------------------------------------

Wunder 1: Junge, Feb 07

Wunder2: Mädchen, März 11

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung