Autor Thema: Beikost ohne Brei  (Gelesen 1244 mal)

lisa81

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6044
Beikost ohne Brei
« am: 06. Juni 2016, 10:01:41 »
Hallo,

ich brauche ein paar Anregungen.
Meine Tochter hat kein großes Interesse am Brei. Und ich weiß nicht, was ich ihr geben soll.
Anfangs hat sie viel und gut Brei gegessen, dann hat sie beschlossen, dass die Sachen auf unserem Teller besser aussehen und selbst essen sowieso interessanter ist. Auch für mich ist es so entspannter, weil ich selbst zum Essen komme.

Sie isst weitestgehend bei uns mit, kann grundsätzlich alles essen. Aber ich möchte Salz und Zucker doch noch etwas reduzieren (Sie ist 10 Monate alt). Vermeiden kann ich es nicht, aber durch Wurst, Käse, den ein oder anderen Snack hat sie davon mehr als genug.

So kriegt sie im Grunde unser Essen aber als Fingerfood und eben vor dem Würzen und ohne Soße. Nur wird sie davon nicht satt  s-:)

Was gebt ihr euren Kindern so?

Frau B.

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2869
  • Endlich Mama!
Antw:Beikost ohne Brei
« Antwort #1 am: 06. Juni 2016, 12:55:48 »
Hallo,

satt werden brauch sie davon auch nicht. Es heißt ja Beikost und nicht Anstattkost. Im ersten LJ sollte Milch (stillen oder halt Pre) das Hauptnahrungsmittel sein. Hast du denn schon Malzeiten ersetzt?

Vielleicht würde dir ein Kochbuch, speziell zu BLW helfen. Da gibt es einige wie zB Junika beginnt zu essen, Junikas Lieblingsrezepte oder das breifrei Kochbuch von Loretta Stern.
Meine Tochter bekam zB Kartoffeln, gedünstetes Gemüse, Lachs mag sie sehr gerne.
Fingerfood hat erstmal nichts mit satt werden zu tun. Lass sie alles ausprobieren soviel sie mag, nach dem Essen würde ich dann aber immer noch stillen ( oder Pre, wenn ihr nicht stillt). Mit der Zeit wird sie dann von alleine nicht mehr gestillt werden/die Flasche wollen.




lisa81

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6044
Antw:Beikost ohne Brei
« Antwort #2 am: 07. Juni 2016, 15:40:05 »
Danke :)

Ja, Beikost... Ich habe nur keine Lust mehr immer und überall zu stillen  :P
Mahlzeiten ersetzen tue ich nicht. Sie isst wenn wir essen und stillt eben wenn sie Hunger/Durst hat oder trinkt Wasser oder kriegt was auf die Hand - Knäckebrot oder so.

Die Bücher werde ich mir mal ansehen, danke.
Kartoffeln, Nudeln, Reis, Gemüse, Fleisch, Brot.. sie isst wirklich alles, das Problem ist einfach das satt werden bzw. bleiben. Nichts hält länger als eine, max. zwei Stunden. Auch die Milch nicht mehr.

Pedi

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 9041
Antw:Beikost ohne Brei
« Antwort #3 am: 08. Juni 2016, 09:25:36 »
Was L wirklich jeden Tag essen mag und auch gut sättigend ist sind Haferflocken. Ich koche die mit Wasser und dazu gibt es dann Obst. Das wird hier geliebt  :)

Ansonsten sind diese vielen Mahlzeiten aber noch normal. Da mach dir mal keine Gedanken  :)
 




*Unser Sternenmädchen wurde am 24.02.14 in der 19. SSW still geboren.Wir werden dich nicht vergessen!

lisa81

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6044
-
« Antwort #4 am: 09. Juni 2016, 16:13:50 »
-
« Letzte Änderung: 19. Dezember 2016, 14:32:45 von lisa81 »

Pedi

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 9041
Antw:Beikost ohne Brei
« Antwort #5 am: 10. Juni 2016, 06:07:03 »
Ich kenne das Gefühl  s-:) ;D
Bei zwei weiteren Jungs die sich ja gerne mal in Wachstumgsphasen befinden, hat man dann jeden Tag das Gefühl es dreht sich alles nur noch ums Thema Essen
 




*Unser Sternenmädchen wurde am 24.02.14 in der 19. SSW still geboren.Wir werden dich nicht vergessen!

Jomi

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1376
Antw:Beikost ohne Brei
« Antwort #6 am: 10. Juni 2016, 06:37:31 »
Das Gefühl kenne ich auch  ;D
Schön, dass es nicht nur mir so geht.
Mirja 6.11.09, Jonathan 8.12.11 und Jakob 17.1.15, unsere größten Schätze <3<3<3

*12/2013, für immer in unserem Herzen

lisa81

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6044
-
« Antwort #7 am: 11. Juni 2016, 15:05:42 »
-
« Letzte Änderung: 19. Dezember 2016, 14:32:31 von lisa81 »

lotte81

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 17295
Antw:Beikost ohne Brei
« Antwort #8 am: 11. Juni 2016, 21:53:36 »
Wichtig ist dann eben auch auf den notwendigen Fettanteil zu achten. "Nur" trockene Nudeln, Brot etc hält halt nicht vor und das Fett fehlt..von daher ersetzt man damit nicht so richtig langfristig. Mein Sohn hat lange gar keinen Brei bzw Essen gemocht (war allerdings Flaschenkind, was glaub ich auch gut war bei den Massen, die der weggetrunken hat  :o) und ist dann mit 10 Monaten auch direkt auf Fingerfood eingestiegen...vorher gingen höchstens mal ein paar Löffel Birne oder milchfreier Getreide Obst Brei  s-:)
Wenn kein Brei geht, muss man echt schauen, damit es passt und das Kind genug isst und dann auch noch langfristig satt ist (finde ich)....Mit Brei fand ich es bei meiner Kleinen da echt leichter, weil die Mengen einfach größer waren und man mehr reinmischen konnte an Öl, Obst etc. um gesunde Kombinationen zu bilden.....
Andererseits mochte meine Tochter dafür echt lange nichts "festes" und das war genauso doof  s-:)
Brot würde ich auf jeden Fall schon mal mit Butter geben...dann evtl. noch Frischkäse (denke mit 11 Monaten hab ich das schon malg egeben).... ich habe z.B. die Fleischgläschen (gibt doch dieses pure Fleisch) als Wursterstz genommen..so hatten die Kinder ihr Eisen und es hat keine komischen Inhaltsstoffe, wie andere (Leber-)wurst...oder Obstgläschen statt Gelee aufs Brot. Klingt erst mal gewöhnungsbedürftig, aber die Kinder stört es nicht und man vermeidet Zucker, Salz und was sonst noch so in Wurst oder Gelee ist..
Ansonsten noch magere Wurst......
So was wie Avocado würde sicher auch gut gehen oder diverse Aufstriche mit Gemüse, Dips, Kräuterbutter .....
Als Brot selber hab ich normales Mischbrot oder Dinkel genommen.

Nudeln etc kann man auch mit Öl etwas "aufwerten" ...ist dann halt nur eine schmierige Angelegenheit  ;D. wobei man die Mittagesbreie ja auch nur als Sauce zu normalen Kartoffeln etc verwenden kann...(gibt halt auch Matscherei  ;D)
Klar, alles an Gemüse und Obst geht eh...wobei das natürlich nicht so richtig satt macht, außer vielleicht Bananen....
Den einzigen Brei den er dann doch echt mochte war miclhfreier Getreide Obst Brei aus Hirse mit Birnenmus, aber nur der selber gemachte  s-:) Der mit Öl war dann auch super sättigend.
Nach dem ersten Geburtstag mochte er dann erstaunlicher WEise auch den Milchbrei mit Kuhmilch. Mit Babynahrung haben ihn beide meiner Kinder nicht gemocht. Der wird aber auch echt pampig wie ich finde. Der miclhfreie Brei hat eine viel bessere Konsistenz.

Ja....und dann hat er plötzlich die Vorteile von Salz erkannt und Dinge wie Oliven und Feta zu seinen Lieblingsdingen auserkoren  s-:) Allerdings war er da schon eher 1,5 Jahre alt


lisa81

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6044
-
« Antwort #9 am: 12. Juni 2016, 13:40:38 »
-
« Letzte Änderung: 19. Dezember 2016, 14:32:25 von lisa81 »

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung