Autor Thema: Tagesmutter in NRW  (Gelesen 1727 mal)

Melli27

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 399
  • erziehung-online
Tagesmutter in NRW
« am: 14. Oktober 2014, 19:51:31 »
Hey

Ich muss euch nochmal was frage, vielleicht hat ja jemand Ahnung.

Meine Tochter ist ja schon 3,5 und geht in die Kita. 45 Stunden in die Ü3 Gruppe halt und da zahle ich den ganz normalen Regelsatz der vom Einkommen her sein soll.
Mein Sohn wird im Feb 1 Jahr und ab da muss ich wieder arbeiten weil das Geld fehlt. Den Kita Platz in der KiTa wo meine Tochter schon ist bekommt er erst ab August.
Wenn ich jetzt vorher eine Betreuung z.b Tagesmutter für ihn brauche wenn ich 20Std arbeiten gehe, wie wird das dann bezahlt?

Wenn er ab August in die KiTa kommt, zahle ich quasi nur 1 Kind (das teurere, also den U3 Platz).
Ist das bei ner Tagesmutter auch so, oder muss ich dann 2 Kinder "voll bezahlen", denn dann gehe ich lieber nicht arbeiten, das kann ja kein Mensch bezahlen (das wären dann ca fast 400€ nur Betreuungskosten + Essen usw, soviel Geld verdiene ich ja mit 20 Wochenstunden fast gar nicht....)

Kennt sich jemand aus?





some&leni&ben

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2246
Antw:Tagesmutter in NRW
« Antwort #1 am: 14. Oktober 2014, 19:57:48 »
Huhu Melli,
bei einer Tagesmutter bekommt man in der Regel einen Zuschuss vom Jugendamt. Bei uns sind das 4,20 Euro pro Stunde. Nur arbeiten die wenigsten für 4,20 Euro, weshalb Du die eventuelle Differenz selbst zahlen muss. Das Essen musst Du komplett selbst zahlen, aber das wäre in der Kita ja auch so.
Setze Dich so früh wie möglich mit dem JA in Verbindung; Du willst die Tamu(s) ja vorher auch kennenlernen.

Achso - wenn Du 20 Std arbeiten gehst bekommst Du ein paar Std mehr bei der TaMu. Wegen Fahrzeit etc. Aber vermutlich nicht mehr als 2-3 Std die Woche.
LG
some





"Katja"

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4608
  • Wir halten zwei im Arm und eins im Herzen
Antw:Tagesmutter in NRW
« Antwort #2 am: 14. Oktober 2014, 22:38:14 »
Ich musst damals das teurere Kind, also das bei der Tamu  ;), bezahlen. Unsere Tamu hat noch 2,- Std. extra genommen. Habe ich aber gerne bezahlt. Ich bin damals 15Std./Woche arbeiten gegangen und habe einen Platz von 18Std./Woche vom JA bezahlt bekommen wegen der Fahrtzeit halt. Bedingung ist bei uns aber auch das man den Platz bei der Tamu mindestens an 16Std./Woche braucht damit sie zahlen.
Die Höhe der Kosten, egal ob Tamu oder Kita, ist hier immer Einkommensabhängig.

Nana2010

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 436
Antw:Tagesmutter in NRW
« Antwort #3 am: 15. Oktober 2014, 14:27:38 »
Bei uns ist es so, dass, egal ob ein Kind Kita und ein Kind TaMu, man immer "nur" das teurere Kind zahlen muss. War/Ist bei uns auch die TaMu.
Die Große ist praktisch "umsonst" in der Kita.

Bei uns regelt sich der Beitrag nach dem Jahreseinkommen. Zuschuss vom Jugendamt haben wir nie bekommen.

Wenn die Kleine dann ab nächsten August in die U3 Gruppe der Kita kommt, werde ich wieder nur diesen Beitrag zahlen müssen.

Bei uns sind jedoch auch darüber hinaus ab nächstem August die Beiträge für die Ü3 Betreuung in der Kita beitragsfrei!
Wir werden reich  ;D ;D ;)





Nana2010

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 436
Antw:Tagesmutter in NRW
« Antwort #4 am: 15. Oktober 2014, 14:34:18 »
Muss mal eben noch loswerden:

Das ist wohl auch von Stadt zu Stadt in NRW verschieden.
Also jede Stadt kann entscheiden, wie sie das handhabt, ob zwei Beiträge, nur den höheren Beitrag etc.

Frag doch mal bei deinem Jugendamt nach.
Oder auf der I-Net Seite deiner Stadt nach schauen. Dort findet man meistens auch die Satzung zu den Beiträgen der jeweiligen Stadt.

LG





Melli27

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 399
  • erziehung-online
Antw:Tagesmutter in NRW
« Antwort #5 am: 15. Oktober 2014, 19:13:23 »
Danke für eure Antworten.
Weiss im Moment gar nicht wie ich das überhaupt mache.

450,- fände ich ja sehr angebracht solange die kleinen noch so klein sind. Wenn aber dann noch Geld für die Betreuung abgeht weiss ich nicht was übrig bleibt (auf jeden Fall weniger als ich jetzt mit EG habe).
Wenn ich aber mehr stunden mache, damit ich auf Brutto so auf ca 500-550€ komme, wird in Lohnsteuerklasse 5 soooo viel abgezogen das ich mit mehr Stunden arbeit, auch nicht mehr Geld habe als jetzt sondern eher weniger.... :(
Wie macht ihr das denn?

Am liebsten würde ich noch gar nicht arbeiten und den mini erst mit 2 Jahren in die KiTa geben, aber 1 Jahr ohne meine 400€ klappt einfach nicht.... das können wir nicht auffangen....





some&leni&ben

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2246
Antw:Tagesmutter in NRW
« Antwort #6 am: 15. Oktober 2014, 20:09:49 »
Aber das Betreuungsgeld habt ihr mit eingerechnet? Bekommt man ja ab dem 15. Lebensmonat und sind auch 150 Euro.

Ich gehe arbeiten, wenn ben 2 wird und in die Kita geht. Vorher wär mir zu früh, aber das ist meine persönliche Meinung. Bei Leni war ich sogar 3 Jahre daheim. Dann geht Ben 35 Std und ich gehe 25 oder 30 Std arbeiten.


Edit: kannst Du vielleicht zunächst für ein Jahr auf 450,- Euro-Basis in den Job zurück? Das wär doch was, zusatzlich zum Betreuungsgeld. Aber auch da bräuchtet ihr jemanden, der diese Zeit abdeckt. Großeltern vielleicht?
LG
some




Honigbluete

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 11068
Antw:Tagesmutter in NRW
« Antwort #7 am: 16. Oktober 2014, 10:28:48 »
Die Beiträge und die Handhabung mit Geschwisterkindern kann jede Kommunge für sich entscheiden. Wir haben für die Tagesmutter einen Elternanteil ans JA gezahlt, zusätzlich noch die Differenz zum Stundensatz von 5€ an die Tagesmutter direkt, dazu noch Essensgeld. Der Beitrag für Lukas wurde dadurch halbiert, da hier das zweite Kind (das "billigere") nur den halben Beitrag zahlen muss. Jetzt im Kindergarten zahlen wir ähnlich viel, da wir dort die höchste Zeitstufe brauchen... Ab Februar wird es dann GsD günstiger, da Jakob dann über 2 ist, das spart uns 130€ im Monat!  :o Momentan zahlen wir für beide Kinder inkl. Mittagessen 545€/Monat. Das geht aber auch nur, weil ich viel arbeite und halbwegs gut verdiene, bei einem Minijob sähe das ganz anders aus...



Meph

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 13780
Antw:Tagesmutter in NRW
« Antwort #8 am: 16. Oktober 2014, 14:16:22 »
betreuungsgeld gibt es NICHT wenn das Kind einen geförderten krippen- oder tagesmutterplatz hat, nur wenn der platz komplett privat getragen wird.




Für Dezentralität und Eigenverantwortung! http://www.tivi.de/fernsehen/logo/artikel/41994/index2.html   
1DfyhRV3c7nRGPQuF4PdMkhJYtqE3BmSzW

some&leni&ben

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2246
Antw:Tagesmutter in NRW
« Antwort #9 am: 16. Oktober 2014, 15:44:01 »
Die Frage war ja auch, wie wir das machen und in einem
Nebensatz sagte sie, dass sie auch lieber noch daheim bleiben würde.

Daher hab ich an das Betreuungsgeld erinnert, das es für diesen Fall ja geben würde ;)
LG
some




 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung