Autor Thema: Baby (4 Monate) fremdelt - Wie damit umgehen?  (Gelesen 4034 mal)

Twixx

  • Baby
  • **
  • Beiträge: 40
Baby (4 Monate) fremdelt - Wie damit umgehen?
« am: 14. Dezember 2014, 07:52:24 »
Hallo!

Unsere Schnecke (4 Monate) fremdelt momentan. Das kam für uns auch nicht überraschend, da sie noch nie so gerne bei anderen auf dem Arm war. Letzte Woche sollte Oma abends kurz aufpassen. Als unsere Kleine die Oma bloß gesehen hat, fing das Gebrüll mit Tränen schon an! Wir haben sie dann natürlich nicht abgegeben. Allerdings war sie schon 2x für ein paar Stunden alleine bei Oma. Das erste Mal lief mit wenig Geschrei. Beim zweiten Mal hat es wohl zwei Stunden gedauert, bis sie sich beruhigt hatte! Arme Motte!  :'( Nun hat Oma wieder den Wunsch geäußert, dass die Kleine wieder zu ihr soll. Ich halte da gar nichts von. Diese fremdel-Phase muss doch erst vorbei sein, oder? Ich möchte eigentlich, dass wir die nächsten Male dabei sind, damit die beiden sich besser kennen lernen.

Wenn ein Kind fremdelt, kann ich doch nicht viel machen, außer da zu sein, um es zu "beschützen", oder? Wie erklärt ihr anderen das Verhalten? Ach ja, und dann folgt bei uns noch der Satz, wenn sie bei anderen schreit: "Ach, du bist ja verwöhnt und hast Mama und Papa voll im Griff."  :o Da ist mir bisher auch keine passende Antwort zu eingefallen!

Pedi

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 9046
Antw:Baby (4 Monate) fremdelt - Wie damit umgehen?
« Antwort #1 am: 14. Dezember 2014, 07:57:32 »
Ich würde warten bis die Phase vorbei ist. Fast alle Babys fremden mal, gerne auch mal beim Papa. Ich finde es wichtig ihnen die Sicherheit zu geben. Sie lernen ja gerade das Mama und Papa sich entfernen können und das macht sie unsicher.

Und wenn das dem Rest der Familie nicht passt, dann haben sie halt Pech gehabt :)
 




*Unser Sternenmädchen wurde am 24.02.14 in der 19. SSW still geboren.Wir werden dich nicht vergessen!


piglet

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 10684
  • Frau Mutter!
Antw:Baby (4 Monate) fremdelt - Wie damit umgehen?
« Antwort #2 am: 14. Dezember 2014, 11:52:33 »
Ich würde sie auch nicht abgeben wenn sie weint. Ich würde Oma auch fragen warum sie so scharf drauf ist ein schreiendes Kind zu betreuen? s-:) Du kannst ihr ja sagen das Du durchaus glaubst das sie diese Situation übersteht, aber Du auch dran glaubst das diese Phase irgendwann vorbei ist und sie dann gerne ein Kind betreuen darf das gerne und aus eigenem Willen zu ihr kommt. Eine liebevolle Beziehung kann man ja auch aufbauen wenn Mama und Papa dabei sind.
Und wenn andere meinen ihr verwöhnt dadurch Euer Kind - nun ja, damit müßt ihr dann ja leben, die anderen können es ja wieder abgeben ;)
♥ A & I ♥
Spielsachenverkaufsthread
Klamottenverkaufsthread
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Mein Nähblog: http://ellumundpimpessin.blogspot.de/

Twixx

  • Baby
  • **
  • Beiträge: 40
Antw:Baby (4 Monate) fremdelt - Wie damit umgehen?
« Antwort #3 am: 14. Dezember 2014, 12:33:02 »
Danke für eure Antworten. Ich sehe es ja auch so, dass man in dieser Phase für seine Kleinen möglichst immer da sein sollte ;)

Ich könnte mir vorstellen, dass noch der Satz "Das muss sie lernen." von der Oma folgt... Aber nun bin ich mir sicherer, dass ich nein zum Abgeben sagen werde! Keine Ahnung, warum wir ihrer Meinung nach alle zwei Woche X Sachen packen sollen, um unser Baby ein paar Stunden zu ihr zu bringen. Sie möchte bestimmt, dass sie später gerne bei ihr ist. Tja, das kann man sowieso nicht beeinflussen.

Und gegen diese ganzen Sprüche muss ich mir als Mutti eh noch dickes Fell anschaffen  ;D

Once

  • Gast
Antw:Baby (4 Monate) fremdelt - Wie damit umgehen?
« Antwort #4 am: 14. Dezember 2014, 12:42:03 »

Wenn ein Kind fremdelt, kann ich doch nicht viel machen, außer da zu sein, um es zu "beschützen", oder? Wie erklärt ihr anderen das Verhalten? Ach ja, und dann folgt bei uns noch der Satz, wenn sie bei anderen schreit: "Ach, du bist ja verwöhnt und hast Mama und Papa voll im Griff.:o Da ist mir bisher auch keine passende Antwort zu eingefallen!

Wenn ich das schon lese. Meine Mutter sagte damals genau dasselbe, da war unser Kind genau so alt. Lass Dich nicht berirren (ich weiß, schwierig! insbesondere mit Verwandten) Aber Du verhältst dich genau richtig. Man kann Kinder in dem Alter nicht emotional verwöhnen. Meiner These nach kann man Kinder gar nicht durch emotionale Fürsorge verwöhnen, unabhängig vom Alter.
Ich finde das ehrlich gesagt auch richtig frech - um nicht zu sagen: dumm!

Hubs

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4213
  • Trageberaterin a.D.
Antw:Baby (4 Monate) fremdelt - Wie damit umgehen?
« Antwort #5 am: 14. Dezember 2014, 19:36:03 »
Vielleicht kannst Du der Oma anbieten, Dich zu besuchen? Dann bist Du dabei und greifbar, die Oma kann Baby betüdeln und Du kannst was für Dich tun, oder mal in Ruhe Haushalt schmeißen,... ?
Hubs mit den beiden Buben *04/2009 *01/2012



How could anyone ever tell you, you were something less than beautiful?
How could anyone ever tell you, you were less than whole?
How could anyone fail to notice, that your loving is a miracle?

Blubber-Maus

  • Kleinkind
  • ***
  • Beiträge: 54
  • ♥♥♥♥♥♥
Antw:Baby (4 Monate) fremdelt - Wie damit umgehen?
« Antwort #6 am: 19. Dezember 2014, 21:24:51 »
 s-nein
wenn ich das lese, wird mir schon ganz anders...
ich bin sehr froh, dass meine Mutter sich diesbezüglich seit der Geburt meiner Tochter in der Beziehung geändert hat...

Ich kann den anderen und Deiner Intuition da nur zustimmen.
In dieser Phase braucht Dein Kind Dich und ich finde, wenn man es dann bewusst gegen den Willen des Kindes abgibt, obwohl es ganz offensichtlich nicht will, erleidet die Beziehung/das Vertrauen einen Bruch.

Als meine Kleine letzten Monat (5 Monate) alt war, war meine Schwester zu besuch und fragte mich ob sie denn schon deutlich zeigen kann zu wem sie will oder eben nicht will, ich habe gelacht und gesagt, Nein, soweit ist sie noch nicht...  s-:)
1 Stunde später kam meine Mutter und hat die Arme nach  meiner Kleinen ausgestreckt und sie hat sich ganz klar offensichtlich abgewand und sich an mich geklammert  ;D. Das war dan wohl für alle eindeutig, meine Mutter wollte sie trotzdem haben, aber ich habe gesagt, sie solle ihr Zeit lassen, sie wird schon zeigen, wann es okay für sie ist.
Nach ca. 30 Minuten Beobachten war es dann auch okay für sie.

Ein Baby /Kind kann man in der Hinsicht auch nicht verwöhnen, finde ich.
Aber das (Ur)"Vertrauen" kaputt machen, schon.

In der Schwangerschaft hat meine Kinderlose (Stief)Schwiegermutter auch gesagt, das Kind muss sich aber von Anfang an daran gewöhnen woanders zu schlafen und bla bla, es könnte ja immer mal was sein... das fande ich genau so blödsinnig, denn Mama oder Papa kann immer. Lieber 1 Elternteil als jemand "Fremdes", wenn auch verwandt, aber eben nicht tagtäglich da.

Ich glaube die Intuition hat bei solchen Sachen immer recht, man sollte darauf vertrauen  :).
Die größte Offenbarung ist die Stille.
__________________________________



Twixx

  • Baby
  • **
  • Beiträge: 40
Antw:Baby (4 Monate) fremdelt - Wie damit umgehen?
« Antwort #7 am: 11. Januar 2015, 13:33:27 »
Danke für eure Antworten :)

Boah, neulich musste ich mir sogar von meinem Mann anhören, dass unsere Kleine verwöhnt ist!  :o  :-(  :-(

Bei der Oma handelt es sich um meine SchwiMu. Abgemacht ist, dass die beiden sich öfters sehen. Mein Mann fährt nun während seiner Elternzeit ca. 1x die Woche hin. Ob er das danach auch noch macht?! Und warum meine SchwiMu nicht mal zu uns kommt?! Keine Ahnung! Ich sag da nur noch das Nötigste zu  s-:) Mich stört es ja nicht, wenn unsere Kleine Oma und Co. anfremdelt. Wer das ändern möchte, kann uns auch mal besuchen kommen und nicht immer andersrum!!!

Bei meiner Mama fremdelt die Kleine auch, was meine Mom von sich aus aber möglichst umgeht, indem sie die Kleine nicht auf den Arm nimmt ;)

Affendame

  • Kleinkind
  • ***
  • Beiträge: 67
  • erziehung-online
    • Mail
Antw:Baby (4 Monate) fremdelt - Wie damit umgehen?
« Antwort #8 am: 12. Januar 2015, 06:34:31 »
Hey Twixx


mein Partner sagte das auch einmal und ich bin ihm fast an die Gurgel gegangen... Da war Püppi 6 Wochen alt oder so und er haut raus, sie schreie nicht, weil sie etwas brauche, sondern uns manipulieren will und sie verwöhnt sei... Und seine Therapeutin bestätigte dies... Da habe ich ihn gefragt, wo sie studiert hat...

Püppi fremdelt auch, allerdings nur bei Papa. Er macht das ähnlich wie deine Mutter, er nimmt sie nicht mehr auf den Arm. Für mich ist das nicht die Lösung, für ihn ja...

Ich bin da auch mit meinem Latein am Ende...

Verwöhnt... tztztz... Ich denke, ganz ernsthaft, dass die Papas häufig eifersüchtig sind und das macht mich gleich noch wütender!

Lass Dich drücken

schnakchen

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1456
Antw:Baby (4 Monate) fremdelt - Wie damit umgehen?
« Antwort #9 am: 13. Januar 2015, 11:11:58 »
Hey Twixx,

lass dir da nicht reinreden, du bist die Mama, du hast das Sagen - nicht die Oma.
Wir hatten jetzt am WE eine ähnliche Situation, wir waren auf einer Familienfeier und die Oma (SchwiMu) wollte den Kleinen nehmen. Ich wusste aber, dass er grad müde wurde und nur bei mir sein wollte und bei jedem anderen geweint hätte und hab Nein gesagt. Da war sie auch beleidigt. Aber weißt du, das Leben geht weiter, und auch eine beleidigte Oma kriegt sich wieder ein :)

Und schau mal wie winzig euer Baby noch ist - gerade mal vier Monate! Da muss es noch gar nichts üben, und schon gar nicht lernen von euch getrennt zu sein. Klar wäre es für euch praktisch, wenn die Oma aufs Baby aufpasst - aber wenn das derzeit halt nicht geht, probiert ihr es ein paar Monate später. Die Oma hat noch ganze 18 Jahre Zeit aufs Enkelchen aufzupassen, da kann sie doch sicher noch ein paar Monate abwarten.

lg!



 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung