Autor Thema: Abstillen - ohne PRE ??  (Gelesen 9790 mal)

piper-j.

  • Teenie
  • ***
  • Beiträge: 253
  • Das Abenteuer beginnt...
Abstillen - ohne PRE ??
« am: 12. August 2013, 20:08:48 »
Mein Sohn ist fast 7,5 Monate und wird noch voll gestillt. Wie die meisten ja schon wissen, mag er ja keinen Brei. Bzw. isst er mittlerweile mit Vorliebe den GOB nachmittags. Da haut er auch echt rein und futtert schon mal fast ein ganzes Glas.
Abendbrei findet er nach wie vor  :-X da gibts dann ein Zwieback, Gemüse o.ä. eben Fingerfood

Mittags hat er 1x ne halbe Portion Gemüse/Kartoffel/Fleisch gegessen, aber immerhin. Er hat großes Interesse am Essen, aber eben nicht am Brei  ;) Ist ja auch völlig ok. Mittlerweile finde ich dieses BLW ja echt toll. Kombiniere aber trotzdem immer mal wieder mit Brei.

So, ursprünglich hatte ich so angedacht dass ich mit 8 Monaten abgestillt habe, aber gut, dass kann ich nun vergessen, ist aber auch völlig ok.
Trotzdem würde ich schon gerne so mit 10 Monaten abstillen, ganz einfach WEIL ICH ES MÖCHTE. Ich stille noch sehr gerne und mein Sohn ist auch ein Busenliebhaber  ;) ;D  aber irgendwann möchte ich auch mal gerne mal wieder die Vorzüge des Nicht-Stillens genießen, daher bitte keine Fragen/Vorwürfe warum/wieso etc.... :-*

Problem an der ganzen Sache ist: Er trinkt keine PRE! Er mag keinen Milchbrei!
Ich biete ihm jeden Tag etwas PRE in seinem Becher an, er nimmt es mittlerweile auch immer wieder neugierig in den Mund, aber sobald er die Milch schmeckt stößt er den Becher weg.  Abendbrei, egal welche Sorte, mag er nicht.

Nun ja, aber abstillen ohne Milch ist ja wohl nicht möglich!? :P
Oder kann ich ihm auch Milchprodukte geben, also Käse. Mandelmus etc!? Es geht doch denke ich in erster Linie um den CalziumBedarf, oder!?
Richtige Vollmilch ist wahrscheinlich auch nicht das wahre,ne!? Vor allem da Vollmilch ja eigentlich eh nicht so toll ist...Wieviel Milch bräuchte er denn dann noch?
Vielleicht isst er ja bis dahin einen Milchbrei z.B. mit Vollmilch  :-\

Wie war das bei euch? Es gab unter euren Babys doch bestimmt auch PRE Verweigerer oder!?
2 Sternchen im Herzen
nach 1,5 Jahren endlich, kurz vor geplanter ICSI spontan ss *25.11.11 / nochmal spontan *03.02.12 (2 Wunder trotz OAT)

14.04.12: SST wieder positiv!!!
26.07.12: Wir bekommen einen SOHN :D
30.12.12: 3480g, 51 cm, 36 cm KU pures Glück!
Es kommt nicht darauf an wie lange man wartet, sonder auf wen


[/u

Miakoda7

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 706
  • Es hat im 1.ÜZ geschnaggelt!!! ;)
    • Bautagebuch der Dittmanns
    • Mail
Antw:Abstillen - ohne PRE ??
« Antwort #1 am: 12. August 2013, 20:24:00 »
hast du bis jetzt nur eine pre milch ausprobiert? manche haben unangenehme nebengeschmäcker, z.b. metallischer nachgeschmack, etc.
musst einfach mal die hersteller ganz frech anschreiben, die schicken dir gerne verschiedene pröbchen. ;) musst einfach schreiben das dein kind ... PRE Milch nicht mag und du gerne die anderen mal ausprobieren möchtest und deshalb um proben bittest.

so habe ich das damals mit den babybreis gemacht, die hersteller sind da echt schnell und ich hatte binne 2 wochen 5packete von 5 herstellern!  :o ich war selbst geschockt!  S:D






piper-j.

  • Teenie
  • ***
  • Beiträge: 253
  • Das Abenteuer beginnt...
Antw:Abstillen - ohne PRE ??
« Antwort #2 am: 12. August 2013, 20:30:43 »
Hab mittlerweile BEBA, Aptamil und nun Babydream BIO probiert. Die VERSUCHT er wenigstens

Ich glaube aber nicht, dass es am Geschmack liegt
2 Sternchen im Herzen
nach 1,5 Jahren endlich, kurz vor geplanter ICSI spontan ss *25.11.11 / nochmal spontan *03.02.12 (2 Wunder trotz OAT)

14.04.12: SST wieder positiv!!!
26.07.12: Wir bekommen einen SOHN :D
30.12.12: 3480g, 51 cm, 36 cm KU pures Glück!
Es kommt nicht darauf an wie lange man wartet, sonder auf wen


[/u

Miakoda7

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 706
  • Es hat im 1.ÜZ geschnaggelt!!! ;)
    • Bautagebuch der Dittmanns
    • Mail
Antw:Abstillen - ohne PRE ??
« Antwort #3 am: 12. August 2013, 20:39:46 »
ich frag mich nur ob du überhaupt pre milch brauchst...
meine tochter hat sich mit ca 9monaten selbst abegestillt, ich hab ihr nie pre gegeben.
sie hat allerdings auch alle breis (bis auf kartoffeln) gegessen.
sie bekam morgens einen GOB, zwischendurch den rest vom GOB morgens, mittags normaler gemüse-fleisch brei, zwischen drin mal einen lutschkeks und abends einen milch-obst-brei (schmelzflocke-obstpüree-milch) am anfang mit viel obst und wenig milch und hab dann den milchanteil gesteigert.

und sie ist damit groß und stark gerworden! ;)
mein KiA hat immer gesagt: ein kind holt sich das was es braucht, nicht mehr und nicht weniger! (mit der kleinen nebenwarnung von ihm: das hört aber leider mit 1,5 - 2 jahren auf und kinder essen zu viel) ;)





piper-j.

  • Teenie
  • ***
  • Beiträge: 253
  • Das Abenteuer beginnt...
Antw:Abstillen - ohne PRE ??
« Antwort #4 am: 12. August 2013, 20:47:56 »
Ja, das ist ja auch meine Frage...BRAUCH ich überhaupt PRE Milch? Ich hab gelesen, dass Babys  bzw. bis zu einem Jahr noch ne bestimmte Menge an Milch brauchen. Die würde er aber ja nicht bekommen, wenn ich abstille, da er ja keine andere Milch zu sich nimmt.
Aber bei dir ist es ja ähnlich! Deine Tochter hat also nur abends im Brei etwas Milch gehabt...wahrscheinlich auch nicht mehr als 200 ml oder!?

Hm, hab heute z.B. auch versucht Griesbrei mit Obst zu geben, aber das wollte er nicht. Vielleicht sollte ich mal mehr Obst nehmen, also im Verhältnis 2:1 oder so um ihn langsam an den Geschmack zu gewöhnen, so wie du es eben gemacht hast. Das versuch ich nochmal!

Also wenn das klappt, reicht es also tatsächlich, wenn er abends nur etwas Milch im Brei hat!? Hast du Vollmilch genommen?
2 Sternchen im Herzen
nach 1,5 Jahren endlich, kurz vor geplanter ICSI spontan ss *25.11.11 / nochmal spontan *03.02.12 (2 Wunder trotz OAT)

14.04.12: SST wieder positiv!!!
26.07.12: Wir bekommen einen SOHN :D
30.12.12: 3480g, 51 cm, 36 cm KU pures Glück!
Es kommt nicht darauf an wie lange man wartet, sonder auf wen


[/u

Miakoda7

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 706
  • Es hat im 1.ÜZ geschnaggelt!!! ;)
    • Bautagebuch der Dittmanns
    • Mail
Antw:Abstillen - ohne PRE ??
« Antwort #5 am: 12. August 2013, 21:04:47 »
ich habe die 3,5% milch genommen, am schluss hatte sie 200ml milch im brei (hab am anfang auch ein teil der milch durch wasser ersetzt) und irgendwann hat sie abends angefangen noch eine flasche milch mit 200ml vorm schlafen zu trinken (macht sie heute noch)
ich glaube es werden zwischen 200-300ml milch empfohlen am tag für kleinkinder....





Linchen81

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 723
  • Unser Mittelpunkt hat Verstärkung bekommen!
Antw:Abstillen - ohne PRE ??
« Antwort #6 am: 12. August 2013, 21:41:17 »
Hallo!

Ich kann dir nichts raten, schreibe nur kurz wie es bei uns war:

Ich habe den Milchbrei die erste Zeit mit halb Vollmilch 3,5%/halb Wasser (wg Eiweißgehalt) gemacht, ab ca 10/11 Monate mit nur Vollmilch. Solange es nur im Abendbrei ist Vollmilch im 1.LJ völlig in Ordnung.

Ich wollte auch schon früher abstillen, aber er hat mir jegliche Pre-Milch verweigert. Ich habe es immer wieder mal probiert, aber auch längere Pausen dazwischen gelassen.

Kurz bevor er 9 Monate alt wurde hat er plötzlich die Flasche genommen (hab gar nicht damit gerechnet  ;D), kein Problem, ab da war es völlig in Ordnung, normal und wir haben abgestillt  :)

Vielleicht klappt es bei dir ja auch irgendwann so - unverhofft kommt oft  ;)

Viel Glück!



piper-j.

  • Teenie
  • ***
  • Beiträge: 253
  • Das Abenteuer beginnt...
Antw:Abstillen - ohne PRE ??
« Antwort #7 am: 12. August 2013, 21:46:02 »
@Linchen:Oh, da habe ich ja noch Hoffnung  s-:)
Hast du es denn auch immer wieder probiert??


zur Vollmilch mal eben....hab dazu neulich nen interessanten Beitrag gelesen, u.a. stand da dies hier:
http://www.zentrum-der-*esundheit.de/kuhmilch-baby-ia.html

Kuhmilch lässt Babygehirne verkümmern

Da Kuhmilch aus einem Kalb eine Kuh (mit einem Höchstalter von etwa 25 Jahren) machen soll, ist davon auszugehen, dass sie auch diejenigen Stoffe enthält, die beispielsweise für die Entwicklung eines Wiederkäuermagens nötig sind, die man für ein schönes Fell braucht und solche, die einen innerhalb kurzer Zeit zu einem schwergewichtigen und im Vergleich zum Menschen eher kurzlebigen Wesen heranwachsen lassen.

Da die Kuh keinen gesteigerten Wert auf hohen Intellekt, auf Fortschritt, Kultur oder auf Wissenschaften legt (dafür aber - wenn man sie ließe - im Einklang mit der Natur leben könnte, ohne diese zu zerstören - was den meisten Menschen heute nicht gelingt), ist ihre Milch von Natur aus nicht mit solchen Stoffen ausgestattet, die ein besonders hoch entwickeltes Gehirn entstehen lassen.

Wenn Sie Ihrem Kind Kuhmilch geben, erhält das Babygehirn jene Nährstoffe, die ein Kälberhirn benötigt, jene Nährstoffe aber, die ein im Wachstum inbegriffenes Menschengehirn benötigen würde, fehlen! Das Gehirn Ihres Kindes leidet mit einer auf Kuhmilch basierenden Ernährung also permanenten Hunger!
   :o

Was gibt man denn dann als Alternative? Immer und ewig Milchpulver PRE oder Sojamilch/Reismilch etc.... oder eben einfach GAR KEINE Milch!
« Letzte Änderung: 12. August 2013, 21:47:52 von piper-j. »
2 Sternchen im Herzen
nach 1,5 Jahren endlich, kurz vor geplanter ICSI spontan ss *25.11.11 / nochmal spontan *03.02.12 (2 Wunder trotz OAT)

14.04.12: SST wieder positiv!!!
26.07.12: Wir bekommen einen SOHN :D
30.12.12: 3480g, 51 cm, 36 cm KU pures Glück!
Es kommt nicht darauf an wie lange man wartet, sonder auf wen


[/u

Miakoda7

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 706
  • Es hat im 1.ÜZ geschnaggelt!!! ;)
    • Bautagebuch der Dittmanns
    • Mail
Antw:Abstillen - ohne PRE ??
« Antwort #8 am: 12. August 2013, 21:50:09 »
also ich gehe davon aus das wir alle kuhmilch als kinder/kleinkinder bekommen haben! teilweise sogar schon viel früher als es jetzt üblich ist
und ich glaube nicht das unsere gehirne verkümmert sind... glaub ich  S:D

das ist für mich wieder so eine angstmache... wie so oft, ob es da um laktoseintoleranz geht, über zu stark gespritzes obst, usw. das hat vor 30jahren keinen interessiert und wir sind auch groß geworden (zum teil sogar gesünder wie die kinder heutzutage)





piper-j.

  • Teenie
  • ***
  • Beiträge: 253
  • Das Abenteuer beginnt...
Antw:Abstillen - ohne PRE ??
« Antwort #9 am: 12. August 2013, 21:53:51 »
Ja gut, da magst du Recht haben  ;D....aber in dem Bericht steht eben noch mehr, warum Kuhmilch eigentlich eher schlecht als gut für den Menschen ist. Habe das auch schon des öfteren mal gelesen! Ich selbst habe bis vor kurzem auch noch jeden Tag Milch zu meinem Müsli getrunken!
Ist jetzt einfach nur ne Frage, ob es vielleicht doch ne andere, bessere Alternative gibt!

Bin mal auf weitere Meinungen gespannt!  :)
2 Sternchen im Herzen
nach 1,5 Jahren endlich, kurz vor geplanter ICSI spontan ss *25.11.11 / nochmal spontan *03.02.12 (2 Wunder trotz OAT)

14.04.12: SST wieder positiv!!!
26.07.12: Wir bekommen einen SOHN :D
30.12.12: 3480g, 51 cm, 36 cm KU pures Glück!
Es kommt nicht darauf an wie lange man wartet, sonder auf wen


[/u

Linchen81

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 723
  • Unser Mittelpunkt hat Verstärkung bekommen!
Antw:Abstillen - ohne PRE ??
« Antwort #10 am: 12. August 2013, 22:59:17 »
Hab`s immer mal wieder probiert in unregelmäßigen Abständen. Mal waren ein paar Tage, mal eine, mal 2 oder 4 Wochen dazwischen.

Nach dem Abstillen bekam er übrigens nachts und morgens je eine Flasche Pre oder 1er, jetzt morgens noch eine. Ich find das für uns gut so.

Hab denArikel jetz nicht gelesen, aber ist er von einem Kindermilchhersteller (gesponsert)  ;D ?
-
Wahrscheinlich ist es nicht optimal, aber was ist das schon? Da gibt`s doch überall was??
« Letzte Änderung: 08. November 2013, 19:37:04 von Linchen81 »



lotte81

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 17403
Antw:Abstillen - ohne PRE ??
« Antwort #11 am: 13. August 2013, 08:19:00 »
Aber auch früher gab es schon Säuglingsnahrung (selbst als meine Mutter Baby war - vor 60 Jahren  ;)) Also als alleinige Nahrung für Babys war Milch von Kühen, glaub ich, noch nie empfohlen. Ganz früher gab es halt Ammen und dann irgendwann Säulgingsnahrung.....Als es noch gar nichts dergleich gab wurde wohl irgendwas aus Halbmilch etc hergestellt von den Müttern, aber ich glaube ideal war das nicht.....Zumal man damals auch noch Honig gefüttert hat etc.

ich glaube mich an folgendes zu erinnern: UNGEFÄHR!!! 500ml Milch (Muttermilch oder eben Pre/1er) sollten sein im ersten Lebensjahr. Davon dürfen ab 6 Monaten 200ml aus Kuhmilch stammen (also ungefähr 1 Brei), eher weniger....

Ich habe keine Kuhmilch gegeben, da es mir eben merkwürdig erschien artfremde Milch zu verfüttern, aber das ist Ansichtssache. Empfohlen sind jedenfalls nur 200ml vom Bedarf über Kuhmilch zu decken....Ab 1 Jahr sollten es immer noch (GLAUB ICH!!! Aber es ist eben schonlange her) 300ml Milch sein (idealer Weise..). Diese dürfen dann aber aus Kuhmilch abgedeckt werden. Also Joghurt, Käse, Milch, Frischkäse.....Viel mehr Kuhmilch sollte es dann aber auch nicht sein.....Braucht also ein Kind mit 1 Jahr noch fast nur Milch(flaschen) würde ich auch dann bei Pre bleiben...Meine haben da allerdings schonr echt normal gegessen, bzw wurde noch gestillt und somit gab es eben auch Käse oder Joghurt oder Müsli mit MIlch...

GEnerell streiten sich ja die Geister, ob Kuhmilch überhaupt sein muss/sein darf bei Menschen.....Aber das gilt natürlich nur ab 2 oder 3 Jahre -wenn bis dahin dann gestillt wurde...."Vegan" also mit Mandelmus und ähnlichem würde ich ein Baby nicht ernähren und somit versuchen die Pre abzufangen.....Alles Alternativen über Sojamilch etc. etc. sind sicher nicht besser als Pre  :-\ Und eher eine Alternative, wenn das Stillen nicht klappt und ein Kind die Pre absolut nicht verträgt...

Wenn du noch bis 10 Monate stillst, ist es ja nicht mehr so "wild".....Vielleicht hast du ja Glück und bis dahin nimmt dein Kind wengsitens den Milchbrei.
Oder hast du mal 1er versucht? Die ist etwas sämiger...Vielleicht klappt die ja besser aus einem Becher/Flasche?

Im Idealfall würde ich sagen, hast du bis 10 Monate irgendeine form gefunden in der Pre/1er genommen wird .....bzw. vielleicht funktioniert es ja eine Stillmahlzeit z.b. die morgens beizubehalten bis ansatzweise zum Geburtstag? So lief es hier ganz gut.....Ich denke wenn man 1X stillt und dann noch einen Milchbrei gibt, reicht das auf jeden FAll.

Kuhmilch stimmt schlicht und ergreifend in der Zusammensetzung nicht - von daher würde ich sie nicht komplett als Milch geben bei Bebys. Sie macht nun sicher nicht grundsätzlich dumm oder dick  ;) ;D Sind ja auch wenn nie alle betroffen, aber der Eiweissanteil ist zu hoch (Kälber müssen viel schneller wachsen als Menschen) und die Zusammensetzung bzw das Verhältnis Casein Protein stimmt auch nicht.....Und die Nährstoffe sind auch nicht so wirklich ideal. Grad im Babyalter, wenn ja in der Entwicklung ganz viel passiert, wäre ich da also doch eher vorsichtig ...

So wie ich es verstehe geht es ja wirklich drum abzustillen und Premilch dabei ganz zu "vermeiden" und DAS geht halt nicht  im ersten Lebensjahr (so meine Meinung)  ;) Wie es Linchen macht (also ein Brei und Stillen bis zum GEburtstag) ist nach Empfehlung aber OK- gesetz dem Fall man entscheidet sich dazu Kuhmilch geben zu wollen...

Zentrum der Gesundheit (also der link) ist allerdings immer eher mit Vorsicht zu geniessen  ;D ;D ;D ich bin da auch schon gelandet und die vertreten da ein paar merkwüdige Theorien  S:D Allerdings so ganz unrecht bei der Milch hat der Artikelersteller sicher nicht...allerdings gehe ich mal davon aus, dass es da wirklich drum geht, wenn ein Baby nur mit Kuhmilch ernährt wird bzw der komplette Milchbedarf über Kuhmilch abgedeckt wird......Aber da gibt es sicher seriösere Seiten, die es besser erklären  ;D ;D ;D Schau mal bei der BZGA, WHO oder DGE.....gibt auch noch so ein Forschungsinstitut für Kinderernährung (FKE) die kannst du sogar anrufen und so was fragen  ;) Hab ich damals (nach dem ersten Geburtstag) mal gemacht, wegen der Kuhmilchmenge.....
« Letzte Änderung: 13. August 2013, 08:22:14 von lotte81 »


min(e)

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5303
  • *09/15
Antw:Abstillen - ohne PRE ??
« Antwort #12 am: 13. August 2013, 08:28:21 »
was ist mit ziegenmilch?

lotte81

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 17403
Antw:Abstillen - ohne PRE ??
« Antwort #13 am: 13. August 2013, 08:42:33 »
was ist mit ziegenmilch?
Macht die denn einen gravierenden Unterschied zu Kuhmilch? Ich denke doch die Zusammensetzung ist sehr sehr ähnlich? Als alleinige Milch bzw Muttermilchersatz sicher auch nicht ideal...


min(e)

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5303
  • *09/15
Antw:Abstillen - ohne PRE ??
« Antwort #14 am: 13. August 2013, 09:26:27 »
deswegen frag ich ja
;D bin noch zu dazzelig für google :p

lotte81

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 17403
Antw:Abstillen - ohne PRE ??
« Antwort #15 am: 13. August 2013, 09:58:25 »
Ich hab nun auch keine quelle zur Hand, ich denke schon allein, weil Ziegenmilch ja eher selten getrunken wird, wird es da gar nichts speziell drüber geben, aber ich würde mal behaupten, dass es sich da ähnlich verhält wie mit Kuhmilch? Ich vermute einfach mal stark, dass man pauschal sagen kann, dass die Hauptnahrung eines Babys Muttermilch sein sollte. Klappt das aus irgendeinem Grund nicht eben Pre oder 1er als Muttermilchersatz. Und nur wenn diese nicht vertragen wird UND das stillen nicht klappt andere spezielle Säuglingsnahrung auf Sojabasis oder so  (nur in Absprache mit Kinderarzt und Allergologe würde ich sagen).....Kuhmilch, Ziegenmilch, Eselsmilch  ;D ;D ;D oder so, kann dann ggf. im Rahmen der Beikost in kleinen Mengen gefüttert werden, wenn man denn mag ......
ich hab dazu einen link bei den rabeneltern gefunden...glaub aber den darf ich nicht einstellen?Danach wäre bei Ziegemilch im Vergleich zur Kuhmilch auch noch das Risiko eines Folsäuremangels gegeben....Wobei ich glaube die meinen es dann wirklich komplett als Milchersatz im ersten Lebensjahr....Da steht auch noch zur jeder anderen Milch was dazu.....Pflanzenmilch, Schafsmilch etc.....Auch hier im Grunde die Aussage: Wenn nicht stillen, dann Säuglingsnahrung


Linchen81

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 723
  • Unser Mittelpunkt hat Verstärkung bekommen!
Antw:Abstillen - ohne PRE ??
« Antwort #16 am: 13. August 2013, 11:43:12 »
Aber auch früher gab es schon Säuglingsnahrung (selbst als meine Mutter Baby war - vor 60 Jahren  ;)) Also als alleinige Nahrung für Babys war Milch von Kühen, glaub ich, noch nie empfohlen. Ganz früher gab es halt Ammen und dann irgendwann Säulgingsnahrung.....Als es noch gar nichts dergleich gab wurde wohl irgendwas aus Halbmilch etc hergestellt von den Müttern, aber ich glaube ideal war das nicht.....Zumal man damals auch noch Honig gefüttert hat etc.

Dass es damals empfohlen wurde glaub ich nun auch nicht.
Aber die waren auf nem Dorf - und meine Oma ist da so gut wie nie rausgekommen, also wenn sie überhaupt davon wusste, konnte sie diese nicht kaufen. Sie hat diese erwähnte Halbmilchmischung gegeben. Ich gehe eher davon aus, dass sie es wohl echt nicht besser wusste.


ich glaube mich an folgendes zu erinnern: UNGEFÄHR!!! 500ml Milch (Muttermilch oder eben Pre/1er) sollten sein im ersten Lebensjahr. Davon dürfen ab 6 Monaten 200ml aus Kuhmilch stammen (also ungefähr 1 Brei), eher weniger....

........Ab 1 Jahr sollten es immer noch (GLAUB ICH!!! Aber es ist eben schonlange her) 300ml Milch sein (idealer Weise..). Diese dürfen dann aber aus Kuhmilch abgedeckt werden. Also Joghurt, Käse, Milch, Frischkäse.....Viel mehr Kuhmilch sollte es dann aber auch nicht sein.....Braucht also ein Kind mit 1 Jahr noch fast nur Milch(flaschen) würde ich auch dann bei Pre bleiben........

so hab ich es glaub auch gelesen als ich mich bei meinem Großen mehr damit auseinandergesetzt hab.

GEnerell streiten sich ja die Geister, ob Kuhmilch überhaupt sein muss/sein darf bei Menschen.....Aber das gilt natürlich nur ab 2 oder 3 Jahre -wenn bis dahin dann gestillt wurde...."Vegan" also mit Mandelmus und ähnlichem würde ich ein Baby nicht ernähren und somit versuchen die Pre abzufangen.....Alles Alternativen über Sojamilch etc. etc. sind sicher nicht besser als Pre  :-\ Und eher eine Alternative, wenn das Stillen nicht klappt und ein Kind die Pre absolut nicht verträgt...

Wenn du noch bis 10 Monate stillst, ist es ja nicht mehr so "wild".....Vielleicht hast du ja Glück und bis dahin nimmt dein Kind wengsitens den Milchbrei.
Oder hast du mal 1er versucht? Die ist etwas sämiger...Vielleicht klappt die ja besser aus einem Becher/Flasche?

Im Idealfall würde ich sagen, hast du bis 10 Monate irgendeine form gefunden in der Pre/1er genommen wird .....bzw. vielleicht funktioniert es ja eine Stillmahlzeit z.b. die morgens beizubehalten bis ansatzweise zum Geburtstag? So lief es hier ganz gut.....Ich denke wenn man 1X stillt und dann noch einen Milchbrei gibt, reicht das auf jeden FAll.

Kuhmilch stimmt schlicht und ergreifend in der Zusammensetzung nicht - von daher würde ich sie nicht komplett als Milch geben bei Bebys. Sie macht nun sicher nicht grundsätzlich dumm oder dick  ;) ;D Sind ja auch wenn nie alle betroffen, aber der Eiweissanteil ist zu hoch (Kälber müssen viel schneller wachsen als Menschen) und die Zusammensetzung bzw das Verhältnis Casein Protein stimmt auch nicht.....Und die Nährstoffe sind auch nicht so wirklich ideal. Grad im Babyalter, wenn ja in der Entwicklung ganz viel passiert, wäre ich da also doch eher vorsichtig ...

sehe ich auch so

So wie ich es verstehe geht es ja wirklich drum abzustillen und Premilch dabei ganz
zu "vermeiden" und DAS geht halt nicht  im ersten Lebensjahr (so meine Meinung)  ;) Wie es Linchen macht (also ein Brei und Stillen bis zum GEburtstag) ist nach Empfehlung aber OK- gesetz dem Fall man entscheidet sich dazu Kuhmilch geben zu wollen...




Hubs

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4249
  • Trageberaterin a.D.
Antw:Abstillen - ohne PRE ??
« Antwort #17 am: 13. August 2013, 12:56:18 »
Ich würde mir an Deiner Stelle heute keine Gedanken machen, ob Dein Sohn in knapp 3 Monaten Miilch trinken möchte oder nicht. Wenn Du ihn mit 10 -12 Monaten abstillst, dann trinkt er dann vielleicht die Milch aus dem Becher und isst gern Käsebrot und mal nen Quarkdip.

Ach ja, Premilch besteht doch auch aus Kuhmilchbestandteilen. Sie sind nur aufgespalten, neu zusammen gemischt und pulverisiert,...

Also um mal Klartext zu reden: Ziegenmilch ist für Ziegen, Kuhmilch für Kälber und Babys brauchen Muttermilch. Pres, 1er, 2er sind künstlich zusammengesetzte Inhaltsstoffe, die der Muttermilch ähneln und das ist aus natürlicher Ernährungssicht auch nicht unbedingt prickelnd. Wenn Du Dein Kind bis knapp 1 Jahr stillst brauchst Du dem Kind auch keine Milch zu trinken geben, weder die von der Ziege, noch die von der Kuh. Den Calciumbedraf kannst Du problemlos anderweitig decken.
Hubs mit den beiden Buben *04/2009 *01/2012



How could anyone ever tell you, you were something less than beautiful?
How could anyone ever tell you, you were less than whole?
How could anyone fail to notice, that your loving is a miracle?

min(e)

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5303
  • *09/15
Antw:Abstillen - ohne PRE ??
« Antwort #18 am: 13. August 2013, 13:45:01 »
Ich danke mit für die infos :)

lotte81

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 17403
Antw:Abstillen - ohne PRE ??
« Antwort #19 am: 13. August 2013, 14:00:29 »
@Hubs: Bist du da sicher? Ich denke ja auch, wenn man mal 2-3 Jahre gestillt hat, DANN kann man sicher drüber diskutieren , ob Milch notwendig ist (also für Erwachsene und grosse Kinder)...aber dann auch Milchprodukte im gesamten (wobei ich auch überlege, ob Menschen nicht mittlerweile so lang schon Kuhmilch trinken, dass der Körper sich dem angepasst hat und sie -zumindest teilweise- doch braucht...aber ich weiss es nicht)....
Ob man das aber wirklich mit einem Jahr schon bedenkenlos machen kann? Plus, dass es hier ja um ein Kind mit -voraussichtlich- 10 Monaten geht....Da würde cih dann doch wiederssprechen und sagen: Im 1. und 2. Lebensjahr würde ich ein Kind nicht milchfrei ernähren.....Oder meinst du mit "Bedarf decken über  andere Lebensmittel" dann nach dem GEburtstag über Käse und Joghurt etc? Also Kuhmilchprodukte?
Und natürlich ist Premilch auf Kuhmilchbasis, aber eben in anderer Zusammensetzung und eiweissreduziert. D.h. die Grundbausteine bleiben sicher gleich und ich vermute mal ein Kind mit einer Kuhmilcheiweissallergie darf auch keine Pre zu sich nehmen, aber die Nährstoffverteilung ist und bleibt dennoch muttermilchähnlicher. Insofern würde ich das ganze nicht ernährungstechnisch gleichwertig sehen für Babys


Hubs

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4249
  • Trageberaterin a.D.
Antw:Abstillen - ohne PRE ??
« Antwort #20 am: 13. August 2013, 18:55:35 »
Der Mensch an sich verträgt geschichtlich gesehen Kuhmilch aufgrund der Laktose nicht. Im fermentierten Zustand also Joghurt, Käse ,... ist Kuhmilch wesentlich besser verdaulich und das haben auch unsere Vorfahren schon zu sich genommen. Die Verträglichkeit von Laktose nach dem Abstillen ist tatsächlich "neu".

Nagel mich nicht fest, aber ich glaube nicht, dass ein Kind mit nem Jahr noch Milch in reiner Form zur gesunden Ernährung braucht. Das ist meine persönliche, keine wissenschaftliche Meinung ;) Solange der Calciumbedarf gedeckt ist. Den kannst Du decken mit fermentierten Milchprodukten oder auch vegan.
Hubs mit den beiden Buben *04/2009 *01/2012



How could anyone ever tell you, you were something less than beautiful?
How could anyone ever tell you, you were less than whole?
How could anyone fail to notice, that your loving is a miracle?

Bettina

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 31522
  • Bullerbü :)
Antw:Abstillen - ohne PRE ??
« Antwort #21 am: 14. August 2013, 15:33:16 »
Milch ist ja ernährungsphysiologisch (heißt das so?) gesehen Essen und von der Zusammensetzung her müsste man es kauen. Nein, ich schließe mich da voll  Hubs an, ich glaube auch nicht, dass sie das unbedingt brauchen. Sie essen ja dafür anderes und trinken dann Wasser etc. ...
4+1 x Glück: 02/1998; 09/1998; 07/2006; 09/2008; 08/2011

Ann Kathrin Klaasen:"Ich hatte schon Freunde, da gab´s noch gar kein Facebook." Wolf:Ostfriesen-Feuer

lotte81

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 17403
Antw:Abstillen - ohne PRE ??
« Antwort #22 am: 14. August 2013, 16:40:25 »
Ich hatte es auch irgendwie falsch verstanden  ;D ich dachte eher es ging um vegane Ernährung und die würde ich eben NICHT austesten. Oder zumindest nicht langfristig bei Kleinstkindern...

ABER da es ja in dem thread um ein Kind geht, das beim Abstillen zwischen 8-10 Monate sein wird (vielleicht  ;) ) würde ich in dem Fall definitiv nicht den kompletten Milchbedarf über Kuhmilch und Kuhmilchprodukte oder veganen "Ersatz" decken. Nein....Da sehe ich es nach wie vor so, dass die Hauptnahrung eines Babys im ersten Lebensjahr einfach Muttermilch ist und der Rest Beikost. Und wenn Muttermilch eben nicht geht, warum acuh immer, ist eben Säuglingsnahrung der Ersatz für Muttermilch
Aber klar, später ist es dann natürlich nicht notwendig, dass ein Kind Kuhmilch trinkt. Joghurt und Käse erfüllen natürlich den gleichen Zweck
ALLERDINGS würde ich ein Kind auch im 2. und vermutlich sogar 3. Lebensjahr nicht vegan ernähren, wenn ich nicht stille. Danach halte ich dann aber uach vegane Ernährung für machbar.
Bei unverträglichkeiten oder wenn das Kind einfach keine Kuhmilchprodukte mag, muss man natürlich kreativ werden.
Also , meine Meinung noch mal kurz: Im ersten Lebensjahr sind 500ml Milch notwendig. 200 davon KANN man (muss nicht) über Kuhmilch decken nach Empfehlung. Den Rest nicht.
Ob diese Milch getrunken oder gegessen wird, ist dann auch im ersten Lebensjahr egal..... Brei, Müsli mit Pre oder so , geht sicher auch.Und ob nun der Brei mit Kuhmilch gemacht wird, oder stattdessen Joghurt gegessen wird, sollte auch egal sein.

Nach dem Geburtstag (ungefähr natürlich nur....) bleibt ein Bedarf von 300ml Milch, die auch komplett aus Kuhmilch kommen dürfen - aber natürlich auch aus Käse oder Joghurt oder Quark oder Frischkäse ....
« Letzte Änderung: 14. August 2013, 16:42:59 von lotte81 »


Bettina

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 31522
  • Bullerbü :)
Antw:Abstillen - ohne PRE ??
« Antwort #23 am: 14. August 2013, 17:08:32 »
@lotte: Du meinst aber nicht den Thread von once, wo es um vegane Ernährung im ersten Lebensjahr geht? Der ist bei den 0-1jährigen in dem Unterforum  :)
4+1 x Glück: 02/1998; 09/1998; 07/2006; 09/2008; 08/2011

Ann Kathrin Klaasen:"Ich hatte schon Freunde, da gab´s noch gar kein Facebook." Wolf:Ostfriesen-Feuer

lotte81

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 17403
Antw:Abstillen - ohne PRE ??
« Antwort #24 am: 14. August 2013, 19:06:05 »
 ;D ;D ;D ne, ne ganz so schlimm ist es doch nicht mit mir  ;D Ich hatte Hubs nur falsch verstanden oder richtig verstanden und bin anderer Meinung...... Generell finde ich auch vegan unbedenklich wenn eben gestillt wird...
Wobei ich einfach glaube, dass ich dauernd "babys" im Kopf hatte (weil es hiess sie wolle mit 8 Monaten abstillen, oder evtl. mit 10) und Hubs sprach wohl eher von Kleinkindern  ;)
Und ja, klar bei Kleinkindern ist es natürlich egal, ob die Kuhmilch gegessen oder getrunken wird, oder ob auch mal Gemüse etc als Calciumquelle dient.....
Bei Babys aber wohl eher nicht


 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung