Autor Thema: Motorische Entwicklung, Kopf heben, Bauchlage etc.  (Gelesen 10107 mal)

Sammylein

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 525
  • erziehung-online
Motorische Entwicklung, Kopf heben, Bauchlage etc.
« am: 08. Dezember 2013, 10:41:28 »
Und noch ein Fred.
Es geht um mein Emmalein. Die Maus macht mir langsam, aber sicher Sorgen mit ihrer motorischen Entwicklung, bzw. dem Fehlen der Solchen.
Bei der U4 im September konnte sie den Kopf in Bauchlage noch gar nicht heben, dann gabs Rezept für Physiotherapie. Da gehen wir jetzt seit zwei Monaten fleißig hin. Aber sie ist noch deutlich "entwicklungsverzögert". Bauchlage ist ein Graus, Kopf kann sie etwa ne halbe Minute heben, dann geht ihr die Kraft aus, Handstütz ist noch gar nicht sichtbar, ihr Schwerpunkt ist viel zu weit vorne, dadurch braucht sie viel Zu viel Kraft.....
An Drehen ist noch überhaupt nicht zu denken.
Es sieht so merkwürdig aus, dieses große Baby liegt da, wie ein Neugeborenes.
Sonst gehts ihr super, vielleicht zu super. Die ist so zufrieden in ihrer Welt, dass sie gar nichts Neues probiert.

Wann konnten denn eure den Kopf ohne Probleme oben halten? Wann den Unterarmstütz, wann den Handstütz? Wann Drehen auf den Bauch?
Und habt ihr was gemacht, um die Entwicklung zu fördern und zu Unterstützen?

Danke schon mal, für Erfahrungsberichte.
LG, Sammy


Marci

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1796
  • Unser Glück ist nicht mehr zu toppen? Oh doch!
    • Mail
Antw:Motorische Entwicklung, Kopf heben, Bauchlage etc.
« Antwort #1 am: 08. Dezember 2013, 10:48:56 »
Hey Sammylein!
Mach dir nicht so große Sorgen, manche Babys sind schneller, manche eben nicht, das weißt du sicher! ;) Und die Physiotherapie kann auch von jetzt auf gleich Wunder wirklen, manchmal ist das ein längerer Prozess

Bauchlage:Ich habe mit meinen beiden die Bauchlage immer "geübt", in dem ich die Schulter etwas höher gelagert habe bzw. ein Stillkissen unter die Schultern gelegt habe...je besser es klappte, desto niedriger habe ich gestützt, irgendwann nur noch mit flachem Kissen, damit bin ich immer gut gefahren.


Drehen: Du kannst ihr eine Ringrassel z.B. in eine Hand geben. Wenn sie zugreift, dann kannst du sie an der RIngrassel auf die andere Seite drehen (also Ringrassel in der rechten Hand, nach links ziehen...). Auch beim Wickeln die Kinder immer wieder auf die Seite drehen bzw. so auch auf den Bauch drehen. So die Empfehlung meiner KiÄ


« Letzte Änderung: 08. Dezember 2013, 10:52:12 von Marci »






Sammylein

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 525
  • erziehung-online
Antw:Motorische Entwicklung, Kopf heben, Bauchlage etc.
« Antwort #2 am: 08. Dezember 2013, 11:11:57 »
Danke Marci für die schnelle Antwort!
Klar ist die Entwicklung unterschiedlich, mir macht nur Sorge, dass seit etwa nem Monat quasi Stillstand ist.
Und zu deinem Foto: Da war dein Großer dann ja etwa zwei Monate, oder? Das schafft Emma noch kaum so  :-[.
Ich leg sie halt immer auf meine Beine, da kann ich besser variieren, als auf nem Kissen, aber danke für den Tip!
Drehen "übe" ich auch fleißig, mit ein paar Handgriffen, die mir die Physiotherapeutin gezeigt hat. Da wartet sie auch quasi fast drauf, dass es gleich rumgeht, dann grinst sie ein paar Sekunden und dann "ponk".
Ich hab grad nur Angst, dass ich mir reinsteigere und verbeiße und dadurch Panik krieg.....


Marci

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1796
  • Unser Glück ist nicht mehr zu toppen? Oh doch!
    • Mail
Antw:Motorische Entwicklung, Kopf heben, Bauchlage etc.
« Antwort #3 am: 08. Dezember 2013, 11:15:53 »
Ja, da war mein Großer nichtmal 2 Monate, aber er war da sowieso komisch.


Ich denke, deine Ängste sind aber doch ganz normal für eine liebende Mama? Da bist du sicher nicht alleine! Es ist nunmal das eigene Kind, das ein und alles, wenn man sich nicht darum Sorgen macht, worüber denn dann?
Lass dich mal  s-druecken
Mir würde es sicher genauso gehen!
Das einzige, was man sich immer sagen muss (in einer Schleife) ist, das es sicher nichts schlimmes ist und das Kind individuell...es ist nichts schlimmes und das Kind individuell....es ist nichts schlimmes und das Kind individuell...es ist nichts... :P





Aditi

  • Baby
  • **
  • Beiträge: 46
  • erziehung-online
Antw:Motorische Entwicklung, Kopf heben, Bauchlage etc.
« Antwort #4 am: 12. Dezember 2013, 13:13:50 »
Hallo Sammy,

ich habe hier auch zwei "faule Socken"!   ;)
Meine Tochter ist jetzt 3, sie war in dem Alter motorisch auch weit zurück. Gedreht hat sie sich erst mit 9 Monaten, gekrabbelt ist sie mit 16 Monaten und gelaufen mit 20 Monaten. Mittlerweile merkt man keinen Unterschied zu gleich alten Kindern (außer das sie sich immer noch gern herumtragen lässt  :P ).

Meiner Kleiner ist 6 1/2 Monate alt, also sogar noch einen Monat älter als deine Maus. Er kann sich auch noch nicht wirklich drehen, bisher nur zweimal zufällig vom Bauch auf den Rücken, anders herum gar nicht. Kopf halten kann er vielleicht 2 Minuten, dann ist er völlig platt, Handstütz klappt vielleicht für 5 Sekunden. Er liegt auch meistens einfach herum wie ein Neugeborenes.   s-:)

Klar jetzt im Babyalter fällt der Unterschied total auf, manche können ja schon mit 6 Monaten krabbeln und das eigene Kind liegt nur herum, das ist schon ein blödes Gefühl. Aber wenn deine Tochter mal 3 ist, interessiert das doch echt niemanden mehr ob sie sich nun mit 4 oder mit 6 Monaten gedreht hat. 

Damals bei meiner Tochter habe ich mir auch viele Sorgen gemacht, hab geübt und geübt und bin zur Physiotherapie gerannt. Genützt hat es glaube ich wenig, sie hat einfach die Zeit gebraucht und hatte dafür andere Stärken. Mit 9 Monaten fing sie mit dem Sprechen an und mit 2 sprach sie dann ganz normal in vollständigen Sätzen.

Bei meinem Sohn versuche ich es gelassen zu sehen, ich über auch nicht so verkrampft, nur spielerisch eben, damit er auch Freude daran hat.

Also wie du siehst es gibt auch noch andere (völlig normale) motorische Spätentwickler, mach dir nicht so viele Gedanken (ich weiß leichter gesagt als getan  :-*). Keine Panik, das wird schon.

Wenn du möchtest können wir uns auch per PN austauschen.
Liebe Grüße
Aditi

Once

  • Gast
Antw:Motorische Entwicklung, Kopf heben, Bauchlage etc.
« Antwort #5 am: 12. Dezember 2013, 13:33:59 »
ich glaube, das Problem besteht darin, dass viele Eltern glauben dass man von der motorischen Entwicklung auf die Intelligenz eines Kindes schließen kann. Ich hab das selbst einige Male erlebt wie mir Eltern ungefragt tröstend die Schulter tätschelten als ich sagte, dass meine Tochter mit sieben Monaten noch nicht krabbele (tat sie dann letztendlich erst mit 10). Es kommen dann schnell diese "aber dafür kann sie sicher anderes ganz toll?"-Sprüche sie ich irgendwann auch lästig fand. Nö kann sie nicht  ;D.
Jetzt lach ich drüber, aber ich kam nach einem bestimmten Gruppentreffen auch einmal zu dem Punkt an dem ich mich dazu genötigt fühlte mich damit auseinanderzusetzen ob ich mein Kind ggf. nicht genug fördere? Irgendwas falsch mache und und und. Also es ist auf Dauer schon nicht leicht so was an sich abprallen zu lassen.

Wenn man jedoch mal genau nachfragt und recherchiert wird man feststellen, dass Kinder die mit neun oder zehn Monaten laufen können nicht zwangsläufig die absoluten Schulüberflieger sind (ich bin das beste Beispiel dafür - ich konnte sehr früh laufen  ;D). Natürlich gibt es diese Beispiele auch, aber meistens ist es eher so, dass von der motorischen Entwicklung wirklich gar nicht auf die kognitive geschlossen werden kann und jedes Kind seinen eigenen Weg geht.

Bei uns ist es ganz lustig da wir in zwei Babygruppen unterwegs sind. In der Gruppe aus dem GVK hinkt sie den anderen Babys immer ca 1-4 Wochen hinterher. In der Delfi-Gruppe hingegen war sie diejenige die sich auch motorisch am zweitschnellsten entwickelte. Letztendlich befinden wir uns also doch komplett in der Mitte des Möglichen.
Es kommt also auch immer ein bisschen darauf an mit wem man sich austauscht und vergleicht. Und welche Erwartungen und Haltungen so an einen heran getragen werden. Zumindest ging es mir so.

Zu Deiner konkreten Frage: Das Köpfchen halten konnte meine Tochter ganz gut und ganz schnell. Aber für alles andere hat sie immer etwas länger gebraucht. Ich glaube mit einem halben Jahr hat sie sich in beide Richtungen gedreht, vorher immer nur auf den Bauch (mit ca. vier Monaten).
Gekrabbelt hat sie wie gesagt mit 10 Monaten. So richtig hingesetzt hat sie sich erst mit knapp 11 Monaten, da stand sie schon längst (auch mit 10).
Gerade lernt sie Klatschen (können andere mit 8 Monaten) und ist dabei nicht sonderlich professionell unterwegs  ;D.

Also ja. Sie kaut uns dafür regelmäßig ein Ohr ab. IdR in Fantasiesprache und gelegentlich hört man dazwischen Auto, Mama, Ente, Eule, Opa, Papapa - allerdings nicht so ausgesprochen wie geschrieben sondern eher in stark abstrahierter Form.  ;D

Keine Ahnung ob dir das jetzt irgendwie hilft. Bottom-Line: Abwarten: Tee trinken!
« Letzte Änderung: 12. Dezember 2013, 13:37:33 von Once »

Mondlaus

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6471
Antw:Motorische Entwicklung, Kopf heben, Bauchlage etc.
« Antwort #6 am: 12. Dezember 2013, 13:39:13 »
Hmmm, also natürlich entwickelt sich jedes Kind anders, aber eben im Rahmen - 5 Monate und den Kopf nicht richtig heben können, das ist schon hart an der Grenze. Ich erinnere mich, wir waren ja motorisch auch etwas zurück, wir waren mit 3 Monaten beim Physio, da wurde mit Sorge zur Kenntnis genommen, dass sie den Kopf nicht länger als 20 Sek. halten kann. Was sagt den der Arzt und der Physio dazu?

Wir haben auch erst mit über 12 Monaten gekrabbelt und erst mit 15 Monaten gelaufen, also bei uns war auch alles eher später. Hatten deswegen viel Physiotherapie. Aber mittlerweile ist das motorische sehr gut aufgeholt.
Kind 2011
Kind 2014
...

Once

  • Gast
Antw:Motorische Entwicklung, Kopf heben, Bauchlage etc.
« Antwort #7 am: 12. Dezember 2013, 13:53:48 »
aber mit drei Monaten? Also ich erinnere mich, dass das in unserer Gruppe die wenigsten schon lange konnte. Ist ja noch nicht so lang her.

Mondlaus

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6471
Antw:Motorische Entwicklung, Kopf heben, Bauchlage etc.
« Antwort #8 am: 12. Dezember 2013, 13:58:46 »
Hm, kann auch sein, dass es etwas später war, aber sicher noch vor 5 Monaten. Also nicht den Kopf die ganze Zeit oben halten, sondern eben in einem Winkel von höher als fünfundvierzig grad und länger als dreissig SEkunden.
Kind 2011
Kind 2014
...

lisa81

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6100
-
« Antwort #9 am: 12. Dezember 2013, 14:08:21 »
-
« Letzte Änderung: 08. Februar 2017, 20:02:25 von lisa81 »

Mondlaus

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6471
Antw:Motorische Entwicklung, Kopf heben, Bauchlage etc.
« Antwort #10 am: 12. Dezember 2013, 14:23:33 »
Also ich musste sie immer auf dem Bauch auf meinem Arm liegend rumtragen. Wenn sie dann interessanteres sehen wollte als nur den Boden, musste sie eben den Kopf heben, was die Muskeln trainiert hat ;) Dasselbe mit dem Schiefen Halsmuskel - hab das Bett so gestellt, dass sie den Kopf nach links drehen musste, um durch das Gitter zu schauen - rechts gab es nur die Wand ;)
Kind 2011
Kind 2014
...

Mieze2909

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 942
  • Hurraaa ich bin Mama
Antw:Motorische Entwicklung, Kopf heben, Bauchlage etc.
« Antwort #11 am: 12. Dezember 2013, 15:23:51 »
Hallo.

Ich habe jetzt nicht alles nachgelesen, aber will dir auch antworten.

Wir haben Probleme gehabt mit der Bewegung von Jonas. Er hatte Blockaden im Körper daher lag er immer nur auf der rechten seite. Rechts zeigte sich auch als seine lieblingsseite. Wir haben dann Rezept bekommen für die Osteopathie. Hat super geholfen.

Dann haben wir zusätzlich einen bewegungsentfaltungskurs gemacht und es wurde besser. dann kam noch Physio dazu.

dort hat man uns auch gezeigt wie man den nacken mit dem kind stärken kann.

man soll sich mit auf den boden setzten und die beine spreizen, dann das kind über eines der beine legen (auf den bauch) und ein spielzeug dazu. das soll dazu annimieren den Kopf zu heben und die Muskeln zu stärken.

mit den ganzen kursen und tips. haben wir es geschaft und jonas ist so mobil, das wir nicht mehr hinter her kommen.

vielleicht ist ja mal ein termin bei der osteopathin etwas für euch und die übungen der Physio sind ja auch nicht schlecht. vor allem fand ich es aber gut so einen entfaltungskurs mit zumachen. dort hat man gesehen wie schnell sich das kind entwickeln kann.

ich hoffe ihr könnt bald auch gute erfolge feiern. manchmal sind die kinder halt etwas langsamer als es vorgeschrieben ist (fachliterartur ist und bleibt "standart" nur die kinder sind "einzigartig" :-*

lotte81

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 17401
Antw:Motorische Entwicklung, Kopf heben, Bauchlage etc.
« Antwort #12 am: 12. Dezember 2013, 19:43:30 »
Ich habe hier zwei sehr unterschiedliche Kinder...eins, das lag 5 Monate nur faul rum...also Rücklage.....Bauchlage ging, mit Unterstützung UND unter Motzen...dann hat er sich irgendwann um die 5,5 Monate das erste Mal gedreht und binnen WOCHEN (mit 7 Monaten) konnte er alles....stehen, laufen mit festhalten, krabbeln und kurz später sitzen
Meine Tochter konnte sich wahnsinnig früh auf dem Bauch hochstützen....mit 10 Wochen konnte sie sich bewusst drehen....ja, und dann hat sie ALLES was sie gelernt hat ewig geübt, bevor was neues kam...so war sie am Ende mit dem krabbeln, stehen, laufen sogar ein paar Wochen später als ihr Bruder...
So sieht man, es gibt wirklich Unterschiede...
Andererseits gibt es einfach DInge, die sein sollten zu gewissen Zeitpunkten...so mussten wir mit dem Großen auch diverse Übungen machen, weil die Bauchlage so schlecht klappte.... Aber da ihr ja in Physi seid, seid ihr da doch gut beobachtet.
Evtl. wäre der Gang zum Ostheopathen noch hilfreich? Bei meiner Nichte brachte das Verbesserung.....Sie hatte einen schiefen Hals (eine Lieblingsseite sag ich mal) und konnte mit 6 Monaten wirklich noch NICHTS motorisch....
Positiv zu berichten ist: Sie ist nun 2,5 und alles kommt nach und nach.... zwar nicht unbedingt irre schnell, aber es kommt.... Ich denke entscheidend ist, dass man auf "Auffälligkeiten" möglichst zeitnah reagiert um langfristig Problemen vorzubeugen...Aber genau das tut ihr ja...und ich glaube, wäre es wirklich beunruhigend, hätte euer Arzt/Physio doch schon anders reagiert......
Und natürlich ist es kein Zeichen von Vernachlässigung  s-:) Sicher, wirklich vernachlässigte Kinder entwickeln sich langsam...aber ich glaube nicht so richtig dran, dass man die normale Entwicklung beschleunigen kann..Pekip, schwimmen etc. ist sicher alles nett, waren wir teils auch drin  ;) Aber ich glaube nun nicht, dass man damit einem normal entwickelten , gesunden Baby irgendeinen Vorteil verschafft.....geschweige denn schulisch  s-:) ;D


Hubs

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4247
  • Trageberaterin a.D.
Antw:Motorische Entwicklung, Kopf heben, Bauchlage etc.
« Antwort #13 am: 12. Dezember 2013, 20:05:50 »
Aus meiner Ausbildung zur Trageberatung und auch aus meiner Erfahrung in dem Job kann ich Dir empfehlen, das Baby im Tragetuch zu tragen. Hier sind Bewegungen wie Kopf heben, Nackenmuskulatur anspannen, Arme und Beine bewegen wesentlich leichter als im Liegen. So haben besonders Babys mit schwacher Muskulatur die Möglichkeit nach ihren eigenen Bedürfnissen die Muskeln zu trainieren, ohne dass man sie in unbequeme Lagen wie z.B. die Bauchlage bringt.
Ansonsten würde ich sie auch mal vom Osteopathen checken lassen. Hier ist nur wirklich wichtig, dass Du jemanden findest, der sich mit Babys richtig gut auskennt.
Hubs mit den beiden Buben *04/2009 *01/2012



How could anyone ever tell you, you were something less than beautiful?
How could anyone ever tell you, you were less than whole?
How could anyone fail to notice, that your loving is a miracle?

Sammylein

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 525
  • erziehung-online
Antw:Motorische Entwicklung, Kopf heben, Bauchlage etc.
« Antwort #14 am: 12. Dezember 2013, 20:14:52 »
Wahrscheinlich sollte ich einfach die Zeit genießen, in der das Playmobil vom Großen noch sicher ist  ;D.

@Aditi: Danke für deinen Kommentar, sowas wollte ich glaub ich hören  ;D. Ich hoffe, bei meiner Maus "verwächst" sich das auch einfach. Und ich versuch halt, sie soweit wie nöglich zu unterstützen.

@Once: Mir geht es ganz bestimmt nicht darum, dass ich Angst um die Intelligenz meiner Tochter habe. Auch hab ich noch keinen blöden Kommentar in die Richtung gehört. Und merke grade, wie sehr ich meine Krabbelgruppe (feel, angelehnt an die Pikler-Pädagogik). liebe.
Mir ist schon klar, dass Emma auch promovieren kann, wenn sie erst mit zwei läuft, überspitzt gesagt.
Ich mache mir nur Sorgen, dass sie mit extremen Rückenschmerzen ihre Doktorarbeit macht, weil sie viel zu schwache Muskeln etc. hat und sich ihre Wirbelsäule schon zu arg verbogen hat....

@Mondlaus: Ich finde es halt auch sehr spät mit dem Kopf heben. Ich muss mal wirklich auf die Uhr schauen, wie lang sie schafft. Bei der U4 hat sie es halt wirklich kaum geschafft, ruckartig ein paar Sekunden, mehr nicht.
KÄ hat sie zwar heute zum Impfen gesehen, wollte aber vor Ende der Physio nicht beurteilen, sprich, da krieg ich erst in drei Wochen Feedback. Physiotherapeutin meint immer, sie ist zwar noch hinten dran, macht aber Fortschritte.

@lisa: Ich denke, es geht um das Training der Muskulatur. Ich will auch nicht meinem Kind das Krabbeln und Drehen "beibringen", hier wird einfach viel mit der Nackenmuskulatur geübt.

@Mieze: Ja, die Übung mit den Beinen machen wir auch gerne  :D.
Emma hatte übrigens auch ne arge Seitenbetonung, die ist aber komplett weg  :D. Es geht nur noch um die Motorik.

@Hubs: Tragetuch geht gar nicht mehr. Hat sie zwei Monate drin gewohnt, ich hab wirklich sobald es ging nach dem KS getragen, dann war Schluss. Die genießt ihre Freiheit auf dem Boden, spielt total schön und ist zufrieden. Im Tuch merk ich, dass sie sich total anspannt. Wenn ich sie länger drin hab kommt sie z. B. auch nicht in den Schlaf, sondern meckert vor sich hin. Nehm ich sie raus und leg sie ins Bett, schläft sie innerhalb von Minuten. Ich finde sooooo krass, wie sich dieses Kind von ihrem Bruder unterscheidet.....

@us: Die letzte Woche hat Emma wieder nen guten Schub gemacht, finde ich. Sie spielt viel in Seitenlage, balanciert den Kopf schön aus auf dem Gymnastikball und hat sich sogar schon, wenn auch erfolglos, im Handstütz versucht ;D. Morgen ist wieder Termin, ich muss die Dame dann mal festnageln, was sie zur Entwicklung sagt. Geht ja auch drum, ob wir weitermachen.
Ich hab viel gelesen, unter anderem die Studie von Emmi Pikler. Ist zwar etwas antiquiert, aber da liegen wir noch total im Rahmen. Die Frau kommt mir grad eh sehr entgegen. Es ist tatsächlich so, dass der Erziehungsratgeber zu Kind und Mama passen muss. Bei Anton war "In Liebe wachsen" Perfekt, bei Emma passt Frau Pikler wie Faust auf Auge, natürlich alles immer kritisch gelesen und hinterfragt, aber der Grundtenor kommt uns sehr entgegen. "Lasst mir Zeit".
Ich denk mir auch, wenn ich dieses Kind anschaue, die muss erst mal mir ihrem Körper klarkommen. Sie war bei der Geburt recht klein (3kg bei fast zwei Wochen über Termin) und hatte bei der U4 6,8kg  :o. Da hat sich die Relation einfach verschoben....

Bin gespannt auf morgen.

LG, Sammy


Jomi

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1376
Antw:Motorische Entwicklung, Kopf heben, Bauchlage etc.
« Antwort #15 am: 13. Dezember 2013, 10:58:23 »
Ich persönlich denke, dass du zumindest einen der Gründe schon richtig erkannt hast. Sie hat kein Interesse daran.

Wenn ich an meine Große denke, die war immer soo unzufrieden. Die konnte ich nur sehr selten einfach mal irgendwo hinlegen. Und dann hat sie sich recht früh gedreht und konnte bald darauf robben. Plötzlich war sie das liebste und ausgeglichenste Kind, das es gibt. Und bei euch ist es eben umgekehrt. Sie ist ist zufrieden mit dem was sie hat/kann. Und wird eben später alles lernen, wenn sie vielleicht doch mal mehr kennen lernen möchte. Das weiter zu beobachten ist sicher nicht falsch, Physio sicher auch nicht. Aber ansonsten würde ich versuchen, mir nicht allzu viele Gedanken zu machen und einfach abzuwarten.
Mirja 6.11.09, Jonathan 8.12.11 und Jakob 17.1.15, unsere größten Schätze <3<3<3

*12/2013, für immer in unserem Herzen

Sammylein

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 525
  • erziehung-online
Antw:Motorische Entwicklung, Kopf heben, Bauchlage etc.
« Antwort #16 am: 13. Dezember 2013, 12:45:48 »
So, wieder da.
Sie hat sich heute bei der Physio gedreht  s-tanzen. Der Quietschelefant war dann doch zu spannend ;D.

Physiotherapeutin schätzt sie schon noch verzögert ein von wegen Kopf heben, aber nicht dramatisch.

Wir bleiben weiter am Ball und vermeiden Panik  ;).

@Jomi: *wink*


Sammylein

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 525
  • erziehung-online
Antw:Motorische Entwicklung, Kopf heben, Bauchlage etc.
« Antwort #17 am: 19. Dezember 2013, 13:03:45 »
So, nur kurzes Update.
De Maus hat soooo einen Schub gemacht die letzte Woche. Sie dreht sich munter vom Rücken auf den Bauch und wieder zurück und hebt den Kopf wie eine ganz routinierte Maus.

Mal wieder umsonst die Pferde scheu gemacht, es wird alles gut!

Danke euch für alles :-).


Nicole!

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 425
  • Gott führt jeden seine eigene Wege!
Antw:Motorische Entwicklung, Kopf heben, Bauchlage etc.
« Antwort #18 am: 19. Dezember 2013, 23:44:29 »
Hi Sammy,

schön, dass sich alles "zum Guten" entwickelt!

Trotzdem mag ich dir noch einige Gedankenstöße mit auf den Weg geben:
Wir werden in der Praxis (Kinderphysio ;)) auch täglich mit großen Augen angeschaut, wie "wenig" wir mit den Kids machen, die "entwicklungsverzögert" kommen.
Die Eltern heute erwarten soooo viel von ihren Kindern, das ist nicht mehr normal!
Ein Kind muß in seiner Entwicklung zwangsläufig eine bestimmte Reihenfolge durchlaufen - das Altersfenster spielt da eigentlich nur eine untergeordnete Rolle.

Und du hast es ja auch selbst schon gesagt: Deine Lütte hat immens viel Gewicht in kurzer Zeit zugelegt. Da stimmten einfach die Hebel nicht und dann sind bestimmte Dinge schlicht und einfach nicht möglich!

Mach bitte weiter wie bisher und vertrau auf deinen Bauch!
Laß dich nicht von anderen Muttis verrückt machen, deine Tochter wird ihre Doktorarbeit ohne Rückenschmerzen schreiben, ganz sicher ;D
Und wenn doch, dann liegt es vielleicht eher daran, dass sie nicht jeden Tag draußen ist und klettert und tobt und spielt, sondern Unmengen an Zeit vor TV und PC verbringt! DAS ist nämlich eine Ursache für Rückenschmerzen bei Kindern, in den seltensten Fällen eine im Babyalter zu schwache Nackenmuskulatur.

LG, die Physio
kleiner Adler 05/2010
kleiner Rabe 03/2012

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung