Autor Thema: dick oder nicht - wechsel auf Flasche  (Gelesen 1594 mal)

Mistery

  • Schulkind
  • *****
  • Beiträge: 198
  • erziehung-online
dick oder nicht - wechsel auf Flasche
« am: 29. Januar 2014, 11:21:25 »
Hallo zusammen,

hatte neulich mit meiner Maus die U4. Momentan wird sie ja noch voll gestillt. Von daher sagt der Arzt nichts und meint, nach oben hin gibt es keine Grenze. Sie ist 61cm groß bei 6,7 kg. Also ne Wuchtbrumme  ;D

Da ich ja aber nicht für die Ewigkeit stillen möchte ist nun meine Frage wie das dann bei dem Wechsel ist. Heute hab ich ein Kind das obwohl des hohen Gewichts so völlig ok ist. Wenn ich dann plötzlich die Flasche gebe hab ich dann ein dickes Problemkind oder wie seh ich das? Denn so wie ich das verstanden habe wäre das Gewicht bei einem Flaschenkind nicht hinnehmbar. Aber irgendwann so in 1-3 Monaten wird aus dem Stillkind ein Flaschenkind...

Versteht ihr was ich meine?

Ich habe also im Moment etwas bammel abzustillen wegen des Gewichtes, denn ich will und werde kein Kind auf "Diät" setzen...

LG

Bettina

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 31522
  • Bullerbü :)
Antw:dick oder nicht - wechsel auf Flasche
« Antwort #1 am: 29. Januar 2014, 11:25:16 »
Dazu kann ich nix sagen, weil meine nie Flaschenkinder waren, obwohl auch ich nicht Zeit meines Lebens gestillt habe  :)

Mit der Flasche haben sie nur Wasser bekommen zusätzlich.

Du willst also komplett abstillen und nicht Beikost, BLW (Thread ist in der Ernährungs-Ecke) und parallel weiter stillen?
4+1 x Glück: 02/1998; 09/1998; 07/2006; 09/2008; 08/2011

Ann Kathrin Klaasen:"Ich hatte schon Freunde, da gab´s noch gar kein Facebook." Wolf:Ostfriesen-Feuer


Mistery

  • Schulkind
  • *****
  • Beiträge: 198
  • erziehung-online
Antw:dick oder nicht - wechsel auf Flasche
« Antwort #2 am: 29. Januar 2014, 11:27:09 »
Also bei meinem Großen habe ich mit 5 Monaten mit Beikost angefangen und mit 6 Monaten habe ich abgestillt. So oder so ähnlich wollte ich es wieder machen

Bettina

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 31522
  • Bullerbü :)
Antw:dick oder nicht - wechsel auf Flasche
« Antwort #3 am: 29. Januar 2014, 11:29:15 »
Dann muss ich leider passen  ;D

Ich hab jetzt nochmal in das U-Heft meines insgesamt kleinsten und leichtesten Kindes geschaut. Der hatte bei der U4 64cm und 6,7Kg. Die beiden anderen waren 72cm mit 7,9Kg und 61cm mit 5,4Kg (wobei sie bei der U5 dann mit 66cm auch 7,6Kg hatte). Ich finde deine Tochter jetzt nicht irgendwie besonders groß oder dick. Von meinem ganz Großen hab ich das U-Heft nicht da, aber er war auch ungefähr so.

Fängst du dann mit Pre an? Da ist es doch glaube ich egal, wie beim Stillen. Aber wie gesagt, ich kenn mich da nicht aus.
« Letzte Änderung: 29. Januar 2014, 11:39:45 von Bettina »
4+1 x Glück: 02/1998; 09/1998; 07/2006; 09/2008; 08/2011

Ann Kathrin Klaasen:"Ich hatte schon Freunde, da gab´s noch gar kein Facebook." Wolf:Ostfriesen-Feuer

babybiene

  • Schulkind
  • *****
  • Beiträge: 152
  • erziehung-online
Antw:dick oder nicht - wechsel auf Flasche
« Antwort #4 am: 29. Januar 2014, 12:09:18 »
Also ich finde deine Maus überhaupt nicht zu schwer! Ich denke, du musst dir beim Fläschchen geben keine Gedanken machen!

Meine Große hatte bei 67 cm 8,1 kg und die Kleine bei 61 cm 6,4 kg (sie ist wesentlich zarter als meine Große). Sie hat aber trotzdem viele Speckfältchen. Wir haben vor 2 Tagen mit Beikost angefangen.... also nur sehr wenig.
Die Große hat von Anfang an auch mal Mumi (später auch Pre) aus der Flasche genommen und hat sich mit 7 Monaten selbst abgestillt.
Meine Kleine will überhaupt keine Flasche!!! Nimmt deine Flasche? Umso mehr sie essen umso weniger wird das Stillen. Ich habe auch nicht vor ewig zu stillen, aber ein bisschen dauert es noch!



lotte81

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 17295
Antw:dick oder nicht - wechsel auf Flasche
« Antwort #5 am: 29. Januar 2014, 13:43:28 »
Ne, also so pauschal kann man das nicht sagen. Gewicht ist Gewicht, ob Stillkind oder Flaschenkind....da gibt es eine Kurve..... und in der Regel wächst ein eher kräftiges Kind dann mal und fängt an zu krabbeln und wird dann dünner.....
Mein Sohn war mit 3 Monaten schwerer als deine Tochter - und nicht größer UND er war zu dem Zeitpunkt Flaschenkind und bekam sogar 1er, da die Pre nicht drin blieb im Kind.....Und unser Arzt fand es komplett OK.....er wurde im Laufe der Zeit immer größer und im Verhältnis schmaler und ist heute riesig und vom Gewicht her eher im unteren Bereich
Was ich mal gelesen habe ist, dass "Fett" was durch Muttermilch angesetzt wird, irgendwie wieder verschwindet...also die Zellen? Andere Fettzellen (die später z.b. durch falsche ERnährung entstehen) dagegen werden nur kleiner oder größer, bleiben aber erhalten ein Leben lang  :P Hat mir auch mal mein Hausarzt so erklärt .....
Was nun mit Säuglingsnahrung ist, weiss ich nicht.
Jedenfalls habe iche s auch so gesehen: Hungriges Baby bekommt Milch. Ob nun gestillt oder Flasche. Diät gabs hier nie  ;) ;) und das macht ja auch nur das "Sättigungsgefühl" kaputt....Und mein SOhn hat wirklich viele Flaschen gehabt am Tag  :o :o :o
Ich würde es ganz so machen,w ie du/ihr es wollt. Wenn du Abstillen willst, mach das nicht am Gewicht fest...... Du willst ja nicht auf Kakao oder Milchshake umstellen,sondern auf Säuglingsnahrung


Sweety

  • Gast
Antw:dick oder nicht - wechsel auf Flasche
« Antwort #6 am: 29. Januar 2014, 15:38:59 »
Ne, also so pauschal kann man das nicht sagen. Gewicht ist Gewicht, ob Stillkind oder Flaschenkind....da gibt es eine Kurve.....

Das stimmt so ganz nicht. Für Stillkinder gibt es von der WHO eine Extrakurve, weil es eben anders gewertet wird. So kann ein vollgestilltes Baby ruhig "fett" sein. Es ist wegen der Fetteinlagerung (hab das so in der Art erklärt bekommen wie du, Lotte) anders zu sehen.

An die TE: dann steig im Zweifelsfall um auf Pre. Die kannst du geben wie Muttermilch, also frei nach Bedarf. Wobei ich in dem Alter den Wechsel nicht so ganz kapiere. Also von Anfang an nicht stillen, ist mir ja irgendwie begreiflich. Aber nach ein paar Monaten und dann einfach die Flasche genau dann geben, wenn man stillen würde? Da seh ich irgendwie den Vorteil nicht. Zumindest nicht, wenn dem Kind das Stillen reicht.
Da wäre ich ein viel zu faules Luder für ;D ;D

lotte81

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 17295
Antw:dick oder nicht - wechsel auf Flasche
« Antwort #7 am: 29. Januar 2014, 17:42:07 »
Aber wenn das Kind das Gewicht ja schon hat vom Stillen, wird es ja nicht plötzlich von "normalem Stillkind" zu "fettem Flaschenkind" oder?
Wobei mein Sohn wie gesagt auch als Flaschenkind eine Weile die Kurve überschritten hat....dann ist er in die Länge geschossen und alles wieder gut......
Ich glaube einfach ob Pre oder Muttermilch,überfüttern und wirklich langfristig dick füttern kann man ein Kind damit nicht.....Das kommt eher später wenn andere Ernährung dazu kommt.....Oder Bewegungsmangel.....
Aber interessant mit den unterschiedlichen Kurven...wobei eigentlich logisch....Stillkinder haben die Phasen mit:In die Breite wachsen und viel futtern und dann in die länge wachsen ja acuh extremer...Flaschenkinder trinken ja regelmässiger und wachsen daher auch "gleichmässiger" (vermute ich mal?!)


Sweety

  • Gast
Antw:dick oder nicht - wechsel auf Flasche
« Antwort #8 am: 29. Januar 2014, 18:11:08 »
Aber wenn das Kind das Gewicht ja schon hat vom Stillen, wird es ja nicht plötzlich von "normalem Stillkind" zu "fettem Flaschenkind" oder?

Da hab ich ehrlich keine Ahnung. Mir ging es nur um "Gewicht ist Gewicht; ist ja alles eins" ;)

lotte81

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 17295
Antw:dick oder nicht - wechsel auf Flasche
« Antwort #9 am: 29. Januar 2014, 19:30:09 »
Ja, OK....stimmt natürlich, wenn es da wirklich 2 unterschiedliche Kurven gibt...wobei ich grad mal geschaut habe und Größe und Gewicht sind eh in der Kurve...also nicht "zu schwer"..... Egal nach welcher der beiden Kurven ich schaue?!


Sonne1978

  • Gast
Antw:dick oder nicht - wechsel auf Flasche
« Antwort #10 am: 30. Januar 2014, 12:02:40 »
Ich habe auch nach 6-7 Monaten abgestillt und dann allen Kindern Pre-Nahrung gegeben. Die kannst Du nach Bedarf geben. Wie das bei 1er Nahrung ist, weiss ich nicht.

Selbst, wenn Dein Kind erstmal mopsig bleibt, würde ich an Deiner Stelle keinesfalls die Milch reduzieren, solange diese alleiniges Nahrungsmittel ist. Sagt mein Bauchgefühl.

@Abstillen mit 6 Monaten
Habe ich aus reinem Egoismus gemacht.

Fussel13

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 853
  • Glücklich und komplett
    • Mail
Antw:dick oder nicht - wechsel auf Flasche
« Antwort #11 am: 30. Januar 2014, 13:32:46 »
Mila ist ein reines flaschenkind gewesen, hatt die erste zeit pre u danach 1er da ihr die ore nicht gereicht hat. Sie ist definitiv due leichteste von alken u von moppelchen absolut keine spur.
Ich teile die meinung vieler, dass flaschenkinder alle dick werden etc absolut nicht.
Mittlerweile wird mila sogar zum richtigen fresser, morgens u abends ne flasche, u tagsüber isst sie brei, nudeln, brot, kekse etcetc. U weiterhin is sie ne absolut zarte

            
            ♥ N. 25.9.04 ♥ L. 25.12.11 ♥ M. 17.5.13 ♥ L. 2.9.14 ♥

Fussel13

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 853
  • Glücklich und komplett
    • Mail
Antw:dick oder nicht - wechsel auf Flasche
« Antwort #12 am: 30. Januar 2014, 13:33:53 »
Lennox habe ich nach 4 Monaten abgestillt u auch mit pre begonnen.  Später 1er. Auch er is nich dick  ;)

            
            ♥ N. 25.9.04 ♥ L. 25.12.11 ♥ M. 17.5.13 ♥ L. 2.9.14 ♥

Tinnao

  • Teenie
  • ***
  • Beiträge: 221
Antw:dick oder nicht - wechsel auf Flasche
« Antwort #13 am: 30. Januar 2014, 13:50:30 »
Huhu,

Tino war auch ein reines Flaschenkind. Bei der U4: 6,9kg auf 64cm, bei der U5 9,3kg auf 72cm...
Er war zwar schwer aber dick fand ich nicht....
In den letzten Monaten hat er auch garnichts mehr zugenommen...wenn nur ein ppar Grämmchen.
Also ich denke, du brauchst dir keine Gedanken zu machen.

Liebe Grüße



Jolie

  • Baby
  • **
  • Beiträge: 36
  • erziehung-online
Antw:dick oder nicht - wechsel auf Flasche
« Antwort #14 am: 30. Januar 2014, 18:38:35 »
Hi,

also bei mir waren alle drei Kinder etwas propperer.

Die Zwillinge wurden mit 4 Monaten abgestillt und bekamen die Flasche, weil ich Medikamente nehmen musste und waren immer im oberen Bereich der Kurve bzw. sogar darüber. Und beide sind seitdem sie laufen konnten immer schlanker geworden. Jetzt sind sie schlanke Jungs.

Der Kleinste wurde 6 Monate voll gestillt (und wird jetzt neben der Beikost immer noch gestillt) und war immer weit über der Kurve drüber.

Man sieht also, bei meinen gibt es da gar keinen Unterschied ob Flasche oder Brust. Alle drei sahen aus wie kleine Moppelchen  ;D

Ich würde mir da absolut keine Gedanken machen.

LG Jolie
Inaktiver Link:http://lilypie.com [nonactive]
Inaktiver Link:http://lilypie.com [nonactive]

Mistery

  • Schulkind
  • *****
  • Beiträge: 198
  • erziehung-online
Antw:dick oder nicht - wechsel auf Flasche
« Antwort #15 am: 30. Januar 2014, 20:00:38 »
Mir ging es halt darum, dass der KiA schon hat verlauten lassen, dass es bei STILLkindern ok sei das Gewicht. Bei Flaschenkindern ei das wohl anders, da sich das nicht so verliert wie bei den Stillkindern. Perzentile passt wohl noch, aber BMI ist wohl weit außerhalb. Ich glaub 14 ist normal und da ist der BMI bei 18 oder 19...

Bin wahrscheinlich auch anderes gewohnt. Mein Sohnemann hatte 62 cm und 5,3 kg  :D

Abstillen möchte ich aus rein egoistischen Gründen. Ich genieße das stillen zwar schon, aber sehe es doch großteils als Plicht, so dass ich mit den geplanten 6 Monaten eher meinen Soll erfülle  ;)

Aber das beruhigt mich ja etwas was ihr so schreibt. Dann muss ich mich nicht so stressen lassen wegen des Gewichts  :)

MamaVonLasseMats

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 779
  • erziehung-online
    • Ninis Welt
    • Mail
Antw:dick oder nicht - wechsel auf Flasche
« Antwort #16 am: 05. Februar 2014, 13:48:32 »
hey!

mach dir nicht so den kopf darüber! dein großer ist da halt kein maßstab :) die kleine wird ihn sicher überholen. sie scheint einfach anders zu sein, als der große.

lasse hatte erst die brust und dann die flasche. er hat dann schon einen satz gemacht, aber nie die linien durchbrochen ;) er war ein ganz schöner moppel und auch anna wird ähnliche werte haben, bei der U4 nächste woche, wie deine maus.

lasse ist nun mit 3 jahren nicht schlank, dass weißt du ja, aber er ist absoluter durchschnitt.

ich denke, dass deine kleine evtl. mit flasche nen satz machen wird, da es einfach aus der flasche einfacher ist und die kleine mehr auf einmal trinken wird, als aus der brust. aber ich denke nicht, dass sie später übergewichtig wird, nur weil sie die flasche mit pre bekommen hat. wenns geht, würde ich auf 1ser, 2er usw. verzichten.

deine maus und völlig normal, so ziemlich alle babys sind kleine moppelchen :) aber sobald sie sich bewegen können, trainieren sie ratzfatz vieles wieder ab bzw. wachsen und nehmen weniger zu!

bei uns hat die kinderärztin nie gesagt, dass lasse zu dick war oder ist und er war zeitweise ganz schön rund :D

liebe grüße an euch vier!
« Letzte Änderung: 05. Februar 2014, 13:54:26 von MamaVonLasseMats »



 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung