Autor Thema: Wie beim Lesen lernen helfen?  (Gelesen 1913 mal)

Landei

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2696
    • Mein Gartenhäuschen
Wie beim Lesen lernen helfen?
« am: 12. April 2013, 05:37:30 »
So pfiffig wie Sohnemann beim Rechnen ist, so schwer tut er sich dann beim Lesen.
Ich hab ja damals in der 1. Klasse schon heimlich unter der Bank gelesen, weil manche Mitschüler so stockend vor sich hin gestammelt haben und ich das langweilig und nervig fand.

Nun liest mein Sohn genau so und ich krieg hier jedes mal fast die Krise, wenn er sich die Worte zurecht stammelt.
Wie kann ich ihm dabei helfen, daß er dabei endlich mal durchblickt? Ich versuche mich ja schon zusammen zu reißen, aber irgendwann sag ich dann, wie das Wort heißt. Lasse ihn das dann auch nochmal wiederholen.
Damit er mir nicht auswendig die Fibeltexte runterbetet, hab ich jetzt ein Lese-Anfänger-Buch gekauft, wo er mir dann draus vorlesen soll. Da versuchen wir jetzt täglich ein paar Seiten zu schaffen, aber so richtig motiviert dazu ist er leider nicht gerade.






Ich bin nur für das verantwortlich, was ich sage (schreibe) und tue, nicht für das, was Ihr versteht (lest) und daraus macht!!!

Bettina

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 31522
  • Bullerbü :)
Antw:Wie beim Lesen lernen helfen?
« Antwort #1 am: 12. April 2013, 17:15:31 »
Lass ihn einfach. Und gerade wenn es ihn so sehr müht, ihn ein paar Seiten lesen zu lassen, das ist echt einfach noch zu viel. Keiner kann in allem immer gleich gut sein und es muss einfach irgendwann klick machen und das kommt einfach so. Je mehr er sich mühen muss, umso mehr wird er keine Lust drauf haben. Der Spaß kommt mit dem Können und bei Quinn ist es seit ca. 3 Wochen erst, dass er wirklich freiwillig etwas liest. Lesen, um sich Information zu verschaffen ist auch noch lange nicht angekommen. Das braucht einfach noch. Wir lassen ihn da ganz in Ruhe, motivieren, aber versuchen nicht zusätzlich zu fördern, weil man doch dann schnell überfordert.

Die Stärken stärken, dann gehen die Kinder die Schwächen normalerweise von ganz allein an.
4+1 x Glück: 02/1998; 09/1998; 07/2006; 09/2008; 08/2011

Ann Kathrin Klaasen:"Ich hatte schon Freunde, da gab´s noch gar kein Facebook." Wolf:Ostfriesen-Feuer


Sisam

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2851
  • "Greifen nach einer neuen Welt"
Antw:Wie beim Lesen lernen helfen?
« Antwort #2 am: 12. April 2013, 17:33:13 »
Oh, alle Antworten weg :(
Vielleicht schaffe ich es heute abend nochmal. :-\
früher: Sisamlimamzuri, die Unaussprechliche ;D
Wer den Kopf in den Sand steckt, hat schlechte Aussichten ;)

Morle

  • Gast
Antw:Wie beim Lesen lernen helfen?
« Antwort #3 am: 12. April 2013, 19:21:19 »
Ich denke auch er hat noch Zeit bis es klicken muss und sicher auch wird.
Jetzt zu viel üben ist sicher nicht gut für die Motivation.
Und ein paar Seiten ist natürlich ganz schön viel. Ich würde es vielleicht so machen, dass ihr abwechselnd einen Satz oder kleinen Abschnitt lest(am Anfang du ruhig mehr), so ist es weniger frustrierend für ihn. Wenn du liest, deutlich betonen und er soll mit dem Finger mitlesen. Wenn er liest, würde ich auch mitlesen und bei schwierigen Wörtern einspringen. Evtl. kann es bei mehrsilbigen Wörtern auch helfen, wenn du die Wörter abdeckst und er immer nur eine Silbe sieht und lesen muss.
Du kannst ja auch das Lesen einzelner Wörter in den Alltag einbinden, ihm vielleicht auch kleine Zettelbotschaften schreiben.
Ansonsten abwarten und Tee trinken. Ich war wie du auch schon sehr früh eine gute Leserin, hab aber zwei Jahre gebraucht bis es bei mir mit den Zahlen klick gemacht hat und ich wirklich Addition und Subtraktion geschnallt habe. Danach ging es dann ganz flott und ich war immer gut in Mathe. Es musste eben erst klick machen

Bettina

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 31522
  • Bullerbü :)
Antw:Wie beim Lesen lernen helfen?
« Antwort #4 am: 12. April 2013, 19:57:17 »
Was mir noch eingefallen ist. Frag mal die Lehrerin, wie sie das mit dem Lesen sieht. Ich hab persönlich den Eindruck von Quinn gehabt, dass er sich wunder wie schwer tut und hab mir echt schon Sorgen gemacht und dann hatte ich Elterngespräch und sie hat mir gesagt, dass sie sehr zufrieden mit ihm ist (ohne dass ich das vorher angesprochen habe) und dass er in der Klasse super mit dabei ist. Kein Überflieger, aber im guten Mittelfeld. Seitdem lass ich es einfach wie es ist.

4+1 x Glück: 02/1998; 09/1998; 07/2006; 09/2008; 08/2011

Ann Kathrin Klaasen:"Ich hatte schon Freunde, da gab´s noch gar kein Facebook." Wolf:Ostfriesen-Feuer

~Netti~

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 53124
  • Pflichtbewußte Chaos-Moderateuse
    • Mail
Antw:Wie beim Lesen lernen helfen?
« Antwort #5 am: 12. April 2013, 20:10:15 »
ich glaube ehrlich gesagt du bist zu ungeduldig, die Kinder müssen nämlich jetzt noch gar nicht richtig flüssig lesen können. Ich gehe ja alle 2 Wochen für eine Stunde in die Schule. Unser Lehrer hat sich mehrere Eltern zu Hilfe geholt, die dann in Kleinstgruppen mit den Kindern neue Texte lesen. Und da kann man ganz klar erkennen, wie unterschiedlich weit die Kinder sind. Während manche schon so flüssig lesen wie du und ich, stolpern manche eben auch noch bei jeden Wort, so wie scheinbar dein Sohn. Und das ist noch total normal.
Jared kann schon gut lesen, nicht 100% flüssig wie ein Erwachsener, aber doch schon gut. Und selbst er würde nicht mehrere Seiten lesen, das wär ihm nach einer Weile zu anstrengend. Ich lass ihn immer einfach so viel lesen, wie er mag.  :)
Wenn du nun gleich mehrere Seiten von ihm verlangst, geht das eher nach hinten los. Das würde ich lassen.

Landei

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2696
    • Mein Gartenhäuschen
Antw:Wie beim Lesen lernen helfen?
« Antwort #6 am: 12. April 2013, 20:46:31 »
Also das mit den mehreren Seiten kam wohl falsch an. Es ist wie gesagt ein Buch für Leseanfänger mit großer Schrift und 2-3 Sätzen pro Seite. Insgesamt dauert der "Spaß" dann auch nur max. 15 Minuten.

So ein Yakari-Buch mit dem abwechselnd lesen haben wir auch, allerdings auch nur mit mäßigem Interesse.

Evtl. sollte ich auf Kinderbücher umsteigen. Wenn ich meinen Thriller lese, versucht er auch mitzulesen. Ist natürlich nun nicht gerade kindgerecht.

Heute waren wir im örtlichen Spiel- und Schreibwarenladen, wo er sich ein Buch aussuchen sollte, was ihn interessiert. Leider gibt es kein Star Wars für Leseanfänger. Am interessantesten für ihn wäre ein DS-Programm für Leseanfänger zu Star Wars.
Nun ja, er hat sich jetzt 2 "was ist was"-Bücher rausgesucht. Habe ihm jetzt gesagt, daß er dafür noch ordentlich lesen lernen muß. Mal sehen, ob ihn das motiviert.






Ich bin nur für das verantwortlich, was ich sage (schreibe) und tue, nicht für das, was Ihr versteht (lest) und daraus macht!!!

Cosima

  • Gast
Antw:Wie beim Lesen lernen helfen?
« Antwort #7 am: 12. April 2013, 20:46:46 »
Schau mal nach "Wir lesen gemeinsam" vom Bücherbär aus dem Arenaverlag. Da ist abwechselnd eine Doppelseite von den Erwachsenen vorzulesen und dann von den ABC-Schützen. Im Gegensatz zu den: "Erst ich ein Stüch, dann Du"- Büchern, wurde außer der Schriftgröße auch mehr auf die Textgestaltung geachtet. Der "Fibelteil" ist einfacher formuliert, als der Rest.
Oder biete mal nen Comic an: vielleicht die Abrafaxe...  ;)

LG Cosima

Landei

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2696
    • Mein Gartenhäuschen
Antw:Wie beim Lesen lernen helfen?
« Antwort #8 am: 12. April 2013, 20:52:58 »
Wir haben hier reichlich LTB von meinem Mann rumfliegen, die findet er eher uninteressant, bzw. schaut sich nur die Bilder an.

Nach den Büchern schaue ich dann mal.






Ich bin nur für das verantwortlich, was ich sage (schreibe) und tue, nicht für das, was Ihr versteht (lest) und daraus macht!!!

Cosima

  • Gast
Antw:Wie beim Lesen lernen helfen?
« Antwort #9 am: 13. April 2013, 07:28:34 »
Ach so... ;D

So ist das beim Sohn von Bekannten. Wenn er freiwillig liest, dann Sachtexte über Themen, die ihn interessieren... Für wen wurden gleich nochmal die ganzen Geschichten und Märchen geschrieben... ??? ;D

Bettina

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 31522
  • Bullerbü :)
Antw:Wie beim Lesen lernen helfen?
« Antwort #10 am: 13. April 2013, 08:33:05 »
Die ersten Dinge, die Quinn freiwillig gelesen hat, war die Beschriftung von Verpackungen auf dem Frühstücks- und Abendbrottisch. Also eher so im Alltag und nebenher.

4+1 x Glück: 02/1998; 09/1998; 07/2006; 09/2008; 08/2011

Ann Kathrin Klaasen:"Ich hatte schon Freunde, da gab´s noch gar kein Facebook." Wolf:Ostfriesen-Feuer

chipgirl

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 7820
  • Lara-unser ganzer Stolz
Antw:Wie beim Lesen lernen helfen?
« Antwort #11 am: 13. April 2013, 08:37:24 »
Ich würd auch sagen, es müssen ja nicht gleich Bücher sein...was interessiert ihn den sonst so....Lara hat auch immer alles mögliche gelesen, auch während der Autofahrt und dann manchmal geschimpft, wenn ich zu schnell gefahren bin und sie noch nicht fertig mit lesen war ;D



~Netti~

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 53124
  • Pflichtbewußte Chaos-Moderateuse
    • Mail
Antw:Wie beim Lesen lernen helfen?
« Antwort #12 am: 13. April 2013, 12:40:28 »
Die ersten Dinge, die Quinn freiwillig gelesen hat, war die Beschriftung von Verpackungen auf dem Frühstücks- und Abendbrottisch. Also eher so im Alltag und nebenher.

hier auch so.  :)

schwarzesgiftal

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 7660
    • Mail
Antw:Wie beim Lesen lernen helfen?
« Antwort #13 am: 13. April 2013, 15:58:44 »
Uns gehts genau wie dir Mathe null Probleme kann sie..


Lesen ist schwierig.. ich hab festgestellt dass die tiptoi lesenspiele die sie in den Ferien viel gespielt hat doch gut geholfen haben... sie liest zwar immer noch nicht sooo flüssig.. aber es ist bedeutend besser geworden...
Unser Mausi 2006
Unser Schnecki 2008




“ I'd rather be hated for who I am, than loved for who I am not.”

Morle

  • Gast
Antw:Wie beim Lesen lernen helfen?
« Antwort #14 am: 13. April 2013, 16:09:55 »
Bei uns an der Grundschule arbeiten viele Kinder gerne mit den "Lies Mal" Heften.
Da muss man immer ein Wort(später längere Sätze etc.) lesen und dann eine Aufgabe dazu. Also z.B. Wort mit Bild verbinden oder ein Bild nach Anweisungen malen :)
Man kann dann auch so wunderbar den Fortschritt sehen und das ist vielen Kindern ja auch sehr wichtig.

zuz

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4392
  • '07 und '10
Antw:Wie beim Lesen lernen helfen?
« Antwort #15 am: 17. April 2013, 13:51:06 »
Wie wäre denn ein kleines Belohnungssystem?
Z.B. eine Art Schatzsuche im Alltag, wo Du aufschreibst, wo seine tägliche Nascherei versteckt ist? Anfangs direkt, später mit mehreren Stationen zum Suchen?

Oder kleine Suchspiele, z.B. wenn Ihr unterwegs seid: Wer entdeckt zuerst ein geschriebenes Tier? Das kann dann Verschiedenes sein, z.B. eine Werbung, wo eine Kuh vorkommt (geschrieben), oder eine FLOHmarktankündigung oder ein MAUSS-Bau-Schild usw.

Wenn er überhaupt gerne Rätsel mag, dann vielleicht mal ein GeoMini kaufen, da sind auch so Leserätsel drin.

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung