Autor Thema: Allergien-frühe Beikost?  (Gelesen 1493 mal)

flava06

  • Neugeborenes
  • *
  • Beiträge: 2
  • erziehung-online
Allergien-frühe Beikost?
« am: 15. Juli 2016, 13:27:20 »
Hallo,

vor sieben JAhren bei meiner Tochter galt noch 6 Monate stillen, dann langsam Beikost, keine Milch, kein Fisch etc. Jetzt gibt es ja neue Empfehlungen, das man früher anfangen sollte und alles rasch einführen.

Hat das jemand so gemacht und wie ist es gelaufen?

Meine Große hat übrigens trotzdem sämtliche Allergien meines Mannes übernommen plus Neurodermitis, nur das Asthma fehlt (noch)  :-\

Die Kleine ist jetzt vier Monate und ich überlge ob ich es diesmal ganz anders mache...

LG
Flava ;)

schwalbe

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2860
    • Tierärzte Ochsenhausen
Antw:Allergien-frühe Beikost?
« Antwort #1 am: 15. Juli 2016, 14:42:23 »
vermutlich bekommst du hier nur Einzelfälle zu hören, aber das ist ja auch mal gut...

Mein Sohn ist jetzt 6 Jahre alt, mit 4 Monaten habe ich mit der Beikost angefangen und dann ca 1 neue Zutat pro Woche eingeführt. Ich glaube erst irgendwelche Flocken, dann Gemüse, dann Fleisch und Fisch, dann Obst oder so ähnlich. Mit der Kuhmilch habe ich gewartet bis er 6 Monate war. Er wollte aber auch gerne Brei essen und hat nur weniges verweigert (eigentlich nur Blumenkohl und Brokolie und die mag hier keiner.)
Bis jetzt hat er keinerlei Allergien, obwohl er nur 4 Wochen lang Muttermlich bekam, ansonsten gab´s allerdings nur HA-Pre Milch.
zwei Dinge sollen Kinder von ihren Eltern bekommen, Wurzeln und Flügel (Goethe)


Binus

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3442
Antw:Allergien-frühe Beikost?
« Antwort #2 am: 15. Juli 2016, 22:28:55 »
Ich habe bei beiden Kindern in diesem angeblich wichtigen Zeitfenster zwischen vier und sechs Monaten angeboten, parallel zum Stillen. Anfangs gab es natürlich nur sehr wenig, da das Milchinteresse größer war. Exakt nach Plan lief hier nix, Gemüse haben beide nicht so richtig gut gegessen, Obst ging schon eher. Immer nur eine Zutat pro Woche war hier auch nicht, fand sich zu mühsam und langwierig. Der Große hat gar nix in Richtung Allergie, die Kleine hat immer wieder neurodermitis-artige Hautprobleme, schon seit dem Säuglingsalter (weit vor Beikosteinführung), und ohne dass ich sicher einen Auslöser ausmachen konnte. Ich habe immer mal wieder "verdächtige" Lebensmittel weggelassen, wenn es die dann wieder gab, war meist alles okay.


Mama2008

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1279
  • glückliche DreifachMama
Antw:Allergien-frühe Beikost?
« Antwort #3 am: 16. Juli 2016, 05:59:44 »
Hallo flava 06 :D

Ich hatte mir diese Frage auch gestellt.  Beim Großen habe ich über 6 Monate quasi voll gestillt. Er mochte nie Brei, egal welcher Art. Er hat keine Allergien. Hatte immer eine schöne Haut.  Allerdings sehr viele Infekte mit Fieber, 3 Lungenentzündungen und mehrfach Bronchitis. Gestillt habe ich ihn 1,5 Jahre worüber ich im Nachhinein froh bin. So musste ich mir diesbezüglich keine Vorwürfe machen.
Die Zwillinge wurden bis vor kurzem teilgestillt.
Mit Zucchini habe ich angefangen als sie 4 Monate waren, weil mein Mädchen die Zeit davor immer Verstopfung hatte, die durch nichts zu beheben war. Jede volle Windel war ein Kampf unter Tränen.
Und seit sie Zucchini bekommt läuft ihr Verdauung reibungslos.  Inzwischen sind wir bei Zucchini mit Süßkartoffel.
Ich hätte es nie gedacht.  War immer ein Verfächter der späten Beikost.
Wie es sich in Bezug auf Allergien auswirkt kann ich natürlich noch nicht  sagen. Mein Junge hat auch schon Karotte bekommen.  Ansonsten habe ich noch keine Lebensmittel eingeführt.

Liebe Grüße



min(e)

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5301
  • *09/15
Antw:Allergien-frühe Beikost?
« Antwort #4 am: 24. Juli 2016, 11:58:08 »
Ich halte mich an der 6mon angabe, aber mehr an den kindern.

Bis auf ein kind wollten sie auch erst mit/nach der angabe essen.
Das eine kind zeigte mit 5 mon bereitschaft, ich zögerte es allerdings zwei wochen hinaus :/
Sie war auch die einzige, die brei sehr gerne gegessen hat (auch neben festem essen).

Mal sehen, wann der kleine soweit ist :)


/edit:
Keine allergien.
Die eine hat(te?) leichte neurodermitis und ist recht häufig erkältet, seit dem kindergarten (sie ist mittlerweile 8j alt)

Die anderen sind relativ fit, selten richtig krank.

Der eine wächst langsamer
« Letzte Änderung: 03. August 2016, 17:45:17 von min(e) »

Tini

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 10584
Antw:Allergien-frühe Beikost?
« Antwort #5 am: 31. Juli 2016, 14:10:51 »
Meine Große wurde 6 Monate voll gestillt, 2 weitere Monate teilweise, hat danach Brei bekommen bis sie ca 1 Jahr alt war, ab dann normal vom Tisch.

Der Kleine wurde 7 Monate voll gestillt und bekam dann ca 2 Monate Brei und dann vom Tisch. Er stillt bis jetzt immer noch.

Beide Kinder haben keinerlei Allergien und sind bisher selten krank bis auf harmlose Erkältungsinfekte. Der Kleine wird aufgrund einer Evtl erblichen genetischen Vorbelastung seines Vaters vegan ernährt.

Meine Mutter hat mich nur kurz gestillt und ich habe früh Beikost bekommen und war als Kind und bis heute ebenfalls selten krank. Vielleicht ist das also eher Veranlagung.
  
 
Auch aus Steinen, die in den Weg gelegt werden, kann man Schönes bauen

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung