Autor Thema: Abstillen - verweigert Kunstmilch - Lösung? *UPDATE: Der Knoten ist geplatzt! ;)  (Gelesen 6239 mal)

Hexenmama

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2905
So, ihr Lieben, ich hoffe, ihr könnt mir mit euren (nur guten ;)) Erfahrungen dienen.  ;D Die Suchfunktion habe ich schon genutzt - aber nicht so richtig das gefunden, wonach ich gesucht habe.

Folgende Situation: So langsam aber sicher möchte ich die Muttermilchmahlzeiten durch Flaschenmahlzeiten ersetzen und abstillen. Ersetzt sind bisher Mittagsbrei und Nachmittagsbrei. Nachts stillt Monsieur konsequent alle 3 Stunden.  :-X

Bei Lia hat es damals total easy geklappt - sie hat einfach nachmittags eine Flasche statt Brust bekommen - ausgetrunken - einige Tage später die nächste Mahlzeit durch Flasche ersetzt.

Bei Max nun gestaltet es sich schwieriger.  s-:) :-\ Er verweigert Milch, die nicht aus meiner Brust stammt. Heißt: Abgepumpte Muttermilch trinkt er - wenn auch widerwillig. Kunstmilch geht GARNICHT. Da kaut er nur auf dem Sauger herum. Es bringt auch nichts, wenn der Papa ihm die Milch gibt, da verweigert er genauso. ;)


So, jetzt seid ihr dran: Bei wem war's genauso und was habt ihr gemacht?



Hatte überlegt, vielleicht Muttermilch und Kunstmilch erstmal zu mischen und dann nach und nach zu ersetzen? Oder vielleicht erstmal nachts Kunstmilch versuchen in der Hoffnung, dass er es nachts nicht checkt (er stillt zur Zeit auch nachts alle 3 Stunden  :-[)?

Weiter stillen ist die nächsten Monate keine Option, ich muss im Februar wieder arbeiten und bis dahin sanieren wir ein Haus komplett, in das wir im Januar einziehen wollen...  :-\
« Letzte Änderung: 26. November 2012, 08:30:22 von Hexenmama »


Pico

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4615
  • Zwei kleine Kämpfer an der Hand...
Antw:Abstillen - verweigert Kunstmilch - Lösungsvorschläge? :)
« Antwort #1 am: 21. Oktober 2012, 13:40:52 »
Ich würde entweder ihn ehr Versuchen an Wasser zu gewöhnen aus der Flasche und immer mehr Mahlzeiten zu ersetzten und dann nur noch Nachts zu stillen... oder ist das eine sau doofe idee...?


oder aber wie du schon schreibst, Kunstmilch und Muttermilch mischen bis es nur noch Kunstmilch ist...
Nimm ein Kind an die Hand und lass dich von ihm führen. Betrachte die Steine, die es aufhebt und höre zu, was es dir erzählt. Zur Belohnung zeigt es dir eine Welt, die du längst vergessen hast.




[url=https://pitapata.com]


Hexenmama

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2905
Antw:Abstillen - verweigert Kunstmilch - Lösungsvorschläge? :)
« Antwort #2 am: 21. Oktober 2012, 13:42:07 »
Ach ja, vergessen - Wasser aus der Flasche nimmt er auch nicht...  s-:) :P


Sonina

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3351
    • Mail
Antw:Abstillen - verweigert Kunstmilch - Lösungsvorschläge? :)
« Antwort #3 am: 21. Oktober 2012, 13:47:23 »
Ich würde auch mischen versuchen..  bzw. hast du mehrere Milchsorten durchprobiert?
Iven hatte damals nämlich auch ausschließlich die Aptamil Milch genommen anfangs....

Man muss sich schon wundern, warum wir an unseren Erwartungen festhalten.
Das Erwartete ist das, was uns in der Balance hält... aufrecht... ruhig.
Was wir erwarten, ist nur der Anfang.
Das, was wir nicht erwarten ist das, was unser Leben verändert.

Pico

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4615
  • Zwei kleine Kämpfer an der Hand...
Antw:Abstillen - verweigert Kunstmilch - Lösungsvorschläge? :)
« Antwort #4 am: 21. Oktober 2012, 13:50:31 »
Stimmt sonina hat recht.... bei uns hat Murmelchen nur die Bebivita genommen und mochte Beba und Aptamil so gar nicht.... vielleicht liegt es auch daran...?
Nimm ein Kind an die Hand und lass dich von ihm führen. Betrachte die Steine, die es aufhebt und höre zu, was es dir erzählt. Zur Belohnung zeigt es dir eine Welt, die du längst vergessen hast.




[url=https://pitapata.com]

Hexenmama

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2905
Antw:Abstillen - verweigert Kunstmilch - Lösungsvorschläge? :)
« Antwort #5 am: 21. Oktober 2012, 13:58:21 »
Mhhh... Das mit der anderen Milch wäre auch noch eine Idee!  ???

Wir hatten am Anfang ne HA-Milch, die ging garnicht (das fand auch ich). Jetzt haben wir Pre von Milasan... Meint ihr, das macht geschmacklich wirklich SO den Unterschied?  ???

Gibt es eine Milch, die wie Vanillemilch schmeckt?  8) Ich vermute nämlich, dass die Muttermilch geschmacklich in diese Richtung geht...  s-:)


lotte81

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 17399
Antw:Abstillen - verweigert Kunstmilch - Lösungsvorschläge? :)
« Antwort #6 am: 21. Oktober 2012, 18:29:22 »
Ne, Muttermilch ist total wässrig  :P kaum süss.....Nix Vanille  ;D
Meine Tochter hat auch immer jede Flasche verweigert...ob Tee, Pre, Muttermilch, 1er , WAsser....Und dann plötzlich mit 9 Monaten hat sie bei einem weiteren Versuch eine Flasche leer getrunken, als habe sie nie was anderes gemacht  s-:) obwohl es die gleiche war wie immer (also vom Milchbrei)......
Aventflasche mit 1-Loch Sauger gingen bei ihr aber nur die ersten Monate...alles andere kam zu schnell (ist ja bei der Brust nicht so....da brauchen sie ja richtig Kraft....)
Es gibt schon geschmackliche Unterschiede in den Pres...wobei wir auch MIlasan hatten und die fand ich nu noch recht neutral  :-\
Ich würde wohl entweder mal mischen mit Muttermilch (oder Tee?gibt ja auch nen anderen Geschmack...) und sonst mal andere Flaschen Versuchen...andere Sorten Milch könnte man testen - wird aber ein eher teurer Spass  ;)


Sonina

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3351
    • Mail
Antw:Abstillen - verweigert Kunstmilch - Lösungsvorschläge? :)
« Antwort #7 am: 21. Oktober 2012, 18:52:48 »
zwecks der verschiedenen Milchsorten würd ich mal im KH odre beim KIA nachfragen.. die haben ganz oft Probepackungen zum Hergeben ;)

Man muss sich schon wundern, warum wir an unseren Erwartungen festhalten.
Das Erwartete ist das, was uns in der Balance hält... aufrecht... ruhig.
Was wir erwarten, ist nur der Anfang.
Das, was wir nicht erwarten ist das, was unser Leben verändert.

Landei

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2696
    • Mein Gartenhäuschen
Antw:Abstillen - verweigert Kunstmilch - Lösungsvorschläge? :)
« Antwort #8 am: 21. Oktober 2012, 23:37:32 »
Die Probepackungen sind dann aber die böse 2-er Milch, weil mit Anfangsmilch nicht geworben werden darf und Probepackungen sind halt Werbung.

Als meine Tochter ca. 3 Monate alt war, hatte ich eine ganz fiese Augenentzündung, da hieß es dann, daß ich unter den Medis nicht stillen soll. Meine Tochter hat die HA-Pre aber total verweigert, obwohl sie abgepumpte Muttermilch aus der Flasche problemlos genommen hat.
Zum Glück hatte ich damals noch einiges auf Vorrat im Tiefkühler, dann hab ich mir eine elektrische Pumpe verschreiben verlassen und mein Auge wurde auch wieder besser.

Dann ca. 2 Monate später hab ich ihr (bzw. mein Mann) nochmals Flasche angeboten, als ich abends mal weg war und es klappte absolut problemlos.

Evtl. kannst Du ja erstmal abpumpen und Max bekommt somit erstmal nur Flasche, so daß er sich an sie gewöhnt und dann Stück für Stück mit Kunstmilch weiter machen?

Es muß ja nun zum Glück nicht von heute auf morgen klappen.






Ich bin nur für das verantwortlich, was ich sage (schreibe) und tue, nicht für das, was Ihr versteht (lest) und daraus macht!!!

Nachtvogel

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 22447
Antw:Abstillen - verweigert Kunstmilch - Lösungsvorschläge? :)
« Antwort #9 am: 22. Oktober 2012, 07:24:11 »
manche Sorten gibts bei DM auch in kleineren Packungen...Ansonsten im erweiterten bekanntenkreis fragen, welche Milch gegeben wird und da 1-2 Portionen nehmen zum testen?


Zum Thema kann ich nix sagen, sowohl Laura als auch Elias haben sich absolut problemlos umstellen lassen...Eher im Gegenteil: ab Flasche wollten die von der Brust nix mehr wissen :P
(wir hatten übrigens Aptamil)


Vielleicht mal nen Moment abpassen wo er RICHTIG Hunger hat?
36+3 -> 2940g / 37+4 -> 3320g / 38+5 -> 3660g

myja78

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6699
    • Mail
Antw:Abstillen - verweigert Kunstmilch - Lösungsvorschläge? :)
« Antwort #10 am: 22. Oktober 2012, 12:30:26 »
Laut Krankenhaus ist die Aptamil die Milch die die Kids am liebsten nehmen. Obs stimmt?

Finchen hat beim Abstillen das totale Trara gemacht - da lag es aber an der Flasche, nicht an der Milch - Mumi aus der Flasche ging auch nicht :P Sie hatte die Milasan pre (vorher auch einige durchgetestet, aber da es bei allen gleich schlecht ging, sind wir dann bei der Milasan hängengeblieben)

Ist für euch denn unbedingt eine HA Nahrung notwedig? Die soll nämlich generell schlechter schmecken und ich meine auch im Kopf zu haben, das es nach dem Stillen nicht mehr unbedingt eine HA sein muß.

Hexenmama

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2905
Antw:Abstillen - verweigert Kunstmilch - Lösungsvorschläge? :)
« Antwort #11 am: 22. Oktober 2012, 13:05:13 »
Also, die aktuelle Milch, die wir hier haben, ist eine stinknormale von Milasan. Keine HA mehr. ;)

Milch von jemanden anders kann ich leider nicht bekommen - die stillen alle noch.  s-:) DM und Co haben hier nur 2er Milch als Proben da...

Groß abpumpen (außer vielleicht, um mal zu probieren, ob er eine 50/50-Mischung MuMi/Milasan nimmt), will ich eigentlich nicht, da das abpumpen bei mir eeeewig dauert...  :P

Mhhh....  s-:)


Landei

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2696
    • Mein Gartenhäuschen
Antw:Abstillen - verweigert Kunstmilch - Lösungsvorschläge? :)
« Antwort #12 am: 22. Oktober 2012, 15:49:33 »
Bei Hipp.de gibt es z.B. Portionsbeutel: 8-10 Portionen für 3-4 €.
Evtl. bieten andere Hersteller sowas ja auch an. Hab jetzt nicht so die Zeit alles zu googeln.






Ich bin nur für das verantwortlich, was ich sage (schreibe) und tue, nicht für das, was Ihr versteht (lest) und daraus macht!!!

Gwynifer

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 667
Antw:Abstillen - verweigert Kunstmilch - Lösungsvorschläge? :)
« Antwort #13 am: 23. Oktober 2012, 11:56:19 »
und was spricht gegen Beikost? Meine Kleine hat mit 8 Monaten schon ganz gut bei uns mitgegessen und brauchte tagsüber überhaupt keine Milch mehr..
dafür stille ich immer noch wenn sie will (arbeite aber auch schon wieder seit sie 12 Monate alt ist).. das geht sehr gut..

Brei war übrigens nur ganz kurz ein wenig ok, sie wollte dann sehr zügig Familienessen.. das durch den grossen Bruder eh kindgerecht ist..

oder aber Kuhmilch? Pulvermilch tranken meine beiden Kinder nie auch nur einen Schluck..
-----------------------------------------------

Wunder 1: Junge, Feb 07

Wunder2: Mädchen, März 11

Hexenmama

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2905
Antw:Abstillen - verweigert Kunstmilch - Lösungsvorschläge? :)
« Antwort #14 am: 23. Oktober 2012, 12:55:25 »
@ Gwynifer: Naja, Max isst nur den Mittagsbrei wirklich gut - solange er stückchenfrei ist. Sobald irgendetwas in seinen Mund kommt, was etwas stückig ist (gilt auch für Brötchenecken oder Reiswaffeln und alles andere am Familientisch), wird gewürgt und wieder ausgespuckt. Daher will ich ihm für allzuviel Beikost noch etwas Zeit lassen. Kuhmilch scheidet aus, das wollen wir erst nach dem 1. Geburtstag anfangen. :)


Binus

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3477
Antw:Abstillen - verweigert Kunstmilch - Lösungsvorschläge? :)
« Antwort #15 am: 23. Oktober 2012, 17:36:10 »
Was ich nicht ganz verstanden habe - soll er Punkt Januar abgestillt sein? Oder besser noch früher? Bis dahin ist ja noch ein wenig Zeit.

ich frag nicht, weil ich dich zum Weiterstillen "überreden" will - aber oft lösen sich ja viele Probleme von allein (unser Kind hat mit 10 Monaten zum ersten mal eine Flasche angerührt).

Und weshalb verträgt sich bei dir weiterstillen und arbeiten nicht? Ich hatte auch schon etwas Sorge, letztlich hab ich meinen Sohn mit 12 Monaten abgestillt und hab angefangen, wieder zu arbeiten, als er 14 Monate war. Bei mir ist es allerdings so, dass ich wegen Nachtdiensten nicht mehr stillen wollte. Hätte ich "nur" normale Tagarbeitszeit, hätte ich eventuell auch weitergestillt. Aber es hatte sich dann auch auf Seitendes Kindes erledigt.  ;)


Hexenmama

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2905
Antw:Abstillen - verweigert Kunstmilch - Lösungsvorschläge? :)
« Antwort #16 am: 27. Oktober 2012, 14:25:21 »
So, mal ein kleines Update von uns! ;)

Gestern Abend - Monsieur hatte RICHTIG Hunger (@ Nachtvogels Tipp) und ich habe 50% Muttermilch und 50% Kunstmilch gemischt.

Das Ergebnis: Er hat sich RICHTIG weggebrüllt, als er die Flasche nur gesehen hat... Als doch irgendwann ein Tropfen seinen Mund von innen gesehen hat, hat er... GEWÜRGT.  :-X s-:) Dann habe ich es nach 5 Minuten Kampf gut sein lassen.  :P

Ich kann mir schon vorstellen, was passieren würde, wenn ich ihm nachts plötzlich mit einer Flasche statt der Brust käme....  s-:) Also lassen wir das vorerst auch und warten mal wieder ein bisschen ab.

Vielleicht ist 10 Monate ja wirklich DER Zeitpunkt, an dem der Knoten platzen könnte... Wir harren der Dinge, die da kommen...

@ Binus: Das Problem am Stillen / Arbeit ist halt, dass ich erst kurz vorher meine Arbeitszeiten erfahre. Es kann gut sein, dass ich bis nach 18h arbeiten muss - und er bringt ihn dann mit seiner gewohnten Milch ins Bett, wenn ich nicht da bin und er keine Flasche nimmt?  :-\

Abgesehen davon ist es nachts langsam scheinbar schon zum Wieder-Einschlaf-Stillen geworden, wovon ich auch nicht wirklich begeistert bin. Mal abgesehen davon, dass er im Moment STÄNDIG nachts wach wird. Ach.  :-[


Sonne1978

  • Gast
Ich glaube nicht, dass es in zwei Monaten einfacher wird. Eher, dass es klappen könnte, ihn direkt aufs richtige Trinken (schluckweise aus einem Becher) zu gewöhnen und gleichzeitig komplett auf Beikost umzusteigen.

Ich hab' nix weiter nachgelesen, daher die Frage: schon andere Flaschen getestet? Gibt von Nuby eine Flasche mit sehr breiter und brustähnlicher Tülle, die fand Oskar ganz gut. Der Nuckel ist nicht so groß, wie z. B. von NUK oder AVENT. Letzterer ist ja riesig.

Oskar hat beim ersten Abstillversuch auch gestreikt. 3-4 Wochen später ging das recht einfach. Allerdings hat er anschließend nur die pre-ha-Milch einer bestimmten Marke getrunken. War halt die erste Milch nach der MuMi... Ich hab' die nur gekauft, weil sie 50% reduziert war. Konnte ja nicht ahnen, dass der Kleine jegliche andere Milch boykottiert.

Blondie

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2572
  • Tempus fugit-Amor manet
Huhu,


Ich kenne das Problem bei Elin, ich dachte immer das geht einfach weil Fabrice Ja auch mit 4. Monaten problemlos die Flasche nahm.

Tja falsch gedacht, ich habe zeitig mit beikost angefangen und gestillt. Mich durch sämtliche Flaschensortimente gekauft und letztendlich hat Elin nur den Schnabelsauger genommen, da Aber wenigstens Tee. Mumi ging nur Von der Brust, selbst abgepumpte Milch ging in Flaschen nicht.

Ich habe dann die Mahlzeiten bis zum 12. Monaten so ausgeweitet das ich nur noch mittags und abends/nachts gestillt habe. Dann habe ich mittag und nachts abgestillt und das mit tee kompensiert, das einschlafstillen habe ich dann ab 13. Monat sein gelassen, war nicht einfach ging Aber.

Versuche es mit tee und immer mal wieder beikost, ich würde nicht warten bis er älter ist.

LG
Lebe das Leben, das du liebst.
Liebe das Leben, das du lebst.

Mamba

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5467
  • Ehrlichkeitsfanatiker
hach ja die Stillerei  s-:) :)

JJ hat ja ewig und drei Tage keine Flasche genommen. Ich hab mich auch durch das komplette Flaschensortiment gekauft und es war alles egal. Flasche war bäh. Irgendwann hat er dann wenigstens Wasser daraus genommen. Und mit 10 Monaten oder so eeeendlich mal Milch aus der Pulle. So hat sich das Stillen tagsüber immer mehr ausgeschlichen. Und mittlerweile hat es sich auch nachts erledgit. Also seit einer Woche sind wir jetzt stillfrei. Und ich überlege schon, dass ich jetzt StillBHs und elektische Pumpe verticken könnte  ;D
lg Mamba

tue nichts online, was du nicht auch offline tun würdest




Hexenmama

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2905
 ;D ;D ;D Also irgendwie scheint ja nun wirklich doch bei ganz vielen ungefähr mit 10 Monaten der Knoten zu platzen, oder?!?!  :P :P :P

Ich denke mal, wir werden jetzt erstmal aussetzen und es dann nochmal probieren.

Aktuell sind wir 9-18h auch stillfrei, weil er ja 12 und 15h Brei bekommt (jetzt haben wir die Nachmittagsmahlzeit auch ersetzt).


Binus

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3477
Sag ich doch!  ;D Und mir war es übrigens zu doof und vor allem zu teuer, alle Fläschchen und Schnuller zu testen. Es gab halt ab und an einen neuen Versuch, und der aus Großmutters Hand funktionierte dann plötzlich.  8)


Mamba

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5467
  • Ehrlichkeitsfanatiker
wobei ich auch gar nicht versucht habe abzustillen. Das ist einfach so passiert  ;)
lg Mamba

tue nichts online, was du nicht auch offline tun würdest




Binus

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3477
So hier auch. Zwar immer mal angeboten, aber der zeitpuffer bis zum Arbeitsbeginn war schon noch groß. Und mit einem Jahr war er plötzlich so zappelig und schnell beim Stillen, dass ich mir dachte, er brauchts nicht mehr wirklich. Das schafft auch die Flasche. Und so war es auch. Er hat es null eingefordert, ich war ein klitzekleines bisschen wehmütig, diskret angenervt vom Mini-Abstillmilchstau, und - vorbei!


Hexenmama

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2905
Ihr macht mir echt Mut! :)


 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung