Autor Thema: Extremes Spucken  (Gelesen 966 mal)

scarlet_rose

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 16403
  • Endlich zu viert!
Extremes Spucken
« am: 12. Oktober 2016, 12:29:24 »
Hallo!

Ich bin gerade mit David ist etwas frustriert. Er spuckt soviel, dass permanent er und ich und die Decken und Betten und Böden und alles, was sonst noch in der Nähe ist klatschnass ist und stinkt. So langsam bin ich auch richtig genervt davon. Ich fühle mich nur noch eklig weil ich immer angespuckt bin. Und nicht kleine Fläckchen, sondern der ganze Rücken ist nass. Da hilft nicht mal mehr ein Spucktuch.

Wir waren schon beim Arzt, der schickte uns dann auch in das Krankenhaus und es wurde der Magen untersucht, aber da war alles okay. Er nimmt auch ausreichend zu. Somit scheint organisch alles in Ordnung zu sein und kein medizinisches Problem vorzuliegen, für den Arzt also kein Grund sich damit weiter zu beschäftigen, ist eben normales Babyspucken, was er darauf zurück führt, dass ich extrem viel Mich habe, die auch ziemlich raus spritzt.

Aber ich merke, dass es ihm weh tut und er damit Probleme hat. Gerade hat er wieder nach dem Stillen gebrüllt wie am Spieß, bis er dann in 5 Ladungen alles wieder draußen hatte und nun erschöpft schläft. Das kann doch nicht normal sein  :-[

Hat, jemand Tips, Erfahrungen usw?

Sa1984

  • Teenie
  • ***
  • Beiträge: 305
  • erziehung-online
Antw:Extremes Spucken
« Antwort #1 am: 12. Oktober 2016, 12:40:31 »
Huhu!

Oh, der arme kleine Mann! Mir haben viele gesagt, dass bei Probleme mit dem spucken sich ein Besuch beim Osteopathen lohnt. Wir selbst waren im Ergebnis nicht da, weil es bei weitem nicht so schlimm war wie bei euch und es sich jetzt gegeben hat.

LG




Mama2008

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1279
  • glückliche DreifachMama
Antw:Extremes Spucken
« Antwort #2 am: 12. Oktober 2016, 12:45:17 »
Ich habe hier Zwillinge, die beide Spucken.
Sie sind 7 Monate alt und noch keine Besserung in Sicht.
Mit Beikost und Krabbeln wird es sogar noch doofer.
Sie haben beide von Anfang an gut zugenommen, wiegen beide über 8kg deshalb habe ich mir schnell abgewöhnt mich über das Spucken zu beschweren. Das "sie nehmen doch gut zu" konnte ich irgendwann nicht mehr hören s-:)

Ich glaube man muss da einfach durch.

Edit 2 Osteopathen konnten uns nicht helfen



Hubs

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4188
  • Trageberaterin aus Überzeugung :)
Antw:Extremes Spucken
« Antwort #3 am: 12. Oktober 2016, 13:03:23 »
Der Große war auch ein extremes Spuckkind. Ich weiß gar nicht wie oft am Tag ich uns umgezogen habe. Nicht weil wir schmutzig sondern dazu auch richtig nass waren...
Auch lange nach der Beikosteinführung ging es muter weiter.
Ein Versuch wäre ein guter Osteopath und verschiedene Stillpositionen...
Hubs mit den beiden Buben *04/2009 *01/2012



How could anyone ever tell you, you were something less than beautiful?
How could anyone ever tell you, you were less than whole?
How could anyone fail to notice, that your loving is a miracle?

Karlanda

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1016
Antw:Extremes Spucken
« Antwort #4 am: 12. Oktober 2016, 14:18:02 »
Wenn Du so viel Milch hast, trinkt er vielleicht zu schnell zu viel. Vielleicht hilft es, wenn Du vor dem Stillen ein bisschen ausstreichst (oder sogar abpumpst) oder mal eine andere Stillposition ausprobiert.

scarlet_rose

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 16403
  • Endlich zu viert!
Antw:Extremes Spucken
« Antwort #5 am: 12. Oktober 2016, 17:30:16 »
Danke für eure Antworten.
Ostheopath ist doch wirklich mal eine Idee, auf die ich nie gekommen wäre. Da werd ich mal nachfragen.

Stillpositionen kann ich nicht viele  ;D
Aber ich hab keinen Unterschied beobachten können zwischen verschiedenen Positionen.
Das einzige, was sich zeigt ist, dass es nachts weniger ist.

@Mama2008: Das klingt nicht gerade ermutigend  ;D
Aber wie du sagst, den Satz “Sei doch  froh, solang er gut zunimmt“ kann ich echt nicht mehr hören.


Pico

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4487
  • Zwei kleine Kämpfer an der Hand...
Antw:Extremes Spucken
« Antwort #6 am: 12. Oktober 2016, 18:22:32 »
Blockaden vielleicht in Richtung Kiss...?


Ich hatte leider auch ein so extremes Spuckkind und das noch 2std. Nach der Nahrungsaufnahme... Eine schöne vorraussetzung im Tragetuchstoff...

Nimm ein Kind an die Hand und lass dich von ihm führen. Betrachte die Steine, die es aufhebt und höre zu, was es dir erzählt. Zur Belohnung zeigt es dir eine Welt, die du längst vergessen hast.




[url=https://pitapata.com]

Karlanda

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1016
Antw:Extremes Spucken
« Antwort #7 am: 12. Oktober 2016, 18:31:37 »
Stillpositionen kann ich nicht viele  ;D
Aber ich hab keinen Unterschied beobachten können zwischen verschiedenen Positionen.
Das einzige, was sich zeigt ist, dass es nachts weniger ist.

Weniger Milch oder weniger Spucken? Oder beides?
Vielleicht reicht es ja schon aus, wenn Du im Liegen stillst.
Meine Hebamme hat mir damals geraten, es mal auf dem Rücken liegend zu probieren, das Baby dann auf dem Bauch oder irgendwie seitlich im Arm oder so...  :-\ hab' keine Ahnung mehr..., war dann auch nicht wirklich nötig, weil es mit dem Spucken auch so besser wurde - ...ich musste später nur ein paar Stillverrenkungen wegen Milchstau und Brustentzündungen vollführen, aber sie sahen dann wieder anders aus... :P
Frag doch auch einfach noch einmal bei Deiner (Nachsorge-)Hebamme nach, vielleicht hat die ja noch eine Idee.

LILA

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6218
Antw:Extremes Spucken
« Antwort #8 am: 12. Oktober 2016, 18:41:18 »
Es kann normal sein.

Meine haben beide gespuckt. Bei Amelie wars ganz extrem. An manchen Tagen brauchte sie 8 (!!!) Garnituren...trotz Spucktuch und Latz usw.
Sie war furchtbar wund in der Halsfalte weils eben ständig feucht war da.
Und sie verdreifachte im ersten halben Jahr ihr Geburtsgewicht.

Manchmal hat sie mir schon während dem Stillen direkt wieder über die Brust gespuckt.

Du hast mein vollstes Mitgefühl. Das ist ätzend, frustrierend und nervig. Aber wirklich in den seltensten Fällen schlimm.

Und klar quälen sie sich, sind müde und erschöpft. Spucken klingt süss...letztenendes ist es eben aber halt doch Kotzen und das ist anstrengend.  :-[

Fühlt euch beide gedrückt  :-*



Mirjam

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3509
  • erziehung-online
Antw:Extremes Spucken
« Antwort #9 am: 12. Oktober 2016, 19:23:10 »
Salomé hat damals auch viel gespuckt... Ich hatte immer Angst, dass sie Andere anspuckt, wenn ich sie z.B. im Gottesdienst mal abgegeben hab. Eben weil es auch nicht ein bisschen war, sondern gleich eine ganze Ladung... Den Tipp mit dem Osteopathen hab ich damals nicht bekommen. Aber als Salomé 5 oder 6 Jahre alt war hat ein befreundeter Osteopath sie mal angeschaut und tatsächlich einen Wirbel im Nachenbereich entdeckt, der nicht ganz da war, wo er hingehörte und das war wohl schon seit der Geburt so. Sie hat auch ihren Kopf immer schief gehalten, aber damit wurde ich zur Krankengymnastik geschickt, da war sie 8 - 9 Monate woraufhin das Kopf schief halten auch weg war.
Bei uns wurde es erst mit der Breizeit besser...

Also hier noch eine Stimme für den Osteopathen, ein Versuch ist es auf jeden Fall wert! Ich hab es auch schon oft gehört, dass es da einen Zusammenhang geben kann.
Mittlerweile übernehmen auch viele Krankenkassen die Kosten zumindest teilweise...

Ich wünsch dir viel Kraft und das es schnell besser wird!!!!!  :-*




Fliegenpilz

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 39909
  • Von damals bis zur Unendlichkeit!
Antw:Extremes Spucken
« Antwort #10 am: 12. Oktober 2016, 19:52:49 »
Ggf. könnte es auch an der eigenen Ernährung liegen - sprich das du irgendwas zu dir nimmst was er nicht so gut verträgt und daher sofort retour kommt.

scarlet_rose

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 16403
  • Endlich zu viert!
Antw:Extremes Spucken
« Antwort #11 am: 12. Oktober 2016, 21:39:08 »
Kiss kann ich eigentlich ausschließen, glaube ich, denn er dreht den Kopf problemlos in alle Richtung. Drehung von Bauch auf den Rücken geht auch in beide Richtungen. Schmerzen hat er keine bei der Bewegung.

Nahrungsmittelunverträglichkeit...puh...Ich esse eigentlich sehr unterschiedlich aber vielleicht beobachte ich es Mal  ???

Spucken während dem Stillen kenn ich auch. Das passiert primär in der Nacht.

@Mirjam
Da sagst du was...als wir meine Kollegen besucht hatten, hat meine Chefin sich gerade zu und gedreht, stand aber noch ca 40cm weg...Das war nicht genug Sicherheitsabstand  s-:)

Ich ziehe David nicht jedes mal um. Hier drinnen ist es warm genug, ich kann ihn nicht permanent umziehen  :-\


Mama2008

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1279
  • glückliche DreifachMama
Antw:Extremes Spucken
« Antwort #12 am: 12. Oktober 2016, 21:49:24 »
Spucktücher lasse ich jetzt, wo sie mobil sind, weg. Es ist ja nur zusätzliche Wäsche. Sie treffen ja trotzdem im Umkreis alles.
Und ich nehme schon lange Wechselkleidung für uns alle mit. Denn wir hatten es auch schon dass der Große unterwegs vollgespuckt wurde.
Und ja, auch ich finde das Wort "Spucken" wird der Sache überhaupt nicht gerecht ;D



scarlet_rose

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 16403
  • Endlich zu viert!
Antw:Extremes Spucken
« Antwort #13 am: 12. Oktober 2016, 21:53:25 »
David hat liebevoll den Spitznamen Kotzbrocken  :-* :-[

Dieses Kind findet alles zum Kotzen. Bett frisch bezogen? Mama frisch geduscht? Liam für den Schulfotograph gut angezogen? Alles zum Kotzen  s-:)

Zita78

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1100
Antw:Extremes Spucken
« Antwort #14 am: 14. Oktober 2016, 07:13:42 »
Siehst Du, ein wenig Humor ist ja noch da  ;)
Sohnemann war auch so einer - 17 Monate lang  :P
Noch ein Mega-Nerv-Spruch: "Speikind - Gedeihkind"  s-beissen s-motz

Sa1984

  • Teenie
  • ***
  • Beiträge: 305
  • erziehung-online
Antw:Extremes Spucken
« Antwort #15 am: 14. Oktober 2016, 10:27:40 »
Oh ja! Ist ja schön, wenn das Kind gedeiht, wenn man als Eltern aber den ganzen Tag nur noch Babykotze riecht oder man sogar merkt, wie Scarlet Rose, dass das Kind drunter leidet, ist es nicht witzig.
Gleich nervig sind aber auch die Leute, die einem einreden wollen, dass man da auf jeden Fall was machen MUSS, obwohl das spucken das Kind nicht stört, alles so beweglich ist, wie es sein soll usw. War bei uns so.
Sollte man glaub ich auf seinen Instinkt hören. Wir haben nix gemacht (hatte nie das Gefühl, dass da was ist) und mit dem krabbeln war es weg.

Wünsch dir weiterhin gute Nerven und vielleicht bringt euch ein Besuch beim Ostheopath weiter. Ansonsten kannst du es wohl wirklich nur mit Galgenhumor nehmen und gespannt abwarten, wann es verschwindet.



min(e)

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5301
  • *09/15
Antw:Extremes Spucken
« Antwort #16 am: 14. Oktober 2016, 14:05:09 »
club der spucker, ich möchte beitreten.

selbst die still-mahlzeiten kürzen bringt nicht viel hier (also mehrere kleinere).

(für diesen post habe ich zwei unterbrechungen gebraucht, das spucktuch ist nass :P
5 kinder lang habe ich diese tücher mehr verwirrt betrachtet, wie benutzt. nr.6 holt alles nach xD)

Sa1984

  • Teenie
  • ***
  • Beiträge: 305
  • erziehung-online
Antw:Extremes Spucken
« Antwort #17 am: 14. Oktober 2016, 15:43:42 »
Dann war die Anschaffung ja doch zu noch was gut!  ;)

Toll, jetzt melden sich hier so viele mit spuckies, als meiner noch gespuckt hat, halte ich das Gefühl ich bin die einzige mit so einem Exemplar.  ;)

Ich hatte übrigens immer, wenn wir wo zu Besuch waren, eine eigene Krabbeldecke dabei. Wir hatten davon auch mehrere (Secondhand sei dank)- zum wechseln.



Mama2008

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1279
  • glückliche DreifachMama
Antw:Extremes Spucken
« Antwort #18 am: 14. Oktober 2016, 16:29:51 »
Krabbeldecken nehme ich nicht mit. Ich wasche genug. Wer uns einläd muss auch die Decke waschen  ;D



Pico

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4487
  • Zwei kleine Kämpfer an der Hand...
Antw:Extremes Spucken
« Antwort #19 am: 09. Dezember 2016, 10:41:08 »
Scarlet wie geht es euch mit dem Spucken.... Ist es besser geworden oder immer noch alles zum kotzen? 
Nimm ein Kind an die Hand und lass dich von ihm führen. Betrachte die Steine, die es aufhebt und höre zu, was es dir erzählt. Zur Belohnung zeigt es dir eine Welt, die du längst vergessen hast.




[url=https://pitapata.com]

scarlet_rose

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 16403
  • Endlich zu viert!
Antw:Extremes Spucken
« Antwort #20 am: 09. Dezember 2016, 11:06:20 »
Hallo!

Danke der Nachfrage. Es gibt bessere und schlechtere Tage. Heute ist es richtig gut, er hat noch kaum gespuckt. Aber seit 3 Tagen schläft der Kleine auch unheimlich viel, da bleibt wenig Zeit zu spucken  ;D

Es gibt aber immer noch sehr viele Tage, ganz besonders Abends, in denen David uns zeigt, wie sehr ihn hier alles ankotzt  S:D

Aber je länger es dauert, umso mehr sehen wir es mit Humor. Wobei es auch manchmal Momente gibt, in denen mich das Spucken kurz mal richtig ekelt.

Aber da es uns sonst sehr gut geht mag ich nicht zu viel jammern.

Pico

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4487
  • Zwei kleine Kämpfer an der Hand...
Antw:Extremes Spucken
« Antwort #21 am: 09. Dezember 2016, 21:20:56 »
 :-\ ach Mensch....

Ich hoffe David kann da auch gut mit um gehen und er hat keine beschwerden.... aber ich kann es nach empfinden, bei mir gab es auch tage ich es locker sah und dann wieder nicht.
Nimm ein Kind an die Hand und lass dich von ihm führen. Betrachte die Steine, die es aufhebt und höre zu, was es dir erzählt. Zur Belohnung zeigt es dir eine Welt, die du längst vergessen hast.




[url=https://pitapata.com]

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung