Autor Thema: Die (Kombi-)Kinderwagenfrage  (Gelesen 8049 mal)

AnnHoly

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2032
Die (Kombi-)Kinderwagenfrage
« am: 28. Dezember 2011, 22:16:54 »
Guten Abend! :)

Da ich über die Suchanfrage nichts Zufriedenstellendes gefunden habe (und die Vorstellungen bekanntlich so individuell sind wie die Nutzer), muss ich noch einmal einen Thread zum Thema Kombikinderwagen eröffnen.

Davon ausgehend, dass weiterhin Alles so gut verläuft, bekommt mein Schnecki (dann ca. drei Jahre und acht Monate alt und ca. 15+ kg leicht) Mitte April 2012 ein Brüderchen. Also muss ein neuer Kombikinderwagen her und schon stecke ich fest im Dschungel der Angebote. Ich hoffe also, dass Ihr mir einige gute Tipps für ein passendes Gefährt geben könnt.

Geplant ist natürlich die vorrangige Nutzung für das Kleine. Es soll zunächst darin liegen, später aber auch sitzen können, während Schnecki entweder mitläuft oder aber auf einem Buggyboard mitfährt. Es sollte aber ebenso möglich sein, bei längeren Ausflügen ein müdes Schnecki hineinzusetzen und das Kleine bspw. in einer Babytrage zu „befördern“.

Um die Auswahl nicht einzuschränken: es muss nicht zwingend ein Teutonia, Hartan, Emmaljunga o.ä. sein. Wenn nur diese meinen Vorstellungen entsprechende Modelle haben, werde ich mich nicht gegen die Marken wehren; es darf aber auch gern ein weniger populäres Produkt sein. :)

Meine „Anforderungen“ in aller Kürze:

-   Kombikinderwagen von 0 – 4 Jahren (ein Kindergewicht von über 15 kg sollte also möglich sein)
-   STABILE Softtragetasche/Babywanne (zw. 80 und 100 cm)
-   Autositz kann, MUSS aber nicht sein (wir selbst haben kein Auto und benötigen eher selten einen Sitz, zumindest nicht zwingend einen mit dem Kinderwagen verbundenen)
-   Schwenkbare Vorderräder
-   Schwenkschieber = Kann, kein Muss
-   Schiebegriff = höhenverstellbar
-   geeignet für die Stadt (also entsprechend wendig, nicht übergroß), aber auch für Wald- und Wiesenspaziergänge (also entsprechend stabil)
-   Fußteil des Buggys ggf. längenverstellbar (für mein Schnecki)

Ich glaube, das war es im Wesentlichen und hoffe, es gibt auch für uns ein passendes Modell. :)

Vielen Dank schon jetzt für hoffentlich zahlreiche Tipps!!!!!


:) AnnHoly





Fliegenpilz

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 40176
  • Von damals bis zur Unendlichkeit!
Antw:Die (Kombi-)Kinderwagenfrage
« Antwort #1 am: 28. Dezember 2011, 22:22:48 »
Ohhhhhhhhh. Du bist schwanger - wie wundervoll :D Ich wünsche Dir eine wundervolle Rest-Schwangerschaft :-*




Cindy

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4238
Antw:Die (Kombi-)Kinderwagenfrage
« Antwort #2 am: 28. Dezember 2011, 22:42:37 »
also wir haben einen Emmaljunga und ich denke da gibt es ja eine recht große Auswahl wo bestimmt einer passen würde, aber meine Cousine hatte ähnliche Ansprüche an den Kinderwagen wie ihr (erst auch mit einen Emmaljunga geliebäugelt) und hat sich einen Zekiwa gekauft, ich selbst habe mit denen keine Erfahrung, aber vielleicht wäre da ja auch einer für euch dabei
m 06/1997
m 12/2004
m 03/2007
w 10/2010

Dropsknopf

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1236
  • Sehnlichst erwartet und nun endlich da!
    • Mail
Antw:Die (Kombi-)Kinderwagenfrage
« Antwort #3 am: 28. Dezember 2011, 22:48:03 »
Also ich habe den Hartan Racer S und ich bin bisher sehr zufrieden damit.

Es ist ein Kombikinderwagen. Die passende Softtragetasche ist auch sehr stabil und recht groß! Dayna liegt jetzt noch darin. Und sollte sie rausgewachsen sein gibt es noch eine Verlängerung, haben wir aber nicht gekauft und brauchen diese sicher auch nicht. später wenn sie sitzen kann bauen wir den Wagen um. Schwenkschieber hat er nicht aber der Wagen kann so umgebaut werden, dass die kleinen dann noch vorn schauen können.

Er hat vorne je 2 Schwenkräder die auch feststellbar sind und wir haben ihn auch schon auf Wald und Wiese getestet und das klappte dann mit festgestellten Rädern sehr gut!
ansonsten mit schwenkbaren Rädern ist er sehr wendig! Geht prima in der Straßenbahn etc. auf der Stelle zu wenden.

Ich möchte die Schwenkräder immer wieder haben wollen!

Autositz ist glaub ich auch möglich, hab ich aber nicht genau danach geschaut, da wir  das nicht brauchen.

Schiebegriff ist höhenverstellbar.

Board gibt es glaub ich auch.

Fußstütze ist höhenverstellbar und ausziehbar.

Er hat unten einen Korb, der allerdings groß ist aber nur schmale Sachen reinpassen, da nicht viel Luft noch oben ist, aber das ist Gewohnheitssache.

Zu anderen Modellen kann ich nix sagen, da wir uns gleich in den Hartan verliebt haben ;) ;)

Wünsche dir viel Erfolg bei der Entscheidung und ne tolle Restschwangerschaft und schöne Geburt






*09/09 immer im Herzen

Mondlaus

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6403
Antw:Die (Kombi-)Kinderwagenfrage
« Antwort #4 am: 29. Dezember 2011, 00:27:36 »
Ich habe den Teutonia Cosmo. Er ist sehr leicht und vor allem sehr wendig, die Schwenkräder sind super, ich kann ihn mit einer Hand um die eigene Achse drehen. Die Tragetasche ist zum "reinstecken", also man muss nix anklippen oder so. Wir haben die Softtragetasche, aber es gibt sie auch in hart. Unsere Tragetasche kann man später zum Fußsack umbauen.
Für in der Stadt ist er super, auf Wiesen und Wäldern geht er so, aber definitiv ist er eher ein Stadtkinderwagen.
Wir haben einen Adapter gekauft und können auch den Maxi Cosi draufklippen, das gibt es auch für andere Kindersitze.
Gezahlt haben wir inklusive Tragetasche damals 700 Euro, glaub ich.

Es gibt ein Board dazu, haben wir aber nicht gekauft.

Schwenkschieber hat er, glaube ich, nicht, es gibt aber andere Modelle, die das haben.

Ich glaube, für deine Bedingungen wäre der Bugaboo auch noch ganz gut, aber da soll sich mal jemand melden, der ihn hat.
Kind 2011
Kind 2014
...

Wolkenspringerin

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6286
Antw:Die (Kombi-)Kinderwagenfrage
« Antwort #5 am: 29. Dezember 2011, 02:30:22 »
Oh wie schön verstärkung :D

Also Emmely war damals keine 3 J. als Hannah auf die Welt kam. Wir hatten weder ein Buggyboard noch wurde der Kinderwagen für sie genutzt.
Wir hatten/haben aus sportiven Gründen ein orig. Jogger und hatten einen Buggy für die Stadt.
Waren wir mit den zwei Gefährten unterwegs wo Emmely halt nur rein konnte, sass Hannah im Tragetuch oder im Beco/Manduca.
Andersrum wenn es weitere Strecken waren oder ich ausnahmsweise mit dem Kiwa unterwegs war lag halt die Manduca immer unten im Kiwa so dass ich im Notfall Emmely auf de Rücken nehmen konnte.

Wir hatten damals noch einen Harten Skater. :)

Nun haben wir einen Bugaboo und nach wie vor den Jogger. Der Buggy hat nach 2 Kindern das Zeitliche gesegnet. :P
Hannah wird aber auch schon 4 J. brauch im Grunde keinen fahrbaren untersatz mehr. Wenn wir weite Strecken laufen am Rhein z.B. hat sie eh ihr Rad dabei. Emmely läuft mit fast 7 da ja eh außer Konkurrenz meist Roller, Rad oder halt zu Fuss.

Brülläffchen

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1026
  • glücklich komplett??? Komplett glücklich!!!
.
« Antwort #6 am: 29. Dezember 2011, 09:36:05 »
.
« Letzte Änderung: 03. Januar 2012, 21:32:56 von Brülläffchen »

Elefantendame

  • Schulkind
  • *****
  • Beiträge: 199
  • Eric: 07.01.2011 Mika: 27.10.2014
    • Mail
Antw:Die (Kombi-)Kinderwagenfrage
« Antwort #7 am: 29. Dezember 2011, 10:39:25 »
Wir haben den Bugaboo und ich glaube nicht, dass er Deinen Ansprüchen entspricht. Solange das Baby noch in der Wanne liegen muss, wäre ein regelmäßiger Umbau zum Sportwagen, damit auch der Große mal drin sitzen kann, sehr aufwändig, weil der Rahmen für die Wanne identisch mit dem Rahmen für den Sportwagen ist. Zudem finde ich den Wagen mittlerweilen schlecht, weil der Sportwagen nie ganz flach zu stellen geht (Sltzkuhle auch in Liegeposition vorhanden).

Fazit: Dem Bugaboo kann ich Dir nicht empfehlen.


Bettina

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 31522
  • Bullerbü :)
Antw:Die (Kombi-)Kinderwagenfrage
« Antwort #8 am: 29. Dezember 2011, 11:12:35 »
Emmaljunga!

Wir haben den City Cross, weil ich gerade keine Schwenk-Geschichten wollte. Ich mag keine Schwenkräder und ich mag keine Schwenkschieber.

Der City Cross ist auch in der Stadt sehr wendig. Wurde mir auch von vielen anderen bestätigt, die ihn schon geschoben haben. Sogar einhändig und keiner dieser Personen (auch erfahrene Mehrfachmütter dabei) haben Schwenkräder vermisst. Die Wanne ist schön groß und das Oberteil ist so schnell abgenommen und umgesetzt in die andere Richtung, dass ich keinen Schwenkschieber brauchte. Der Wagen hat große Vollgummireifen, was ich für die Stadt unbedingt wollte (von wegen Scherben usw.) und ich habe es nie bereut. Die Schale ist sehr groß und auch der Sportwagenteil ist sehr geräumig und bequem (auch für die Füße). Ab einer gewissen Größe wird es da nur mit dem Verdeck etwas eng. Er hat auch eine gute Bremse (mit Zahnrädern, beidseitig).

Ich habe lediglich einen anderen Regenschutz dazu gekauft (von Rossmann, war günstiger als Emmaljunga). Der, der dabei war, war irgendwie nicht richtig dicht, nur abweisend.

Genutzt haben wir ihn komplett mit Kaiser Lammfell-Fusssack. Das obere Teil (also das auf den Beinen) kann man komplett abmachen und hat perfekt in die Babywanne gepasst. Später der Fusssack komplett im Sportwagenteil.

Den Wagen haben wir für Quinn gekauft. Der ist jetzt 5,5 Jahre alt. Als Nr.2 kam, haben wir den Wagen mit Lascal Kiddy-Board genutzt und das hat perfekt funktioniert. Ich bin mit zwei Kindern einkaufen gewesen, hatte Baby in der Schale, den Großen auf dem Board, Einkäufe drin und noch nen Nachziehwagen dabei und  hab den Wagen bequem mit einer Hand manövrieren können. Auch Bürgersteige hoch und runter. Alles kein Problem.

Jetzt nutzt Nr.3 den Wagen und optisch kann man sehen, dass er nicht neu ist, aber er hat keine großen Verschleiß-Erscheinungen. Durch unsere Dauer-Nutztung waren mal vorne zwei Verbindungsteile gebrochen. Das war nach ca. 4 Jahren Nutzung. Da ich den Wagen bei uns beim Händler gekauft hatten war die Reparatur überhaupt keine große Sache. Er hatte eine Werkstatt dabei und hat uns das innerhalb von zwei Stunden gemacht. Werkstatt haben leider nicht alle Händler, aber ich finde immer einen Ansprechpartner vor Ort angenehmer. Auch weil man evtl. einen Ersatzwagen bekommen kann, bis der andere gemacht ist.

Thure ist jetzt 3,5, allerdings eher klein für sein Alter. Er passt noch locker in den Wagen. Quinn hat aber auch mit über 4 nochmal drin gesessen. Da war er krank. Normalerweise setz ich kein so großes Kind mehr in einen Wagen  s-:).

Bei meinem ganz Großen hatte ich einen Peg Perego, allerdings fand ich da die alten Modelle besser. Als der Kinderwagenkauf anstand fand ich den Peg Perego nicht so toll. Höhenverstellbar ist er, was sehr gut ist, aber sonst ist mir da zu viel Plastik dran.

Ach so, Schieber ist bei uns hochklappbar. Das war gerade in Bussen und Bahnen super praktisch, weil ich ihn so auch seitlich neben die Türen stellen konnte und die Leute trotzdem vorbeigekommen sind. Der Schieber lässt sich außerdem so weit runter klappen, dass auch kleinere Geschwister den Wagen bequem selbst schieben können, ohne dass man Angst haben muss, dass sie den Wagen kippen, weil sie sich an den Schieber hängen.

Alles in Allem haben wir den Kauf nie bereut. Auch mein Mann ist überzeugt worden. Er hatte erst über den hohen Preis gejammert. Bei seinem Großen hatten sie insgesamt 3 Wagen. Das war sein Argument gegen den hohen Anschaffungspreis, weil Zitat "dann dieses und jenes nicht passt und man doch wieder einen neuen kauft". War bei uns aber nie der Fall. Einmal richtig und wir sind zufrieden. Bis heute!
« Letzte Änderung: 29. Dezember 2011, 11:15:52 von Bettina »
4+1 x Glück: 02/1998; 09/1998; 07/2006; 09/2008; 08/2011

Ann Kathrin Klaasen:"Ich hatte schon Freunde, da gab´s noch gar kein Facebook." Wolf:Ostfriesen-Feuer

MamaVonLasseMats

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 779
  • erziehung-online
    • Ninis Welt
    • Mail
Antw:Die (Kombi-)Kinderwagenfrage
« Antwort #9 am: 29. Dezember 2011, 14:02:09 »
huhu!

wir mussten uns noch nicht mit dem thema beschäftigen, aber meine freundin hat diesen hier:
*Link entfernt*
und mir gefällt er auch. ob alle deine kriterien erfüllt werden, weiß ich nicht ;)

lg, nini
« Letzte Änderung: 29. Dezember 2011, 14:04:38 von Bettina »



Bettina

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 31522
  • Bullerbü :)
Antw:Die (Kombi-)Kinderwagenfrage
« Antwort #10 am: 29. Dezember 2011, 14:05:18 »
@MamaVonLasseMats: Sorry, Links zu online-shops sind nicht erlaubt  :)
4+1 x Glück: 02/1998; 09/1998; 07/2006; 09/2008; 08/2011

Ann Kathrin Klaasen:"Ich hatte schon Freunde, da gab´s noch gar kein Facebook." Wolf:Ostfriesen-Feuer

ju.ra.

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 545
Antw:Die (Kombi-)Kinderwagenfrage
« Antwort #11 am: 29. Dezember 2011, 20:23:43 »
noch eine stimme für den teutonia cosmo !!

ich hatte mich erst auf den hartan lite fixiert, optisch ein toller kinderwagen aber den direkten vergleich mit dem cosmo hat er nicht überlebt. ich finde den teutonia noch eine nummer stabiler (wichtig bei den leichtgewichten)

die harte schale ist sehr stabil aber dennoch leicht, wir haben allerdings die softtragetasche genommen.

der aufsatz ist wirklich ganz leicht zum aufklicken, kann in beide richtungen auch gesteckt werden.

also ich hab den wagen zwar noch nicht in gebrauch, aber die erste fahrt im golf hat er gut überstanden. passte prima in den kofferraum ohne etwas abzumontieren.

freu mich schon wenn der inhalt auch endlich da ist und der wagen genutzt werden kann aber vllt. konnt ich dir dennoch bisschen weiterhelfen  :)


regenbogen78

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4059
  • ♥Frühchenmama♥
Antw:Die (Kombi-)Kinderwagenfrage
« Antwort #12 am: 29. Dezember 2011, 21:17:20 »
ich stimme für den emmaljunga combi duo... :)

lg regenbogen78
"Die Zukunft hat viele Namen. Für die Schwachen ist sie die Unerreichbare, für die Furchtsamen ist sie die Unbekannte, für die Tapferen ist sie die Chance."


blattlaus

  • Gast
Antw:Die (Kombi-)Kinderwagenfrage
« Antwort #13 am: 29. Dezember 2011, 23:10:37 »
wir haben den tfk joggster twist, bei dem das schwenkbare vorderrad bei bedarf feststelbar ist - ideal für stadt UND waldspaziergänge.

mit dem sind wir sehr zufrieden!

beste grüße,

blattlaus

Coney

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6277
Antw:Die (Kombi-)Kinderwagenfrage
« Antwort #14 am: 30. Dezember 2011, 10:16:56 »
Huhu,

noch eine Stimme für Emmaljunga - da findest Du ziemlich sicher ein Modell, dass Euren Ansprüchen gerecht wird. Es gibt da auch einen Geschwistersitz zum drauf stecken und natürlich ein Kiddy Board.

Stoffel

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 809
  • Unser Sternle hält uns auf Trab!
    • Märzmamis 2008
    • Mail
Antw:Die (Kombi-)Kinderwagenfrage
« Antwort #15 am: 30. Dezember 2011, 19:45:38 »
wir hatten einen GEsslein mit Kiddiboard dran seit einiger Zeit aber fährt die Große Laufrad und wir haben einen TFK Buggster S für den Kleinen als Buggy gekauft, der alte hat schon stark nachgelassen (Teutonia solano) er wird aber wohl nicht mehr hergestellt.

Wenn du schreibst dass ihr kein Auto habt, dann brauchst du auf alle Fälle einen Wendigen mit einem stabilen großen Korb. Ich würd mich einfach mal beraten lassen in einem Laden. Dann hat man selber auch so eine gewisse Vorstellung wg. der Handhabung. Und es ist immer besser die Sache live auszuprobieren.
Die beste Beziehung ist die, in der die Liebe das Brauchen ersetzt. © by Dalai Lama
~*Unser großer Tag war am 01. Juli 2006*

Miakoda7

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 706
  • Es hat im 1.ÜZ geschnaggelt!!! ;)
    • Bautagebuch der Dittmanns
    • Mail
Antw:Die (Kombi-)Kinderwagenfrage
« Antwort #16 am: 30. Dezember 2011, 21:15:00 »
also, erstmal Glückwunsch zu Schwangerschaft!!!

wir haben den Turbo6S von ABC design, ist ein Kombi.
ich würde mich nicht nochmal dafür entscheiden. er war jetzt so als KiWa toll, war auch klar das ein KiWa auch groß ist wenn er zusammengeklappt ist, aber jetzt habe ich ihn vorgestern zum Buggy umgebaut und bin total unzufrieden!!! die gurte finde ich sch...! am kopfteil habe ich was zu meckern und er ist immer noch gleich groß wenn man ihn zusammen klappt. (was ja logisch ist, hab aber darüber nicht nachgedacht als ich schwanger war) hab  mir aus spaß ein paar buggys (i'coo, hauck, abc,usw) angeschaut die viel kleiner zusammenklappbar sind, aber genau so stabil und teilweise sogar mit besseren sitzkomfort sind!
natürlich meine ich nicht so einen billig buggy der nur aus ein paar stoffbahnen besteht
also ich würde keinen kombi wagen mehr nehmen, bzw. würde mir die buggy-funktion genauer anschauen!!!





jaceny

  • Gast
Antw:Die (Kombi-)Kinderwagenfrage
« Antwort #17 am: 30. Dezember 2011, 23:51:51 »
Glückwunsch zur Schwangerschaft und noch schöne Wochen :-)

Wir haben/hatten den Hartan VIP. Damals gewählt, da er als einzigster super in den Ford Fiesta gepasst hatte.
Ansonsten hätten wir einen Hartan Topline S (also in diese Richtung) gewählt.

Mit Hartan sind wir einfach zufrieden, hatten noch nie Probleme. Einmal war was, wo sogar unter Garantie verlaufen ist. In der Zeit, als er weg war, hatten wir einen Hartan als Leih-Wagen. Fand ich supi!

Wenn unsrer noch den Kinderwagen wollen würde - würd er noch reinpassen und es würde ihn noch tragen. Derzeit wiegt er knapp 13kg.
Im Sommer noch als wir nen großen Ausflug machten, hat er seit Monaten mal wieder drin gesessen und ist eingeschlummert, war kein Problem.

Was mich im nachhinein etwas nervte, war das Umbauen vom Oberteil von der Wechselposition "Kind zu mir""Kind weg von mir". Wir hatten bei dem Hartan eine Softtragetasche dabei!
Persönlich würd ich die jederzeit wieder nehmen und keine Hartschale. Die Kids wachsen extrem schnell daraus! Und die Softtragetasche kann man umbauen als Fußsack. Im 2.Winter mit einem Jahr war's total praktisch.

Der VIP war mit Schwenkrädern,feststellbar. Wir hatten nie Probleme auch bei unwegsamen Gelände wie Pflastersteine,Wald,Kieselwege etc. Im Ernst!
Super einfach mit einer Hand zu "bedienen" Jeder war total begeistert, der unsren Junior durch die Gegend hat fahren dürfen.

Wenn wir noch ein zweites Kind bekommen dürfen , wird es auf jedenfall wieder ein Hartan, aber wohl eher der Topline.

Bettina

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 31522
  • Bullerbü :)
Antw:Die (Kombi-)Kinderwagenfrage
« Antwort #18 am: 31. Dezember 2011, 13:53:29 »
@buggy: Buggy haben wir einen relativ einfachen für ins Auto und eher kurze Strecken. Gegen einen Sportwagen kommt meiner Meinung nach kein Buggy an.

@jaceny: Gerade weil die Kleinen so schnell wachsen, würde ich lieber ne große Babywanne nehmen als so eine kleine Softtasche. Zumal für ein Kind im Sommer die Softtasche mir persönlich furchtbar warm erscheinen. Ich würde da zumindest nicht drin liegen wollen. Lieber eine große Wanne und die Luft kann gut zirkulieren.
4+1 x Glück: 02/1998; 09/1998; 07/2006; 09/2008; 08/2011

Ann Kathrin Klaasen:"Ich hatte schon Freunde, da gab´s noch gar kein Facebook." Wolf:Ostfriesen-Feuer

Peperlchen

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5760
  • Wenn Träume wahr werden & Wunder geschehen.
Antw:Die (Kombi-)Kinderwagenfrage
« Antwort #19 am: 31. Dezember 2011, 21:40:46 »
Hallo,

wir haben ein Hartan Racer S, würde ich allerdings nicht mehr kaufen...  :P

Sollte ich noch mal einen Wagen brauchen hätte ich gerne den Emmaljunga Edge Duo Combi  :D Stabil, große Babywanne, große Sitzfläche, Schwenkschieber, zeitlos und trotz vier festen, großen Rädern total wendig...  :D Das einzige was dagegen spricht (v.a., wenn er erst beim 3.Kind geholt wird): Der Preis  :P

AnLeJoBa

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5037
  • Unser Leben wird von Tag zu Tag interessanter!
Antw:Die (Kombi-)Kinderwagenfrage
« Antwort #20 am: 01. Januar 2012, 22:54:13 »
Also wir haben den Hartan Racer S und ich bin mega zufrieden und würde ihn jederzeit wieder kaufen.






jaceny

  • Gast
Antw:Die (Kombi-)Kinderwagenfrage
« Antwort #21 am: 02. Januar 2012, 13:13:03 »
@buggy: Buggy haben wir einen relativ einfachen für ins Auto und eher kurze Strecken. Gegen einen Sportwagen kommt meiner Meinung nach kein Buggy an.

@jaceny: Gerade weil die Kleinen so schnell wachsen, würde ich lieber ne große Babywanne nehmen als so eine kleine Softtasche. Zumal für ein Kind im Sommer die Softtasche mir persönlich furchtbar warm erscheinen. Ich würde da zumindest nicht drin liegen wollen. Lieber eine große Wanne und die Luft kann gut zirkulieren.

@Bettina

Also ich hatte keine Probleme mit?
Kilian ist ein Sommerkind (August) und man kann bei der Softtragetasche, oben das "Verdeck" abmachen, ist ein Reisverschluss dran. Wenns bisschen kühler war, kam halt n Decken drüber, das wars.
Kilian lag länger in der Softtragetasche wie andre in der Babywanne. Da war er schon über 6 Monate alt!
Er hat ja diese Alfa-Flex-Schiene (sehr breit!) und passt nur in die Softtragetasche. In der Wanne die -fest- ist und nicht mal n bissel nachgibt, hätte er nichtmal 2 Monate drin liegen können.
Ist immer so ne Sache .. mit dem Kinderwagenkauf *g*
Hab aber die Babywanne noch nie mögen!

AnnHoly

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2032
Antw:Die (Kombi-)Kinderwagenfrage
« Antwort #22 am: 21. März 2012, 23:28:12 »
Guten Abend! :)

Mit großer Verspätung: vielen Dank für die lieben Wünsche und die Vorschläge.

Nun dauert es noch etwa drei Wochen und noch immer konnten wir uns nicht entscheiden. Am Wochenende wollen wir uns mal in zwei Babymärkten umsehen, wobei einer davon nur dänische Modelle führt (kaum unter EUR 700,00, was ich sehr überzogen finde ...).

Gerade liebäugele ich ein wenig mit dem Quinny Freestyle 3XL. Hat da jemand Erfahrungen? Ein bisschen schwergewichtig scheint er ja zu sein, womit ich aber leben könnte, wenn der Rest stimmt ...

Schon jetzt wieder vielen Dank!!!


:) AnnHoly





Binus

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3455
Antw:Die (Kombi-)Kinderwagenfrage
« Antwort #23 am: 22. März 2012, 11:36:02 »
...dänische Modelle führt (kaum unter EUR 700,00, was ich sehr überzogen finde ...).

Die sind allerdings auch ne ganze Ecke größer als die deutschen, auch stabiler, allerdings dadurch auch schwerer. Also ne ganz andere Kategorie als der deutsche DurchschnittsKiWa.


AnnHoly

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2032
Antw:Die (Kombi-)Kinderwagenfrage
« Antwort #24 am: 22. März 2012, 11:49:08 »
...dänische Modelle führt (kaum unter EUR 700,00, was ich sehr überzogen finde ...).

Die sind allerdings auch ne ganze Ecke größer als die deutschen, auch stabiler, allerdings dadurch auch schwerer. Also ne ganz andere Kategorie als der deutsche DurchschnittsKiWa.

Ja, aber ich brauche ja nicht größer und schwerer, sondern komfortabel, wendig und nicht maßlos überteuert. ;)

Hat niemand Erfahrungen mit dem Quinny gemacht? Ich habe gerade ein "günstiges" Angebot entdeckt und würde eigentlich heute gern "zuschlagen".

:) AnnHoly





 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung